Forum News Mitglieder Suchen Anmelden Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Daniel ...
HSV-Interessent
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.06.2005
Beiträge: 25
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2005 - 08:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


09.11.2005 Märkische Allgemeine / Dahme-Kurier / Online-Ausgabe

Nur die Abwehr wirkt salonfähig

HANDBALL / Wildauer verloren Heimspiel gegen Germania Milow 29:34

WILDAU "Eine Entwicklung war schon zu erkennen", ließ sich Trainer Udo Bernhardt auch von einer neuerlichen Heimniederlage seiner Wildauer Handballer nicht erschüttern. "Die Deckung ist inzwischen salonfähig, im Angriff zeigte sich aber wieder das alte Leiden." So verloren die Gastgeber dann auch gegen Germania Milow 29:34 und liegen in der Brandenburgliga weiterhin ohne Pluspunkt auf dem vorletzten Platz.

Die Gäste schienen dabei durchaus nicht unantastbar. Sie erwiesen sich zwar als gut eingespielte Mannschaft, die clever ihre Chancen nutzte, so dass ihr Erfolg auch dem Spielverlauf entsprach. Dabei wären die Milower wohl ernsthaft in Schwierigkeiten geraten, wenn der Rivale nur seine Möglichkeiten besser genutzt hätten. Doch die Wildauer vergaben drei von sechs Siebenmetern und scheiterten siebenmal am Holz.

Auf eine Diskussion darüber, ob nicht vielleicht sogar ein Punkt möglich gewesen wäre, wollte sich Trainer Bernhardt nicht erst einlassen. Ihm geht es erst einmal darum, den Teamgeist zu fördern und die Freude am Spiel zu wecken. So verwies er etwas vage darauf, dass es ja noch gegen unmittelbare Konkurrenten vom Tabellenende geht, und dass schließlich auch eine zweite Halbserie folgt.

In der ersten Viertelstunde hielten die Gastgeber das Geschehen völlig offen. Die Milower legten zunächst vor, doch dann glich Wuttich aus zum 5:5, Torwart Kührt bot beim Gegenangriff eine Glanzparade, und Wuttich brachte seine Mannschaft 6:5 in Führung. Koblin traf von der rechten Außenposition zum 7:6, Gersdorf sorgte für das 8:7. Nach 8:8 (14.) aber geriet der HSV 1950 stetig weiter ins Hintertreffen.

Nach gut 20 Minuten betrug der Rückstand fünf Tore, und die Zuschauer hatten die Punkte bereits abgeschrieben. Wenn auch die Deckung halbwegs stabil wirkte, das Abwehrverhalten insgesamt genügte nicht den Ansprüchen. Bei Milower Kontern, die immer wieder möglich wurden, da die Gastgeber ihre Chancen vergaben, starteten meist drei, vier blau bedresste Gästespieler Richtung Wildauer Tor, während höchstens ein Roter hinterherhetzte. Trainer Bernhardt verwies da nur auf Kondition und Athletik.

Immerhin gelang es den Wildauern in der zweiten Halbzeit, den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen. Nach 23:26 (44.) folgten aber vier Milower Treffer in Folge, und das Spiel war entschieden. rr




Micha ...
Jungspunt
...



Status: Offline
Registriert seit: 02.06.2005
Beiträge: 17
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2005 - 11:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Aufgebot HSV Wildau:
Kührt, Klauder; Schilling 1, Friedrich, Wuttich 3, Hemmerling 5 (davon 2 Siebenmeter),
Noack 3, Walter 6, Gersdorf 5, Reichert, Loboda 1, D.Ehmig 1 (1), Koblin 4.





Signatur
BIERKÖNIG GAGER 2006


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Heimspiel - 1.Männer - 10.12.2005 Micha 1 handballinwildau
Heimspiel - 1.Männer - 22.10.2005 Micha 0 handballinwildau
Heimspiel 11.03.06 - 2. Männer gegen Empor Dahme Micha 1 handballinwildau
Heimspiel am 16.12. Trainer 4 kretsche69
Heimspiel am 13.01. karin 0 hievo
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
wuttich | wuttich wildau | udo bernhardt handball
blank