ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!




ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

CorFaku ...
Co-Admin
............



Status: Offline
Registriert seit: 16.05.2006
Beiträge: 52
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2006 - 23:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Folgender Strafenkatalog tritt am 13.03.2006 mit Inrkafttretung der Verfassung ebenfalls in Kraft:

(Letzte Änderung: 30.05.2006)



IV. Strafgesetzbuch (StGb)


Artikel 1: Richter
§1 - Den Richtern obliegt die judikative Gewalt, das heißt, sie sind für die Rechtsprechung zuständig.
§2 - Entscheidungen der Gerichte können durch keine politische Instanz widerrufen werden.

Artikel 2: Berufung
§1 - Entscheiden die Richter eines Gerichtes einstimmig über Schuld und Strafmaß, ist keine Berufung auf ein höheres Gericht möglich.
§2 - Bei nicht einstimmiger Entscheidung der Richter eines Gerichtes kann Berufung eingelegt werden, so dass der Sachverhalt auf nächst höherer Ebene verhandelt wird. Die Entscheidung des höchsten Gerichtes ist dagegen absolut.
§3 - Ist durch Indizien, Beweislage und Zeugenaussagen die Schuldfrage nicht eindeutig zu klären, gilt die Regel "im Zweifel für den Angeklagten". Somit ist in diesem Fall der Angeklagte freizusprechen.

Artikel 3: Strafenkatalog
(a) Bei einfachen Vergehen ohne schädigende Folgen für eine der Parteien ist die Aussprechung einer Verwarnung möglich.
(b) Bei Vergehen, die sich deutlich gegen geltendes Recht wenden oder eine Schädigung der geschädigten Partei hervorrufen, die mittlerer Stärke ist, kann eine Zwangs-Strafe ausgesprochen werden. Das heißt, der Angeklagte muss seine Flotte vollständig den Interessen der Allianz zur Verfügung stellen unabhängig von seinen eigenen Vorhaben und/oder muss bei Angriffen/Invasionen grundsätzlich die erste und ggf. zweite Angriffswelle fliegen.
(c) Bei Vergehen mittlerer Härte und eindeutiger Missachtung geltender Gesetze im wiederholten Falle sollte ein Abstieg in der Hierarchie erfolgen, etwa der Ausschluss aus dem Hohen Rat/Senat/Parlament oder der Verlust eines Ranges.
(d) Bei Vergehen großer Härte, die zu einer Schädigung der Allianz oder Beinahe-Schädigung führen, kann ein Ausschluss aus der Allianz erfolgen. Dies impliziert, dass das ehemalige Mitglied anschließend zum Feind der Allianz erklärt wird.




© Jedi Master/Cor Fa'Ku (Verfasser)





Signatur
Möge die Macht mit euch sein.
[Jedi Cor Fa'ku]


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Die Linke: Abgeordnetenbestechlichkeit ins Strafgesetzbuch aufnehmen karsten 0 dresdner_sozialwacht
stgb Rene 0 rene82
§185 StGb alice 3 focour
StGB §§ 238 Nachstellung - im guten Deutsch Daniela 0 stalking_opfer
§ 207a StGB - Pornografische Darstellungen Minderjähriger Salve 0 salve

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


SpaceDuell Tor zum Forumskopf


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
strafenkatalog stgb | stgb katalog vergehen | stragkatalog stgb | strafkatalog stgb
blank