Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2011 - 12:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das ist meine erste Fanfiction daher hoffe ich auf viele Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge! ( '"...'" =geistiges Gespräch/ "..." =normales Gespräch)
Euer Firnenfiniarel


Eragon-Fanfiction (spielt kurz nach Band 4)

Kapitel 1:
Eragon stand am vordersten Punkt der Talita und sah in die Sterne. Seit sie aufgebrochen waren war nichts außergewöhnliches mehr passiert. Sie waren 2 Wochen den Fluss entlanggefahren und hatten nur selten Rast gemacht. In dieser trockenen Tiefebene -die sich in allen Richtungen bis zum Horizont erstreckte- wuchs nichts außer ein paar Sträuchern. '"Ob wir wohl bald etwas anderes sehen?'", fragte er Saphira die hoch über ihnen ihre Kreise zog.'"Hab Geduld, mein Kleiner. In einigen Tagen wandelt sich bestimmt die Landschaft!'", antwortete sie ihm, aber er konnte spüren das sie sich auch sorgen machte. Eragon ging zu Bloëdgarm, der gerade mit den anderen Elfen die mitgekommen waren dabei war auf Eragons Wunsch hin eine Karte anzufertigen. "Wie kommt ihr voran?", fragte er den Elf. "Gut, wir haben den Fluss und die nähere Umgebung auf der Karte eingezeichnet und führen sie immer weiter fort.", antwortete Bloëdgarm. "Gut so! Für wie viele Tage haben wir noch Vorräte?" "Für eine weitere Woche, dann müssten wir etwas finden womit wir unsre Vorräte auffüllen können, aber hier wächst ja nichts und größere Tiere gibt es hier bestimmt auch nicht." Eragon musste ihm Recht geben. '" Saphira? '" '" Ja, Kleiner? '" '" Komm mal runter und dann machen wir zusammen einen Erkundungsflug, wie wär das?'" '" Bin schon unterwegs...'" Zu Bloëdgarm gewandt sagte er: "Ich und Saphira machen einen kleinen Erkundungsflug." "Gebt acht schattentöter", antwortete Bloëdgarm. Eragon Verlies die Kajüte und stellte sich an die Reling des Schiffes um zu sehen wann Saphira angeflogen kam. Sie landete einige Fuß vom Schiff entfernt und schwann so nah an das Schiff das eragon den Sattel anlegen und anschließend aufsteigen konnte. Sobald er sich festgeschnürt hatte schwann Saphira wieder vom Boot weg, breitete ihre Flügel aus und hob ab.Nach einigen Flügelschlägen waren sie sicher in der Luft und jetzt begann Saphira in einem atemberaubenden Tempo zu steigen. Immer höher flogen sie aber sie konnten nichts erkennen außer der öden Landschaft. '" Komm lass uns noch ein bisschen fliegen und dann kehren wir zum Schiff zurück'", sagte eragon enttäuscht. Er hatte gehofft von hier oben das Ende der Ebene erspähen zu können. Sie flogen noch einige Stunden bevor sie wieder zum Schiff zurückkehrten. Es machte Saphira und ihm einen großen Spass endlich mal wieder alleine zu fliegen, aber beide machten sich sorgen und eragon fragte sich nichts zum ersten mal in den letzten Tagen ob es eine gute Idee gewesen war alagaësia zu verlassen.
Am Abend legte sich Eragon neben Saphira auf dem Vorderdeck schlafen während die Elfenmagier abwechselnd Wache hielten. '" Eragon?'" Eragon spürte große Trauer in ihr und deshalb legte er viel Zuversicht in die Worte. '" Ja, Saphira? '" '" Meinst du wir kommen noch einmal nach Alagaësia?'" Eragon wusste warum sie fragte und es erschreckte ihn das sie das ihn fragte normalerweise würde er sie so etwas fragen. So antwortete er: '" Wer weiß? Vielleicht kehren wir ja trotz der Prophezeiung noch einmal zurück... Vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht! '" Er spürte ihre Erleichterung darüber er dass er es für möglich hielt irgendwann einmal wieder zurückzukehren und wenn er selber nicht so traurig wäre hätte in das belustigt. '" Gute Nacht,Saphira '"
'" Güte Nacht kleiner '"


[Dieser Beitrag wurde am 12.12.2011 - 13:39 von Firnenfiniarel aktualisiert]





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Nuromon ...
Moderator
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 516
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2011 - 12:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Firnenfiniarel

Sehr schön geschrieben und erinnert stark an das Original.
Was jedoch fehlt und sicherlich viele schon nervt wenn ich das anbringe, es fehlen noch details zur Umgebung.
Gedanklich sah ich da eine plane Landschaft....ohne Bäume ohne berge oder Hügel....alles leer und tod.

Das ist etwas was ich an C.P. so toll fand. Er hat immer alles genau beschrieben. Ist teilweise abgewichen vom eigentlichen geschehen um dann wieder im richtigen Punkt zurückzukehren.

Es ist nicht einfach aber lernbar

Lg
Nuromon





Signatur
Fantasie ist wichtiger als Wissen,
den Wissen bleibt stehts begrenzt.

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2011 - 12:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich weiß was du meinst abere eigentlich solltest du dir das auch genau so vorstellen!
Ich dachte an die ebene zwischen yazuac und drasleona und an die Ausläufer der Haarlack Wüste...


Aber ich werde im nächsten Kapitel noch mehr auf Details achten...

PS: da ich heute leider krank bin und viel Zeit habe gibst gleich noch einen Teil. Wenn ich wieder gesund bin kommen wieder weniger...



[Dieser Beitrag wurde am 12.12.2011 - 17:29 von Firnenfiniarel aktualisiert]





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2011 - 13:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 2:
Je weiter sie nach Osten kamen desto weiter schwand auch ihre Hoffnung das sie noch etwas finden würden. Eragon überlegte gerade ob es im Osten einfach immer so weiter gehen würde bis sie irgendwann im Westen wieder ankommen würden, als Saphira die wieder alleine über die Gegend flog versuchte mit ihm Kontakt aufzunehmen.
Er öffnete seinen Geist damit sie mit ihm reden konnte. '" Von Norden nähert sich ein Fluss der in etwa 3 Meilen in unseren mündet.'" Eragon spürte ihre Aufregung über diese Entdeckung. '" Kannst du mich abholen damit ich mir das auch einmal anschauen kann?'",fragte er sie. Kurze Zeit später flogen sie zu der Mündungstelle. Der Fluss war nicht ganz so breit wie der auf dem sie unterwegs waren aber auch er war breit genug um ein Schiff von etwa 80 Fuß Breite hindurchzu lassen. Eragon nahm Kontakt mit Bloëdgarm auf und übermittelte ihm die Bilder. Auch er freute sich über diese Entdeckung. Eragon IND Saphira kehrten zum schiff zurück. Es dauerte aber noch drei Stunden bis sie an der Mündungsstelle vorbei waren. Ganz langsam wurde die Vegetation am Flussrand immer Gründer und bunter bis der Fluss in einen See mündete der ungefähr so groß wahr wie Tüdosten im Süden von Alagaësia. Um den See herum breitete sich ein großartiger lichter Wald aus. Am See waren etliche Tiere zu sehen die tränken oder ein Sonnenbad nahmen.
Sie legten am Rand des Sees an und gingen an Land. Eragon und die Elfenmagier durchsuchten die Umgebung aber anscheinend siedelten hier keine Menschen. Leider machten sie auch noch eine andere Entdeckung. Der Wald umgab den See nur etwa eine halbe Meile und endete dann wieder in der öden Landschaft wo kein Baum wuchs und kein Tier sich regte. Eragon beschloss dass sie erstmal hierbleiben würden. Am Abend blieben die Elfenmagier an Bord des Schiffes während Eragon und Saphira es sich an Land gemütlich machten. Die beiden hatten den ganzen Tag keine Möglichkeit gehabt alleine miteinander zu sprechen. '" Jetzt können wir erstmal unsere Vorräte auffüllen, hier wächst ja genug und Tiere gibt es auch viele. Aber dann? Wir müssen weiterfahren um einen Ort zu finden wo wir die Drachen aufziehen können aber wer weiß ob wir je einen finden? '", sagte Eragon betrübt. '" Ich weiß auch nicht, aber was ist die Alternative? Hier bleiben können wir nicht und um aufzugeben und zurückzufahren ist es noch zu früh.
Ich würde sagen wir bleiben eine Woche hier füllen alle unsere Vorräte wieder auf und nehmen einmal Kontakt zu Nasuada,Arya und Firnen auf, erkundigen uns was in der Zwischenzeit passiert ist und berichten ihnen über unsere Lage. Dann fahren die Elfen langsam mit dem Boot hinterher und wir fliegen schonmal vorraus.'", erklärte Saphira ihre Pläne. Eragon hatte die ganze zeit still gelauscht und sagte nun: "' das halte ich für einen guten Plan. Morgen werden wir erstmal den Wald näher erkunden, ich bin sicher wir finden dort Tierarten die es in Alagaësia nicht gibt.'", stimmte Eragon ihr zu. '" Das glaube ich auch. Aber ich bin auch sehr gespannt was in der Zwischenzeit in Alagaësia passiert ist.
Schlaf gut, Eragon.'" '"Schlaf gut, Saphira!'"





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.12.2011 - 16:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 3:
Nasuada verließ gerade das Beratungszimmer wo sich sich mit König Orrin um sein Herrschaftsgebiet gestritten hatte. Erst wenn das erledigt war konnten die Kartographen anfangen neue Landkarten von Alagaësia anzufertigen. Aber es waren zähe Verhandlungen und noch war kein Ende in Sicht. Der Stadtherr von Teirm war genügsamer gewesen, er hattebsich mit der Stadt und den umliegenden Feldern zufrieden gegeben und ihr die Treue geschworen. '"Aber er hat auch nicht die mittel um etwas anderes durchzusetzen'", dachte sie. Am meisten Angst hatte sie aber vor den Elfen und ihrer Monarchin. '" Augerechnet diese, Arya, musste zudem noch die neue Drachenreiterin werden.'" Jetzt wo Eragon fort war, war sie die einzige Drachenreiterin in Alagaësia. Und das warf die Machtverteilung durcheinander. Wenigsten wollten die Elfen nur ihren Waldund einige kleine Gebiete wo dann auch Elfen leben wollten. '" naja, es hätte schlimmer kommen können, immerhin hatten sie jetzt wieder Frieden. Die größten Teile der Varden-Streitmacht waren zu ihren Familien heimgekehrt und waren wieder Bauern oder Handwerker. Insgesamt nur 2 Bataillone hatten sich weiter verpflichtet. Im Moment waren sie noch um Ilirea herum stationiert aber schon bald wenn die Verhandlungen abgeschlossen waren würde sie diese im ganzen Land verteilen um den Frieden zu waren. In einer Stunde würde sie sich mit Orrin wiede im stickigen Verhandlungszimmer treffen und weiter diskutieren. Sie wollte heute unbedingt eine Einigung erzielen, auch wenn sie dafür in einigen Punkten nachgeben müsste. König Orik war nach seiner Abcshiedsfeier mit Eragon sofort zurück ins Beorgebirge gereist um wichtige Dinge zu regeln. '"Wenigstens auf die Zwerge konnte man sich verlassen.'",dachte sie bevor sie ihr Gemach erreichte wo sie ihr Mittagessen erwartete. Sie aß schnell und überlegte sich dann wie sie König Orrin das Gebiet abschwatzen konnte was er noch zusätzlich wollte.
Das war das wichtigste im Moment, der pakt mit den Elfen, den Zwergen und Teirm war geschlossen. Jetzt fehlte nur noch Orrin. Nasuadq hoffte das er sich wied zu dem Menschen entwickeln würde der er vor der Schlacht auf den Brennenden Steppen war.
Auf dem weg zum Verhandlungszimmer dachte sie noch darüber nach was mit ihm geschehen war bevor sie eintrat. Orrin erwartete sie schon: " Na da seit ihr ja endlich Nasuada! Lässt uns beginnen." sie verhandelten immer wieder dasselbe bis schliesslich jeder einige seiner Ziele erreicht hatte und mit dem Ergebnisse zufrieden war. Sie hielten alles noch schriftlich fest, dann verabschiedete König Orrin sich, er wollte noch heute nach Abernon aufbrechen. Als er weg war lehnte Nasuada sich zurück und seufzte. '" endlich hab ich es geschafft.'" " Farica? " Ihre Magd erschien. "Herrin?" "Beauftragt bitte einen Boten das er mir den besten Kartographen holen soll den er findet und ihn morgen zu mir bestellen soll. Als sie das Verhandlungszimmer verließ scharten sich die nachfallen um sie, etwas dass sie inzwischen kaum mehr merkte. Als sie sich gerade in ihrem Gemach hingelegt hatte rief jemand ihren Namen. '" was ist denn jetzt schon wieder?'",dachte sie genervt. Ein Bote stürmte ins Zimmer und rief:" Herrin, Herrin Eragon will euch sprechen! "





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.12.2011 - 11:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Weiter gehts! Ich habe jetzt Gespräche noch kursiv gemacht zum besseren lesen!
Kapitel 4:

Arya stand am Rand des Felsens Tel'naeir und sah in die Ferne wo Firnen durch die Lüfte flog. Es erfüllte sie mit stolz zu sehen wie ihr Drache sich entwickelte. "'Mein Drache'", dachte sie. Sie hätte es sich nie träumen lassen das sie jemals Drachenreiterin werden würde. Aber es war so gekommen und sie hätte seit Fäolin gestorben war zum ersten mal glücklich sein können wäre Eragon nicht mit Saphira fortgezogen. Aber ihre Trauer darüber das sie nicht mitgehen konnten war noch nichts im Vergleich zu Firnens Trauer.
So stand sie stand sie da während Firnen am Horizont ihre Kreise zog und dachte darüber nach was aus ihrem Leben geworden war, seit sie Botschafterin der Elfen geworden war. Sie riss sich von Firnen's Anblick los und ging zu Oromis' Hütte die sie zu ihrem Wohnort in Ellesmera gemacht hatte. Sie hatte viel aus den Büchern gelernt die in der Hütte lagen und in denen sie las so oft sie nur konnte. Sie übte sich oft mit anderen Elfen im Schwertkampf und im geistigen Kampf und Firnen bekam Unterricht von einem Eldunarí das in Ellesmera geblieben war um Firnen in vielen Dingen zu unterrichten aber es war eben nicht dasselbe es nur in der Theorie und in Erinnerungen zu lernen als es von jemandem vorgemacht bekommen. Saphira könnte ihm so vieles beibringen aber die war weit weg irgendwo im Osten. Sie hoffte das bald eines von den vier Eiern schlüpfte die in Alagaësia geblieben waren damit sie sie zu Eragon und Spahira bringen und ein neues Ei mitnehmen konnten. Morgen würden sie dann nach Iirea fliegen um wieder einmal mit Nasuada darüber zu streiten ob und wie viele Bäume die Menschen am Rand von Du Weldenvarden fällen dürften um ihre Städte wieder auf zu bauen. Sie wünschte nicht zum ersten Mal dass es noch einen menschlichen Reiter gab, denn sie fühlte sich unwohl dabei die Königin der Elfen zu sein und dazu noch eine Drachenreiterin. '"Ich hab einen jungen Steinbock gefangen und komme jetzt zurück'", meldete sich Firnen bei ihr. '"Gut! Komm schnell wieder. '", gab Arya zurück. Sie ging wieder zum Rand des Felsens und blickte gen Himmel. Firnen kam mit kräftigen Flügelschlägen auf sie zu geschossen. Als er gelandet war, band sie ihm den Eldunarí ab begrüßte diesen höflich, bevor sie ihn wie jeden Abend ins Haus trug. Firnen trug gerade seine Beute hinters Haus. als er zurü k kam fragte er schelmisch: '" Sollen wir noch eine Runde fliegen? '" Arya musste Grinsen, ob seines Tonfalls und antwortete: '" Nichts würde mir jetzt mehr Spass machen'" In ihren Gesprächen mit Firnen konnte sie alle Sorgen vergessen. Und so schwang sie sich in den Sattel und schnürte ihre Beine fest. Und Firnen stieg in Himmel wo sie noch stundenlang ihre Kreise zogen bevor sie wieder heimkehrten weil sie ja morgen den weiten Weg nach Ilirea fliegen mussten.


[Dieser Beitrag wurde am 13.12.2011 - 11:26 von Firnenfiniarel aktualisiert]





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.12.2011 - 20:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 5:

Als Eragon aufwachte befand er sich unter Saphiras linkem Flügel. Es war angenehm warm und er fühlte sich wohl. Als er versuchte unter ihrem Flügel hervorzukriechen erwachte sie und sagte: '" Guten Morgen, Kleiner! Gut geschlafen? '"Hab ich!'", antwortete er und stand auf. Nachdem er sich gestreckt hatte schaute er am Ufer entlang. Da er nichts besonderes entdeckte ging er an Bord des schiffes wo die Elfen wieder mit der Karte beschäftig waren. Zwar konnten sie, sie mit Magie auf das Pergament bannen aber sie müssten die Erinnerungen umformen und komplizierte Beschwörungen anwenden. Trtzdem ging es schneller als wenn sie, sie gemalt hätten. Als er in die Kajüte trat begrüßte in Bloëdgharm: "Seid gegrüßt Königsmörder! Habt ihr gut geschlafen?" "Habe ich zum Glück!
Sag mal, wie viele Vorräte haben wir noch?" "Nicht mehr viel! Wir müssen heute viel auffüllen!
", antwortete Bloëdgharm. " Ich würde vorschlagen, ich und Saphira erkunden schonmal den Wald während ihr alles was man essen kann erntet und an Bord verstaut.
Später kann Saphira ja noch etwas jagen wenn sie Hunger hat und es hier etwas gibt wofür sich das jagen lohnt! " schlug Eragon dem Elf vor. Dieser stimmte ihm zu und so trat Eragon wieder ans Tageslicht. Als er wieder bei Spahira angekommen war legte er ihr den Sattel auf(Das Gespräch mit Bloëdgarm hatte sie nätrlich mitbekommen). Und so steigen sie in d in Lüfte. Saphira drehte eine Ründe über den Teich und drehte dann in Richtung Wald ab. Es dauerte nur knapp 3 min bis sie über den Wald hinweg waren. Dahinter erstreckte sich wieder die Öde Landschaft. Bei ihrem Anblick wurde eragon flau im Magen. Er hatte irgendwie das Gefühl das sie schon verloren hatten. Saphira schien ähnlich zu empfinden denn sie sagte: "'Gäbe es keine Möglichkeit Vroengard zu entgiften?'" Das kam für eragon überraschend doch er antwortete: '"Womöglich, ich kenne sogar den Spruch aber wir haben viel zu wenig Kraft! Es würde vielleicht mit der geballten Kraft aller Eldunarí funktionieren aber dass wäre erstens ungewiss und zweitens müssen sich Eldunarí erst noch erholen und das kann Jahre dauern wenn überhaupt. Außerdem müsste man danach allen Schutt wegschaffen was aber eigentlich kein Problem wäre und dann müsste man alles wieder aufbauen... Aber ja möglich wäre es'", beendete er seine Erklärungen. Saphira war währenddessen abgedreht und flog am Waldrand entlang. Sie sagte: '"Wäre es nicht sinnvoller sich darauf zu konzentrieren, als hier irgendwo weit im Osten herumzuirren, wo wir doch gar nicht wissen was da kommt?'" '" ich weiß nicht! Wir können ja die Eldunarí, Nasuada und Arya fragen."' Saphira war einverstanden und so flogen sie wied zum Schiff zurück.





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.12.2011 - 23:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich weiß gerade irgendwie nicht weiter...
Hat jemand ne Idee auf was das hinauflaufen sollte? Wäre sehr nett! Pm an mich!





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

Bloedgharm ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.12.2011
Beiträge: 1583
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.12.2011 - 12:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich wär dafür das einer der wilden eldunari(früher eben wilder drache) dort im Osten aufgewachsen ist und sich erinnert das es weiter im Osten eine große felskette gibt umgeben von einem Wald Vllt halb so groß wie du weldenvarden und dann ...
Was meinst du?





Signatur
Lest Varaugs und meine Fanfiction wenn ihr Lust habt!!!!!
http://skulblakas.square7.ch/index.php?page=Index

Firnenfiniarel ...
Drachenreiter
..........................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 1060
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.12.2011 - 14:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das ist eine gute Idee! Danke... Wenn ich das hinkriege kann ich vielleicht schon morgen ein neues Kapitel Posten!
Vielen danke!





Signatur
Frohes neues Jahr! Bitte meine Fanfition lesen!

More : [1] [2] [3] [4] [5] [6]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Meine Fanfiction Band 5 - Eragon Elda Nolfavrell 11 skulblakas
Eragon 5 EragonZweiPunktNull 32 skulblakas
Fanfiction von Abaraxis Abaraxis 10 skulblakas
Meine fanfiction Adurtil 2 skulblakas
Eragon Nagatubimaru -1 skulblakas
Neuer Thread ...





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
eragon fanfiction | eragon fa | fanfiction eragon | eragon 5 ff | fanfiction eragon boot | eragin fan fiction | eragon ff | fanfiction.net eragon | eragon fanfiktion
blank