Willkommen im Fruchtwein- und

Honigwein-Forum!

Der Link zum neuen Forum:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de

Unter "Neuigkeiten" ist beschrieben wie sich "alte User" im neuen Forum mit ihrem alten razyboard-Account anmelden können.

Dieses Forum ist GESCHLOSSEN! Wirklich! Neuregistrierung ist hier zwecklos! Kommt ins neue Forum!

 

 


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


More : [1] [2] [3] [4]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

chocolatefreak7 ...
100 Liter Wein
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.02.2010
Beiträge: 139
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.03.2011 - 13:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo miteinander,
ich hätte noch ein paar Fragen bezüglich des Flaschensterilisierens. Füllt ihr einfach etwas KPS-Lösung in die Flaschen und schüttelt diese etwas? Wo stellt ihr sie zum Trocknen hin? Wüsste jetzt nämlich nicht wie ich 15 Weinflschen auf den Kopf stelle ohne dass diese wieder umfallen. Und zum Schluss noch: Wie macht ihr es mit sterilgefiltertem Wein? Könnte es da in den paar Stunden in denen die Flaschen trocknen nicht wieder zu einem minimalen Kontakt mit Bakterien und Hefen kommen? Hoffe ihr könnt mir helfen.
Viele Grüße
Jakob




matzl0505 ...
1000 Liter Wein
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 3716
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.03.2011 - 15:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo,
also ich fülle die KPSLösung(die bei mir etwas stärker ist, als im FWK) mit einem Trichter in die Flaschen. Also meißt ist es soviel, dass 3 Flaschen gleichzeitig voll werden. Wenn die drei Flaschen voll sind, nehme ich die erste gefüllte und schütte sie mit dem Trichter in die Vierte, dann die zweite in die Fünfte und die Dritte in die Sechste. Dann die Vierte in die Siebte und so Weiter...
Wenn ich durch bin, dreh ich jede Flasche nochmal über Kopf, dass noch der Rest KPSLösung der vllt drin ist, rauslaufen kann, und dann wird befüllt.
Wenn die nicht ganz trocken sind ist mir das persönlich wurschd. Ich versuche die Zeit zwischen sterilisieren und befüllen möglichst gering zu halten.
Der Wein ist geschwefelt, die KPSLösung ist sauber und enthält auch nur etwas Zitronensäure und Schwefel, also so what...

gruß
Marius

[Dieser Beitrag wurde am 05.03.2011 - 15:31 von matzl0505 aktualisiert]





Signatur
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.

Fruchtweinkeller ...
Administrator
..............................



Status: Offline
Registriert seit: 29.03.2004
Beiträge: 20344
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.03.2011 - 00:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich gebe einen Schluck Steriliserungslösung dazu (meist Isopropanol), schwenke die Flasche ausgiebig damit die Innenoberfläche gut benetzt ist, schütte das Isoprop in die nächste Flasche und lasse die Reste dann kopfüber austropfen. Ein Abtropfgestell wäre prima, habe ich aber nicht... klappt auch wunderbar in ein paar Eimern. Wenn die Flaschen innen trocken sind: Mit etwas Alufolie verschließen und aufbewahren.





Signatur
Das Leben ist für das Prozac ein guter Test.
(Tony Soprano)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

chocolatefreak7 ...
100 Liter Wein
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.02.2010
Beiträge: 139
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.03.2011 - 08:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Dann werd ich mal schauen was noch an Brettern im Keller ist um so ein Gestell zu basteln
Und am Tag der Filtration werd ich einfach vormittags die Flaschen sterilisieren und dann mittags filtern und zwar gleich in die Flasche. Danke für eure Antworten.




Damon 
50 Liter Wein
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.10.2010
Beiträge: 59
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.04.2011 - 20:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Warum überhaupt chemisch sterilisieren? In den Backofen passen ganz locker 18 Flaschen. Alufolie über die Öffnung, eine halbe Stunde bei 125 Grad, abschalten und warten, bis der Ofen wieder so kalt ist, dass man die Flaschen anfassen kann, fertig. Wer will, kann noch eine Tasse Wasser dazustellen (wie beim Brotbacken), dann ist es schon fast ein wenig wie im Dampfautoklaven. Riecht nicht, schmeckt nicht, verschmutzt kein Wasser, und kostet fast nichts.

Eine halbe Stunde bei 125 Grad ist zwar streng genommen nicht wirklich steril (dafür bräuchte man eher 180 Grad), aber so genau muss man es nicht nehmen (ganz umsonst ist Strom ja auch nicht). Für alles, was realistischerweise in der Flasche sein könnte (Hefe, Essigbakterien und Luftkeime) ist das schon reichlich ungemütlich. Stearothermophilus kommt bei Euch zu Hause hoffentlich nicht vor.




Fruchtweinkeller ...
Administrator
..............................



Status: Offline
Registriert seit: 29.03.2004
Beiträge: 20344
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.04.2011 - 20:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Dürfte für unsere Zwecke tatsächlich reichen, aber wegen des Stromverbrauchs habe ich die "Chemielösung" immer vorgezogen.

Ob es sich wirklich "rechnet" habe ich allerdings nicht nachgerechnet, das gebe ich gerne zu





Signatur
Das Leben ist für das Prozac ein guter Test.
(Tony Soprano)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

fibroin ...
5000 Liter Wein
..................



Status: Offline
Registriert seit: 25.05.2004
Beiträge: 8862
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.04.2011 - 22:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Die Backofensterilisation ist mir wegen der Flaschenmengen zu aufwendig. Bis zu 80 Flaschenfüllungen schaffe ich an einem Vormittag zu filtern. Allerdings nicht, wenn ich noch den Backofen bedienen sollte.





Signatur
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Josef ...
1000 Liter Wein
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.02.2005
Beiträge: 3996
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.04.2011 - 08:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Die Kosten halten sich bei der Backofenvariante noch in Grenzen.
Ein Backofen verbraucht etwas unter einem KW in der Stunde.
Also grob gerechnet 1KW
Da käme man auf einen Stundenverbrauch von ca. 22Ct.




Metdruidenlehrling 
100 Liter Wein
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.07.2010
Beiträge: 244
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2011 - 14:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Sou, ich melde mich auch mal wieder, da ich für die Kirsch/Johannisbeer/Pflaumenprojekte Platz schaffen muss. Nun zu meiner Situation, Frage folgt darauf:

Ich habe hier Kukident-Brausetabletten gestern gekauft, welche für die hygienische Reinigung von Prothesen oder den dritten Zähnen geeignet ist. Laut verpackung: "Entfernt 99.9% der Bakterien".

So weit so gut, nur ist mir aufgefallen, dass mir ein Korken der "Beerenweine" in einer leeren Flasche mal wieder weggeschimmelt ist. Ich habe das mal beobachtet und siehe da, die Korken sind wirklich Müll. Meine sind immer behandelt mit Kadifit und sicher, die von Beerenweine jedes mal eine Katastrophe... Das soll mir niemals bei einer vollen Weinflasche passieren, aber nebenbei hat sich die Frage ergeben.

Darum meine Frage: Reicht es, Flaschen und Korken mit den Tabletten zu "desinfizieren/sterilisieren" (die Aussage entnehme ich den 99,9% Antibakterienzeichen) oder ist die KaDiFit-Säuberung doch die bessere Alternative? (Habe es noch nicht getestet, daher gleich die Frage). Denn ich weiss nicht, ob Schimmel auch unter die Bakterielle reinigung fällt oder doch härtere Geschütze wie das reizende Kadifit braucht. (und die Tabletten sind um einiges günstiger als das Kadifit, das nur nebenbei.. )

Danke für eure Antworten, euer Metdruide

[Dieser Beitrag wurde am 22.05.2011 - 14:28 von Metdruidenlehrling aktualisiert]





Signatur
Nach dem Edit ist vor dem Edit!

fibroin ...
5000 Liter Wein
..................



Status: Offline
Registriert seit: 25.05.2004
Beiträge: 8862
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2011 - 16:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Warum nimmst du so aufwendige Mittelchen? Eine Lösung mit Kaliumdisulfid (Kadifit) und Zitronensäure ist viel billiger und bestimmt wirkunsvoll. Damit kannst du Flaschen und Korken sterilisieren. Die schwefelige Säure zerbeisst Schimmel wie Bakterien.
Wenn du das Kaliumdisulfid in einer kg-Packung kaufst, dann hast du lange was davon.





Signatur
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

More : [1] [2] [3] [4]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
IPA zum sterilisieren?! dinayn 4 fruchtweinkeller
Flaschen sterilisieren fliegenpilzler 6 fruchtweinkeller
Flaschen sterilisieren Sowilo 98 fruchtweinkeller
Neue Flaschen - Reinigen? Sterilisieren? volkerzwo 6 fruchtweinkeller
KD zum Sterilisieren von Flaschen und Filter Deichfermenter 5 fruchtweinkeller



Regeln im Forum

Impressum, Kontakt, Haftungsausschuss, Copyright

kostenlose Counter bei xcounter.ch Besucherzähler http://counter.foren.de/count.phptext/javascript

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
korken sterilisieren | flaschen sterilisieren | flaschen sterilisieren im backofen | flaschen | korken desinfizieren | korken ster | glasflaschen des | flasche sterilisieren | wie sterilisiert man flaschen
blank