~ Privates Rollenspielforum ~ ab 18!

+++ Willkommen bei den Schwarzen Juwelen +++ Dies ist ein privates Rollenspielforum +++


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.11.2008 - 14:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




Vor- und Nachname: Eneas Ivores

Alter: 503

Klasse: Krieger

Geburtsjuwel: ** (Weiß - Rose oder Zufall)

Rasse: Hayllier

Geburtsterritorium: Hayll/Terreille



Aussehen:
Eneas besitzt das typische Aussehen eines Haylliers mit gebräunter Haut und schwarzen glänzenden Haaren, die ihm knapp bis zur Schulter gehen. Seine goldenen Augen sind immer weich, wirken wie geschmolzenes Gold oder dem Schein einer Kerze. Durch die Arbeit als Stallbursche, Gärtnersgehilfe und schließlich Matrose hat er sich auch einige Muskeln zugelegt. Seine leicht aristokratischen Gesichtszüge mit feinen Wangenknochen lassen ihn, in der richtigen Kleidung, durchaus als waschechter Tolarim durchgehen, zumindest besitzt er einige Ähnlichkeit und hat auch schon stellvertretend Modell gestanden, wenn es einem jungen Tolarim Prinzen zu langweilig wurde.
Seine Kleidung ist einfach, aber von gutem Tuch, meist in gedeckten Blautönen gehalten. Oft kann man an seinen Fingern Tintenflecke erkennen, wenn er mal wieder geschrieben hat. Fürs Lesen und Schreiben benötigt Eneas mittlerweile eine Lesebrille.



Persönlichkeit:
Der Krieger ist eher ruhiger Natur und auch meist nicht sehr redselig, außer er kennt die betreffende Person schon länger. Er ist sehr scharfsinnig und klug, wenn er das auch früher mehr vor anderen verborgen hat. Zwei große Leidenschaften besitzt er, das Meer und das Schreiben. Leider steht dem einen oft das andere im Weg, so dass es längere Pausen gibt wo er weniger schreibt, obwohl es genauso gut vorkommt, dass er auf dem Schiff in seiner Kapitänskajüte sehr viel schreibt. Für seine Mannschaft hat er sogar eine eigene Sprache entwickelt, die nur auf Deck gesprochen wird.
Er ist gewiss nicht der Anführer weil er der Stärkste oder Erfahrenste ist, aber er hat eine Gabe Situationen rasch zu erkennen und einschätzen zu können was oftmals genauso wertvoll ist. Obwohl Eneas die meiste Zeit ausgeglichen und ruhig ist, gibt es natürlich auch bei ihm Gelegenheiten wo das berüchtigte Ivores-Temperament zu Tage tritt und er schonmal aufgebrachter und emotionaler werden kann, doch dies kommt selten vor. Eneas ist kein Kind von Traurigkeit, er geht genauso gern weg mit seinen Kumpanen wie jeder andere und er hatte auch schon Phasen wo er dies vielleicht ein bißchen zu häufig getan hat, aber im Prinzip ist er ein sehr verlässlicher Freund. Frauenbekanntschaften hat er auch, wobei er da eher beständig ist und an ein, zwei Häfen lockere Bindungen hat. Zuletzt war er mehrere Monate mit einer Piratenbraut zusammen.
Seine Romane, Novellen, Gedichte und Theaterstücke veröffentlicht er unter dem Pseudonym Leanthes Veredis mit denen er sogar recht erfolgreich ist. Obwohl Eneas immer noch an einem richtig großen Epos schreibt, sein Wunsch ist es etwas zu verfassen, das später den Namen Ivores in die Geschichte eingehen lässt. Auf seiner Zunge kann der Krieger jederzeit eine kleine Ampulle mit tödlichem Gift erscheinen lassen, die er vorhat zu zerbeißen, wenn sein freier Wille in Gefahr ist indem man ihn zum Beispiel zu etwas zwingen will.

Charaktereigenschaften:
+ intelligent
+ gelassen
+ verschwiegen
+ kreativ
- lässt sich ablenken
- manchmal zu sehr von einer Sache eingenommen
- behält seine Probleme meist für sich

Stärken:
- sehr guter Schriftsteller
- guter Stratege und Kapitän

Schwächen:
- Timaris Tolarim
- sein freier Wille ist ihm unendlich wichtig



Vorgeschichte:
Zusammen mit seiner Familie lebte und wuchs Eneas am Hofe der Eltern von Timaris Tolarim auf, wo seine Mutter Oberste Haushälterin und sein Vater Oberster Butler ist. Eneas arbeitete mal als Stallbursche, dann wieder als Gärtnergeselle, eben überall wo am Anwesen Arbeit anfiel. Wobei er sich häufig vor eben jener Arbeit drückte, sehr zum Verdruß seiner Mutter. Eneas verkroch sich lieber in der Scheune, um heimlich zu Schreiben. Beigebracht bekam er es von einer Lehrerin, die eigentlich junge Sprößlinge der Tolarims unterrichtete, aber ihm noch so einiges anderes beibrachte wogegen er als Jugendlicher absolut nichts einzuwenden gehabt hatte. Später schwärmte Eneas häufig für unerreichbare Mädchen, einfach um ihr verliebt Gedichte schreiben zu können, die er aber nie zeigte und auch sonst nicht mit seinem Schwarm sprach. Dafür hatte er längere Zeit unter Armandos Tolarim, einem Cousin von Timaris zu leiden, der ihm mehrfach nachstellte. Timaris half Eneas sogar einmal dem zu entgehen und seitdem hatten sie begonnen sich anzufreunden. Jedenfalls wenn es nach Eneas gegangen wäre. Es war nicht so einfach der Königin klarzumachen, dass er mit ihr zusammen sein wollte, auch wenn sie inzwischen herausgefunden hatte, dass er literarische Werke verfasste und beschlossen hatte ihn zu fördern. Sie hatte ihn auch dazu überredet seine schriftstellerischen Ergüsse anonym zu veröffentlichen, solange bis er sich etabliert hätte. Ebenso gab er ihr das Versprechen nie einen Fuß nach Draega zu setzen was der Krieger bis heute auch nicht getan hat. Mehrfach wurde er in einem Turmzimmer neben Timaris' Schlafzimmer eingsperrt, doch irgendwann blieb er auch freiwillig dort um in Ruhe schreiben zu können. Dort entstand auch das Gedicht "Das Apfelmädchen", das den Verlust der Unschuld bei einem jungen Mädchen beschreibt. Eneas verarbeitet damit den Umstand, dass seine Schwester Laree zu der Zeit von Armandos Tolarim vergewaltigt worden ist.
Als sie dann zusammen mit Laree auf einem ländlichen Gutshof am Meer Urlaub machten, kam Eneas mit der Königin zusammen, auch wenn er anfangs einige Schwierigkeiten hatte ihr das Konzept von Treue und dem Zusammenleben eines normalen Paares begreiflich zu machen. Alle weiteren Ereignisse können im Vergangenheitsthread "Bei den Tolarims" und "Urlaub bei den drei Zitronen" und Folgethreads in Hayll nachgelesen werden.
Es kam heraus, dass Eneas Timaris Cousin 2. Grades ist, da ihre Großtante Alekto Tolarim mit Eneas Großvater eine heimliche Affäre unterhalten hatte. Eneas besuchte die Nautische Akademie in Mineva. Einschneidend war besonders das halbe Jahr nach dem Urlaub, wo Eneas von Timaris' und seinem Urgroßvater mehrfach mißbraucht worden ist. Seelisch und körperlich am Ende seiner Kräfte gestand Eneas erst spät die Vergewaltigungen seiner Freundin, die daraufhin Nevander Tolarim unterwarf. Während dieser Zeit knüpfte er starke Bande mit Kosta Erenos, der sein lebenslanger Freund und Geliebter wurde.
Einige Jahre später verließ Timaris wieder das elterliche Anwesen und ließ einen todunglücklichen Eneas zurück, der ihr nicht nach Draega nachfolgen konnte. Aber in seinem Kummer schrieb er in der Zeit einige der besten seiner Sachen, darunter die Tragödie "Atalante" über eine junge Königin, die sich und ihren Hof mit ihrer Art zugrunde richtet und sich am Ende selbst umbringt. Eneas bzw. sein Pseudonym wurden damit erst so richtig bekannt. Auch Eneas verließ sein Zuhause und begann zur See zu fahren. Ab und zu besucht er noch seine Familie und auch zur Königin von Hayll verbindet ihn weiterhin eine tiefe Freundschaft.

Familie:
Mutter: Lelaëno Ivores
Vater: Massimo Ivores
Älterer Bruder: Ioakim Ivores, Wächter, verheiratet
Ältere Schwestern: Delores und Kalliope Ivores
Jüngere Schwester: Laree Ivores
Jüngerer Bruder (adoptiert): Joël Ivores
Jüngerer Bruder: Laertes Ivores



Person auf dem Avatar: Joseph Gordon Levitt
ooc-Account: Fara
realer Name and mein Alter: Katharina

[Dieser Beitrag wurde am 15.02.2012 - 19:14 von Fara aktualisiert]





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2013 - 15:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Familie Ivores


Eneas Ivores und Lelaëno Ivores


Massimo Ivores


Kalliope Ivores und Ioakim Ivores


Kalliope Ivores und Delores Ivores


Laree Ivores


Joël Ivores


Laertes Ivores

-----------------------------------------------


Leto Ereta





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2013 - 15:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
Die E/Taelos
zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

Sie kamen zum grauen Schiff, die Taelos, die inzwischen auch angelegt und den Steg zum Kai rausgeschoben hatten. Kayne betrachtete das Schiff mit kühlem Blick. Zunächst schien es ein Vollschiff, doch dafür war der Rumpf viel zu schnittig und auch die zwei Masten anders betakelt wie es aussah. Gerade wurden mittels Kran mehrere Kisten und Säcke ausgeladen. Auch wenn die meiste Schiffsbesatzung nach Haylliern aussahen, so redeten sie untereinander doch in einer völlig anderen Sprache.
Eine graue Fahne zog sich rasch flatternd in die Höhe, darauf war schwarz gut sichtbar ein Auge, das von einem Lorbeerkranz umgeben war. Goldauges Zeichen.
Stützpunkt: Pirateninsel Nuranessa

  • Kapitän: Eneas Ivores (opal/rot) 503 - Deckname: Taelos
    Hayllischer Krieger, war auf der Nautischen Akademie, besitzt eine Tätowierung über den linken Arm aus Dornengeflecht, Bildern von einem Schiff, einer Krone, einem Auge, Zahlen, Buchstaben und dergleichen mehr, ist auch der berühmte Schriftsteller Leanthes Veredis


  • 1. Maat: Damien diTorgio - Deckname: Aerion
    Hayllischer Prinz, adelig, war auf der Nautischen Akademie, oft gegenteiliger Meinung von Eneas


  • 2. Maat und Waffenmeister: Olintes Torres - Deckname: Lucero
    Hayllischer Krieger, war auf der Nautischen Akademie, begnadeter Kämpfer, großgewachsen und äußerst charmant


  • Steuermann und Nautischer Offizier: Farell Sarignano - Deckname: Amancio
    Hayllischer Krieger, war auf der Nautischen Akademie, schlank, dunkelbraune Locken, immer zu Scherzen aufgelegt, Amancio ist sein bester Freund, kann gut zeichnen


  • 2. Steuermann: Amancio Puerta
    Hayllischer Krieger, adelig, war auf der Nautischen Akademie, war in Adelskreisen gut bewandert, liebt Abenteuer, sehr charmant


  • Bootsmann und Schiffsmechaniker: Ulysses Lykas 547
    Hayllischer Krieger, war auf der Nautischen Akademie, ernst und ruhiger, hat über die ganzen Hafenstädte verstreut sehr viele Kinder


  • 2. Schiffsmechaniker: Rachel
    Dhemlanische Hexe, meist fröhlich und quirlig, hat ein Verhältnis mit Farell


  • Schiffsbetriebsmeisterin: Leto Ereta (saphir/rot) 511 - Deckname: Dido
    Hayllische Heilerin/Priesterin, adelig, war auf der Nautischen Akademie, Gefährtin von Eneas, sehr gute Schwertkämpferin, wird gesucht und gibt sich daher als Glacierin aus, hat dementsprechend blondes Haar und blaue Augen


  • Steward: Kosta Erenos (Aquamarin/Grün) 433 - Deckname: Iason
    Hayllischer Krieger, bester Freund von Eneas, besitzt eine Tätowierung in Form eines Drachens, die sich über den Rücken nach vorne zieht, Allgemeiner Seelentröster für alle auf dem Schiff


  • Smutje: Solomon - Deckname: Goldauge
    Langlebiger Mischling, Krieger, kräftig gebaut, groß, breite Oberarme, einäugig, sieht furchteinflößend aus und mimt gerne mal den Kapitän, ist aber eigentlich für das leibliche Wohl an Bord verantwortlich


  • Matrosin: Maria Barcé - Deckname: Esmeralda
    Hayllische Heilerin, adelig, war auf der Nautischen Akademie, kümmert sich um Verletzungen/Krankheiten auf dem Schiff


  • Matrose: Noyan - Deckname: Garlan
    Langlebiger Mischling, Prinz, zwielichtiger Mann, kräftige bronzefarbene Haut und hervorstechende goldene Augen, schwarzes Haar mit einzelnen goldenen Locken. Erst später auf die E gekommen, war aber davor schon Pirat und Freibeuter auf diversen Schiffen, bei einer Seeschlacht war er unter den Gefangenen gewesen, hat sich dann der E angeschlossen


  • Matrose: Cleos - Deckname: Piru
    Dhemlanischer Krieger, ehemaliger Sklave, vernarbter Rücken von Peitschenhieben, guter Taschendieb


  • Matrose: Vissarion Tagrin (Purpur) 165 - Deckname: Juan
    Hayllischer Prinz, heißblütiger noch etwas unbeholfener Jugendlicher, oft 'Welpe' genannt, seit 2 Jahren dabei





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2013 - 15:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die E



Auch bekannt unter anderen Namen, da der Name oft übermalt wird, wie zum Beispiel die 'Taelos'. Sie ist 150 hayllische Fuß lang und 40 Fuß breit, hat drei Masten und zwei kleine Beiboote. Auch wenn sie mit ihren drei Mästen wie eine Fregatte anmutet, so ist sie doch eine Korvette. Leichter, schmaler und schnittiger, um auch in niedrigeren Gewässern operieren zu können und schnell unterwegs zu sein. Ihre besondere Bauweise, perfektioniert über zwei Jahrhunderte (es gab einige E-Schiffe vor ihr), macht die 'E' zu einem der schnellsten Schiffe, die es derzeit gibt. Zudem ist sie sehr wendig und ist als leichtes Kriegsschiff nicht zu unterschätzen. Je nach Situation fährt die 'E' unter hayllischer, neutraler oder Piratenflagge. Zumeist hat sie eine graue Fahne mit schwarzem Auge, das von einem Lorbeerkranz umgeben ist. Jeder Seemann kennt das Zeichen als das des Piraten Goldauge.

Segel



Querschnitt





Quarterdeck





Das Achterdeck ist etwas erhöht und hat zwei kleine Treppen auf beiden Seiten. Hier ist meistens Damien als erster Maat anzutreffen, der alles im Blick hat. Direkt darunter wird das Steuerrad von Farell oder Amancio betrieben. Beim Mittelschiff gibt es die große Öffnung runter zum Waffendeck. Direkt unter dem Klüverbaum hängt die Galionsfigur, die sich aber oft ändert. Mal ist es eine Meerjungfrau, dann wieder eine stolze Königin, ein Jüngling oder ein Tier.

Beim Waffendeck ist sowohl Eneas' Kapitänskajüte achtern als auch vorne die Kombüse und die Tierkrippe, wo ein paar Tiere gehalten werden können. Meistens Hühner für frische Eier, Kaninchen und eine Ziege für Milch. Die Kapitänsquartiere sind mit Wandschirmen unterteilt in Schlaf- und Arbeitsbereich. Auf dem Waffendeck sind auch zu beiden Seiten die Hauptladeluken von wo man auch den Steg zum Anlagen auflegen kann. Und natürlich sind hier die meisten Kanonen auf beiden Seiten zu finden, die durch Luken abgeschossen werden. Auf dem Quarterdeck sind aber auch Kanonen.

Im unteren Deck ist dann die große Messe, wo sich die meisten aufhalten, wenn sie nicht arbeiten müssen. Hier ist immer etwas los. Man hält hier Nickerchen in den Hängematten, isst, trinkt, spielt Karten und Musik wird auch ab und zu gespielt. Auf dem gleichen Deck ist der Kartenraum mit großem Tisch direkt beim komplexen Ruderstock aus Ketten und Flaschenzügen, der das Steuerrad auf dem Quarterdeck mit dem Ruder verbindet. Manchmal wird der Raum auch für Besprechungen genutzt. Die Quartiere auf dem unteren Deck sind sehr schmal und spartanisch eingerichtet, alles muss platzsparend sein. Es gibt Kajüten mit zwei und mit einem Stockbett. Nur der erste Maat hat ein Einzelbett. Auf dem Deck gibt es auch ein Krankenquartier und ein Labor für die Heilerin. Ebenfalls sind hier die gemeinsamen Waschräume und die Latrine.

Kajütenaufteilung:
- Damien
- Kosta, Eneas
- Maria, Rachel
- Farell, Amancio, Noyan, Solomon
- Cleos, Ulysses, Vissarion, LEER
- LEER, LEER
- LEER, LEER

Im Orlopdeck werden die Vorräte gelagert und alle Waren, die die 'E' transportiert. Essen, Frischwasser, Besitztümer der Mannschaft, Ersatzteile wie Segel, Taue, Werkzeuge, Waffen, Pulver und Munition für die Kanonen etc. Die zwei Pulvermagazine sind mit Kupfer ausgekleidet, um zu verhindern, dass sie sich entzünden. Dieses Deck liegt unter der Wasseroberfläche. Zwischen den Laderäumen gibt es einen schmalen Gang, hauptsächlich für Ulysses und Rachel, die Schiffsmechaniker, damit sie überall hingelangen.







[Dieser Beitrag wurde am 03.08.2019 - 21:56 von Eneas aktualisiert]





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2013 - 15:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Segeljargon:

Richtungen/Orte
achtern - hinten
Bug - Vorderende des Schiffes
Heck - hinterer Teil des Schiffes
backbord - links, in Fahrtrichtung des Schiffes gesehen
steuerbord - rechts, in Fahrtrichtung des Schiffes gesehen

Kajüte - Wohn- oder Schlafraum
Koje - Schlafplatz
Schott - wasserdichte Querwand im Schiff
Kiel - Hauptlängsträger des Schiffes
Pier - auch Kai, Mauer im Hafen zum Festmachen eines Schiffes

Mast
Fockmast - vorderer Mast
Großmast - mittlerer Mast
Kreuzmast - hinterer Mast
Klüverbaum - Mast, der über das Vorschiff hinausragt

Takelage
Takelage - Bezeichnung für alles Tauwerk und Segel
Laufendes Gut - alles Tauwerk, was bei Segelmanövern bewegt wird
Stehendes Gut - Befestigungen an den Masten, die bei Manövern nicht bewegt werden, dazu gehören Stage und Wanten
Stage - Starke Taue zur Abstützung der Masten in Längsrichtung des Schiffes
Wanten - Starke Taue zur seitlichen Abstützung der Masten zu backbord und steuerbord hin
Spiere - Rundholz in der Takelage, dienen der Befestigung der Segel
Rahe - Spiere, die quer zur Fahrtrichtung an den Masten befestigt sind und die Segel halten, Rahe können um den Mast gedreht werden
Schot - Tau zum Bedienen und Halten der Segel
Brasse - Taue zum Steuern der Rahe, um die Rahe horizontal um den Mast zu drehen, damit das an der Rahe angeschlagene Segel entsprechend dem relativen Wind gestellt werden kann

Aktionen:
abfallen - vom Wind wegdrehen
anluven - zum Wind hindrehen
auffieren - Nachlassen einer Leine, ist ein Segel gefiert, steht es schon fast quer zur Fahrtrichtung
hieven - ist das Gegenteil von fieren, die Leinen werden dicht geholt
halber Wind - Wind, der quer auf das Schiff trifft
hissen - Segel mit Hilfe von Leinen nach oben ziehen, die Segel werden gesetzt
reffen - Segelflächel verkleinern, wenn der Wind zu stark geht
Klar Deck machen - Deck aufräumen

Wind und Bewegung
Knoten - Geschwindigkeit des Schiffes, 1kn = 1,852km/h
Lee - dem Wind abgewandte Seite
Luv - dem Wind zugekehrte Seite
Log - Instrument zum Messen der Geschwindigkeit des Schiffes
Lot - Tiefenmesser mit Bleigewicht

Segelmanöver

Wende - Klar zur Wende!
Der Wind kommt schräg von vorne, weswegen man den Bug so durch den Wind dreht, dass schließlich der Wind von der anderen Seite kommt. Die Segel wechseln dabei von der einen auf die andere Seite. Mehrere hintereinander durchgefährte Wenden ermöglichen es, sich einem Ziel anzunähern, das gegen die Windrichtung liegt.

Halse - Klar zur Halse!
Hier wird das Heck durch den Wind gedreht. Zunächst kommt der Wind schräg von hinten. Wieder werden die Segel so umgeschlagen, dass der Wind von der anderen Seite achtern kommt.

Beidrehen - Klar zum Beidrehen!
Ein Manöver, um das Schiff zu verlangsamen. Dies kann aus verschiedenen Gründen passieren, zum Beispiel um Waren/Personen anzunehmen, sich gegen einen Sturm zu schützen oder Reparaturarbeiten am Schiff durchzuführen. Es wird eine Wende begonnen, das Focksegel aber nicht mit rübergeholt.

Aufschießen
Das Boot wird mit dem Bug voran gegen den Wind gestellt, um anzuhalten. Dies wird auch beim Anlegen an einem Steg und beim Ankern gemacht.





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.

Eneas ...

Krieger
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 3513
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2013 - 15:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Logbuch von Eneas Ivores

Mit 237 Jahren: Hayll/ Terreille

  • Bei den Tolarims (Timaris/Laree)
    • 1 - 10: Die ganze Familie Ivores arbeitet als Bedienstete für den Tolarims, damals noch alle Zusammen im Anwesen von Timaris Eltern Heraia und Dacascos Tolarim in Mineva. Laree bekommt ihr erstes Mondblut und lernt Timaris kennen als sie für diese die Koffer auspackt. Auch Eneas macht mit der Königin Bekanntschaft, da er als Stalljunge am Anwesen arbeitet und sie und ihren Sklaven Kosta auf einen Ausflug begleiten muss. Als ihr Cousin Armandos Eneas verprügeln will, hält ihn Timaris davon ab, wobei Eneas den ganzen Ausflug über schweigt. Da Lelaëno, die Mutter von Eneas, Timaris einmal verärgert, muss sie ihr Eneas bringen, der im Turmzimmer eingesperrt wird, wo ihm Armandos weiter zusetzt. Das geht soweit, dass dieser ihn bis in die Stadt verfolgt und dort beinahe vergewaltigt. Bevor Eneas sich mittels Gift umbringen kann, rettet eine als Matrosin verkleidete Timaris ihn. Er bietet sich ihr an, will nicht mehr zurück zum Anwesen, doch als sich Timaris zu erkennen gibt und ihn zurechtweist, gehen sie sich gemeinsam betrinken.

      11 - 20: Sie reden ungezwungen, lernen sich besser kennen bis Lelaëno die beiden Betrunkenen abholen muss. Am nächsten Tag wird Eneas von Armandos beschuldigt, er hätte Schmuck gestohlen, der Krieger soll bestraft werden. Lela appelliert an Timaris, sie reden auch darüber, dass man Eneas' schriftstellerische Fähigkeiten fördern sollte, Timaris befreit Eneas von den Bestrafungen indem sie die Schuld bezahlt. Auch da Laree zu Armandos geht und ihn darum bittet, woraufhin der Tolarim sich lieber für sie zu interessieren beginnt. Sie treffen sich öfter, kommen sich dabei näher. Eneas trifft Timaris in der Rosenlaube, wo sie Schiffspläne begutachtet, er gibt zu, dass er mit ihr schlafen will. Sie bietet ihm an, dass sie seine schriftstellerische Karriere unterstützen und fördern kann, überzeugt ihn davon ein Pseudonym anzunehmen. Gemeinsam essen und trinken sie, unterhalten sich weiter, erzählen sich erotische Geschichten. Laree und Armandos treffen sich noch einmal, wo sie sich auch küssen.

      21 - 32: Bald kommt sie wieder zu ihm, sie tanzen, streicheln sich und Armandos verführt sie immer weiter bis er sie soweit hat, dass sie bereit für ihre Jungfernnacht ist in deren Verlauf er sie aber hart vergewaltigt. Timaris entdeckt Laree danach, kümmert sich um sie und hat deswegen einen heftigen Streit mit Lelaëno wo sich herausstellt, dass diese schwanger ist. Anschließend wird Eneas zu Timaris gerufen, wo er von einer Schneiderin für neue Kleider vermessen wird. Da Laree immer noch schwer mitgenommen ist, bietet Timaris ihr an sie auf einen Urlaub zu einem Landhaus zu begleiten. Auch Eneas kommt mit.

  • Urlaub bei den drei Zitronen (Timaris/Laree)
    • 1 - 10: In einer Kutsche fahren sie los und kleiden sich in einer kleinen Stadt mit Strandsachen ein, auch wenn Laree erst zögerlich bei den Bikinis ist. Nachdem sie beim Landhaus angekommen sind, gehen sie auch gleich baden. Eneas versucht Timaris näher zu kommen was sie aber jedesmal abblockt. Später reden Laree und Eneas darüber was ihr passiert ist, er erzählt ihr was Armandos bei ihm versucht hat. Des Nachts gehen Timaris und Eneas noch spazieren, baden nackt, wo sie dann auch das erste Mal miteinander schlafen und er ihr sagt, dass er ihr Freund sein will. Sie geht für den Urlaub darauf ein, auch wenn Eneas noch so einige Probleme hat ihr zu zeigen was alles zu einer gleichberechtigten Partnerschaft dazu gehört. Zusammen mit Kosta und Laree gehen sie wieder in die Stadt, um einzukaufen.

      11 - 20: Als Eneas das Einkaufen nicht gefällt, streiten sie zum ersten Mal leicht, gehen dann aber gemeinsam am Stadtstrand baden und schlafen miteinander, nachdem sie sich wieder versöhnt haben. Anschließend gehen sie auf das Straßenfest, wo Laree mit Kosta tanzt, sich dann aber an Armandos erinnert fühlt und in der Menge wegrennt. Eneas schlägt Kosta weil er ihn für den Schuldigen hält ehe sich alles aufklärt. Später gehen die beiden mit der Zofe nach Hause, so dass Timaris und Eneas noch weiter auf dem Fest bleiben. Als er ihnen etwas zu trinken holen geht, hat Timaris sich schon mit einem anderen Krieger in den Olivenhain verzogen. Eneas erwischt sie, sie streiten furchtbar heftig bis Timaris klar wird, dass Eneas eine monogame Beziehung will. Sie verspricht ihm dies, sie küssen sich zum ersten Mal. Danach sprechen sie sich aus, versöhnen sich mehrmals leidenschaftlich.

      21 - 30: Sie trinken starken Alkohol, reden miteinander, auch über Laree. Über Timaris' Meinung dazu wird er wieder wütend, sie streiten sich erneut aber ohne sie will Eneas trotzdem nicht zurückgehen was Timaris dazu bringt über ihn herzufallen. Leicht betrunken schaffen sie es endlich wieder zurück. Am anderen Tag tröstet Eneas seine Schwester, die so niedergeschlagen ist, dass Timaris mit ihr ausreitet um sie auf andere Gedanken zu bringen. Eneas liest, schreibt und spielt dann auch Ball mit Kosta womit er den Sklaven sehr verstört, der glaubt Eneas wolle ihn. Ungewollt kommen sie sich näher, doch nachdem das Missverständnis aufgelöst ist, unterhalten sie sich lange über Prinzipien, Freiheit und dergleichen. Derweil reiten die beiden Frauen aus und treffen auf vier Adelige mit denen sie gemeinsam essen.

      31 - 41: Bei ihrer Rückkehr erzählt Eneas Timaris von Kostas Verführerungsversuchen, bittet sie ihn nicht zu bestrafen. Die Königin fällt über Eneas her, der das alles gerne mit sich machen lässt und ihre Dominanz genießt. Als er danach aber im Bett zu schreiben anfängt und nicht mehr aufhören kann, streiten sie sich heftig woraufhin ihn Timaris rauswirft. Noch in der gleichen Nacht reitet Timaris zu einem Pavillon, da sie ihr Mondblut bekommt. Kosta deutet ihm an warum, so dass Eneas ihr nachreitet. Wegen ihrem Mondblut ist sie etwas grantig und launisch, aber Eneas erträgt alles. In den folgenden Tagen besucht er sie häufig, schenkt ihr gepflückte Rittersporn und Gladiolen. Als sie endlich wieder beim Landhof ist und ihr Mondblut vorbei, erwischt Kosta sie gleich beim Strand wo das Paar miteinander schläft. Am Abend streiten sie wegen Kosta, der Sklaverei und ihrem Verhalten. Trotz ihrer unterschiedlichen Meinungen, können sie nicht voneinander los und verbringen den Urlaub weiter gemeinsam, der insgesamt vier Wochen gedauert hat.

  • Rittersporn und Gladiolen (Timaris/Laree)
    • 1-10: Nach dem Urlaub verlässt Timaris direkt das Anwesen und kehrt zurück nach Draega, wobei sie einen todunglücklichen Eneas zurücklässt. Mehrere Wochen bleibt Timaris in Draega, verfolgt auf Befehl von Kastia angebliche Verräter ehe sie wieder nach Mineva reist. Eneas leidet unter Liebeskummer obgleich sein Cousin Leanthes ihn abzulenken versucht. Im Versuch Timaris zu vergessen, fängt Eneas mit der tolpatschigen Kaufmannstochter Antoniette eine Beziehung an. Eneas schreibt ein Pamphlet zur Abschaffung der Sklaverei und gegen die Unterdrückung von Haylls Hundert. Zurück beim Tolarim Anwesen sucht Timaris unter den Wächtern auch Ioakim als ihren Leibwächter aus, sie erinnern sich beide an eine gemeinsame Kindheit. Sowohl Ioakim als auch Laree begleiten Timaris auf das Fest zu ihren Ehren wo Eneas als Butler dient um in ihrer Nähe zu sein. Beim Fest wird er wegen einem Missgeschick von Massimo geschlagen und am anderen Tag, als er Kosta zu Timaris bringt, wirft jene Ioakim aus der Wache, da er auf dem Fest noch den Befehl hatte Eneas nicht zu ihr zu lassen. Massimo verdonnert Eneas als Strafe zum Kohlen schippen und Timaris sucht Lelaëno auf, beichtet ihr was sie gemacht hat und fragt sie über die Ehe aus. Kurz darauf wohnt Timaris bei wie Selene ihre Tochter auf die Welt bringt. Als sie herausbekommt, dass Eneas nicht ihr Halbbruder ist, besucht sie ihm im Kohlekeller wo sie sich beinahe küssen ehe sie doch einen Rückzieher macht und wieder fortrennt. Eneas trennt sich von Antoniette.

      11-20: Verkleidet sucht Timaris am gleichen Abend Ioakim auf um ihm eine Chance zu geben sich zu erklären. Er bekommt seinen Posten in der Wache zurück. Als er in der Stadt auf Eneas trifft und ihn maßregelt, hört Timaris alles mit an. Ioakim bringt sie zurück ins Anwesen und Timaris schenkt ihm ein paar Tage Urlaub. Einige Tage später schleicht sie sich wieder in den Heizraum und schläft dort unsichtbar ein. Auch Eneas zieht sich dorthin zurück um zu schreiben. Sie erkennen sich und finden endlich wieder zueinander, reden darüber wie es weiter gehen soll wenn er offiziell ihr Gefährte ist und schlafen dann miteinander. Später reden sie über ihre Beziehung wo Timaris sich sogar entscheidet sie monogam zu führen. Die beiden teilen ihren Eltern getrennt von ihrer Entscheidung mit. Während Timaris' Eltern es nicht ernst nehmen, streitet Eneas sich heftig mit seiner Mut, die ihm sagt, er würde Tolarimblut in sich tragen. Völlig verzweifelt kommt Eneas zu Timaris' Vater, der ihn zusammenschlägt, zu bestechen versucht und einschüchtert ehe er doch einsieht, dass Eneas Timaris liebt und ihr nicht weh tun will. Bei Heraia Tolarim bekommt Eneas einen Wälzer 'Ratschläge für den perfekten Gefährten' aufgedrückt über den sie ihn bald abprüfen will, auch versucht sie ihn zu verführen. Timaris findet den schlafenden und erschöpften Eneas in der Rosenlaube, doch er schafft es nicht ihr zu sagen was passiert ist und lehnt auch ihre Annäherungsversuche ab. Um ihn aufzumuntern zeigt ihm Timaris sein erstes in der Zeitung veröffentlichtes Gedicht. Am anderen Morgen offenbart sie ihm, dass sie weiß, dass sie verwandt sind.

      21-30: Sie streiten sich deswegen bis Timaris ihm sagt, dass er ihr Cousin 2ten Grades ist und Nevander ihr gemeinsamer Urgroßvater. Trotz allem können sie nicht anders als sich wieder leidenschaftlich zu lieben. Anschließend fahren sie in die Stadt Möbel aussuchen für die Gefährtengemächer, doch als Eneas erfährt, dass er Geld dafür bekommt sozusagen ihr Gefährte zu sein, wird es ihm zu viel und sie streiten erneut. Sie gehen in ein Café um in Ruhe über alles zu reden, wo sie ihm erklärt was seine Aufgaben als Gefährte sind. Danach haben sie wilden, spontanen Sex in einem gemieteten Hotelzimmer. Nach weiterer schöner Zeit, erzählt Eneas seiner gesamten Familie, dass er mit Timaris zusammen ist und stört erst einmal wieder auf Ablehnung, streitet sich mit seiner Mutter. Nur sein Vater hilft ihm bei dem Gefährtenwälzer. Spät am Abend soll Eneas seinen neuen Kammerdiener kennenlernen, redet mit Kosta darüber, auch wie es in Draega gewesen war und ob sie noch Freunde sind. Kosta wird immer aufgewühlter, weint bis herauskommt, dass er der Kammerdiener sein soll. Eneas beruhigt ihn wieder, am anderen Tag hat er seine erste Prüfung bei Heraia, die er jedoch besteht. Während Eneas ein von Kosta eingelassenes Bad nimmt, kommt Timaris zu ihm und schaut ihm zu wie er sich selbst berührt und später auch auf ihre Aufforderung hin sie verwöhnt. Als sie danach im Salon mit ihm darüber reden will, dass er so unterwürfig war, blockt Eneas jedoch ab.

      31-44: Beim Abendessen fällt ihnen zum ersten Mal auf, dass Eneas von den anderen Bediensteten schikaniert wird. Am anderen Tag lernt er weiter, hat Besuch von einem Barbier und redet dann mit seinem Freund Ulysses, so dass sie abends mit Freunden in die Stadt weggehen können, wo er nach einem Kneipengang beim Tanzlehrer erscheint. Nachts kommt er wieder, doch auch Timaris hat sich am Abend amüsiert und zwar bei einem Essen mit Raoul und Tejero. Aufgeladen davon fängt sie an Florien zu streicheln und zu würgen als Eneas dazu kommt. Es kommt zum Streit, Timaris zerrt ihn mithilfe der Kunst ins Schlafzimmers, doch als Eneas nicht will, hört sie auf und erzählt ihm, sie hätte Bedürfnisse, die er nicht befriedigen könne. Als sie sieht wie niedergeschlagen er wegen seinem neuen Leben ist, machen die beiden spontan einen Ausflug zu Pferde. Eneas zeigt ihr, dass er für sie tanzen lernt und unter freiem Sternenhimmel lieben sie sich. Am nächsten Morgen lernt Eneas mit Kosta weiter für die Prüfungen bei Heraia, wobei er auf ein Kapitel stößen wo es um Sex geht und was ein Gefährte beherrschen muss. Bis Florien dazu kommt und ihnen auf seine eigene Weise erklärt was devot und dominant bedeutet, wobei er Kosta zu Nahe kommt. Eneas schickt ihn daraufhin bestimmend hinaus. Bei der Prüfung bei Heraia dann schafft es Timaris Eneas vor der Abfrage des 6.ten Kapitels zu bewahren, doch diese hat eigene Pläne und schlägt Eneas eine ganz eigene "Abprüfung" vor, wo der Krieger sich ihr zum ersten Mal so richtig unterwirft und ihren Befehlen gehorcht. Dieses Mal schafft er es danach sich einem Gespräch darüber zu stellen, auch wenn er immer noch nicht so recht akzeptieren kann, dass er devot ist. Als später das Mittagessen wieder durch die Diener verdorben ist, wird Timaris so wütend darüber, dass sie Eneas auf dem Balkon einsperrt und runter in die Küche geht um die verantwortliche Magd zu rügen und ihr Schmerzen zuzufügen. Als Eneas' Eltern dazu kommen, streitet sich Timaris aufgebracht mit ihnen, kehrt danach zurück zu Eneas und lässt ihn frei. Der Krieger geht ebenfalls wütend, prügelt sich mit einem Bediensteten wo ihn erst sein Vater weiter abhält. Eneas will seine Mutter zur Rede stellen, sieht jedoch, dass sie weint und kann es dann doch nicht. Im Park redet er mit einer betrunkenen Selene, während Timaris ihre Wut und Frust an Florien auslässt und ihn brutal und lange auspeitscht. Eneas kommt ins Arbeitszimmer, als die Heilerin sich gerade um Florien kümmert, erschüttert und angeekelt geht er wieder. Den Besuch des Parfümeurs bringen sie beide beherrscht über sich, kaum ist jener fort, macht Eneas seiner Gefährtin heftige Vorwürfe, versucht sie dazu zu bringen sich mit ihrer Tat auseinander zu setzen. Er kommt mit dieser dunklen Seite von ihr nicht klar, Timaris zieht sich weiter zurück. Auf dem Weg zum Tanzunterricht, hält Eneas die Kutsche an und redet mit Timaris nochmal, sagt ihr, dass er auch schlechte Seiten an sich hat, erzählt ihr auch warum er für sie Tanzen lernt. So schafft er es wieder zu ihr durchzudringen und sie versöhnen sich. Timaris gesteht ihm, dass sie sich in ihn verguckt hat. Danach gehen sie zum Tanzkurs und treffen auf dem Weg Eneas' Freund Ulysses. Timaris läd ihn und seine Freundin ein. Gemeinsam gehen sie anschließend in einer Taverne noch was essen. Des Nachts schlafen sie wieder miteinander und während er sie hart nimmt, teilt Eneas ihr dabei seine Vorstellung mit, dass sie ihn mal fesseln könnte. Schließlich reden sie nach dem Sex noch über Armandos und Timaris erfährt, dass die Ivores ihre eigene Gerechtigkeit ausüben und wann und warum Eneas ihn vergiftet hat. Weitere Tage vergehen.

  • Blutsbande (Timaris/Laree)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Übungsstunden (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Verführerisches Geschenk (Timaris/Laree/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Kadettenleben (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Ein Häuschen am Meer (Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Die Rückkehr (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Pläne (Kosta/Timaris)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Die Heilung (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Winsol (Timaris/Kosta/Laree)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Winsolball (Timaris/Kosta/Laree/Delores)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Der Beginn eines neuen Jahres (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Ausführliche Recherchen (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Tiefpunkt (Timaris/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...
  • Premiere (nur Timaris)
    • Zusammenfassung folgt noch...

Gegenwart: Chaillot/Terreille
  • Schluss? (Tania/Kayne/Kosta)
    • Zusammenfassung folgt noch...

Gegenwart: Raej/Terreille





Signatur
Charakterbogen
Everything you do to me is making me a victim of your love.


Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Shoutbox




Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank