ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

lucy ...
Jüngstenklasse
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 160
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.11.2007 - 21:42Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo!

ich hatte vor ein paar tagen einen riesen-bluttest mit lucy.
folgende vorgeschichte:
im märz, juli und vor 2 wochen zeigte lucy folgende symtome:
sie stand auf (aus ihrem korb) setzte sich hin, und "torkelte" kurz. vom sitzen in "platz"-position. sie war leicht abwesend - menschlich zu vergleichen mit jemandem, der 1, 2 bierchen zuviel getrunken hat. ich hoffe, ihr versteht, was ich ungefähr meine. sie liegt da und speichelt bei geschlossenem maul. der speichel rinnt in dünnen fäden auf den boden.
das ganze dauert 4,5 minuten - dann steht sie auf und alles ist wieder normal.

bei den ersten beiden mal war ich nicht sonderlich beunruhigt, dachte an eine kreislaufschwäche.
meine tierärztin meinte, es wäre etwas epilepsie-artiges (hatte den letzten "anfall" geistesgegenwärtig am handy mitgefilmt), aber nicht unbedingt besorgniserregend.
nun ja, der umfangreiche bluttest hat nichts ergeben. keinerlei anzeichen für irgendetwas. alle werte sind ok.
sie meinte, solange das ganze nicht häufiger oder stärker wird, sollten wir nichts unternehmen.....
sie ist auch fit und gut drauf wie immer.
meine frage:
sind bassets häufiger anfällig für solche krankheiten, im internet habe ich schon gelesen, daß bassets zu epilepsie eher neigen, wie einige andere rassen auch. habt ihr auch erfahrung damit?
davon gehört?
über sieben ecken "kenne" ich eine basset-hündin, 4 jahre, die 2 schwere anfälle pro woche hat!!!!
ich will nicht schwarz sehen, meine hatte ja nur drei mal komische symtome, aber das thema lässt mich einfach nicht mehr los.

es grüßt euch
carmen




Amanda ...
Alfa
........................



Status: Offline
Registriert seit: 20.12.2006
Beiträge: 3032
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.11.2007 - 07:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mensch Carmen, da hast du ja auch ganz schöne Sorgen.
Ich persönlich kenne keinen Basset mit epileptischen Anfällen. Ich hab zwar von Mandelentzündung bis Schilddrüsensachen schon viel gehört, aber, die Epilepsie kenn ich nur von dem DK eines Freundes.
Der Hund ist auch immer umgekippt, hat gezittert, Wasser dabei gelassen etc.
Es ist von Arzt zu Arzt...durch "die Röhre" hat Medikamente bekommen u.s.w.
Aber nie war es so richtig gut.
Dann traf er mal einen Bekannten, der zufällig das gleiche Problem mit seinem Hund hatte.
Es hat sich herausgestellt, dass es das Herz war!!
Nun bekommt er Herztabletten und ist wieder das "Alte".
Vielleicht solltest du auch mal in der Richtung nachsehen lassen.
Ansonsten würde ich einfach mal zu einem anderen TA gehen!!

Leider kann ich dir nur diesen Rat geben!!


Liebe Grüße und alles Gute für Lucy


Carola





Signatur
Ich bereue nicht meine Vergangenheit, sondern nur die Zeit , die ich für falsche Menschen opferte, die es nicht wert sind , dass man einen Gedanken an sie verschwendet !!
Menschen, die mich nur kannten, weil sie etwas von mir wollten und mir dann ihre Gefühle und Freundschaft vorgaukelten!!




\"Wer in der rechten Hand den Besen
hält, um damit den eigenen Dreck
vor seiner Tür wegzufegen und wer
sich dann mit der linken Hand an
der eigenen Nase fasst, der hat
keine Hand mehr frei, um mit
Fingern auf andere Leute zu
zeigen.\"

peter ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 17.12.2006
Beiträge: 856
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.11.2007 - 10:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hi,
die ähnliche Symptome hat auch Barbaras Nice beim Bandscheibenvorfall gehabt.Da haben die TÄ auch lange gerätselt.Zeckenbiss ist auch nicht ganz ausgeschlossen...

Gruß

Peter





Signatur
www.bassethound-bayern.de



lucy ...
Jüngstenklasse
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 160
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.11.2007 - 16:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo!

danke für eure antworten!
zum glück sind diese "anfälle" nur sehr schwach ausgeprägt.
herz wurde untersucht - alles in ordnung.
an bandscheiben habe ich noch nicht gedacht.... sie hat auch nie anzeichen für irgendwelche schmerzen.
aber es war immer nach dem aufstehen, vielleicht hat sie sich einen nerv geklemmt???
sie liegt ja doch meist ganz eingerollt in ihrem korb (wie ein shrimps ).
ich werde auf jeden fall meine ärztin darauf aufmerksam machen, danke!

ganz liebe grüße, carmen




altedora ...
Veteranenklasse
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 870
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.11.2007 - 17:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Meine alte Hetti ist vor einigen Monaten als sie am Morgen aus ihrem Korb aufgestanden ist auch zusammengeklappt.
Sie wollte sich schütteln und ist einfach hingefallen. Ich habe mir auch Sorgen gemacht, aber das war Einmalig.

Aber du kannst ja einen anderen TA auch noch aufsuchen. Lucy ist ja Privatpatientin.

Alles Gute der Süssen
Martina





Signatur
Martina mit Paul (Bassetoma Dora und Beagleoma Hetti im Herzen)

Nicht alles so ernst nehmen !!

Amanda ...
Alfa
........................



Status: Offline
Registriert seit: 20.12.2006
Beiträge: 3032
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.11.2007 - 19:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ein Zeichen für "Bandscheibe" ist , wenn der Hund die Rute nicht nach oben trägt...

Carola





Signatur
Ich bereue nicht meine Vergangenheit, sondern nur die Zeit , die ich für falsche Menschen opferte, die es nicht wert sind , dass man einen Gedanken an sie verschwendet !!
Menschen, die mich nur kannten, weil sie etwas von mir wollten und mir dann ihre Gefühle und Freundschaft vorgaukelten!!




\"Wer in der rechten Hand den Besen
hält, um damit den eigenen Dreck
vor seiner Tür wegzufegen und wer
sich dann mit der linken Hand an
der eigenen Nase fasst, der hat
keine Hand mehr frei, um mit
Fingern auf andere Leute zu
zeigen.\"

freya ...
Veteranenklasse
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.12.2007
Beiträge: 906
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.03.2008 - 15:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Es ist ja nach deinem Beitrag inzwischen einige Zeit vergangen - hast du noch mal etwas Auffälliges bemerkt oder ist es bei den drei Einzelfällen geblieben ?





Signatur
Der Schmerz vergeht irgendwann - aber die Liebe bleibt

lucy ...
Jüngstenklasse
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 160
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.03.2008 - 21:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ich hatte meinen beitrag schon ganz vergessen - zum glück!!
bis dato ist dieses merkwürdige verhalten nicht mehr aufgetreten. ich hatte gleich danach ein blutbild von lucy machen lassen - alles in bester ordnung. ihr rücken wurde auch genauestens untersucht - auch alles ok. es ist mir bis heute ein rätsel, was das war. meiner tierärztin übrigens auch. wie dem auch sei, ich bin froh, daß ich das bis jetzt nicht noch mal erleben musste.

liebe grüße, carmen





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
frage zu epilepsie beim hund claudifrank 3 peterkandora
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
hund rute epilepsie anzeichen
blank