disclaimer

Bevor du dich anmeldest, bitte die Regeln lesen! Bitte lese mich; ich bin eine Fan Fiktion!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.07.2007 - 18:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 57
18:55 Uhr


"Schau mal, wen ich mitgebracht habe", grinste Nick, nachdem er Carter von sich gestoßen hatte. Anschließend schloss er die Tür. Scully war noch immer alleine, sein Glück. Sofort sah er, wie sich ihre Augen vor Angst weiteten. "Da staunst du, was? Tja, ich merke halt, wenn man mich verarschen will."
Carter stellte sich ans Bettende und warf einen entschuldigenden Blick zu Scully. Er hatte Angst, genau wie sie. Wäre er doch nur ein wenig schneller gewesen. Doch er hatte einen Vorteil. Er hatte keine Verletzungen und war top fit. Vielleicht musste er es riskieren und Nick versuchen zu überwältigen. Er konnte Scully doch nicht ohne Gegenwehr an Nick übergeben!
"Du bist ein Schwein, Nick!", Scully´s Augen funkelten nun böse. Hatte Carter es noch bis zum Telefon geschafft? Sie schaute zu dem Arzt. Als er ihren fragenden Blick sah, schüttelte er getrübt den Kopf. Nick hatte diese Geste verfolgt und setzte erneut sein Grinsen auf. "Nein, ich muss dich enttäuschen meine Liebste. Dieser Möchtegern Held war zu langsam. Außer ihm weiß niemand, wer ich wirklich bin." Er holte Scully´s Waffe aus seinem Hosenbund und winkte damit erfreut durch die Luft. "Schau mal, was ich hier habe..." Als Carter die Waffe sah, zuckte er erschrocken zusammen. Nein, nun hatte seine Angst gesiegt. Sein Mut war nicht groß genug, um sich mit einem bewaffneten Mann anzulegen.
Nick trat vor, packte Carter und schleuderte ihn zu Boden. "Du bleibst wo du bist, verstanden!", er zielte mit dem Lauf der Pistole auf den Arzt.
"Hör auf damit! Lass ihn in Ruhe!", rief Scully, mehr vor Schreck als vor Wut. Sie hatte niemals gedacht, dass Nick so weit gehen würde. Wie sollte diese Szene nur enden? Doch Nick ließ sich nicht beeindrucken. Mit triumphierenden Gesichtsausdruck trat er zu ihr ans Bett. "Ach Dana. Du brauchst dich nicht um den zu sorgen. Achte lieber darauf, dass du dich dieses mal an meine Regeln hältst..."
Er setzte sich neben sie und starte sie herausfordernd an. Nick wusste, dass er im Vorteil war. Was konnte sie schon gegen ihn ausrichten?
"Du bist ein Widerling. Das ist übrigens meine...", entgegnete sie ruhig, als er ihr den Lauf gegen den Oberkörper drückte. "Ach wirklich? Bedeutet das, ich muss erst fragen, ob ich sie benutzen darf, häh?!" Dann schlug er ihr mit der anderen Hand ins Gesicht. Carter hörte nur den Knall. Da er noch immer auf dem Boden kauerte, sah er nicht, was Nick mit Scully tat.
"Lassen Sie sie in Ruhe!", rief er nun, nachdem er genug Mut gesammelt hatte. Nick lachte nur auf.
"Bin ich hier nur von Weicheiern umgeben?", er grinste Scully entgegen, dann änderte sich seine Miene abrupt. "Am besten bist du still, oder ich werde meine ganze Wut an dir auslassen...", nun klang er tot ernst. Scully schluckte den Schmerz und aufkommende Gefühle hinunter. Wenn sie doch nur den Mut gehabt hätte, sich gegen ihn zu wehren...


Einige Minuten zuvor...

Dr. Elwo blätterte in seinen Unterlagen, als ihm eine bekannte Stimme ans Ohr drang. "Bitte, tun Sie das nicht! Lassen Sie mich gehen!" Die Antwort kam prompt. "Halt die Schnauze!", Elwo traute seinen Ohren nicht. Das waren Carter und Mister Unbekannt. Er flitze schnell hinter die nächste Tür, hielt diese jedoch ein Stück auf, um mitzuverfolgen, wie Nick Carter vor sich her stieß. Was sollte denn das werden? Die beiden liefen ohne ihn zu bemerken weiter den Gang hinunter. Elwo lauschte angespannt ihrem Gespräch.
"Was werden Sie jetzt mit mir machen?", wollte Carter fast winselnd wissen. Nick lachte erfreut auf. "Weißt du, ich liebe es, andere leiden zu sehen. Also spiel lieber den tapferen, wenn wir gleich bei meiner Süßen sind, verstanden!", seine Stimme entfernte sich immer mehr. Nachdem Elwo sich sicher war, dass die beiden weit genug weg waren, öffnete er mucksmäuschenstill die Tür und schaute um die Ecke. Nick und seine Geisel hatten gerade das Zimmer von Scully erreicht. 'Was ist hier bloß los?', fragte sich der Oberarzt verwirrt. Er beschloss, die Polizei zu rufen. Scheinbar hatte dieser Kerl ihn an der Nase herum geführt und Carter hatte sein Geheimnis gelüftet. 'So viel hatte ich dem Knaben gar nicht zugetraut.' Schnell nahm er sein Handy zur Hand, blieb jedoch hinter der nächsten Ecke geduckt. Nick musste ihn nicht sofort sehen, falls er den Raum in den nächsten Minuten verlassen würde. Seine Finger glitten flott über die notwendigen Zahlen, dann tutete es und wenig später ertönte eine Frauenstimme am Apparat. "Officer Cooper. Polizeizentrale Woodbridge, hallo?"

Schnell schilderte Elwo sein Anliegen. Die Polizistin wollte wissen, wie der Verdächtige ausschaute. Als der Oberarzt ihn beschrieb, wurde sie misstrauisch. "Nick Turner... Hat er eine rothaarige möglicherweise verletzte Frau bei sich?"
"Ja," bestätigte Elwo.
"Großartig! Ich schicke sofort jemanden vorbei. Dieser Mann hat eine FBI Agentin vor einer Woche entführt. Halten Sie Abstand, Dr. Elwo aber behalten Sie ihn gut im Auge." Nun öffnete sich Elwo´s Verstand. "Alles klar. Und beeilen Sie sich."

18:59 Uhr
Kapitel Ende





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
SVV - Selbstverletzendes Verhalten MysticCreature 40 amber-scully
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
svv fanfiction | svv fanfic
blank