Dies ist das alte Forum der

Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien

Hier geht es zum neuen Forum und zu unserem kostenlosen einjährigen Online-Kurs in der grundlegenden Theorie und den Prinzipien der mystischen Qabbalah und der westlichen Mysterien

Hier gehts zur Qabbalah.de Website mit vielen Infos rund um Magie und Qabbalah

Bitte zuerst die REGELN und INFOS lesen !!!


Übersicht Suche registrieren Login Neues Forum Häufige Fragen Newsletter Onlinekurs (gratis) Ausbildung Fernkurs Gruppen (Übersichtskarte) Veranstaltungen Sitemap (Qabbalah.de)


More : [1] [2] [3] [4] [5]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Malajka ...
Normaler Forumsteilnehmer




Status: Offline
Registriert seit: 30.09.2006
Beiträge: 1285
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.12.2009 - 11:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo, ihr Lieben!

Seltsamerweise hat mich dieses Thema auch in letzter Zeit beschäftigt. Vor allem, da es um Kommunikation geht.

Ich habe eine Tochter mit 134%. Die Aufnahme in Mensa haben wir noch nicht durch. Sie will nicht. Ein Indigo war sie für mich seit jeher. Nyrianne, deine Sichtweise hat mir geholfen, vor allem als ich mich hier angemeldet habe

Also weiß ich, sie ist hochbegabt und ein Indigo. Die Probleme, welche sie hat kenne ich jedoch auch aus eigener Erfahrung, seit meiner Kindheit.

Sich der öffentlichkeit stellen, ich weiß nicht? Man erntet hauptsächlich Unverständnis, sogar Neid und vor allem, es werden die eigenen Zweifel noch geschürt. Verstanden wird man nur von gleichgesinnten Menschen. Entweder mit gleichen Wahrnehmungen oder welche schnell, umfassend denken können.

Wenn ein Kind hochbegabt ist, so ist es auch mindestens ein Elternteil. Wenn ein hochbegabtes Kind massive Probleme mit der Selbstverwirklichung hat, so liegt es oft daran, daß der betreffende Elternteil, sich und sein Licht (Wissen, Können usw)unter den Scheffel stellt und nicht lebt. Unbewußt macht das Kind aus innerer Solidarität genau das gleiche durch und durch Auffälligkeiten, in Schule usw... kann das Thema erkannt und bearbeitet werden.

Insgesamt, alles sehr kompliziert und doch so einfach, wenn Menschen nur mehr mit dem "Herzen" sehen würden. Mehr ganzheitlich denken, mehr Respekt und Aufmerksamkeit, mehr mitdenken, was der Gesprächspartner so von sich gibt und nicht nur Schubladen-denken.

Das schlimmste für mich war die Einsamkeit. Ich habe bis heute damit zu kämpfen. Vor allem zu meiner Zeit, gab es nicht solche Informationen. Von Förderung ganz zu schweigen. Ich war ab der Pubertät ständig auf Wanderschaft, von einem Seminar zum nächsten. Von einer Weisheit zur anderen.Ich konnte mich nirgends finden. Nicht einzuordnen und nichts war mir genug.

Was ich heute weiß, hab ich erst durch meine Tochter gelernt, als bei ihr die gleichen Symptome auftraten. Sehr, sehr langsam kann man sich öffnen und ein falsches Wort kann das gefasste Vertrauen zerstören. Man ist "Hypersensibel".

So verschieden, wie Menschen eben sind, sind auch die Begabungen und die Wahrnehmungen der Kinder, Menschen im allgem. Ich hatte wirklich Glück und meine Tochter auch. Lob ist von großer Bedeutung. Zusprache und ganz viel Harmonie. Ich kann mir keine Liste vorstellen. Höchstens übergreifende Anhaltspunkte, so wie Nyrianne es zusammenfasst.

Geholfen haben mir alles alternative Methoden. Mein Glück war auch, daß ich aus einer spirituellen Umgebung kam. Ahnenforschung, Astrologie usw., sehr hilfreich! Es ging mir darum zu verstehen, was da ist. Was bin ich, wer bin ich und was kann ich. Man muß nicht traurig sein, wenn es nicht gleich klappt. Im Lauf der Zeit tun sich die Türen auf. Meine Gaben kenne ich mittlerweile alle. Glaub ich halt, aber wer weiß? Mein Wissen einzuschätzen, geht nicht, dazu müßte ich jemand treffen, der mindestens das gleiche hat. Die meisten Menschen sind aber Spezialisten. Haben sich auf nur etwas spezialisiert. So bin ich nicht. Warum alles so ist, weiß ich mittlerweile auch. Mir ist es wichtig zu wissen und zu verstehen. Ich kann sonst nichts erledigen, weil ich nur am denken bin.

W.E.Butler sagt: "Ich will wissen, um dienen zu können!"

Was ich noch wichtig finde! Die Menschen haben einen ungemeinen Instinkt, sich vor Menschen welche Indigo (Hellsehend usw) oder Hochbegabt usw. sind zu schützen. Sie wollen einen belehren und machen einen klein, damit ihre eigene Schwäche nicht sichtbar wird. Darauf reagiert man (Indigo, Hochbegabt) automatisch und stellt sich dumm, macht sich lieblich usw. um nicht aus der Norm zu fallen und größtenteils schweigt man. Man hält sich zurück, auch weil man so sensitiv ist, man spürt ja wie es dem anderen geht. Leider kommen dadurch erst recht oft Situationen, welche zu falschen Einschätzungen der Person führen. Hier gilt es aufzupassen.

Das ist sicher nur ein kleiner Teil von all der Problematik und nur eine subjektive Wahrnehmung. Wie gesagt, ich hatte Glück, vor allem mit meinen Lehrern, welche mich erkannt haben und mir guten Unterricht gaben. Mir individuelle Förderung gaben. Insgesamt Vaterfiguren, da ich ja keinen hatte. Meine Suche nach bestimten Themen ist noch nicht beendet, viels habe ich gefunden. Das wünsche ich von ganzem Herzen auch allen Wanderern und allen Suchenden.

Meine Erfahrung ist das "Sammeln" Da alle Menschen verschieden sind, kann man nur mit kleinen Teilen arbeiten und die zu einem Bild zusammenfügen. Der Leidensdruck, läßt uns suchen. Er ist eigentlich die Triebfeder des ganzen und ein Geschenk. Dadurch lernen wir. Es gibt auch keine einzelen Quelle, ich persönlich denke immer übergeordnet, daß hilft mir, alles als Quelle zu sehen. Natürlich mit unterscheidender Weisheit

So, mehr fällt mir momentan nicht ein. Vielleicht kann ja doch jemand etwas da raus lesen....

Allen, alles Liebe, Malajka





Signatur
Das Licht bringt lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervor. Epheser 5,9

Simone 
Ritualmagie Mitglied
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.02.2010
Beiträge: 28
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.02.2010 - 21:44Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo,
auch wenn der Thread schon etwas älter ist, muss ich mal was dazu schreiben.
Mein Sohn ist 3 Jahre alt und vor 3 Wochen aus seinem Kindergarten geflogen - ja, das gibt es tatsächlich.
Nun fragt ihr euch sicher - was hast du denn für ein Kind
Nun die Begründung für den Rauswurf ist klasse (find ich jedenfalls) "Ihr Sohn ist nicht länger tragbar für dies Gruppe, er ist einfach zu lieb. Wir haben alles versucht, aber er kann sich einfach nicht anpassen..."
Wäre es nicht traurig würde ich lachen!!!!
Es gibt u.a. folgende Kritikpunkte:
- er hat noch kein Kind geschlagen, gekratzt,beim Spielen gestört oder Spielzeug o.ä. zerstört
- er spielt nicht altersensprechend mit Spielzeug, so hat er z.B vor einem Jahr die Vorschulpuzzles gelegt (man mußte ihm deshalb Puzzles wegräumen, mit anderem Material verfahren sie bei ihm genauso - wegräumen bis sein Spielverhalten dem Lebensalter entspricht )
- er hat eine starke und ausdauernde Konzentrationsfähigkeit, die untypisch für sein Alter sind - egal was sie versucht haben, er läßt sich nicht stören
- er löst Konflikte nur verbal nicht mit Fäusten, auch auf die Aufforderung hin jemanden zurückzuschubsen sagt er nur: Nein, das ist nicht schön, ich möchte niemnaden wehtun und schubsen tut doch weh, oder?
- er spürt instinktiv, ob ihn jemand mag oder nicht und möchte am liebsten nur mit Leuten zu tun haben, die ihn schätzen und nichts zerstören
- er interessier sich für Buchstaben, Zahlen und Wörter , will z.B. wissen was auf einem Schild, im Buch o.ä. steht, teilweise versucht er diese zu kopieren ("schreiben"), und malt nicht wie "normale" 3jährige (welches Kind ist bitte schön NORMal?)
(...)
die Liste könnte ich lange so weiter führen.....
das Gespräch war echt der Hammer und das solche Leute Kinder erziehen dürfen ist der Oberknüller....
Mein Sohn ist nun zu Hause, er hat zum Glück eine liebe Oma, die ihn versorgt während ich arbeiten gehe. Im Sommer geht es dann in einen neuen Kiga und ich hoffe das wird dort besser....Angst habe ich vor der Schule....denn das wird sicher noch schwieriger.
Seine Fragen sind nicht leicht und ich denke das wird nicht besser, wenn er die Antworten der Lehrer genauso hinterfragt wie meine.....

eines abends meinte er zu mir vor dem Zähne putzen:

Du Mama ich bin nicht so, oder?
Ich: Was meinst Du?
Na so, ich kann das genau wie du. Wir sind nicht wie die. WIr können so was eben, so was ich weiß nicht wie heißt das? So Sachen wie liebe Hexen eben. Oder wie sagt man dazu?
Wir sind anders eben. Das mögen die nicht alle.
(sagte der Kleine und schnappt sich die Zahnbürste..)

Nun ich glaub auch wenn das mit Worten einens gerade 3jährigen gesprochen ist, erklärt es was ich meine, oder? und vor allem welche Problem ich mit weiteren Erzihern und Lehrern bekomme, wenn ich nicht auf die Toleranten gerate....
So, nun hab ich einen langen Beitrag geschrieben...

es grüßt euch
brujita querida (wie mein span. Spitzname lautet)
Simone




darkmoon ...
Erfahrener Forumsteilnehmer
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.11.2007
Beiträge: 365
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 12:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Simone,

das ist ja der Hammer! Was der Kleine jetzt schon weiß, wird sich sicher mal zu einem tiefgehenden Verständnis entwickeln und auch zu seiner Weltsicht positiv beitragen. Es ist sehr gut, dass es solche Kinder gibt, aber absolut nicht in Ordnung - wie du sagst -, dass solche Menschen Kinder erziehen und ihr Verständnis ja auch in einem entscheidenden Alter mitprägen.

Ich fühle mich da schmerzlich an meine eigene Kindergartenzeit erinnert, die sehr sehr schön war, aber auch ich wurde mit Dingen konfrontiert, die mein kindliches Gemüt sehr bewegten und mich aber nur noch trotziger machten. Ich war ein Kind, das gerne Unruhe stiftete, nur mit Jungs spielte, mehr wollte, forderte, dass man mir die Sachen gab, die ich brauchte, um mein Spiel gut spielen zu können, mich ganz in die Rolle einer Prinzessin oder eines beliebigen Tieres hineinzuversetzen. Das ist zwar das Gegenteil von deinem Jungen, aber ich glaube, dass viele Kinder, die einfach nur irgendwie anders als andere sind, mit ihrem Verhalten anecken und nicht begreifen, weshalb oder nur begrenzt. Ich wusste schon als Kind, was ich wollte und hatte dadurch, dass mein Bruder schwerbehindert ist und meine Mutter sehr viel Zeit für ihn brauchte, viel viel zeit, über mich selbst und meine "seltsamen Kräfte" oder was auch immer ich darunter verstand, wenn mir Bilder in den Sinn kamen und ich gewisse andersartige Wahrnehmungen hatte nachzudenken und zu grübeln, wenn es ruhiger um mich wurde. Ich wollte zwar einerseits den Trubel, andererseits wollte ich mich selbst hinterfragen, ergründen, weshalb ich so war, wie ich war und was ich noch so konnte, probierte gerne aus, testete viele Sachen und Grenzen meinerselbst, brachte die Lehrer und Kindergartentanten zur Verzweiflung mit meiner scheinbar "sprießenden Phantasie".
Beispiel: Ich spielte, ich sei ein Krokodil, versetzte mich halt kindlich in die Rolle und meine Kindergartenerzieherin konnte nur sagen: "Jetzt kommt die wieder mit ihrem Quatsch daher." Das hat mich schon damals verletzt und meine Bilder, als ich eines Tages in der dritten Klasse davon berichtete, stolz und voller Freude darüber, da ich nicht begriff, dass dies nicht alle so sahen, wie ich es sehe, da wurde ich von der ganzen Klasse angebrüllt, ausgelacht, hintergangen und runtergemacht - und die Lehrerin saß nur da und sagte am Schluss: "So, jetzt habt ihr sie aber genug gekränkt." Das ist schlimm und ich hoffe von ganzem Herzen, dass dein Kleiner in eine gute Schule kommt, wo die Lehrer ein Bisschen verstehen.

Es gibt in meinem weiteren Bekanntenkreis einen Gymnasiallehrer, der sich mit Pflanzenkommunikation und alternativen Unterrichtsmethoden befasst und dies voll und ganz durchzieht! Dieser Mensch hat meine vollste Hochachtung. Es gibt nicht viele solche Menschen, aber es gibt sie und ich hoffe, du findest welche, denn Kinder spüren sofort, wann sie jemand nicht leiden kann oder sie nicht ernst nimmt.

Von Herzen alles Gute für dich und deinen Jungen!

Darkmoon




Malajka ...
Normaler Forumsteilnehmer




Status: Offline
Registriert seit: 30.09.2006
Beiträge: 1285
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 17:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Liebe Simone!

Ich möchte dir gerne ein kurzes Feedback geben!

Es gibt doch verschiedene Schulformen und so wie du den kleinen Bub schilderst, so kann ich mir eine alternative Schulform vorstellen.

Du findest sicher bis zur Schulreife das passende! Es gibt aber sicher auch solche Kindergärten...

Im Grunde ist es aber genau wieder ein Beispiel von dem, wie ich denke. Ohne negative Erfahrung fängt man nicht zu suchen an. Viel Glück, bei deiner Suche und auf eurem Weg!

Es ist gut, daß du diese Erfahrung schon jetzt gemacht hast und nicht erst am Schulanfang!


Liebe Grüße, Malajka





Signatur
Das Licht bringt lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervor. Epheser 5,9

Tazem ...
Ritualmagie 1.Stufe
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 02.01.2006
Beiträge: 3391
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 18:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Simone,

Danke, dass Du Deine persönliche Erfahrung mit uns teilst.. Ich muss auch zugeben, da bin ich echt sprachlos!!

Da meint man doch, die Leute müssten happy sein.. aber sie können eben nicht mehr geben als sie selbst zur Verfügung haben. Das zeigt ihre Grenzen..

Also musst Du nach Menschen suchen, deren Grenzen weiter sind.

Gleichzeitig muss natürlich dein Sohn - auch wenn es sehr schwer ist - verstehen, dass Spiritualität und Liebe nicht zum Alltag gehören.

Er wird lernen zu Schweigen, wie wir alle.

Ich wünsche euch beiden alles Liebe und erdenklich Gute mit auf euren Weg.


Lichtvolle Grüsse,

Tazem





Signatur
"Always shoot for the moon; even if you fail, you'll be amongst the stars."

Andrea ...
Ritualmagie 2.Stufe
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 29.04.2007
Beiträge: 2916
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 19:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


ja, Tazem - Spiritualität und Liebe bringt man wirklich am besten schweigend in den Alltag - nämlich durch das entsprechende tatsächliche Handeln, ohne großes Aufhebens davon zu machen!

Tazem schrieb
    aber sie können eben nicht mehr geben als sie selbst zur Verfügung haben. Das zeigt ihre Grenzen..

    Also musst Du nach Menschen suchen, deren Grenzen weiter sind.


schön formuliert!

Vielleicht, Simone, findest Du ja solche Menschen, indem Du bei alternativen Kindergärten und Schulen suchst, wie Malajka vorschlug.

Viel Glück dabei!

LG
Andrea

[Dieser Beitrag wurde am 15.02.2010 - 19:32 von Andrea aktualisiert]




Simone 
Ritualmagie Mitglied
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.02.2010
Beiträge: 28
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 19:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo alle zusammen,
ich danke euch für eure Antworten...

eine alternative Schule bzw. Kindergarten....leider gibt es hier wo ich wohne nur städtische EInrichtungen (Schule) und KIga zusätzlich Kinderschutzbund (da war er ...man beachte Kinder-Schutz)und konfessionelle Kigas - er wird jetzt in den evang. Kiga gehen, mal sehen wie das wird...
also nicht wirklich viel Auswahl
Aber da ich in meiner Stadt nicht wirklich angekommen bin und sie nur als Durchgang ansehe - ist halt praktisch weil meine Mutter hier lebt und so lange der Kleine noch so jung ist und ich geh ja den ganzen Tag arbeiten und bin Alleinerziehend...
Aber alles löst sich da bin ich 100%ig sicher, ich hoffe nur es bedeutet nicht zu viel Tränen für meinen kleinen Schatz - das wäre nicht in meinem Sinne
Lieber Gruß
Simone




Moira 
Neuling


...

Status: Offline
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.10.2011 - 14:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo an alle, die es lesen werden,

Ich habe erst kürzlich erfahren, daß ich ein Indigo bin. Am Anfang war ich skeptisch darüber, doch machte es endlich einen Sinn und erklärte alles, was bisher in meinem Leben abgelaufen ist.

Daher werde ich von vorne beginnen. Ich bin 43 Jahre alt, was eigentlich unmöglich wäre ein Indigo zu sein. Der Freund, der mir dieses Siegel aufbrannte, offerierte mir, daß es die Indigos schon seid den 60ziger Jahren gibt und die ersten die auftauchen gab es schon in den 50ziger Jahren.

Die Furcht und den Hass der Menschen erlebte ich seid der Geburt, angefangen bei meinen Eltern, die mit mir überhaupt nichts anfangen konnten. Am meisten störte es sie, daß ich Fragen stellte, die einem Kind nicht angemessen waren - für die damalige Zeit. Da ich intelligent bin, brauchten sie sich in punkto Schule nicht kümmern, Einzer in den Zeugnissen gehörten zu mir wie die Sonne zum Himmel.Die Kinder in der Schule waren ein anderes Problem. Ich hatte nie Freunde: war der Aussenseiter, den keiner mochte.Ich kann mich erinnern, daß ich damals gerne gezeichnet hatte und diese künstlerische Begabung hat sich später auf mein Beruf(Mediengestalter)ausgelagert. Der Hang zur Magie begann mit 12. Eher unbewusst und 10 Jahre später in Richtung Hermetik, Alchemie und Quanten- Theorien...leider kann man damit (in dieser Welt) kein Geld verdienen

Ich habe immer noch Probleme mit Authoritäten und bin zum Einzelgänger geworden.
Der Grund: Die Menschen riechen es. Die einen reagieren sofort aggressiv auf mich und die anderen saugen mich aus, indem sie mir ihre Geschichten erzählen...wildfremde Menschen, meist alte Leute...ich habe mich immer gefragt ob auf meiner Stirn ein Schild steht " Seelsorge". Jetzt weis ich warum.

Hochbegabt zu sein empfinde ich nicht als Segen, wenn es nicht der Mehrheit dienlich ist. Mit meinen Erkenntnissen bin ich bisher auf Unverständnis getroffen und am meisten und bedauerlichsten in der Esoterischen Okkulten Scene, wo ich doch immer annahm, sie wären diejenigen, die dazu mehr Zugang/Verständniss hätten!

Warum???

Als ich die Seiten im Netz dazu las, musste ich Grinsen. Alle Punkte die ein Indigo ausmachten trafen auf mich zu, bis auf das Anpassen (ich wehrte mich), denn dies hat tiefe Wunden in meine Seele gerissen und hat 20 Jahre meines Lebens gekostet diese einigermaßen zu Heiligen.

Ich erzähle euch all dies damit ihr Indigos kennenlernt, die mit Absicht verkrüppelt wurden. Unsere Talente haben wir immer noch und das wissen viele Adeppten, denn wir sind gefährlich.Indigos die sich mit der Magie befassen und befasst haben aber nicht gefördert wurden, bedienen sich der Emotion als Emitter, das macht sie unberechenbar.Ich habe viele Erfahrungen damit gemacht und den Konsequenzen.Keine Angst ich will hier niemanden bedrohen. Ich will nur Antworten.

Noch denke ich: Indigo zu sein ist ein Fluch und kein Segen!Nicht wenn man ganz Indigo sein darf sondern nur soviel Indigo wie erwünscht.


Moira

PS: Sollte es mal endlich funtzen, dann wäre es mir eine unendlich große Freude den Mindfuck mit euch zu teilen.




nyrianne ...
Erfahrener Forumsteilnehmer
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.01.2006
Beiträge: 179
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.10.2011 - 11:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Moira,

ich lese dies hier - und bekomme Benachrichtigungen, auch wenn ich schon länger hier nicht mehr aktiv schreibe. Und so bin ich froh, dass du dich hier geoutet hast.

Denn das gibt mir die Möglichkeit den Kontakt mir dir zu suchen - nicht als Seelsorger, sondern um dich kennenzulernen.

Wäre also nett, wenn du auf meine PM antworten könntest

und damit du auch siehst, dass ich gelesen habe, was du geschrieben hast - meine 5 Pfennig:

schrieb
    Ich habe erst kürzlich erfahren, daß ich ein Indigo bin. Am Anfang war ich skeptisch darüber, doch machte es endlich einen Sinn und erklärte alles, was bisher in meinem Leben abgelaufen ist.


Es wird dir aber schon eine ganze Weile lang bewusst gewesen sein, dass bei dir irgendwie etwas anders ist, oder? Es wird noch viel mehr Sinn ergeben, das kann ich dir versprechen.

schrieb

    .. bin 43 Jahre alt, was eigentlich unmöglich wäre ein Indigo zu sein. .. 60ziger Jahren gibt und die ersten die auftauchen gab es schon in den 50ziger Jahren.


Kann ich bestätigen, ich kenne fast nur ältere Indigos, bei den jüngeren ist es oft gar nicht so deutlich, erst mit dem Alter stehen viele dazu, dass sie eben 'anders' sind.

schrieb
    Die Furcht und den Hass .. seid der Geburt, angefangen bei meinen Eltern, die mit mir überhaupt nichts anfangen konnten.
    ... Da ich intelligent bin, brauchten sie sich in punkto Schule nicht kümmern, Einzer in den Zeugnissen gehörten zu mir wie die Sonne zum Himmel.Die Kinder in der Schule waren ein anderes Problem. Ich hatte nie Freunde: war der Aussenseiter, den keiner mochte.Ich kann mich erinnern, daß ich damals gerne gezeichnet hatte und diese künstlerische Begabung ..


von Geburt ab nicht - nicht nur, dass ich ältere Geschwister hatte (deutlicher Abstand) meine Eltern waren eigentlich froh, wenn ich mir die Antworten auf meine Fragen selbst erarbeitete .. ich kenne keinen dummen Indigo - trotzdem hatte ich z.B. schlechte Noten in der Schule, so, dachte ich, würden die anderen mich eher in Ruhe lassen (was bis zu einem gewissen Grad auch funktionierte) - kreative intelligente Außenseiter, ja sehe ich auch so.

schrieb
    Ich habe immer noch Probleme mit Authoritäten und bin zum Einzelgänger geworden.


Einzelgänger schon, aber mit 3 älteren Geschwistern und 2 Eltern zuhause lernt man sich unterzuordnen - damit habe ich jetzt keine grundsätzlichen Probleme ..

schrieb
    Der Grund: Die Menschen riechen es. Die einen reagieren sofort aggressiv auf mich und die anderen saugen mich aus, indem sie mir ihre Geschichten erzählen...wildfremde Menschen, meist alte Leute...ich habe mich immer gefragt ob auf meiner Stirn ein Schild steht " Seelsorge". Jetzt weis ich warum.


hmm, ich habe es eigentlich immer genossen, wenn mich ältere an ihrer Erfahrung teilnehmen lassen wollten - da fühlte ich mich nicht ausgesaugt.Alte Leute und kleine Kinder haben eine ganz andere Antenne und erkennen anders und so ein Indigo ist für die primär eine Vertrauensperson.
Aggressiv waren eigentlich eher die Klassenkameraden, heute passiert mir das eher selten, vielleicht aber auch, weil ich bis zu einem gewissen Grad in sie reinschauen kann.

schrieb
    Hochbegabt zu sein empfinde ich nicht als Segen, wenn es nicht der Mehrheit dienlich ist. Mit meinen Erkenntnissen bin ich bisher auf Unverständnis getroffen und am meisten und bedauerlichsten in der Esoterischen Okkulten Scene, wo ich doch immer annahm, sie wären diejenigen, die dazu mehr Zugang/Verständniss hätten!


Bei mir wurden schon zwei IQ-Tests nicht ausgewertet, weil ich zu schnell fertig war - in der esotherischen Szene bin ich an ein paar nette Leute geraten, die mir erklärt haben, was ich schon tue (also von mir aus ausprobiert habe) - ich bin aber auch ziemlich vorsichtig geworden.
Allerdings haben mir vor allem als Jugendliche die Darkover-Romane von MZB viel geholfen.

schrieb
    Warum???

fragst du das im Enrst? Weil nur die die einigermaßen weit sind, verstehen wovon du redest aber trotzdem möchten, dass du von A anfängst damit du 'genormt' mitmachst. Das läuft uns aber zuwider, weil wir intuitiv viel mehr erreichen. Wenn du Tanzen kannst, weil dein Körper den Rhythmus aufnimmt und deine Hände und Beine bewegt, dann ist ein Tanzkurs eine Qual. Aber für die, die nur die Tanzschritte gelernt haben, die man eben im Kurs lernt - die erkennen, wenn sie genug gelernt haben, was du tanzt - alle anderen halten es für wilde Hopserei.. verstehst du was ich meine?

schrieb
    Als .. tiefe Wunden in meine Seele gerissen und hat 20 Jahre meines Lebens gekostet diese einigermaßen zu Heiligen.


Ich kenne keinen der nicht Wunden oder Narben trägt, aber das trifft auch auf die 'nicht Indigos' zu.

schrieb
    ...Emotion als Emitter, das macht sie unberechenbar....


Gefährlich hmm, schon, aber die meisten ignorieren sie, denn im Normalfall hat so ein Indigo schon genug so zu knabbern (außerdem wird angenommen, dass die nicht wissen, was sie tun).
Und Emotionen sind die besten Träger so und so - sie sind das worin ich z.B. denke.

schrieb
    Indigo zu sein ist ein Fluch und kein Segen!Nicht wenn man ganz Indigo sein darf sondern nur soviel Indigo wie erwünscht.


Moira .. und ein Messer ist scharf, ist das ein Segen oder ein Fluch?

Liebe Grüße
nyrianne





Signatur
suum cuique (seneca)

More : [1] [2] [3] [4] [5]




Hier gehts zur Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien


Klicke hier für Infos über  Astrologie  Qabbalah  Magie  Rituale  Meditation  Forum  Veranstaltungen  Ritualgruppen (Logen und Coven)  Hexenkunst / Naturmagie (und Wicca)  Sitemap (Themenübersicht)  Englische Seite (English Page)  Englisches Forum  Magieausbildung (Alternativ-Link)  und vieles mehr...

Home (Startseite)




Unser offizielles Forum über Magie, Magieausbildung, Qabbalah (auch geschrieben als: Qabalah, Qabbala, Qabala, Kabbalah, Kabalah, Kabbala, Kabala, Cabbalah, Cabalah, Cabbala, Cabala, usw...), Tarot, Astrologie, Meditation, Rituale, Ritualmagie, Hexenkult bzw. Erdmagie oder Naturmagie (das ist nicht automatisch indentisch mit Wicca), Kräuterkunde, Kräutermagie, Schamanismus, Mystik, Hermetik, Alchemie, Rosenkreuzer und Rosenkreuzertum, Okkultismus, Numerologie, Naturreligion, Heidentum, Ägypten, Griechen, Kelten, Gral, Artus, Runen, Edelsteine, Engel, Feen, Weisheit, Spiritualität, Heilung, magische Ausbildung, und alle Bereiche der westlichen Mysterien.

Hier ist jeder will kommen der uns kennenlernen und über Magie, Qabbalah und die westlichen Mysterien mit uns diskutieren will. Hier findet man den Rat und Anleitung von erfahrenen Mitgliedern der Ausbildungsgruppe und Experten auf vielen Bereichen des Okkulten, sowie die Möglichkeit für Neulinge ihre Erfahrungen miteinander zu besprechen und Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Auch wer Kontakt zu einer praktischen arbeitenden Gruppe, Loge oder zu einem Coven sucht ist hier richtig.

Wir haben Mitglieder aus vielen Gegenden in Deutschland: Baden-Württemberg (Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm), Berlin, Brandenburg (Potsdam), Bremen, Bayern (Augsburg, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg), Hamburg, Hessen (Darmstadt, Frankfurt am Main, Hanau, Kassel, Marburg, Offenbach, Wiesbaden), Mecklenburg-Vorpommern (Rostock, Schwerin), Niedersachsen (Braunschweig, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück, Salzgitter, Wolfsburg) Nordrhein-Westfalen (Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mönchengladbach, Münster, Wuppertal), Rheinland-Pfalz (Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz), Saarland (Saarbrücken), Sachsen (Dresden, Leipzig), Sachsen-Anhalt(Halle, Magdeburg), Schleswig-Holstein, (Kiel, Lübeck), Thüringen (Erfurt), in Österreich: (Wien, Salzburg, Tirol, Kärnten) und in der Schweiz: (Basel, Zürich)























Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
indigo menschen | hochbegabt andrea -brackmann | kleinkind zerstört spielzeug | einrichtung für indigo kinder in nürnberg | indigokinder nürnberg | wie kann ich mich vor magie schützen | indigokinder bielefeld | indigo kinder hochbegabung
blank