ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<Andrea>
unregistriert

...   Erstellt am 16.03.2006 - 16:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen.
Wir haben 2 IW's, jetzt zwei und ein Jahr alt, beides Rüden, außerdem eine Rauhaardackeldame, acht Jahre alt. Unser Problem ist, dass die Dackeldame ziemlich aggressiv ist. Das war sie schon immer, bei einem kleinen Hund ignoriert man das leider, jetzt sind unsere Wölfe aber in einem Alter, in welchem sie die schlechten Eigenschaften des Dackels z.T. annehmen, d.h. sie verteidigen und bellen wie wild, wenn wir z.B. Besuch kriegen. Wenn uns andere Hunde begegnen, verdirbt der Dackel die Stimmung und die beiden Großen meinen dann, sie müssten den Dackel verteidigen.
Ich bin zwar in der Lage, die Wölfe schnell zu beruhigen, aber das ist keine Dauerlösung, weil ich
mir wünsche, dass die Hunde so lieb bleiben, wie sie nun mal von Natur aus sind und nicht vom Dackel scharf gemacht werden.
Im Januar hatten wir die Dackeldame deshalb 3 Wochen bei einer Hundetrainerin, hat am Anfang funktioniert, jetzt kommt die Aggressivität wieder durch, sie knurrt sogar unsere Kinder (12, 15)permanent an, beißt zwar in der Familie niemanden, das versucht sie nur bei Fremden.
Jetzt haben wir uns schweren Herzens entschlossen, ein neues Zuhause für den Dackel zu suchen, aber ich glaube, das ist aussichtslos, niemand möchte eine aggressive Dackeldame. Außerdem habe ich ein ziemlich schlechtes Gewissen, den Hund herzugeben, schließlich gehört er auch zur Familie.
Was können wir noch versuchen, dem Hund das aggressive Verhalten abzugewöhnen?
Villeicht hat jemand Ähnliches erlebt und weiß Rat.




wanda 





Status: Offline
Registriert seit: 05.08.2004
Beiträge: 28
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.03.2006 - 14:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Andrea,

das ist gewiss eine unschöne Situation. Du schreibst, ihr hättet die Dackeldame bei einer Trainerin gehabt ... Wenn ich das richtig verstehe, dann war sie allein dort? Die Aggressionen - generell das Verhalten eines Hundes sind immer in Zusammenhang mit dem Halter zu sehen. Wenn der Hund bei der Trainerin funktioniert, heißt das lange noch nicht, dass er das auch bei euch daheim tut. Das Problem liegt in der Beziehung eures "Rudels" und da muss angesetzt werden. Die Dackeldame scheint zu meinen, dass sie Chefin des Rudels ist und auf alle achten udn aufpassen muss. Die Rüden beschützen ja oft die Hündin, so dass sie natürlich draußen mitmachen, wenn sie agressiv wird ... An deiner Stelle würde ich eine Hundetrainerin, oder Hundepsychologin suchen, die mit euch allen zusammen trainiert und dann müsst ihr vor allem selbst konsequent mit der Dackelin arbeiten.

Ein sehr gutes Buch zum Thema - Jan Fennell, "Mit Hunden leben" und ihr Praxisbuch "Mit Hunden arbeiten"

Viel Glück und Grüße aus Köln
Sabine




<Andrea 2>
unregistriert

...   Erstellt am 18.04.2006 - 18:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Andrea,
habe gerade zufällig Deinen Eintrag gelesen und habe Erfahrungen sowohl mit Rauhhaardackeln als auch mit IW`s und Deerhounds (auch im Zusammenleben).

Ich denke, Sabine hat vollkommen recht, den Dackel außer Haus einer Hundetrainerin zu übergeben, bringt es wahrscheinlich nicht. Du solltest Dir unbedingt kompetenten Rat holen und nicht auf einen der vielen selbsternannten "Hundetrainer und -kenner" hören. Vielleicht hast du schon durch die WDR-Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" von Günter Bloch gehört, der dort öfters Ratschläge zu unterschiedlichen Hundethemen gibt. Der hat wirklich Ahnung !!

Schau mal auf seiner Homepage "www.hundefarm-eifel.de" vorbei, dort ist eine Telefonnummer bezüglich Hundeerziehung und Verhaltensberatung angegeben. Vielleicht kann man dir dort sagen, wie Du am besten weiter vorgehen solltest.

Es würde mich sehr interessieren, wie es bei Euch (Zweibeinern und Vierbeinern) weitergegangen ist. Schreib doch bitte zu gegebener Zeit noch mal ein paar Sätze.

Liebe Grüße von
Andrea 2




<MopsMan>
unregistriert

...   Erstellt am 05.05.2006 - 21:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Andrea,

ich persönlich lehne es absolut ab, nur weil jemand in der FAMILIE quer schlägt, den jemanden abzugeben!!!
Mein Sohn leidet an ADS und möchte Ihn trotzdessen nich loswerden. Kann kommen was will! Vielleicht fühlt sich euer Dackel vernachlässigt... kann ja passieren wenn etwas "Interessanteres" in die Familie kommt...und traurig das man das erst dann merkt, wie ein anderes Lebewesen wirklich ist.
Zumindest find ich es ziemlich Schade und traurig, das du auch nur den Gedanken daran gehabt hast, ein Familienmitglied abzugeben, nur weil es vielleicht lästig geworden ist





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Dackel Pirks 0 pirksl
Dackel Tierengel 0 tekkysurf
Dackel Kenjo Askja 1 charlina
Bill hat nen Dackel seeLenxchaos 17 kaugummixbabii
Restaurant Dackel DIFI 0 difi
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
irish wolfhound beißt | iw knurrt
blank