Willkommen im Forum der www.schlachtfohlenhilfe.de Helfen auch Sie, Pferden und Ponies ein neues Zuhause zu geben!

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenDiesen Beitrag freischalten Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Speedy ...
Kaltblut
.........



Status: Offline
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 229
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.01.2007 - 19:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo ihr Lieben,

nachdem es in meiner Ecke unmöglich scheint einen kleinen Hof zu mieten oder pachten, schau ich mich nun nach Alternativen um.

Morgen schaue ich mir nun eine Ganzjahresweide an und hoffe das,dass klappt.

Da es das erste Mal ist, das ich mir einen Platz für Pferde in dieser Form organisiere, möchte ich nichts vergessen.
Ich schreib euch mal, was ich bisher weiß und es wäre toll, wenn ihr mir noch ein paar Tipps geben könnt, was noch wichtig ist

Also:
Ehemaliger Milchviehbetrieb, seit 2005 umgebaut zum Pferdehof. Wird geführt von einem Landwirtschaftsmeister und einer Berittführerin, Sportassistentin und Trainerin B ( alles FN ).

Es gibt 2 Haltungsformen auf dem Hof.
1. "Boxenpferde" stehen ganztägig auf Koppel oder
Paddock und Nachts in 5x6 m Boxen.

2. Ganzjährige Offenstallhaltung.

Zur Zeit stehen 16 Pferde auf dem Hof, und es gibt noch Platz für 8 Pferde.

Ich könnte nun eine Ganzjahresweide mit Offenstall
für max. 4 Pferde mieten.
Eingezäunt mit Holzzaun und Elektrozaun, frostsichere Tränke, Offenstall, Schleuse, kompl.
eigenständige Koppelverwaltung, Nutzung der gesamten Reitanlage ( Reitplatz 20x60, Round Pen,
Sattelschrank ). Heu und Stroh kann vom SB bezogen werden, muss aber nicht. Am Offenstall ist ein trockener, abschließbarer Lagerraum für Futter und Einstreu.

Die normalen Einstellkosten betragen incl. Füttern,
2xtägl. Misten, auf die Koppel bringen und holen, bei Boxenhaltung 160 Euro, für den Offenstall 180 Euro. ( Rentner- und Gnadenbrotpferde zahlen jeweils 30 Euro weniger )

Was wäre ein realistischer Preis für die Ganzjahreskoppel?

Was gilt es besonders zu beachten?

Freu mich auf eure Tipps

LG, Nicole

[Dieser Beitrag wurde am 14.01.2007 - 19:35 von Speedy aktualisiert]





Signatur
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer
Nation kann man daran messen,
wie sie die Tiere behandelt."

Mahatma Gandhi

Manuel ...
Shire Horse
............



Status: Offline
Registriert seit: 29.10.2006
Beiträge: 826
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.01.2007 - 20:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hi!

Das hört sich für mich weniger nach einer "GAnzjahreskoppel" an, als mehr nach einer wohlorganisierten und gut stituierten Offenstallhaltung an.
Wenn du alles selbst machst und in Eigenregie, dann finde ich 180 € pro Pferd (mal vier wären dann 640 €) schon ganz ordentlich. Wenn aber das Material udn der Umgang stimmt, dann ist der Preis gerechtfertigt.

Wenn ich mir sowas leisten könnte, würde ich das auch machen, aber ich bin derzeit über die 4 Pferde etwas hinausgewachsen...

Hast du Fotos?

Gruß

Manuel





Signatur
Kämpfe gegen die Trübungen des Schicksals, denn alle Freude dieser Welt glänzt in den Augen der Pferde, wenn sie mit dir sprechen.
Meine kleine Vermittlungshomepage: www.beistellpferd.de.vu

Speedy ...
Kaltblut
.........



Status: Offline
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 229
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.01.2007 - 20:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Danke Manuel für deine Antwort. Der Preis von 180 Euro bezieht sich auf die Offenstallhaltung incl. Vollpension die der SB anbietet.

Den Preis für die Koppel/Offenstall mit kompletter Selbstversorgung kenne ich noch nicht. Bin halt am überlegen, was dafür der angemessene Preis ist.

Die SV-Variante bietet die Koppel ( er sagte ca. 5 Hektar ), den Offenstall, Wasser bzw. Tränke (frostfrei) und die Nutzung der Anlage.

Er ist der Meinung, das man sich erst alles anschauen soll und sich auch mal beschnuppert und dann über den Preis sprechen sollte. Das einzige was ich weiß, es ist ein Pauschalpreis, egal ob dann keins oder 4 Pferde auf der Koppel stehen.

Was mir persönlich sehr gefällt ist, das trotz Selbstversorgung jemand da ist, der z.B. im Falle einer Krankheit mal einspringt ( kostet dann natürlich extra ). Desweiteren gibt es immer 2 Notboxen in einem separaten Stall, so dass auch ein krankes Pferd unproblematisch unterzustellen ist.

Auf was sollte ich bei einem Vertrag besonders achten?

LG, Nicole





Signatur
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer
Nation kann man daran messen,
wie sie die Tiere behandelt."

Mahatma Gandhi

Speedy ...
Kaltblut
.........



Status: Offline
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 229
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.01.2007 - 21:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ach ja, Fotos mache ich morgen und zeige sie euch dann.





Signatur
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer
Nation kann man daran messen,
wie sie die Tiere behandelt."

Mahatma Gandhi

appaloosa ...
Kaltblut
.........



Status: Offline
Registriert seit: 12.05.2006
Beiträge: 431
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.01.2007 - 07:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


heu und stroh musst du selber besorgen?
dann nicht mehr wie 250€.

ich kenne jemanden der auch sowas ähnliches gemietet hat und die hat da 4 pferde stehen.1 einsteller davon und zahlte,glaube ich, 400€ ,aber mit heu und späne.
in baden-württemberg.ist ja von land zu land anders.





Signatur
lg appaloosa

Speedy ...
Kaltblut
.........



Status: Offline
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 229
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.01.2007 - 20:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


sodele, ich hab mir das ganze angeschaut und bin eigentlich ganz happy.
Also, der SB ist Landwirt, um die 60, sehr sympathisch und man merkt das er Ahnung hat von dem was er macht.

Dann mal die Fakten:
Der Stall hat 11 geräumige Boxen, dick und sauber eingestreut, alle Pferde haben zum Nachbar direkten Kontakt, knabbern sich teilweise gegenseitig, die Türen sind breite Gitter, so das die Pferde ihren Kopf und Hals durchstecken können und alles sehen können was im Stall passiert.
Außerdem können sie das Heu, das wirklich reichlich vor ihren Boxen auf der breiten, sauberen Stallgasse liegt knabbern. Die Stallschiebetür ist ganztägig offen ( ca. 4 m Schiebetor ) ohne das es zieht und es riecht angenehm nach Pferd und Heu.
Es sind 9 Boxen besetzt, in denen sich freundliche Hoppas aller Rassen tummeln. Alle waren neugierig und lieb. Momentan werden die Pferde täglich 6-7 Stunden auf die Koppeln/Paddocks gestellt.
Im Sommer sind es ca. 10 Stunden.
Im Stall sind nur Freizeitreiter.

Rundum den Stall sind Koppeln und die Paddocks. Koppeln hab ich nicht gezählt, waren eindeutig zuviele. Paddocks gibt es 5 kleine und 1 großen.
Auf dem Großen stehen 5 Dülmener in Offenstallhaltung. Die kleinen Paddocks sind zur Zeit ziemlich matschig. ( woher das nur kommt ) Zur Zeit sind insgesamt 25 ha Weiden. Die restlichen Ackerflächen werden landwirtschaftlich genutzt. Heu und Stroh macht der Bauer selbst.

Es gibt einen Reitplatz ( 20x60 m ), der zur Zeit Licht bekommt und einen Roundpen. Der Boden macht jeweils einen guten Eindruck.

Die "Ganzjahreskoppel" für die ich mich interessiere ist zur Zeit nur für 2 Pferde frei, da sie geteilt wurde und auf der anderen Hälfte eine 26 jährige WB-Stute und ein 7 jähriger Norweger-Mix stehen.
Es gibt auf beiden Koppeln eine 6x3x2,50 m Weidehütte, an 3 Seiten geschlossen, vorne kann bei Bedarf ein Schutz aus Plastikstreifen aufgehängt werden. Einstreu Stroh oder Holzhäcksel nach Wunsch.
Vor dem Hütte ist ein Bereich abgeteilt, dort ist Sandboden. Es gibt runde , überdachte Heuraufen, die der Bauer mit einem Rundballen befüllt und immer nachlegt...Heu satt.
Wasser ist ebenfalls vorhanden. Eingezäunt ist das ganze mit Holz- und Elektrozaun, die Koppel kann man nach belieben abteilen. Leider ist die Koppel zur Zeit nicht ganz so groß wie gedacht, hat nur ca. 1,5 ha. Der SB macht grad neue Koppeln, so das mir im Sommer die komplette Weide mit 2 Hütten zur Verfügung stehen kann.

Alles in allem gefällt es mir sehr gut.

Mit dem Preis sind wir noch am handeln und stehen im mom. bei 160 Euro, incl. Heu, Stroh, Wasser, Strom und Mist entsorgen. Misten und Zufüttern ( bei Bedarf ) sowie Koppel abäppeln mache ich.

Sorry für den Roman, beim Schreiben kann ich so schön Gedanken sortieren

Was denkt ihr?

LG, Nicole





Signatur
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer
Nation kann man daran messen,
wie sie die Tiere behandelt."

Mahatma Gandhi


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Werde bald katzenmama,habe aber einige Fragen, wer kann helfen??? Zoe18 3 katzenforum
Habe noch einige LDs zum Verkauf!! gust13 1 timebandit
Habe EGV unterschrieben.....habe Fragen dazu! Iceblue 5 sevenid
Einige der besten Figurenarbeiten die ich bis jetzt gesehen habe! Yankee 3 fubar
VfB-Keeper Timo Hildebrand geht ins Ausland: «Habe einige Optionen» Rafa 9 kaethchenrebellen
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute haben 2 User Geburtstag
HollesJessi (28), ZORRO (33)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
stallschiebetür | stallschiebetüren | dülmener elektrozaun | tränke frostfrei | ganzjahresweide zufüttern | kosten heu und späne für pferde | koppel für gnadenbrotpferde baden-württemberg | offenstallhaltung zufüttern
blank