:: Die Arbeitsblätter haben ein neues Forum :: http://www.stangl.eu/psychologie/forum/
:: Die treuen Mitglieder dieses alten Forums werden gebeten, sich dort zu registrieren :: 8-}) werner stangl (admin) ::

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<:(>
unregistriert

...   Erstellt am 02.02.2009 - 23:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo!
das ist das erste mal, dass ich etwas in einem forum über meine probleme schreibe...
mir ist es sehr peinlich darüber zu reden. vor ca. eineinhalb jahren hab ich bauchschmerzen bekommen nachdem ich was gegessen hatte. ich hatte keine ahnung warum das so war und weiß es leider immer noch nciht obwohl die ärzte schon fast alles getestet haben. naja da ich immer bauchschmerzen nach dem essen bekommen habe, habe ich weniger gegessen. aber auch als ich weniger gegessen habe, hab ich immer noch schmerzen bekommen. ich kann aber einfach nicht drauf verzichten und habe mich oft "überfressen". einmal hab ich mich dann übergeben weil mein bauch so wehgetan hat und da habe ich gemerkt, dass es mir, bzw. meinem bauch, danach wieder besser ging. so fing das an, dass ich fast jedes mal nach dem essen alles wieder erbrochen habe. ich hab innerhalb von 6 monaten 9 kilo abgenommen, obwohl ich sowieso schon relativ wenig gewogen habe. mittlerweile geht es meinem bauch wieder etwas besser, aber trotzdem ertrag ich es einfach nich, das essen in meinem bauch zu lassen. ich krieg richtige zustände und panik wenn ich danach nich ins bad gehen kann. wenn ich bei freunden bin esse ich extra so gut wie gar nicht, weil ich sonst halb sterben würde weil ich dort nicht aufs klo gehen kann. ich hab das alles meinem freund erzählt. ich bin seit eineinhalb jahren mit ihm zusammen und er hat die ganze entwicklung mitbekommen. er hat gesagt dass er sich sorgen macht und angst um mich hat und dass er mir helfen will. ich hab ihm gesagt dass er auf mich aufpassen soll und dass er mich nach dem essen nicht ins bad lassen soll weil ich genau weiß, dass ich mich da übergeben würde. er hat dann auch aufgepasst aber nach ca. 2 monaten hat er nich mehr dran gedacht und ich schäme mich richtig, dass ich das jetz "ausnutze". wenn ich bei ihm bin und was gegessen habe sage ich dass ich ganz dringend aufs klo muss, nur pinkeln. und er glaubt es mir und sagt nichts. ich versuche dann wirklich mich zusammenzureißen aber meistens übergebe ich mich dann heimlich und hab nen richtig schlechtes gewissen, trotzdem mache ich das oft so...
letztens hatte ich ziemlich viel bei ihm gegessen und wollte gerade auf die toilette da kam er zu mir und ich hab angefangen zu grinsen. er dachte dass ich ihm irgendetwas nicht sagen sollte aber ich wollte unbedingt aufs klo und er stand da und ist nicht weggegangen. ich bin fast verrückt geworden und hab ihm gesagt dass er runter gehen soll und ich gleich nachkomme. er wollte aber nicht und hat mich gefragt was denn los sei. ich wollte ihm eigentlich sagen dass ich mich gerade als er kam übergeben wollte aber das war mir zu peinlich, auch wenn er sowieso wusste dass ich da ein problem habe.
naja jedenfalls denke ich den ganzen tag darüber nach wie viele kalorien in den dingen sind, die ich esse, sogar im apfelsaft und im brot. wenn ich drauf angesprochen werde, wie dünn ich geworden bin, raste ich entweder aus, lache darüber oder sage, dass ich nichts dafür kann, dass es wegen den bauchschmerzen ist und ich nicht viel essen kann, weil es sonst so weh tun würde.
das alles weiß niemand außer mein freund. ich weiß nich was ich machen soll, mir ist das alles viel zu peinlich um es noch jemandem zu erzählen...
wie soll ich es anstellen, dass es meine mutter weiß oder jemand anderes, dem ich wichtig bin, ohne, dass ich es demjenigen erzählen muss. ich will was gegen meine panik machen, aber hab einfach nicht den mut, damit anzufangen...




<Anna Lene>
unregistriert

...   Erstellt am 21.02.2009 - 15:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo!

Das ist doch alles gar nicht schlimm. Du solltest erstmal aufhören dich dafür zu schämen. Kotzen ist wie Schwulsein viele tun es, aber da redet man nicht drüber. Würde ich an deiner Stelle auch nicht, die meisten Leute reden ungern gern drüber. Aber ist ja auch kein schönes Thema.

Mit dem Kalorien zählen ist auch relativ normal, du solltest darauf achten, dass mindestens 1200 Kalorien drin bleiben. Besser wären um die 2000, aber 1200 würden ausreichen . Gibt so ein Projekt von Salatessern, die versuchen mit knapp 1000 Kalorien klar zu kommen und sie kommen klar also Sorgen zu verhungern musst du dir nicht machen, wenn du 1200 aufnimmst. Solltest halt noch darauf achten, dass es nach Möglichkeit nicht aus Fett sondern aus Kohlenhydraten besteht. Die Energie in Kohlenhydraten kann mit weniger Energie brauchbar gemacht werden als Fett. Fett ist nämlich die Form in der Energie gespeichert wird und der Körper bevorzugt es Fett zu speichern, weil es schwieriger ist daraus Energie zu gewinnen, außerdem müsste er sonst die Kohlenhydrate erst in Fett umwandeln, wenn diese übrigbleiben würden. Am besten eignet sich natürlich in deinem Fall Zucker, weil Langkettigere Zucker wie Mehl müssen erst im Magen gespalten werden und das kann dauern.

Dann solltest du noch sehen, dass du ausreichend Vitamine zu dir nimmst. Kriegst du es hin ein Glas Multivitaminsaft am Tag zu trinken? Wenn ja super, so viele Vitamine braicht man nämlich. Sonst mal mit Nahrungsergänzungsmitteln versuchen. Ich hatte mal eins mit Vitaminen, davon muss man nur einen Teelöffel am Tag einnehmen und hat alle Vitamine die man braucht. Dann brauchst du halt noch Mineralien und Spurenelemente. Auch da kann man mit Nahrungsergänzugsmitteln nachhelfen, was ich auch empfehlen würde. Die haben Tablettenform. Die, die ich nehme, da nimmt man je nach Ernährungsweise bis zu zwölf Stück pro Tag von ein.

Eiweiß gut einfach bitte im Internet die Menge rausuchen, die für dich persönlich empfohlen wird und dann zusehen, dass man sie zu sich nimmt und drin behält. Wenn die Eiweißzufuhr fehlt wandelt der Körper Muskeln in Fett um und man wird immer schwächer. Es geht dabei nicht mal um Muskeln die man sieht, sondern um jene mit denen wir uns bewegen. Jede Bewegung des Körpers wird von Muskeln verrichtet.

Gegen dumme Sprüche sollte man sich schlagfertige Antworten überlegen. Zum Beispiel wenn jemand sagt, dass du dünn geworden bist: "Und du bist ganz schön fett geworden." Aber man sollte halt drauf achten ob es nett gemeint ist oder nicht. Wenn es nett gemeint ist, sollte man lieber freundlich sein. Dann bietet es sich sogar an mit der Wahrheit rauszurücken.

Die Antwort ist vielleicht etwas anders als du sie erwartet hast, weil du wolltest ja was gegen dein Kotzen tun und jetzt schreibe ich, dass du damit weiter machen sollst. Aber glaub mir, es geht hier um was anderes als darum eine Krankheit zu besiegen. Es ist nämlich auch gar keine Krankheit. Es geht darum, dass du dich selbst so annimmst wie du bist und dass du aus dem Kotzen keine große Sache machst. Wenn du akzeptierst, dass es eben zu dir gehört, dann wird sich deine Einstellung dazu ändern und es ist dann viel leichter aufzuhören. Wo möglich verspürst du irgendwann einfach gar nicht mehr den Drang aufs Klo zu rennen. So war das auf jeden Fall bei mir. Seit ich das Kotzen nicht mehr tabuisierte, verlor es an Macht über mich. Ich hatte keine Angst mehr Kotzen zu müssen, wenn ich aß. Ich hatte keine Angst mehr, dass es jemand rausfindet. Ich habe gegessen und mir vorher gesaht: "Wenn ich gleich kotzen will, gehe ich kotzen, aber jetzt genieße ich mein Essen." Und irgendwann wollte ich einfach nicht mehr, ein tolles Gefühl. Aber es ist halt wichtig, dass man es sich erlaubt, sonst denkt man zu viel drüber nach. Immer wenn man drüber nachdenkt ist es so als würde man seinen Körper den Befehl geben nach dem nächsten Essen zu kotzen. Der Gedanke bohrt sich einfach zu tief in die Seele.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.
Anna Lena




<:(>
unregistriert

...   Erstellt am 22.02.2009 - 16:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo und schonmal vielen vielen dank für die antwort, ich hab die ganze zeit gehofft, dass endlich jemand antwortet...
du hast recht, das ist nicht unbedingt die antwort, die ich erwartet hatte. ich denke sie ist noch viel besser, weil jemand mal klartext redet und genaue angaben über das macht, was ich auf jeden fall den tag über in mir behalten sollte, sowas wie ein ernährungsplan. mein arzt macht seit mittlerweile einem jahr nur irgendwelche tests, bei denen nichts rauskommt. er weiß, dass ich immer mehr abnehme, hat mir aber nie gesagt, was ich brauche, um gesund zu bleiben.
du hast geschrieben: "Wenn ich gleich kotzen will, gehe ich kotzen, aber jetzt genieße ich mein Essen."
So habe ich noch nie darüber gedacht. Ich genieße zwar immer mein essen, denke aber gleichzeitig schon darüber nach, wie ich es wieder auskotzen gehe, vorallem beim abendessen.
heute abend gibt es pommes frites (eigentlich essen wir gesünder...)und direkt nachdem mir meine mum das eben gesagt hat, hab ich schon gedacht: Pommes sind lecker, aber so scheiß fettig. Wenn ich die nich auskotze dann werde ich nicht gut schlafen können, weil ich genau weiß dass sich das alles ansetzt. Außerdem werde ich morgen nen fetten bauch und bauchschmerzen haben. Also bleiben de garantiert nicht in meinem bauch. Einfach schon bei dem wort: pommes denke ich ans kotzen...das is doch total verrückt und krank, wie soll man das anders beschreiben.
Naja, zu deinem kommentar, was ich eben hier eingefügt habe: ich werde das ausprobieren und hoffe, dass es mir ein wenig hilft.
Ich möchte noch was loswerden, was mich die letzten 15 stunden beschäftigt hat.
Gestern abend habe ich mit ein paar freunden fasching gefeiert, es war ne tolle party und es wurde viel getrunken. eine freundin von mir, eigentlich relativ ruhig und lieb, kann manchmal ausrasten wenn sie was getrunken hat. sie schlägt nicht zu oder so, aber sie beleidigt dann ihre besten freunde und freundinnen und weiß genau, wo man sie am härtesten treffen kann. Man kann dann auch nicht mehr mit ihr reden weil ihr in diesem moment alles egal ist. Gestern war sie auf einmal abweisend zu mir und als ich sie darauf angesprochen habe meinte sie nur ich solle einfach meine fresse halten und mich verpissen. ich war total perplex und wusste nicht was das sollte. nachdem ich tausendmal nachgehackt hatte warum sie denn sauer auf mich ist, hat sies mir dann gesagt. es ging um einen witz, den ich gemacht hatte, den wir sowieso öfter machen und bei dem jeder weiß, dass es niemals ernst gemeint ist. nur sie hatte sich auf einmal davon angegriffen gefühlt. Naja, ich hab ihr versucht zu erklären, dass es nicht böse gemeint war, aber sie schreit mich weiter an. auf einmal hat sie meinen arm hoch gehalten und sagt: guck dir mal deine hässlichen dünnen arme an du magersüchtige nutte...und alle drum herum waren leise. noch nie hat mich jemand so gekränkt wie sie. sie hat mich soo bloßgestellt. ich wusste nicht was ich dazu sagen sollte, ich hätte ihr am liebsten eine gegeben, aber das hab ich nicht gemacht weil sie doch eigentlich die wahrheit gesagt hatte (außer das mit der nutte).außerdem mache ich das generell nicht. wie kann man so fies sein? magersucht ist eine krankheit und dafür kann man niemanden beschuldigen, geschweigedenn dafür fertig machen und sich lustig drüber machen... ich bin dann total zusammengebrochen. das war der moment, in dem mir wirklich klar geworden ist, dass ich daran arbeiten und wieder lernen muss, mich gescheit zu ernähren. ich verstehe sowas nicht. als freundin sollte man doch helfen wollen und nicht den anderen runter machen. wenn sie glaubt, dass ich ein problem mit dem essen habe, dann sollte sie doch zu mir kommen und mich darauf ansprechen, aber nicht auf einen moment warten, in dem sie mein problem gegen mich verwenden kann... ich hätte nie gedacht, dass sie zu sowas fähig sein könnte.

in deinem letzten absatz hast du geschrieben, dass man seinem körper automatisch den befehl zum kotzen geben würde, wenn man darüber nachdenkt. genauso ist es, denke ich. Ich bemühe mich schon, weniger darüber nachzudenken und die unterstützung von meinem freund hilft mir schon ein wenig dabei.

es ist unglaublich traurig, wie viele frauen und männer sich das antun und ein problem mit dem essen bekommen...

also, danke für die antwort, ich werde daran denken, was du mir geraten hast.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
ich kann es einfach nicht glauben emily 4 knalli
Ich kann es einfach nicht lassen steviewde 16 delegatic
Kann denn nicht einfach mal ... emi 12 knalli
Ich kann einfach nicht ohne meinen Max... sharkylisa 11 mable
Ich kann das alles einfach nicht verstehen! Liane 6 knalli
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
zeus (57)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
arbeitsblätter kohlenhydrate | arbeitsblatt kohlenhydrate | kohlenhydrate arbeitsblatt | kohlenhydrate arbeitsblätter | arbeitsblatt kohlen | gute und böse kohlenhydrate arbeitsblätter | arbeitsblätter von obwohl | mineralien-arbeitsblätter
blank