ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Mike ...





Status: Offline
Registriert seit: 06.04.2005
Beiträge: 248
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.04.2005 - 21:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hier habe ich mal eine Sammlung von E-Mail-Zitaten. Nicht um mir selbst auf die Schulter zu klopfen, sondern nur um mal zu zeigen wie unterschiedlich manche Leser bestimmte Dinge sehen.

1 schrieb
    Mir hat die Story sehr gut gefallen am besten hat mir aber gefallen wie deine Charaktere mit dem Gewissen kämpfen und sich dann jeweils entscheiden. ...
    ... Was mich ein wenig gestört hat waren die beschreibungen von Orten wie sie aussehen aber es war auszuhalt


2 schrieb
    Du kannst die Dinge richtig gut beschreiben und so in Worte fassen, dass sie sich jeder bildlich vorstellen kann. Mir passiert es immer, wenn ich Deine Geschichte lese, dass die Buchstaben vor meinen Augen verschwinden und ich das ganze wie in einem Film vor mir sehe...


Die beiden Mails kamen relativ dicht nacheinander bei mir an und da musste ich dann doch schmunzeln. So unterschiedlich sind eben die Empfindungen.



3 schrieb
    Aber die Figur des Dr. Neckler finde ich irreführend ... der ist von ziemlich ablehnend zu schnell auf \"sehr positiv\" gewechselt. Vlt hätten seine Beweggründe (z.B. Gewinn, Angst um den Sohn und die Erkenntnis, dass die Mutanten ihn beschützen können oder eine heimliche Verwandtschaft mit Mike oder eine Abneigung gegen die Darwiner) deutlicher herausgestellt werden können.

Was meint ihr? In Episode 2 kommt dazu zwar mehr, aber sollte ich dazu vielleicht schon früher etwas sagen?


4 schrieb
    ...ist ein bisschen zu sexlastig; die leute in deiner story sehen alle einen tick zu gut aus, d.h. das ist etwas flach und vorhersehbar; ehrlich gesagt habe ich selbst schon öfter sex gehabt und die reinen exkapaden deiner figuren interessieren mich nicht so sehr, wenn es eine \"wiederholungstat\" ist und die story nicht weiterbringt; wenn es pornografisch wäre, o.k., aber das ist ja nicht mal, sondern ziemlich indirekt



5 schrieb
    das mit der schwanzvergrößerung fand ich irgendwie abwegig und albern; auch wenn sicher viele leute sich über ein paar zentimeter mehr freuen würden, musst du diese obsession in die story reinbringen?

Mike schrieb
    Ja!
    Gerade weil Mike die Hauptfigur ist, und mit der Zeit die Führung übernimmt, wollte ich eben auch zeigen, dass er dieselben Komplexe hat wie jeder normale Mensch auch. Und gerade die Schwanzgröße ist eben das, wie ich finde, ideale mittel bei den meisten Jungs. (Übrigens, nicht einmal die Leserinnen haben sich daran gestört.) Aber dazu kommen in den Fortsetzungen nur noch Anspielungen.
Oder habt ihr nur nichts gesagt?


6 schrieb
    deine personen sind teilweise etwas klischeehaft, z.b. etwas unrealistisch gut für diese welt (gutmenschen); oder dieser dr. brunner, ich glaube nicht, dass ein realer mensch so handeln würde (also sich selbst mit in den tod zu reißen); den anfang der story fand ich hier am glaubwürdigsten, da es auch konflikte zwischen den protagonisten gab; insgesamt neigen deine figuren dazu, sehr berechenbar und durchschaubar zu sein, geht ein bisschen in richtung groschenroman; die führen irgendwie kein vitales eigenleben, sie fühlen sich teilweise einfach nicht \"echt\" an, alles ein bisschen raumschiff-voyager-mäßig, wo alle nett zueinander sind und sich ständig auf die schulter klopfen; ein bisschen davon ist ja sehr schön, aber zuviel wirkt unglaubwürdig; ich glaube, dass auch weniger personen gut tun würden, wie gesagt das war zum schluss einfach unübersichtlich und etwas schwammig



7 schrieb
    du bedienst die archaischen bedürfnisse und phantasien teilweise zu extrem; manches wirkt einfach unglaubwürdig, z.b. wenn er noch die und die fähigkeit hinzugewinnt; teilweise sind es auch einfach zu viele infos und zu viele personen, im letzten teil hatte ich etwas schwierigkeiten, die protagonisten zuzuordnen



8 schrieb
    meiner ansicht nach wäre die story noch weitaus besser, wenn du irrelevante sachen rausstreichen würdest und dich mehr auf bestimmte kernthemen konzentrieren würdest, also weniger abschweifen würdest; viele nebensätze, wo du irgendwas rechtfertigst à la \"wir waren erst vor 2 tagen aus ... entronnen, deshalb war es klar, dass ...\" verstehen sich von selbst, die botschaft hätte man z. b. besser in wörtliche rede gepackt, der eine meint: \"he, seid doch entspannter\", der andere: \"wie bitte? wir sind gestern ...\", der eine wieder: \"ja, du hast recht\". ich finde, dass du generell direkter und konfrontativer in der führung deiner figuren werden könntest, das ist alles etwas weichgespült, jedenfalls in der art der stilistischen ausarbeitung (nebensätze, erklärungen, wiederholungen).

Die letzten 5 Zitate (4 bis 8) waren von einem Leser und wenn es sich auch anfangs etwas hart anhört völlig falsch ist es sicherlich nicht. Ich wollte Kritik und das ist eben seine Meinung. Was meint ihr dazu?


9 schrieb
    Mittlerweile hast du in der Geschichte sehr viele Figuren und irgendwie bekam ich das mit Pascal, Stefan und Arne nicht mehr so ganz auf die Reihe. Im Gegensatz zu manch anderen Figuren, hast du vielleicht auch zu wenig über die ausgesagt, als dass sich da die Beziehungsverhältnisse und Rollenstruktur so richtig einprägen konnte.



10 schrieb
    ...Nach deinem Vorwort hatte ich schon die Befürchtung, dass das ganze ein wildes Zusammenwürfeln verschiedener Stile wird, so wie du geschrieben hast, wo du überall geklaut"hast.



So jetzt habt ihr mal etwas zum Diskutieren.

Ich würde mich über rege Beteiligung freuen.

Es geht jetzt keinesfalls darum zu sagen, die alle würden falsch liegen, denn das tun sie sicherlich nicht!
Oft ist es doch so, dass keiner den Anfang machen will. (Beinahe hätte ich gesagt, den ersten Stein werfen will. – Ups!)

Aber dies alles kann ja auch dazu führen, dass die Geschichte in Zukunft noch besser und lebendiger wird.

Also los, haut in die Tasten.

Martin (aka Mike)





Signatur
Primus inter pares
GPG: 76C7C1CD Mike Torben

Silberchen ...





Status: Offline
Registriert seit: 11.04.2005
Beiträge: 38
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.04.2005 - 08:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Moin Martin,

Dann will ich mir mal ein paar Zitate raussuchen und was dazu schreiben. Wo doch meine Mail noch immer aussteht...

3 schrieb
    Aber die Figur des Dr. Neckler finde ich irreführend ... der ist von ziemlich ablehnend zu schnell auf \"sehr positiv\" gewechselt. Vlt hätten seine Beweggründe (z.B. Gewinn, Angst um den Sohn und die Erkenntnis, dass die Mutanten ihn beschützen können oder eine heimliche Verwandtschaft mit Mike oder eine Abneigung gegen die Darwiner) deutlicher herausgestellt werden können.

Ich weiß nicht, so sehr negativ hab ich Dr. Neckler nicht gesehen. Daß seine Beweggründe noch kommen, war mir beim Lesen eigentlich schon klar. Erst taucht er nicht näher auf, und danach ist er für mich eher ein etwas mysteriöser, aber positiver Charakter, der halt das eine oder andere Geheimnis hat. Er wurde ja auch von den anderen Personen als zwar konsequenter, aber gerechter und "herzvoller" Wissenschaftler beschrieben - und ich finds nachvollziehbar, daß er sich den vno Wissenschaftlern mißbrauchten Transmutanten erst mal Ruhe gönnen will, bevor er sich mit ihnen trifft.

5 schrieb
    das mit der schwanzvergrößerung fand ich irgendwie abwegig und albern; auch wenn sicher viele leute sich über ein paar zentimeter mehr freuen würden, musst du diese obsession in die story reinbringen?

Ich als weibliches Wesen hab eigentlich keinen Bedarf an Schwanzvergrößerungen , aber ich fand das nicht weiter störend. Für mich steht da aber auch nicht unbedingt die Länge und Dicke des Dinges im Vordergrund, sondern auch die Tatsache, daß Julian es für Mike macht. Diese Fürsorge und so...

9 schrieb
    Mittlerweile hast du in der Geschichte sehr viele Figuren und irgendwie bekam ich das mit Pascal, Stefan und Arne nicht mehr so ganz auf die Reihe. Im Gegensatz zu manch anderen Figuren, hast du vielleicht auch zu wenig über die ausgesagt, als dass sich da die Beziehungsverhältnisse und Rollenstruktur so richtig einprägen konnte.

Das ging mir beim ersten Lesen ähnlich. Ich glaube, weil die Geschichte spannend und gut geschrieben ist, und man unbedingt mehr lesen will, liest man zu schnell - ging mir zumindest so. Nachdem ich die Story dann in Ruhe noch mal gelesen habe, wurde mir vieles klarer - die Personen gewannen an Charakter.
Einen kleinen Verbesserungsvorschlag hab ich noch, den kannst Du jetzt nicht mehr einbauen, aber vielleicht hilfts trotzdem - Pascal und Stefan haben sehr ähnliche Nachnamen - Schneier und... ach, wenn ich das jetzt wüßte... Das irritiert, wenn dann "Herr Schneider" angesprochen wird und man erstmal überlegen muß, wer von den beiden das ist. Ich versuche immer, verschiedene Anfangsbuchstaben für Nachnamen (ok, für Namen allgemein) zu nehmen, das ist einfacher zu lesen.

So, das wars erstmal...

LG
Silberchen




Nele ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 16.04.2005
Beiträge: 13
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.04.2005 - 22:04Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo zusammen!

So, jetzt will ich auch noch mal zu einigen der Aussagen etwas schreiben. Schließlich hast du uns ja um unsere Meinung gefragt.

3 schrieb Aber die Figur des Dr. Neckler finde ich irreführend ... der ist von ziemlich ablehnend zu schnell auf \"sehr positiv\" gewechselt. Vlt hätten seine Beweggründe (z.B. Gewinn, Angst um den Sohn und die Erkenntnis, dass die Mutanten ihn beschützen können oder eine heimliche Verwandtschaft mit Mike oder eine Abneigung gegen die Darwiner) deutlicher herausgestellt werden können.

Ich finde die Figur des Dr. Neckler nicht so irreführend. Auf mich wirkt er auch zu Beginn seines "Auftrittes" in der Story nicht wirklich ablehnend, sondern eher etwas reserviert und vorsichtig. Und das kann ich ihm, bei dem, was er über Mike, Julian, Tom und Lukas wohl gehört hat, nicht übel nehmen.

4 schrieb ...ist ein bisschen zu sexlastig; die leute in deiner story sehen alle einen tick zu gut aus, d.h. das ist etwas flach und vorhersehbar; ehrlich gesagt habe ich selbst schon öfter sex gehabt und die reinen ekapaden deiner figuren interessieren mich nicht so sehr, wenn es eine \"wiederholungstat\" ist und die story nicht weiterbringt; wenn es pornografisch wäre, o.k., aber das ist ja nicht mal, sondern ziemlich indirekt

Vielleicht ist meine Sicht als Leserin hier etwas anders, aber genau das, was hier kritisiert wird, wurde ich als positiv hervorheben. Nämlich, dass die Sexszenen eben nicht pornographisch sind, sondern sehr viel Gefühl enthalten und die Figuren menschlich und liebenswert machen. Dazu gehört auch Julians Reikianwendung bei Mikes "kleinem Problem", es deutet an, dass er für Mike alles tun würde, um ihn glücklich zu machen. Zumindest kommt es so für mich rüber, hoffe, dass ich hier nichts falsch interpretiere.

7 schrieb du bedienst die archaischen bedürfnisse und phantasien teilweise zu extrem; manches wirkt einfach unglaubwürdig, z.b. wenn er noch die und die fähigkeit hinzugewinnt; teilweise sind es auch einfach zu viele infos und zu viele personen, im letzten teil hatte ich etwas schwierigkeiten, die protagonisten zuzuordnen

Auch ich hatte mich bei dir ja schon zu dem Problem der vielen Personen und Fähigkeiten geäußert. Doch muss ich sagen, dass dies bei aufmerksamem oder vielleicht auch zweimaligem Lesen nicht mehr der Fall ist. Ich hatte dieses Problem wohl nur, weil ich die Story zunächst sehr schnell und damit wohl auch unaufmerksam gelesen habe. Das hat man dann davon, wenn man unbedingt wissen will, wie es denn weitergeht ....

9 schrieb Mittlerweile hast du in der Geschichte sehr viele Figuren und irgendwie bekam ich das mit Pascal, Stefan und Arne nicht mehr so ganz auf die Reihe. Im Gegensatz zu manch anderen Figuren, hast du vielleicht auch zu wenig über die ausgesagt, als dass sich da die Beziehungsverhältnisse und Rollenstruktur so richtig einprägen konnte.

Dem würde ich zustimmen, besonders die Beziehungsverhältnisse der später hinzukommenden Figuren sind etwas schwieriger zu durchschauen.
So muss ich zugeben, dass ich erst bei der Lektüre von Episode1 Teil1 (hiermit habe ich mich jetzt als Beta Leserin geoutet) mitbekommen habe, dass Stefan und Pascal nicht nur befreundet, sondern auch ein Paar sind.

10 schrieb ...Nach deinem Vorwort hatte ich schon die Befürchtung, dass das ganze ein wildes Zusammenwürfeln verschiedener Stile wird, so wie du geschrieben hast, wo du überall geklaut"hast.
Ich finde es immer wieder nett, wenn man das ein oder anderer aus einer der genannten Inspirationsquellen wiederentdeckt

Soweit jetzt mal meine Meinung zur Kritik.

Wünsche euch allen noch einen schönen Abend.

LG Nele




hyen ...





Status: Offline
Registriert seit: 19.04.2005
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.04.2005 - 15:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hey!

Na da werd ich mal anfangen, um was Du uns bittest.

1 schrieb
    ... Was mich ein wenig gestört hat waren die beschreibungen von Orten wie sie aussehen aber es war auszuhalt


Also dazu muss ich sagen, dass es am Anfang wirklich etwas schwierig war, sich da hineinzuversetzen - gerade in diesem Labor mit den Kugeln - , aber wenn man in Ruhe liest, nimmt das alles mehr und mehr an Form an. Ich fand die Beschreibung nicht so wild, da ich mir dann richtig vorstellen konnte, wo sich die Charas befinden, was sie umgibt und so.


2 schrieb
    Du kannst die Dinge richtig gut beschreiben und so in Worte fassen, dass sie sich jeder bildlich vorstellen kann. Mir passiert es immer, wenn ich Deine Geschichte lese, dass die Buchstaben vor meinen Augen verschwinden und ich das ganze wie in einem Film vor mir sehe...


Hm, woher kenn ich das bloß?


3 schrieb
    Aber die Figur des Dr. Neckler finde ich irreführend ... der ist von ziemlich ablehnend zu schnell auf "sehr positiv" gewechselt. Vlt hätten seine Beweggründe (z.B. Gewinn, Angst um den Sohn und die Erkenntnis, dass die Mutanten ihn beschützen können oder eine heimliche Verwandtschaft mit Mike oder eine Abneigung gegen die Darwiner) deutlicher herausgestellt werden können.


Ich finde ihn zwar auch ein wenig irreführend, aber gerade deswegen interessant. Also zumindestens mir war klar, dass er nicht einfach aus ner Laune heraus den Jungs hilft. Da steckt mehr dahinter. Und mal ehrlich, wenn man gleich alles sofort erklärt, wieso und warum was passiert oder die Person so handelt, würde es doch voll langweilig werden.


4 schrieb
    ...ist ein bisschen zu sexlastig; die leute in deiner story sehen alle einen tick zu gut aus, d.h. das ist etwas flach und vorhersehbar; ehrlich gesagt habe ich selbst schon öfter sex gehabt und die reinen exkapaden deiner figuren interessieren mich nicht so sehr, wenn es eine "wiederholungstat" ist und die story nicht weiterbringt; wenn es pornografisch wäre, o.k., aber das ist ja nicht mal, sondern ziemlich indirekt


Zu sexlastig??? Also das finde ich überhaupt nicht. Ist doch schön, wenn der Typ, der dieses Feedback geschrieben hat, schon öfters Sex hatte. Und wenn ihm diese Szenen nicht gefallen, weil er ja selbst sooo viel Sex hat im realen Leben, soll er sie halt nur überfliegen oder nicht lesen. Ich finde, die Szenen passen irgendwie richtig dort rein und sind auch nicht übertrieben.
Und mal ehrlich, wer beschreibt in seiner Story schon hässliche Charas, es sei denn diese haben nicht die "Hauptrolle"?! Natürlich sehen die Jungs gut aus, denn jeder träumt doch von nem hübschen Boyfriend, oder?


5 schrieb
    das mit der schwanzvergrößerung fand ich irgendwie abwegig und albern; auch wenn sicher viele leute sich über ein paar zentimeter mehr freuen würden, musst du diese obsession in die story reinbringen?


Abwegig ist nie was in ner Story, schließlich kann in der Fantasie alles passieren. Außerdem zeigte dies, dass auch Mike nicht perfekt ist. Mir persönlich ist dadurch Mike sympathischer geworden. Ich fand seine blöden Komplexe einfach niedlich.


7 schrieb
    du bedienst die archaischen bedürfnisse und phantasien teilweise zu extrem; manches wirkt einfach unglaubwürdig, z.b. wenn er noch die und die fähigkeit hinzugewinnt; teilweise sind es auch einfach zu viele infos und zu viele personen, im letzten teil hatte ich etwas schwierigkeiten, die protagonisten zuzuordnen



Ich bin der Meinung, dass man sich der Fantasie nicht genug bedienen kann. Klar haben die Jungs mit der Zeit ganz schön viel Fähigkeiten erhalten, aber wer Fantasie besitzt, kann das auch nachvollziehen. Es sind halt nicht die Mutanten aus X-Men die jeweils nur eine höchstens zwei Fähigkeiten beherrschen. Und wenn man sich die Story in Ruhe durchliest, kann man auch die Charas und die Beziehung zueinander rauslesen. Ich weiß, wenn es spannend und interessant wird, neigt man dazu einfach nur sinnlos über die Story drüber zu fliegen, weil man unbedingt wissen will, was weiter passiert. Aber es lohnt sich wirklich, sich mal etwas mehr Zeit zum Lesen zu nehmen.

Ich glaube das sollte erstmal genug für den Anfang sein.

Grüße...

Hyen




<guest>
unregistriert

...   Erstellt am 28.04.2007 - 20:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Habe deine Geschichte heute erst gefunden und gerade die 1. Episode gelesen. Bin begeistert und sehr gespannt wie es weitergeht.




Mike ...





Status: Offline
Registriert seit: 06.04.2005
Beiträge: 248
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.05.2007 - 23:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Du,

ich habe deinen Beitrag auch erst gerade Entdeckt. Da sich hier im Forum eh nicht mehr viel tut, schaue ich nur noch gelegentlich mal vorbei.

Da ich die Überarbeitung von Episode 4 Teil 4 bis 6 jetzt weitgehend abgeschlossen habe, und demnächst bei NiSt einreichen werde, werden die drei Teile als ein großer abschließender Teil wohl irgendwann demnächst bei NiSt erscheinen.

Ende des Jahres werde ich dann das Forum hier wahrscheinlich schließen, da es seinen Zweck erfüllt hat bzw. (mangels Beteiligung) nicht weiter erfüllen wird.



Ach ja - Danke für das Feedback.

LG
Martin (aka Mike)





Signatur
Primus inter pares
GPG: 76C7C1CD Mike Torben

Aineias ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 02.12.2005
Beiträge: 19
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2007 - 18:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Martin,

wie beruhigend zu lesen...
ich hatte weniger an S. als an Krankheit oder Unfall gedacht. Beides (S. und K.) habe ich in der Woche der automatischen Nachricht in meinem weiteren Freundeskreis mit letalem Ausgang erlebt.

Dann bin ich mal gespannt auf die Änderungen...

LG Thomas





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Feedback Tanlomir 1 tanlomir
Feedback eZe 2 die_freunde_des_tomek
Feedback Henna 2 lindberg
Ava Feedback Dominik 2 citruslady
Feedback Thomas 0 kunst_am_bild
Neuer Thread ...





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
neckler
blank