disclaimer

Bevor du dich anmeldest, bitte die Regeln lesen! Bitte lese mich; ich bin eine Fan Fiktion!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.07.2007 - 23:04Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 63
20:13 Uhr


"Scully", setzte Mulder an, kaum das die Hintertür mit einem kurzen Knall zugeschlagen war, "wie geht es dir?" Besorgt drehte er sich zu ihr um. Seine gefesselten Hände machten ihm es nicht gerade leicht, doch als er in ihr Gesicht sehen konnte, war es ein wunderbares Gefühl. So viele schlaflose Nächte, so viele Sorgen hatte er sich um sie gemacht. Und nun war sie endlich wieder bei ihm! Naja, zumindest greifbar...
Scully setzte ein kurzes Lächeln auf. Auch sie war froh, dass er noch rechtzeitig gekommen war. Und es war nur eine Frage der Zeit, bis die Polizei die Spur von Nick wiederaufnehmen würden. Als sie in seine Augen schaute, glaubte sie außer Erleichterung auch ein gewissen Grad Zuneigung zu erkennen. Wahrscheinlich hätte er sie gerne in die Arme geschlossen. Doch das mussten sie sich für später aufbewahren.

"Ja... es geht. Ich hoffe nur, dass Nick endlich gefasst wird," erklärte sie ihm mit leiser Stimme, beugte sich dann vor und strich ihm eine Haarsträhne aus dem Gesicht, passte jedoch auf, dass sie ihn nicht mit den Handschellen streifte.
"Zusammen schaffen wir das, glaube mir. Nick´s Stunden sind gezählt. Ich bin nur ratlos, wie sie uns aufspüren sollen...", er stoppte abrupt. Nick hatte mit der Faust gegen das Fenster geklopft und wies sie nun an, den Mund zu halten. "Schnauze da drin! Und keine Dummheiten, habt ihr mich verstanden?!", er packte den Fahrer und zog ihn an den Wegesrand, hinein den dunklen Wald.

Scully blickte ihnen hinterher und wusste, was dem Fahrer nun blühte. Nachdem sie das aufkommende Unwohlsein hinuntergeschluckt hatte, schaute sie wieder zu Mulder. "Er wird ihn töten. Und wir können nichts dagegen tun," erklärte sie zermürbt. Sie wusste nicht wieso, aber sie fühlte sich schuldig für den Tod des Mannes.
"Hey! Kopf hoch! Hauptsache er lässt mich am Leben, oder?", versuchte er sie zu trösten. Aber sein Versuch misslang. Stattdessen tauchten erschreckende Bilder vor ihrem geistigen Auge auf, in denen Mulder einen qualvollen Tod fand. Mit einem Kopfschütteln vertrieb sie die beängstigenden Bilder, zwinkerte eine Träne davon und schaute dann in Mulder´s Gesicht. So würde es nur im Schlimmsten Fall enden, oder? Würde diese Sache noch ein positives Ende für sie beide finden können? Nur, wenn sie nicht aufgeben würden.

Doch dann kam ihr ein anderer Gedanke. Der Tod war endgültig - vielleicht würde Nick es auf eine andere Art versuchen, die fast noch fürchterlicher war. Sie räusperte sich, bevor sie mit zittriger Stimme erwiderte:
"Was, wenn er dich gegen mich benutzt? Oder... einen von uns foltert, während der andere es mit ansehen muss...?", sie kämpfte mit Tränen, die sich allmählich anbahnten. Doch Mulder schüttelte bestimmt mit dem Kopf. "Scully, wir schaffen das! Vielleicht hat er einen Vorteil... noch... aber," er stoppte, als plötzlich ein Schuss in etwa fünfzehn Metern Entfernung ertönte. Scully zuckte erschrocken zusammen und machte sich unbewusst kleiner in ihrem Sitz. Er hatte es also getan...

"Das ist alles meine Schuld", schluchzte sie nun verbittert. "Wenn ich nicht gewesen wäre,...", doch Mulder unterbrach sie bestimmt. "Nein Scully. Sagt das nicht! Du hast Nick nicht gebeten: 'Komm her und entführ mich!'. Also hör auf dir die Schuld zu geben." Er warf einen traurigen Blick auf seine Partnerin, die mittlerweile das Gesicht in den Händen vergraben hatte.
Gerade jetzt spürte er ein großes Bedürfnis, sie in den Arm zu nehmen, doch er konnte nicht. Hilflos musste er mit ansehen, wie sie litt. Kurz wandte er den Blick von ihr ab und sah, wie Nick sich den Weg durch Äste und Gebüsch zurück erkämpfte. Wollte er die Leiche einfach dort liegen lassen? Scheinbar, denn Nick war allein gekommen. Als er das Fahrzeug erreicht hatte, warf er einen Blick zurück auf Mulder´s Auto. Es war eigentlich ziemlich dumm, dieses mitten auf der Fahrbahn stehen zu lassen. Doch vielleicht würde der nächste Autofahrer unachtsam sein und einen Unfall bauen. Dann wären die Polizistin und Krankenwägen abgelenkt und Nick war ihnen wieder ein Stück voraus. Nun warf er einen Blick auf die Rückbank und sah, dass Scully weinte. Was war denn nun schon wieder mit ihr los? Besonders die letzten Tage hatte sie sich bemüht, keine Gefühle zu zeigen. Doch die Anwesenheit ihres Partner´s schien ihr nicht gut zu tun. Apropos Partner! Was sollte er nun mit Mulder tun? Ihn zu erschießen, erkannte er sofort, wäre ein Fehler gewesen. Sie würde sich so vor ihm verschließen, dass er niemals eine Chance hätte, noch einmal an sie heran zu kommen. Schnell verwarf er den Gedanken und überlegte auf eine andere Weise. Ja! Er konnte ihn als Drohmittel benutzen. Bestimmt wollte sie ihren Partner nicht leiden sehen, würde nachgeben und sich ihm endlich öffnen.

Nick räusperte sich kurz, dann öffnete er die Wagentür und huschte hinein. Sofort warf er Mulder einen strengen Blick zu, jener wurde genauso kalt erwidert.
"Na, was hast du nun wieder angestellt, dass sie so bitterlich weint?", wollte er in einer Stimme wissen, die Macht und Triumph ausstrahlte. Nick wusste, dass die beiden in seiner Gewalt hatte. Wenn er sich keine Fehler leistete, würde dies auch noch lange so bleiben.
"Warum musstest du den Mann töten?", wollte Mulder mit ausdrucksloser Miene wissen. Ohne große Regung starrte er Nick ins Gesicht. Am liebsten hätte er ihn stundenlang verprügelt - wollte ihn leiden sehen, doch die Handschellen hinderten ihn an irgendeiner Handlung.
"Warum? Um nicht aufzufliegen, vielleicht. Und jetzt Schnauze halten, verstanden!", seine Gleichgültigkeit war innerhalb weniger Sekunden umgeschlagen. Nun war Nick wieder eiskalt und erbarmungslos. Dann schwirrten wirre Gedanken durch seinen Kopf. Er konnte die beiden nicht wissen lassen, in welchem Waldgebiet die Hütte versteckt war. Abrupt wandte er sich um. Entweder musste er ihnen die Augen verbinden, oder beide Bewusstlos schlagen. Letzteres würde aber auch ihn verletzten und als er den dicken Verband sah, der um Scully´s Kopf gebunden war, erinnerte er sich zurück an ihre Narbe. Er durfte nicht riskieren, dass diese erneut aufplatzte. Also brauchte er irgendwelche Stoffteile...

Scully wich automatisch ein Stück zurück, als Nick sich plötzlich zu ihr umdrehte. Was wollte er nun von ihr? Sie hatte bereits mit dem Weinen aufgehört und den Männern aufmerksam zugehört. Es war ein beruhigendes Gefühl, Mulder in ihrer Nähe zu wissen. Er hatte sie schon aus den ausweglosesten Momente gerettet. Okay, diesmal war es anders. Er steckte mit ihr in einem Boot. Aber zusammen hatten sie eine größere Chance, Nick zu überlisten.
Tränen klebten in ihrem Gesicht und Haar - dies bemerkte Nick nur beiläufig, während er in dem fremden Auto zu suchen begann. Und er hatte Glück. Ein großer Koffer lag neben Scully auf der Rückbank. Warum hatte er diesen erst jetzt bemerkt? Aber, würde sich darin auch Tücher befinden? Er musste es schleunigst herauffinden und von dieser Straße runter! Er nahm erneut die Waffe zur Hand und streckte diese Scully entgegen.
"Mach den Koffer auf!", sie reagierte nicht. "SOFORT!", brüllte er, um sein Anliegen zu verschärfen. Dann entsicherte er den Revolver. Erschrocken beobachtete Mulder die Szene. Jetzt wäre ein guter Moment gewesen, um Nick zu überrumpeln, doch ohne Hände hatte er keine Chance. Mit Angst in den Adern, die seiner Partnerin galt, beobachtete er die Waffe, die ohne ein Zittern in Nick´s Hand lag.

Scully hatte sich bereits dem Koffer zugewandt und öffnete diesen zögernd. Mit den Handschellen fiel es ihr schwerer, als zuvor gedacht. Als sie ihn geöffnet hatte, erhob sie schüchtern die Stimme. "Was hoffst du zu finden, Nick?"
"Irgendetwas, um euch die Sicht zu nehmen, meine Teuerste," erwiderte Nick ohne große Regung.
Auch Scully rührte sich kaum. Gedankenlos starrte sie auf die vielen Kleidungsstücke, die sich ihr offenbarten. Hemden, Hosen, ein Anzug, Socken... und zwei Augenklappen. Solche, die man benutzte, wenn man an einem hellen Ort Schlaf finden wollte. Doch Scully bewegte sich nicht. Sie starrte nur auf ihren Fund. Jede Minute, war eine neue Chance, endlich gefunden zu werden.
Doch Nick bemerkte ihr Zögern und hob erneut die Waffe. "Was ist? Du hast doch was gefunden, das sehe ich!", er beugte sich ein Stück vor, um in den Koffer zu schauen. Er brauchte nicht lange, um die Schlafmasken zu finden.
"Aha! Deswegen sitzt du wie versteinert da. Willst Zeit schinden, wie? Mit mir nicht, Süße!", er presste den Lauf der Waffe in ihren Unterleib. Sie stöhnte kurz auf vor Schmerz. Nick war nicht zimperlich mit ihr. Seine Augen funkelten gemeingefährlich auf. Er hätte abdrücken können, das wussten beide. Doch er tat es nicht. Scully war ihm... heilig. Er würde sie beschützen. Seine Einschüchterungsversuche waren nur ein Weg, um sie zum Handeln zu bewegen.

Ohne Gegenwehr nahm die Agentin die Masken aus dem Koffer. Nick zog die Waffe zurück und riss ihr prompt eine aus der Hand. "Aufsetzen, klar?!", erst als ihr den Rücken zugekehrt hatte, setzte sie den Stoff vor die Augen. Das Nichts umfasste sie sofort und verursachte Stiche in ihrem Körper. Doch es waren keine Verletzungen, die dieses Gefühl freigaben, sondern das Gewissen, Nick nun absolut hilflos ausgeliefert zu sein.
Da Mulder seine Hände nicht verwenden konnte, setzte Nick ihm die Augenklappe wenig zimperlich auf. Mulder ließ dies widerstandslos über sich ergehen. Was hätte er schon gegen Nick ausrichten können?
Derweil freute Nick sich über seinen Triumph.
Nun konnte es endlich los gehen! Er hatte bereits genug Zeit verloren. Nachdem er sich angeschnallt hatte, startete er den Motor - der Schlüssel war stecken geblieben - und gab Gas...

20:28 Uhr
Kapitel Ende


[Dieser Beitrag wurde am 21.10.2007 - 22:03 von Amber-Scully aktualisiert]





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

Jaguar4 ...
Kampfgeistmember
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 1454
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.07.2007 - 08:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


aiai und schon wieder einer tot
na solange er Mulder net umbringt...





Signatur

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.07.2007 - 10:49Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


neee ^^ das geht doch nicht
kapitel schreibe ich auch noch ein stück weiter, wenn ich dann später bei meinem puffel bin jetzt heißt es für mich erstmal stress hier...
und, das bissl MSR war auch oki so? hab mir mühe gegeben ^^





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

Jaguar4 ...
Kampfgeistmember
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 1454
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.07.2007 - 12:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ähmm...was ist MSR?Wenn ich mal so blöd fragen darf?





Signatur

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.07.2007 - 13:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


*g* kein problem... M(ulder)S(cully)R(omanze) soweit ich das in erinnerung hab ^^





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

Jaguar4 ...
Kampfgeistmember
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 1454
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.07.2007 - 13:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Achsoooooo
ja is schon in Ordnung so find ich
vorallem texten sie sich net gleich mit Leibesschwüre zu,das find ich gut,ganz so schmalzig solls ja net sein





Signatur

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.08.2007 - 21:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


so FERTIG *freu* viel spaß damit





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)


Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
kate (31)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
schmerznick | nick ohne hände | in ihren unterleib | scully vor schmerz | fanfiction foltert
blank