disclaimer

Bevor du dich anmeldest, bitte die Regeln lesen! Bitte lese mich; ich bin eine Fan Fiktion!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.08.2007 - 16:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 64
20:40 Uhr


Nick hatte vor ein paar Minuten das Radio eingeschaltet. Laute Musik drang aus den Boxen. Eigentlich konnte man den Krach nicht mehr als 'Musik' bezeichnen. Das Ganze ähnelte lautstarken Gebrüll, einzig allein mit einem Rhythmus verbunden. Scully taten allmählich die Ohren weh. Wollte Nick denn unbedingt auffliegen? Ihr sollte es Recht sein. Hauptsache nur schnell weg von dem Irren, der schon einige Leben auf dem Spiel hatte. Hoffentlich würde Mulder nicht der nächste sein.
Die Ungewissheit, was er nun mit ihnen vorhatte, brachte sie nahe zum verrückt werden.

Dadurch, dass sie die Straße nicht sehen konnte, war nur zu erahnen, wo sie sich gerade befanden. Das Auto ruckelte seit ein paar Minuten stärker als zuvor. Hatte er bereits auf einen Waldweg gewechselt? Am liebsten hätte sie die Augenbinde für wenige Sekunden entfernt, doch die Dunkelheit schenkte ihr zum einen eine Sicherheit, die sie nicht mehr verlieren wollte, zum anderen nahm sie stark an, dass Nick immer wieder kontrollierende Blicke auf den Rücksitz warf. Außerdem würden die Handschellen sie sicher verraten. Diese klimperten schon bei der kleinsten Bewegung...
Sie seufzte unruhig auf.

Nick warf einen Blick in seinen Spiegel. Scully hatte seine Aufmerksamkeit mit ihrem tiefen Seufzer auf sich gezogen. Doch sie wusste es nicht. Da sie ihre Arme vor ihrem Körper hatte, spielte sie sicher mit dem Gedanken, die Augenbinde zu verrücken, doch er würde es bemerken. Auch Mulder beäugte er wachsam. Doch der Agent hatte sich seit mehreren Minuten nicht gerührt. Was ihm wohl durch den Kopf ging? Wahrscheinlich nagte das Gewissen an ihm, dass er sich schutzlos in Nick´s Gewalt begeben hatte. Ein Streifenpolizist oder ein anderer Agent, der über Nick Bescheid wusste, wäre anders an die Sache hinan gegangen. Doch Agent Fox Mulder nicht. Er hatte Angst um seine Partnerin und hatte somit einen großen Fehler begangen.

Allmählich ging Nick die Musik auf die Nerven. Mit einem kurzen Knopfdruck schaltete er das Radio aus. Die Stille, die darauf folgte, war fast noch schmerzhafter als der Lärm zuvor. Außer dem Motorengeräusch blieb es im Wageninnern still. Das wollte Nick ändern. Es brachte Spaß, seine Opfer zu triezen!

"Freut ihr euch schon, wenn wir an unserem Ziel sind?", ein triumphierender Unterton schwang in seiner Stimme mit. Kurz beobachtete er die Körperhaltung von Mulder, dann von Scully. Da er sich nun wieder auf einer breiten Straße befand, konnte er sich eher auf seine Begleiter konzentrieren und schenkte der Straße nun weniger Aufmerksamkeit. Keiner der beiden rührte sich. Wollten sie nicht mit ihm reden?
"Hey! Ich habe keine Lust, Selbstgespräche zu führen. Also antwortet mir!", Scully zuckte bei der Festigkeit seiner Stimme zusammen. Warum musste Nick diese schadenfrohe und mitleidslose Art an sich haben? Was wollte er überhaupt von ihnen hören?
Mulder war genauso ratlos. Die Tatsache, nichts zu sehen und von völliger Dunkelheit umschlossen zu sein, nagte an seinem Verstand. Was konnten sie nur gegen Nick ausrichten, und wie? Langsam musste ihnen was einfallen. Sie konnten nicht ewig Nick´s Launen ausgeliefert sein. Es würde lebensbedrohlich werden - früher oder später. Beweis genug waren die Leichen, die Nick hinter sich gelassen hatte. Dieser Mann war unberechenbar. Welche Gemeinheit würde er sich als nächstes ausdenken? Und was hatte er vor?

"Gut, ich kann auch anders! Das verspreche ich euch. Erwartet nur keine Gnade, wenn ich einen von euch in kommender Zeit bestrafen muss," der drohende Klang in seiner Stimme war nicht zu überhören. Scheinbar hatte er schon genau geplant, was er ihnen antun wollte. Scully versuchte, ihre aufsteigende Angst zu verdrängen und sich mit dem Gedanken, dass Mulder nun endlich bei ihr war, aufzuheitern.

Wieder bekam Nick keine Antwort. Also konzentrierte er sich wieder auf die Straße. Vor ihm war niemand zu sehen, was ihn zunächst beruhigte. Scheinbar war er den Cops entkommen. Doch als er einen Blick in den Rückspiegel warf, setzte sein Herz für einen Moment aus. Hinter ihm waren Fahrzeuge! Und zwar mindestens fünf Stück! Angestrengt kniff er die Augen zusammen und versuchte in der Entfernung und Dunkelheit zu erkennen, ob es die Polizei oder das FBI waren, die ihn gefunden hatten, doch die Wagen waren zu weit entfernt, um das er etwas erkennen konnte. Als Panik seinen Körper erfasste, beschleunigte sich sein Atem unbewusst. Mulder entging dies, doch Scully bemerkte die Veränderung. Zu viel Zeit hatte sie mit ihm in der letzten Woche verbracht.

'Ganz ruhig, Mr. Turner. Du bist denen immer einen Sprung voraus, schon vergessen? Das werden ganz normale Leute sein, die zufällig diesen Highway benutzen, um zu ihrem Ziel zu gelangen!', Nick´s Besorgnis stieg weiter an, denn seine Versuche sich selbst zu beruhigen, halfen kaum. Erneut warf er einen Blick zurück und musste mit Schrecken feststellen, dass sich die Fahrzeuge näherten. Allerdings war noch immer nicht zu erkennen, ob es sich um die Regierung handelte. Nick war einen Moment lang unfähig, sich zu bewegen. Hatte er sich in seiner Naivität verkrochen - seinen Verfolgern eine Spur hinterlassen - und somit einen großen Fehler begannen? Würde man ihn Scully nun endgültig wegnehmen?
Nein!

Noch hatte er die beiden Agenten in seiner Gewalt, und er würde sie sich nicht kampflos nehmen lassen!
Nachdem er den Punkt der ersten Panik überwunden hatte, räusperte er sich und schaute auf die Strecke vor sich. Gab es hier die Möglichkeit, seine Verfolger irgendwie abzuschütteln?
Die Straße war zwar breit, jedoch auch eben und kurvenlos. Sich hier seiner Gegner zu entledigen, würde sich als äußert problematisch herausstellen.

"Nick, ist irgendetwas passiert?", plötzlich funkte die zarte Stimme Scully´s in seine verwirrten Gedanken. Das er aufgehört hatte, mit ihnen zu reden, schien ihr nicht normal - normal für Nick´s bisheriges Verhalten und Handeln.
Die Antwort kam sehr plötzlich und seine Stimme schien sich selbst überrennen zu wollen:" Nein, a-alles gu-ut. Wa-rum?"
Nun wurde auch Mulder stutzig. Gerne hätte er jetzt in das Gesicht seiner Partnerin geschaut, doch daran hinderte ihn die Augenmaske. Hatte sie auch bemerkt, dass Nick sich urplötzlich eigenartig verhielt? Sicherlich, doch sie blieb nun still. Vielleicht würde Nick noch etwas ergänzen, und sich damit selber verraten. Irgendetwas musste er gesehen haben, was ihn beunruhigte. Doch was war es?

'Wenn ich jetzt auf die Tube drücke, gebe ich den Cops offen preis, dass ich etwas zu verbergen habe. Vielleicht sollte ich mein Tempo zügeln. Außerdem, wenn es normale Leute sind, werden sie mich überholen und alles wird gut', Nick war wieder in seinen Gedanken versunken. Immer wieder warf er nervöse Blicke in den Rückspiegel. Warum musste es nur so verflixt dunkel um Viertel vor 9 sein?
Mittlerweile hatte er seine Geschwindigkeit auf 50km/h verringert. Die Fahrzeuge kamen immer näher... Doch als Nick aus den Augenwinkeln ein Aushang zu einem Rastplatz in zwei Kilometer Entfernung vernahm, schienen alle Sorgen auf einmal vergessen. Ein erleichtertes Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus.

20:47 Uhr
Kapitel Ende


[Dieser Beitrag wurde am 15.10.2007 - 00:41 von Amber-Scully aktualisiert]





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

<Guest>
unregistriert

...   Erstellt am 08.09.2007 - 21:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Tolle Story, wann gibt's mehr?




Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.10.2007 - 00:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


So meine Lieben ^^ Ich habe es endlich mal geschafft, weiterzuschreiben Ich hatte viel um die Ohren und gute Ideen von vor ein paar Monaten erschienen mir dumm. Deswegen musste ich mir neue Sachen einfallen lassen. Also, viel Spaß mit diesen neuen Wendungen, die ich bald schreiben und veröffentlichen werde. ^^
Bis dahin ein wenig Geduld und bleibt mir treu! Eure Amber-Scully





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

darkphoebe ...
*~M-F~* Azubi
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 11.03.2006
Beiträge: 155
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.12.2007 - 20:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


so hatte diesen teil noch nicht gelesen gehabt,
die unsicherheit von Nick gefällt mir und das nervös wurde als scully in gefragt hat was los wäre. gefällt mir, weiter so.





Signatur
Phoebe: fahr zur hölle.
Cole: da komme ich gerade her.

Sei so wie du bist, denn du belügst dich sonst nur selber.

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.12.2007 - 21:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ah, des also auch noch nicht ^^ da hast de ja zu tun





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)


Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
kate (31)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
augenbinde in völliger dunkelheit
blank