Das Forum der Katzenstube über Katzenbabies, Wurmkuren, Ernährung und vieles mehr

Tausche Homepage gegen Katzenfutter | Rezeptbibliothek | Gedichte, Feste & Brauchtum | | Schwäbisch kochen & backen | Backen für Ostern | Katzenbücher |Katzentagebuch |Katzenkratzbäume| |Weihnachtsbäckerei| |Holzofen| |Katzenlexikon|
|Katzenkochbuch|
Tier-Drogerie.de - Denn VORBEUGEN ist besser als HEILEN!
Dieses Forum hier diente nur als Notforum - ich möchte es aber jetzt wieder aktivieren; speziell auch wegen der Katzendiabetes und Niereninsuffizienz meiner Kater. Informationen über Medikamente, Erste Hilfe etc. zu finden und werden auch aktuallisiert, damit im Notfall Hilfe und Information gewährleistet ist.

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.11.2004 - 14:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Diese Frage ist für mich ebenso unklar wie die, ob ich selber mich gegen Grippe impfen lassen soll oder nicht.

Kenne ich doch viele Tierärzte die sagen, für reine Wohnungskatzen birgt eine Impfung mehr Nachteile als Vorteile ... im Gegenzug sind mir auch Tierärzte bekannt, die eine generische Meinung vertreten.

Die Katze meiner Mutter büsste ihre Widerstandskraft, laut Tierärztin, durch diese Impfungen ein.

Was tun sprach Zeus? Oder was tut Ihr, wenn wir Zeus schon nicht fragen können

Lieben Gruß - Dagmar

Mal sehen, was wir hier an Meinungen zusammenbringen. Da dieses Thema aus einem anderen entstanden ist möchte ich hier mal einen Teil der Infos aus dem ursprünglichen Thema Entwurmen das A und O der Gesunderhaltung einbringen.

Doro:
Auch hierzu vertritt unsere TA eine eigenwillige Meinung. Reine Wohnungskatzen, die keinen Kontakt zu Freigängern haben, müssten nicht unbedingt jedes Jahr geimpft werden. Freigänger und Katzen, diegelegentliche Kontakte mit Freigängern, sollten schon geimpft sein. Wichtig wäre eine jährliche Kontrolle von Herz, Lunge etc. Regelmäßiges Entwurmen auch bei Wohnungskatzen, wenn wie ich es tue, gelegentlich frisches rohes Rindfleisch und rohes Eigelb gefüttert wird. Katzen, die nicht zur Zucht verwendet würden, seien besser zu kastrieren. Ich weiss, dass klingt so, als ob sie es nicht genau nähme. Das stimmt aber nicht. Sie meint halt nur, das die Infektionsrisiken für Wohnungskatzen nicht so gegeben sind und nicht alles was machbar sei, auch wirklich notwendig bzw. sinnvoll. Man müsse es den persönlichen Lebensumständen der Tiere anpassen. Flöhe etc. sind natürlich peinlichst zu bekämpfen. Da im Hause Freigänger leben und die so manche Beute bringen, wird Cindy mit den üblichen und sinnvollen Impfungen versehen.
LG
Dorothee


Jennifer:
ich lasse dieses jahr meinen kater wohl nicht impfen habeich mir überlegt. ie anderen beiden ja aber auch nur ungern...







Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

jennifer ...





Status: Offline
Registriert seit: 27.05.2004
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.11.2004 - 19:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ich möchte noch dazu sagen das alle meine katzen geimpft sind.

allerdings hat meine freitag letztes jahr einschweres abzess gehabt das vom impfen kam.

ich lasse auf jeden fall meine freigänger impfen.
beidem kater bin ich mir nicht sicher er kommt mit den anderen beidenja in berrührung. ich will ihm auch nicht schaden es geht auch nicht ums geld.

aber ich finde es sehr schwierig für mich die richtige antwort zu finden





Signatur
Viele Grüsse von Jennifer, Asrael, Nepomuk und Freitag
"Erst wenn jene einfache und über jeden Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im Wesentlichen das Gleiche sind wie wir, ins Volk gedrungen ist, erst dann werden die Tiere nicht mehr rechtlose Wesen sein."

Mo. 





Status: Offline
Registriert seit: 23.09.2004
Beiträge: 909
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.11.2004 - 19:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich bin der Meinung, daß die jährliche Impfung wirklich wichtig ist, ob Wohnungskatze oder Freigänger (bei diesen unbedingt !)

Schließlich lassen wir uns Menschen ja auch impfen.
Impfen bedeutet doch: eine Grundimmunisierung gegen bestimmte Krankheiten. Dies kann nicht 100%ig verhindern, daß man durch den jeweiligen Virus nicht krank wird, aber, der Krankheitsverlauf ist nicht so dramatisch oder gar tödlich.
Denkt doch mal an Tuberkulose, Kinderlähmung, Pocken usw. Früher, als es noch keinen Impfstoff dagegen gab, waren diese Krankheiten doch absolut tödlich.

Ich denke, das selbe gibt auch für die Katzenkrankheiten

Eine negative Impfreaktion ist natürlich bei Mensch und Tier nicht auszuschließen, aber doch weniger gefährlich als die tatsächliche Krankheit.





Signatur
Eine Katze ist nur technisch ein Tier -
ansonsten ist sie göttlich !




dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.11.2004 - 19:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das ist auch eine sehr, sehr schwere Frage Jennifer, ich hoffe auch, dass es hier füher oder später noch kompetente Infos gibt. Die Tierheilpraktikerin, mit der ich in Verbindung stehe hat derzeit private Probleme, somit ist das Thema Forum hier etwas nach hinten geschoben, hoffentlich aber nicht vergessen, wobei ich auch noch allgemein etwas um Hilfe "betteln" werde einfach weil es schön wäre die Meinung von jemandem kompetenterem der von Medizin eine Ahnung hat einzuholen.

Na ja, man/frau soll die Hoffnung nicht aufgeben und wer weiß, vielleicht kriegen wir hier ein Sammelsurium von Antworten, durch welches es leichter fällt die richtige Entscheidung zu finden.

Lieben Gruß von einer,
die gerade Lebkuchen bäckt

Dagmar





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

Loulou ...





Status: Offline
Registriert seit: 03.02.2005
Beiträge: 65
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.02.2005 - 21:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo,

ich beschäftige mich auch schon seit einiger Zeit mit dem Thema impfen oder nicht und habe dazu einen interesannten link gefunden:

www.barfers.de/impf/volksverdummung.htm



Mein Fazit: Ich habe meiner 15 Jährigen HAUSkatze aus Unwissen ca. 13 Impfungen verabreichen lassen, nun hat sie einen Tumor, der wie im o.g. link beschrieben ist. Jetzt mache ich mir Vorwürfe und kann nur jeden Katzenbesitzer vor der Raffgier der Tierärzte, die über der Gesundheit unserer Lieblinge steht, warnen. Ich lasse meine anderen Katzen garnicht mehr impfen, bzw. nur gegen Tollwut, sollte das akut werden. Allerdings möchte ich auch betonen, dass meine Katzen 7 Jahre und älter sind und alle eine Grundimmunisierung haben!!
Caro





Signatur
Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in KATZENLIEBHABER und in vom Leben Benachteiligte. Petrarca

dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2005 - 05:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich befürchte, Du hast recht Loulou, zumindest bist du kein Einzelfall. Auch meiner Mutter ging es so, dass ihr der Tierarzt sagte daß Tumore der Katzen meiner Mutter durch Impfungen verursacht worden seien.

Vermutlich muss man Nutzen und Gefahr gegenüberstellen. Bei Wohnungskatzen, wie bei meiner Mutter und mir, sollte man die Impfungen vielleicht wirklich so weit wie möglich vermeiden.

Gruß
Dagmar





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

peggy 





Status: Offline
Registriert seit: 19.10.2004
Beiträge: 367
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2005 - 12:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wirklich eine interessante Seite, die Caro da gefunden hat.
Ist schon interessant, dies mal zu lesen, und zu überlegen.

Da ja bei meiner Tochter die Epilepsie höchstwahrscheinlich vom Impfen her kommt, damals habe ich sie aus Unwissenheit komplett impfen lassen, ich wußte es halt nicht besser, und nun haben wir den Salat.
Dagegen ist mein Sohn Nico nur gegen 3 Krankheiten geimpft, damit ich diesmal nicht noch mal den Fehler begehe.

Nun muß ich aber auch bei meinen Tieren überlegen, obwohl beide gehen raus, was macht man da am besten ?

Und diese Frage muß jeder für sich beantworten und verantworten. Ist nicht einfach.

Und zu FIP kann ich nur sagen, als Chicco 2002 angeblich an FIP starb, hatte Mucky einen Titer, es hieß, keine 2.Katze dazu.

Als Mucky nun nach ihrem Unfall starb und der Verdacht auf FIP bestand, wurde sie getestet und siehe da, negativ, kein Titer. Ist schon komisch.

LG
Peggy





Signatur
Peggy und ihre Rasselbande.

Jemand der nicht bereit ist seine Katze zu verwöhnen, bekommt niemals die Belohnung, die sie bereit ist demjenigen zu schenken, der sie verwöhnt.

jennifer ...





Status: Offline
Registriert seit: 27.05.2004
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2005 - 18:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vetmed

auch ich haeb noch etwas gefunden wo zu einer auffrischung erst nach 3 jahren gertaten wird

[Dieser Beitrag wurde am 04.02.2005 - 18:17 von dagmar aktualisiert]





Signatur
Viele Grüsse von Jennifer, Asrael, Nepomuk und Freitag
"Erst wenn jene einfache und über jeden Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im Wesentlichen das Gleiche sind wie wir, ins Volk gedrungen ist, erst dann werden die Tiere nicht mehr rechtlose Wesen sein."

doro 



...

Status: Offline
Registriert seit: 28.10.2004
Beiträge: 307
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2005 - 19:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Also Cindy und Gina sind auch geimpft. Meine TA sagt ja nicht, dass es nicht sein soll. Sie rät uns bei Cindy davon ab, weil es sie so stark belastet. Es geht immer darum im Einzelfall abzuwägen. Sie und auch wir lehnen die Impfung nicht ab. Ich finde sie durchaus wichtig und richtig. Aber für Cindy ist so wohl der schlechtere Weg. Sollte sie dann vielleicht nur 5 oder 10 Jahre leben (es zerreißt mir fast das Herz, wenn ich sowas denke), dann hatte sie aber Lebensqualität ohne ständige Nadeln und Antibiotika etc. Diese Zeit soll aber supertoll für sie sein. Evtl. lebt sie so länger als mit der Impfung. Wohlgemerkt ich rede von Cindy mit ihren Besonderheiten.
Es gehört m. E. viel dazu als TA so offen zu reden, schließlich bedeutet jede ausgeführte Impfung ihr Geld.
LG
Doro




Loulou ...





Status: Offline
Registriert seit: 03.02.2005
Beiträge: 65
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.02.2005 - 12:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Genau das ist es, Doro, solange der TA nur seine Einnahmen sieht, kann ich ihm/ihr nicht vertrauen, ob sie/er auch im Sinne meiner Katze denkt. Ich habe mal verschiedene Internetseiten von TA angeklickt, aber die scheinen alle keine eigene Meinung zu haben, die brabbeln alle das gleiche, was die Bundestierärztekammer verbreitet. Ich würde einiges drum geben, einen Tierarzt zu finden, der keine Dollarzeichen im Auge hat.





Signatur
Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in KATZENLIEBHABER und in vom Leben Benachteiligte. Petrarca

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
siNNvoLL batti88 28 fichmumu1
Impfen, impfen, impfen:ich impf mich gleich selba!!! Jule 1 sportpferdeforum
Krieg sinnvoll/nicht sinnvoll Odinboy 7 odinboy
Sinnvoll Xandra 1 saar_09
Wilde Katzen, Hauskatzen und überhaupt alle Katzen Thomas 139 tomary
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Besucherzähler kostenlos Impressum Katzenlexkon





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank