Das größte und beste James Bond-Forum im deutschsprachigen Raum

WIR SIND UMGEZOGEN! Weiter geht es in Zukunft HIER!


Ein neuer deutscher James Bond Club wurde ins Leben gerufen! Alle Infos dazu auf dieser Seite!


00-Agenten
Übersicht
Q-Sells
Login
Anmelden
Du bist ausgeloggt oder nicht angemeldet. Wenn Du Dich hier im Forum registrierst, stehen Dir viele weitere Features zur Verfügung und Du kannst an der Welt von James Bond teilhaben! Also: Anmelden lohnt sich!



ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Invincible1958 
Status: Premierminister
..................



Status: Offline
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 5163
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.04.2007 - 21:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Heute wird mein Lieblings-Comiczeichner 80 Jahre alt. Hier ein Artikel aus der FAZ:

Albert Uderzo zum Achtzigsten

Gegen Asterix kommt keiner an

Von Andreas Platthaus / 25. April 2007

Sein Erfolg begann mit einem Rückschritt. Man sehe sich die erste Seite von „Asterix der Gallier“ an, jener Geschichte, die am 29. Oktober 1959 in der neu gegründeten französischen Comiczeitschrift „Pilote“ debütierte. Da marschiert ein verhutzeltes Männlein mit müdem Blick und traurig herabhängendem Schnauzbart in den Wald und verhaut ein paar Römer. Das ist Asterix. Verabschiedet wird dieser Antiheld von einem dümmlich dreinblickenden untersetzten Lastenträger mit sehr niedriger Taille und einem Hackbeil im Gürtel. Das ist Obelix. Kein Mensch hätte wohl einen Pfifferling auf die Zukunft dieser beiden trüben Gestalten gegeben. Und doch wurden ihre Abenteuer zur erfolgreichsten europäischen Comicserie mit einer Gesamtauflage von mittlerweile mehreren hundert Millionen Bänden.

Als Albert Uderzo damit begann, Asterix zu zeichnen, war er zweiunddreißig Jahre alt und ein grandioser Zeichner. Er beherrschte alles: den realistischen Stil der amerikanischen Zeitungscomics, die Muskelspiele der Superhelden und die fließenden Formen der frankobelgischen Humorserien. Man betrachte einige dieser humoristischen Comics aus den fünfziger Jahren: „Belloy“ (die Erlebnisse eines unverwundbaren Ritters), „Pistolet“ (die Abenteuer einiger jugendlicher Piraten), „Luc Junior“ (die Reisen eines heldenhaften Reporters), „Benjamin et Benjamine“ (die lustigen Eskapaden eines jungen Paars). Alle diese Geschichten sind fulminant gezeichnet, denn Uderzo verband den dynamischen Stil der belgischen Schule von Marcinelle mit der runden Gefälligkeit von Disney, dessen Filme und Comics den jungen Zeichner begeistert hatten. Dann kam die erste Asterix-Seite, und Uderzo schien alles verlernt zu haben.

Am Anfang war Umpah-Pah - und alles war schon da

Das stimmte gottlob nicht. Schon auf Seite 13 hatte Uderzo Obelix fast perfekt in Form gebracht, und für Asterix brauchte er auch nur wenig mehr Zeit. Der Autor der neuen Serie, René Goscinny, wusste eben, was er an seinem Zeichner hatte, und wurde nicht ungeduldig. Beide waren seit 1952 eine Comic-Schicksalsgemeinschaft, die gegen die europäische Tradition ankämpfte - auch Goscinny war ein Bewunderer Disneys. Trotzdem sollte er der bekannteste Szenarist Frankreichs werden. Doch seinen Ruhm begründete er bis „Asterix“ mit Geschichten, die nicht für Uderzo entstanden waren: mit „Lucky Luke“ für Morris und dem „Kleinen Nick“ für Sempé. „Pistolet“ dagegen, „Luc Junior“ oder „Benjamin et Benjamine“ waren sämtlich Auftragsarbeiten des Gespanns, die Goscinny wenig Esprit abverlangten. Denjenigen Comichelden jedoch, den er und Uderzo selbständig entwickelt hatten und auf den sie alle ihre Hoffnung setzten, den wollte zunächst niemand drucken. Er hieß nicht Asterix, sondern Umpah-Pah, und er war kein Gallier, sondern ein Indianer. Von Amerika konnten Goscinny und Uderzo sich nicht lösen.

Als dann die belgische Zeitschrift „Tintin“ 1957 zugriff und „Umpah-Pah“ veröffentlichte, zauberte Uderzo Bilder aufs Papier, die an Elan nicht ihresgleichen hatten. Alles, was „Asterix“ später ausmachen sollte, war schon da: die Schlägereien, der Widerstandsgeist eines kleinen Dorfes, der Wald, die Piraten, die übermenschlichen Kräfte. Aber die Leser konnten sich für diese ins Groteske gesteigerte Vergangenheit nicht erwärmen. Amerika, das war auch im Comic das Land des Westerns, wie Jijé ihn damals zeichnete, oder des Krimis, wie Alex Raymond ihn in Vollendung geschaffen hatte - jener Zeichner also, nach dessen Vorbild Uderzo seine eigene kurvenreiche Signatur gestaltet hatte: Al Uderzo. Es konnte ihm gar nicht amerikanisch genug sein.

Seit 40 Jahren zeichnet der Tausendassa nur noch eins

Doch dann kam „Pilote“, und die Chefredaktion wollte neben Piraten-, Piloten- und Wildwestgeschichten auch etwas Urfranzösisches. Diesen Auftrag bekam Goscinny. Uderzo war schon mit der von Jean-Michel Charlier geschriebenen Pilotenserie „Michel Tanguy“ im Heft vertreten, doch er wollte den treuen Freund nicht im Stich lassen, als der ihm das Konzept zu „Asterix“ vorstellte. Viel Zeit hatte man nicht, und deshalb fielen die ersten Seiten graphisch so kläglich aus. Den Lesern aber war das egal. Die gleichermaßen patriotische wie ironische Serie war von Beginn an die beliebteste in „Pilote“. Der Rest ist Geschichte.

Geschichte, die Geschichten machte. Einunddreißig weitere lange Abenteuer folgten bis 2005, ein letztes will Uderzo im Jahr 2009 zum fünfzigsten Geburtstag von „Asterix“ noch zeichnen. Damit rundet sich ein monothematisches Lebenswerk, denn der kleine Gallier hat all die Umpah-Pahs und Tanguys vergessen lassen, vom Rest ganz zu schweigen: Von 1966 an hat Uderzo, der künstlerische Tausendsassa, nur noch „Asterix“ gezeichnet. Als elf Jahre später Goscinny starb, übernahm er auch die Abfassung der Texte, doch dabei erwies er sich als Nullsassa. Dem Erfolg tat das keinen Abbruch und Uderzos Selbstbewusstsein schon gar nicht: Asterix ist Legende, und wer fragt bei Legenden schon nach der Wahrheit? Eine sieht so aus: Heute wird Albert Uderzo achtzig Jahre alt.

Quelle: http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF41441 … ntent.html

Eine sehr schöne Asterix-Fan-Seite:

http://www.comedix.de/lexikon/special/uderzo/index.php




ollistone ...
Status: Sir Frederick Gray
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 4130
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.04.2007 - 12:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Happy Birthday, Albert!

Hättest Du Dich doch nur schon vor 20 Jahren zurückgezogen, Du wärest unsterblich geblieben...





Signatur
Dieser Kommentar unterstützt die Aktion:

"Komm wir essen Opa." - Satzzeichen retten Leben!

RedGrant ...
Status: James Bond
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 26.04.2003
Beiträge: 1259
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.04.2007 - 16:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Bin zwar nie auf der Asterix Schiene gefahren, aber dennoch: Alles Gute zum 80.!




Invincible1958 
Status: Premierminister
..................



Status: Offline
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 5163
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.04.2007 - 21:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


ollistone schrieb

    Happy Birthday, Albert!

    Hättest Du Dich doch nur schon vor 20 Jahren zurückgezogen, Du wärest unsterblich geblieben...


Ich würde eher sagen: Hätte er sich mal einen Texter gesucht, und die Stories nicht selbst geschrieben. Denn an den Zeichnungen kannst du nicht wirklich was aussetzen.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Kronsteen 1883 jamesbond
Shirley Bassey - Herzlichen Glückwunsch zum 70. DoctorMoVe 4 jamesbond
1909-2009: Albert R. Broccoli cdrbond117 11 jamesbond
Michael "G" Wilson und Albert "R" Broccoli Hirsch 5 jamesbond
Herzlichsten Glückwunsch an Dirkules! Spree 18 jamesbond

Geburtstagsliste:
Heute haben 2 User Geburtstag
Jakob (25), Silvia (56)


Am 007-Gemeinschaftsforum beteiligte Webseiten: all time high | Der Name ist Bond, James Bond | Hallalla's Bondseiten
Weitere 007 Partnerseiten: 007 News | Bond & Beyond | Bondklub Deutschland & Friends (FB) | James Bond XXL

Gründer: Tim Roth (all time high)
Administrative Tätigkeit: Laura Jung, Thorsten Beckmann
Moderatoren: Fabian Stufft, Patrick Völkner, Tim Roth, Thomas Stephan
In Memoriam: Mirko Backes



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
glückwünsche zum 80 | glückwünsche zum 80. | piraten glückwünsche | glückwünsche 80 | glückwunsch zum 80. geburtstag | glückwünsche zu 80 | glückwünsche 80 jahre | glückwünsche zum 80sten | glückwünsche80 geburtstag | luc junior
blank