disclaimer

Bevor du dich anmeldest, bitte die Regeln lesen! Bitte lese mich; ich bin eine Fan Fiktion!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.07.2007 - 19:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 53
17:32 Uhr


"Bitte nehmen Sie Platz, Herr... Reynold", bat ihn Dr. Elwo. Nick tat, was man ihm gesagt hatte, wartete, bis sich der Oberarzt ihm gegenüber ebenfalls gesetzt hatte und stellte ohne Umschweife die Frage, die ihm auf der Seele brannte. Diesmal aus wirklicher Besorgnis.
"Wie geht es ihr? Wissen Sie schon was?", der Arzt hob eine Hand in die Luft und machte eine beruhigende Geste.
"Es ist alles okay. Ich war eben bei ihr. Meine Kollegen tun ihr Möglichstes, um sie wieder auf die Beine zu kriegen. Jedoch ist sie noch nicht wieder bei Bewusstsein", erklärte er ruhig, dennoch bestimmt.
"Sie wird doch wieder gesund, oder Doktor?", Nick spielte nun bestürzt. Dr. Elwo nickte wissend.
"Ich denke, in der nächsten Stunde wird sie die Augen aufschlagen. Dann können Sie gerne zu ihr."
Nick seufzte erleichtert. "Danke Ihnen. Das freut mich zu hören. Ich mache mir wirklich Sorgen..."
Dr. Elwo blickte ihm plötzlich eindringlich in die Augen. Als er zu sprechen begann, klang seine Stimme belegt, als wenn er anstrengt war nicht los zu schreien.
"Mister. Könnten Sie jetzt bitte mit der Wahrheit rausrücken?", als er Nicks erschrockenen Blick auffing, fuhr er unbeirrt fort," ganz Recht. Ich rede aber nicht davon, dass sie die Dame möglicherweise niedergeschlagen haben, sondern mich beunruhigt etwas anderes."
Sein Stop gefiel Nick gar nicht. Was sollte es sein, dass der Doktor innerhalb der letzten halben Stunde herausgefunden hatte? "Ich verstehe nicht," entgegnete er nur und versuchte, seine Angst und seinen Zorn unter Kontrolle zu halten. Er durfte nicht unnötig auffallen.
"Sie haben uns falsche Namen genannt. Meine Kollegin am Empfang hat mich vor ein paar Minuten darauf hingewiesen," Dr. Elwo beugte sich vor und stütze die Arme auf der Schreibtischplatte ab. "Warum möchte ich von Ihnen wissen. Wer sind sie wirklich?"
Nick beschloss kurzerhand, auf unschuldig zu plädieren. Er weitete die Augen und schaute übertrieben panisch. "Wie meinen Sie das? Ich bin Josh Reynold! Das kann...", der Arzt hob erneut eine Hand in die Höhe und brachte Nick ungewollt zum Schweigen. "Wohl kaum. Sie sehen mir nicht nach 76 Jahren aus. Und eine Kathy McAllen gibt es in diesem Staat gar nicht. Wenn Sie schon lügen, dann schieben Sie diese Sache nicht auf meine Frau!"
Dr. Elwo wurde allmählich wütend. Er wollte endlich wissen, wer dieser Mann war. Zumindest die Gesichter der beiden Fremden kamen ihm nicht bekannt vor. Warum sagte er nicht einfach die Wahrheit?

Nick überlegte fieberhaft. Dr. Elwo´s Frau also. Nun stand fest, dass er es sich nicht mehr zu einem Missverständnis wenden konnte. Aber was sollte er sagen? Die Wahrheit? Er war fast am Rande der Verzweiflung angelangt, dann kam ihm spontan eine Idee.
"Doktor. Die Sache ist die... mir wird gedroht. Ich werde erpresst. Das meine Freundin so schwer verletzt wurde, ist alleine meine Schuld. Und die Erpresser fordern, dass ich nicht zur Polizei gehe. Dann dachte ich mir, wenn ich hier mit meinem richtigen Namen rein marschiere, werden Sie mich nicht mehr gehen lassen. Doch ich will das Leben von ihr nicht noch einmal riskieren. Deswegen habe ich gelogen." Doktor Elwo hörte aufmerksam zu. Es schien, als glaubte er Nick´s Geschichte. Kurz lächelte er. Scheinbar freute er sich, dass Nick sich geöffnet hatte, doch dann wurde sein Gesicht wieder ernst. "Sie dürfen sich aber nicht erpressen lassen! Sie müssen zur Polizei!", entgegnete er.
Nick nickte mit trauriger Miene. "Das mache ich, sobald die Erpresser das bekommen sollen, was sie verlangen. Dann locke ich sie in eine Falle. Aber vorher dürfen sie nicht erfahren, dass ich sie verpetzt habe. Verstehen Sie?! Bitte behalten Sie diese Sache für sich?", Nick flehte förmlich. Er hatte sich mal wieder aus einer brenzligen Situation retten können. Fast wäre er stolz auf sich selber geworden. Er warf dem Arzt einen Blick zu, Dr. Elwo gab wenige Sekunden später nach. "Ist gut. Lassen wir ihre Freundin erst einmal wieder auf die Beine kommen. Aber passen Sie diesmal besser auf sie auf, verstanden?", Nick lächelte. "Danke Doc."

17:44 Uhr
Kapitel Ende


[Dieser Beitrag wurde am 15.07.2007 - 20:05 von Amber-Scully aktualisiert]





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

Leo ...
Frischling
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 5
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.07.2007 - 11:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Er findet auch immer irgenwelche ausreden
Nene
Was wird nun weiter geschehn?





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank