Übersicht News Suche registrieren Login Homepage


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Judith7 



...

Status: Offline
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 0
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.08.2010 - 16:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


In meinem Urlaub habe ich auch einen Krimi mit meinem Bruder von einer DVD auf seinem Super-TV-Gerät gesehen.
Der Film lief bereits 2009.




RAJABEAT
unregistriert

...   Erstellt am 13.08.2010 - 17:16Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das ist eine recht dürftige Angabe, Judith.
Spielt dein Bruder mit?
Wenn ja, den Guten oder den Bösen?




Judith7 



...

Status: Offline
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 0
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.08.2010 - 17:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mein Bruder ist einfach gut.

Dieser Film wird als hochklassiger Thriller gepriesen, der einen tiefen Blick in grausame Menschliche Abgründe wirft. Aber tut das nicht jeder Thriller?
Ich stecke in einem Dilemma, etwas zu beschreiben und gleich so viel zu verraten, daß der Titel auf der Hand liegt.




RAJABEAT
unregistriert

...   Erstellt am 13.08.2010 - 17:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Im Titel kommt das Wort Hand vor?
Die Hand des Todes, Die Hand des Mörders, Eiskalte Hände?




Elliz
unregistriert

...   Erstellt am 13.08.2010 - 18:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hast du vielleicht einen dieser Stig Larsson Verfilmungen gesehen? Vergeltung?
Falls ja - ich habe den mit meiner Tochter als hochgelobt im Kino angeschaut und mich geekelt.




Judith7 



...

Status: Offline
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 0
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.08.2010 - 18:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Nein, Elliz, Vergeltung war´s nicht, sondern der erste Teil der Trilogie:

Verblendung





Verblendung (Originaltitel: Män som hatar kvinnor, wörtliche Übersetzung: Männer, die Frauen hassen) ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stieg Larsson und der erste Teil der Millennium-Trilogie. Regie führte der Däne Niels Arden Oplev. Der Film kam am 27. Februar 2009 in die schwedischen Kinos. Der Kinostart in Deutschland war am 1. Oktober 2009.

Der Unternehmer Henrik Vanger bekommt jedes Jahr eine gepresste Blume anonym zu seinem Geburtstag geschickt. Dies hatte seine Nichte Harriet getan, bis sie im Sommer 1966 verschwand. Im Alter von 82 Jahren unternimmt er einen letzten Versuch, ihr Verschwinden aufzuklären, und beauftragt damit den Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist. Dieser fiel bei Ermittlungen gegen den kriminellen Unternehmer Wennerström auf gefälschte Beweise herein und wurde wegen Verleumdung verurteilt. Bis zum Antritt seiner dreimonatigen Haft steigt er aus seiner Zeitschrift Millennium aus und nimmt mangels lukrativer Alternativen Vangers großzügiges Angebot an. Außerdem war er in seiner Kindheit zeitweise von Harriet betreut worden.

Vangers Rechtsanwalt hatte Blomkvist zuvor durch eine Detektei überprüfen lassen, die hierfür die junge Undercover-Ermittlerin und Hackerin Lisbeth Salander einsetzte. Diese steht wegen ihrer gewaltreichen Kindheit unter Vormundschaft. Ihr neu zugeteilter Vormund nutzt seine Machtposition erpresserisch, um Salander sexuell zu nötigen bis hin zur sadistischen Vergewaltigung. Dank der ihr eigenen Fähigkeiten kann sie das Problem auf ihre Weise lösen.

Mit Hilfe von Salander gelingt es Blomkvist, neue Spuren zu verfolgen. Das Verschwinden Harriets steht mit einer Reihe von sexuell motivierten Frauenmorden in Verbindung. Es gelingt den beiden unter Lebensgefahr, die Serienmorde aufzuklären, wobei sie zunächst das falsche Mitglied der Vanger-Familie verdächtigen. Blomkvist dringt in Haralds Haus ein und wird von diesem überrascht und mit einem Gewehr bedroht. Jedoch kommt Martin, Haralds Neffe, hinzu und nimmt Blomkvist mit in sein Haus, wo dieser ihm erzählt, dass er Harald für den vermeintliche Täter hält. Als Martin weiter erfährt, dass Salander alte Reiseunterlagen des Vanger-Unternehmens mit den Tatorten der verübten Morden abgleicht, wähnt er sich als tatsächlichen Serienmörder überführt, der das blutige Handwerk seines verstorbenen Vaters Gottfried fortsetzt. Er überwältigt Blomkvist und sperrt ihn in seinen Folterkeller. Salander kann Blomkvist in letzter Sekunde retten. Martin Vanger flieht mit seinem Auto vor Salander und stirbt wenig später bei einem Verkehrsunfall.

Harriet ist jedoch nicht unter den Opfern. Sie entfloh sexuellem Missbrauch und der Lebensgefahr durch ihre Mitwisserschaft und lebt unter einer Deckidentität als Farmerin in Australien; Blomkvist führt sie und Henrik Vanger wieder zusammen.

Während Blomkvists Haft räumt Lisbeth Salander unter einer neuen Identität Wennerströms Konten ab. Außerdem findet sie belastendes Material gegen Wennerström, mit dessen Hilfe Blomkvist ein sachlich fundiertes Enthüllungsbuch schreiben kann und dadurch seinen guten Ruf wieder herstellt.
(Wikipedia)

Vor einiger Zeit hatte ich das Buch gelesen und war eigentlich darauf vorbereitet. Spannend ist der Film, weicht in einigen Dingen vom Roman ab und ja, Elliz, er ist auch etwas ekelig.




RAJABEAT
unregistriert

...   Erstellt am 13.08.2010 - 20:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die hat ja einen Nasenring wie ein pamplonischer Stier, aber keine Hand!




Elliz
unregistriert

...   Erstellt am 14.08.2010 - 09:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ja, den habe ich gesehen, den ersten Teil. Und ich kann nichts daran finden, was mir gefällt, werde auch die Bücher nicht lesen.
Irgendwo - im Stern? - keine Ahnung, habe ich gelesen, dass die Krimis, vor allem die, die später auf der Bestsellerliste landen, Richtung Ekel tendieren um das Publikum anzulocken. Simon Becketts Bestseller hätten sich z.B. so gesteigert. Das macht für mich keinen guten Thriller oder Krimi aus.

Arne Dahl ist auch mit an der Grenze, was die Morde betrifft, aber er beschreibt keine Details und hat als Protagonisten eine gute, menschliche Truppe. Den mag ich sehr gerne. Ihn und Ian Ranking mit den Rebus-Romanen.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Filmquiz 186 Helferlein 4 focour
Filmquiz 187 Judith7 18 focour
Filmquiz 188 dieovonroissy 12 focour
Filmquiz 189 Judith7 14 focour
Filmquiz 190 Judith7 14 focour
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


"Licht und Schatten" - Monatsthema Januar 2015


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank