Forum News Mitglieder Suchen Anmelden Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Micha ...
Jungspunt
...



Status: Offline
Registriert seit: 02.06.2005
Beiträge: 17
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2005 - 14:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Jubel im Tal der Tränen

Wildauer besiegten Lok Rangsdorf mit 26:23

RAINER ROSENTHAL

WILDAU - Die Wildauer Handballer können doch noch gewinnen. Das Tabellenschlusslicht, dass bis dato in der Brandenburgliga neun Niederlage in Folge kassiert hatte, bezwang am Sonnabend völlig überraschend die Gäste von Lok Rangsdorf mit 26:23. Dabei waren die Rangsdorfer in Wildau noch nie so klar in der Favoritenrolle wie diesmal. "Doch wir haben im Angriff endlich einmal umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten", freute sich Assistenztrainer Mathias Wiersbin, der den erkrankten Lutz Bernhardt vertrat. "Wir ließen den Ball laufen und haben gut gespielt, auch wenn technische Fehler natürlich nicht ausblieben."

Während die Gastgeber weiterhin auf den verletzten Hemmerling verzichten mussten, konnte Stephan Dähn die Mannschaft wirkungsvoll verstärken. Neben Philipp kam mit Loboda ein weiterer A-Jugendspieler zum Einsatz.

Nach knapp zwei Minuten warf Gersdorf das erste Tor, worauf sich die Chance ergab, den Vorsprung zu erhöhen. Doch Dähn konnte den Siebenmeter nicht verwandeln. Ungeachtet dessen erwies er sich im weiteren Spielverlauf als sicherer Vollstrecker.

Die Rangsdorfer glichen aus zum 1:1 und dann auch zum 2:2. Danach aber blieben die Gastgeber in Führung. Zur Halbzeitpause stand es 14:10. Allerdings wollten die bangenden Zuschauer lange Zeit noch nicht an eine Vorentscheidung glauben.

Doch so wie sich die Wildauer zu einer unerwartet guten Leistung aufschwangen, so enttäuschte der Tabellenfünfte aus Rangsdorf. Die Gäste versuchten zwar mit dynamischen Angriffsaktionen zum Erfolg zu kommen, wirkten dabei aber vor allem hektisch. Zudem scheiterten sie immer wieder am großartigen Torhüter Kührt, der entscheidenden Anteil am Wildauer Erfolg hatte. Kührt parierte u.a. einen Siebenmeter und wehrte geradezu ungerührt selbst schärfste Würfe aus freier Position ab.

Nachdem der Vorsprung vorübergehend auf 14:12 (34.) geschmolzen war, konnten sich die Wildauer auf 21:15 absetzen (48.). Sie ließen die Gäste auch nicht mehr näher als auf drei Tore herankommen. Selbst in kritischer Phase mit "4 gegen 6"-Unterzahl war Gersdorf zum 22:17 erfolgreich.

Märkische Allgemeine vom 12.12.2005





Signatur
BIERKÖNIG GAGER 2006

Administrator 
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.05.2005
Beiträge: 4
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.12.2005 - 09:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Siehe auch hier auf der Presse-Seite.




Ich weiß nicht, ob das so gut, hier die Texte aus der MA reinzukopieren, wegen Copyright und so.
Postet besser bloß die Links...





Signatur
Der Admin darf alles...


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Heimspiel - 1.Männer - 22.10.2005 Micha 0 handballinwildau
Heimspiel - 1.Männer - 05.11.05 Daniel 1 handballinwildau
Heimspiel 11.03.06 - 2. Männer gegen Empor Dahme Micha 1 handballinwildau
Letzte Heimspiel 2005 Insider 17 motzki
Heimspiel am Freitag 25.11.2005 stevo2 3 bbstp
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
stephan dähn | wiersbin matthias
blank