AUFARBEITUNG SED-UNRECHT MITTELDEUTSCHLAND - ASUM e.V. i.Gr.
SACHSEN - SACHSEN/ANHALT - THÜRINGEN
Wenn die Kerze den Stacheldraht niederbrennt, sind wir alle wieder frei !

INITIATIVE FÜR MENSCHENRECHTE IN DEUTSCHLAND

Mehr Vitalität mit www.topfruits.de


TATWellness

+++ NEUIGKEITEN +++ NEUIGKEITEN +++ NEUIGKEITEN +++ NEUIGKEITEN +++


LIEBER KUNDE,

INTERESSANTE GEUNDHEITSPRODUKTE WIE DEN CHAGA-PILZ, PINIENPOLLEN, MSM-PULVER, iWand und mehr, FINDEN SIE HIER !

HERZLICHE GRÜSSE,

IHR Helmut Gobsch

BESUCHN SIE DIE WEBSITE HIER !

 

Copyright, 2008

Bestellschein für Produkte der Apfelbeere und mehr

Zur Forenübersicht nach unten scrollen oder hier anklicken!


Besucher:


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

HelmutGobsch ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 28.08.2008
Beiträge: 436
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.11.2008 - 06:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mittwoch, 12. November 2008
"Mut zur Rentenangleichung"
Merkel warnt vor Eile

Die fünf Wirtschaftsweisen haben im Streit um ein einheitliches Rentenrecht in Ost und West einen eigenen Vorschlag eingebracht. "Eine solche Entscheidung erfordert Mut", müsse sie doch vor dem Hintergrund unsicherer Einkommensentwicklung getroffen werden, heißt es in ihrem in Berlin vorgelegten neuen Jahresgutachten. Derzeit lässt die Bundesregierung Wege zu einer Anpassung prüfen.

Die Sachverständigen schlagen eine "besitzstandswahrende Umbasierung" der für die Rentenberechung relevanten Größen zu einem bestimmten Stichtag vor. Ein Datum nennen sie nicht. Danach würde für Alt- und Neurentner ein einheitlicher gesamtdeutscher aktueller Rentenwert gelten und auch die der individuellen Rentenberechnung zu Grunde liegenden Entgeltpunkte würden einheitlich ermittelt.

Derzeit gibt es in der Rentenberechnung im Osten und Westen noch erhebliche Unterschiede. So liegt der aktuelle Rentenwert Ost um zwölf Prozent unter dem West-Niveau. Dafür erhalten Beschäftigte im Osten mit einem Monatseinkommen bis 4500 Euro eine Aufwertung ihrer Rentenbeiträge um 18 Prozent. Die Experten halten diese Hochwertung von Ost-Einkommen bei vereinheitlichtem Rentenrecht - wie das die Linkspartei fordert - wegen des Gleichbehandlungsgebots im Grundgesetz für problematisch.

Die vorgeschlagene Umbasierung sei dagegen verfassungsrechtlich unbedenklich. Zwar würde nach ihrem Plan der Rentenwert im Westen geringfügig gesenkt. Damit es für die Betroffenen jedoch nicht zu Auszahlungskürzungen kommt, müssten ihre Entgeltpunkte "einmalig nach oben korrigiert werden".

Merkel verspricht: Keine Rentenkürzung durch Reform

Die künftige Angleichung der Renten in Ost und West ist nach Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Regierungschefs der ostdeutschen Länder kurzfristig nicht zu regeln. Sie solle aber später parteiübergreifend und zusammen mit den Ländern festgelegt werden, sicherte die Kanzlerin den Ministerpräsidenten auf der Berliner Regionalkonferenz Ost zu. Die Probleme seien zu kompliziert, um sie jetzt bereits zu lösen, betonte Merkel. Den Rentnern aber wolle sie sagen, "dass niemand Sorge haben muss", dass er durch die Reform "weniger Rente bekommt".

Keine kurzfristige Angleichung

Schon vor der Konferenz mit Merkel hatten die Ost-Ministerpräsidenten vor einer zu schnellen Rentenangleichung gewarnt, denn nicht alle vier Millionen Ost-Rentner würden davon profitieren. "Es kann nicht sein, dass man etwas will, ohne sich zu überlegen, dass vielleicht die Betroffenen am Ende weniger haben als jetzt", sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) der "Berliner Zeitung". Würde die Rentenberechnung sofort angepasst, "werden viele schlechter dastehen als heute".

Das hängt mit der bereits erwähnten Aufwertung der Ost-Löhne bei der Rentenberechnung zusammen. Dieser Hochrechnungsfaktor fiele bei einer Angleichung der Rentenwerte weg. Eine Entscheidung soll nach dem Willen der Großen Koalition spätestens 2009 fallen.

Beitragssatz bei 19,9 Prozent

Der Beitragssatz zur Rentenversicherung bleibt voraussichtlich bis zum Jahr 2011 bei 19,9 Prozent. Das geht aus den Prognosen im neuen Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung hervor. Nach 2011 könne der Beitrag wegen gestiegener Rücklagen sogar sinken, zitierte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" aus dem Bericht. Für die 20 Millionen Rentner werden jährliche Steigerungen von 1,9 Prozent bis zum Jahr 2022 vorausgesagt. Dies würde die Renten bis dahin nominal um 32 Prozent wachsen lassen.

Jeder Zweite steigt vorzeitig aus

In Deutschland geht inzwischen mehr als jeder zweite Rentenversicherte vorzeitig und dann mit Abschlägen in den Ruhestand. Mit 55,1 Prozent der Neurentner lag dieser Anteil höher als jemals zuvor. 2006 wurden erst 49,6 Prozent der Neurenten gekürzt, berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Statistiken der Deutschen Rentenversicherung. Im Schnitt erhielten die Betroffenen danach ihre Renten gut 37 Monate vor dem eigentlichen Rentenalter. Das führte zu Kürzungen von durchschnittlich 100 Euro auf 745 Euro Rente im Monat.

Adresse:
http://www.n-tv.de/1052432.html

Frau Merkel wie lange sollen die Ost-Rentner auf die Angleichung an den Rentenwert West noch warten ???
Bei dem "Rettungsschirm" für die Banken über 500 Milliarden Euro wurde innerhalb einer Woche entschieden. Die vier Millionen Rentner Ost werden Sie und ihre verlogene CDU zur Bundestagswahl 2009 nicht mehr wählen !!! Wir haben ihre Lügen satt !!! Wir haben fertig !!!


[Dieser Beitrag wurde am 10.01.2009 - 07:41 von HelmutGobsch aktualisiert]





Signatur
Dipl.-Phys. Helmut Gobsch
Max-Reger-Str. 15
D-06110 Halle(Saale)
Tel. & Fax: 0345 - 80 40 559
mobil: 0162 - 3906753
Anerkannter ehemaliger politischer Häftling


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Wie mutig ist Ihr Programm, Frau Merkel? Knolle 0 kln
Frau Merkel GanXtarLena 5 amylee1
Hallo Frau Merkel Angy10 0 sirtomboy
Eklat von Frau Merkel Ottokar 30 sevenid
aussage frau merkel eisvogel1947 5 sevenid
Neuer Thread ...



WER KÄMPFT, KANN VERLIEREN - WER NICHT KÄMPFT, HAT SCHON VERLOREN !

ANSPRECHPARTNER zur Zeit: Dipl.-Phys. HELMUT GOBSCH; Tel. & Fax: 0345 - 8040559

Die geplante Rentenerhöhung zum 01.07.2011 von 0,99 % eine Verhöhnung der 20 Millionen RentnerInnen !

Wir schwören:

Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,

in keiner Not uns trennen und Gefahr.

Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,

eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.

Wir wollen trauen auf den höchsten Gott(Liebe)

und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

Wir wollen unser Lied singen:


20 Jahre nach der Wende und noch immer große Unterschiede zwischen den Bürgern in Ost und West !
Gravierende wirtschaftliche Verschlechterungen für die Gesamtbevölkerung in Deutschland !

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.“ [J. W. Goethe]

„Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.“ [Martin Luther King]

FRAU MERKEL VERSCHAUKELT DIE OSTRENTNER !


IST DAS DER SCHIRM, DEN DIE BUNDESREGIERUNG ÜBER DIE RENTNER AUFSPANNT ?


Wir sollen für die Immobilienkrise in den USA aufkommen, und zwar mit unseren Steuergelden. Das alles dient zum Wohle der Wirtschaft und natürlich auch dem Wohle der Bürger. Doch durch die Deregulierung der letzten Jahre wurde die Finanzkrise erst möglich gemacht. Schon jetzt spricht die INSM von einer Agenda 2020, also ob die Agenda 2010 noch nicht schlimm genug gewesen wäre. Sie fordert außerdem ein "Rettungspaket" für die Wirtschaft, zum Wohl der Bürger unter dem Tarnmantel der Beschäftigungspolitik. Obgleich Prof. Hüther (INSM Kurator und v. d. Leyen Berater) der Merkelregierung ein "Mangelhaft" ausgesprochen hat und gleich mit einer Versetzungsgefährdung droht. Merkel steht offensichtlich unter Leistungsdruck: Rentenreform Pflegereform Gesundheitsreform all das reicht nicht aus es müssen noch weitere Milliarden für die Wirtschaft - UPPS - die Bürger locker gemacht werden....


Jürgen Roth - Der Deutschland-Clan (TTT)



Die Wahrheit über die Netzwerke des Horrors,
die unsere Kinder in Deutschland und Europa entführen,
mißhandeln, foltern und töten. Diese Realität soll uns Bürgern
verschwiegen werden. Die Beweise wurden durch die CD-ROM von Zandvoort
bereits vor 10 Jahren an unsere Autoritäten in Europa geliefert,
doch getan wurde nichts. Dies erlaubt den Horrornetzwerken nicht nur
weiter fortzubestehen, sondern sich ohne Hindernisse weiter auszubreiten.

WO IST JANETT SEEMANN ? ? ?


Die Regierungserklärung von Frau Merkel

surfertausch.de - der geniale Traffic-Generator



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
ostrente | rentenberechnung in deutschland | merkel rentenangleichung | bekommt eine frau mit über 8o jahren noch rente w | bildzeitung rentenberechnung | rentenberechnung bildzeitung | ostrente angleichung | renten hochrechnungsfaktor ost
blank