ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

StephanDerrick 
Inspektor
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 1310
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2013 - 22:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Ausgangslage der Geschichte ist ungewöhnlich, aber auch originell, was passiert, wenn jemand nach 18 Jahren an seine Beute will, und dann feststellen muss, dass er zwar einen Sohn gezeugt hat, dann aber keinen Baum gepflanzt hat, sondern darunter was vergraben hat, und das dazugehörige Haus leider von jemand Anderem um den Baum und die Beute gebaut wurde.

Siegfried Lowitz zeigt hier einmal mehr seine Klasse als Schauspieler. Interessant hierbei, das ja Tappert in seinen Memoiren Lowitz als einen seiner absoluten Liebelingsschauspieler nennt. Auch wenn es im eigentlichen Sinne um keinen Mord gibt, entwickelt sich doch eine ganz interessante Geschichte, auch wenn der finale Selbstmord machen übertreiben erscheint, aus der Sicht des um seinen tadellosen Rufs bemühten Sohnes und Schulleiters vielleicht eingedenk der Drohungen von Rutger, die Geschichte an die Presse zu geben, vielleicht doch plausibler, denn damit wäre auch seine Rolle als Profiteur des Verbrechens seines Vaters (den er ablehnt, aber die Beute ihm ganz gut zu pass kommt), und er wäre als Heuchler und Lügner enttarnt.
Dank Lowitz ****/*****

Und der schönste Moment ist für mich, als Lowitz nach der Nacht mit der /diedmal sehr wortkargen) Ute Willing zur Pensionswirtin resigniert seufzt "Das ist auch nicht emhr so wie früher!"

So, als Nächstes steht "Wie kriegen wir Bodetzki" auf der Liste. An den Film habe ich eher ganz schlechte Erinnerungen... aber was will man machen, da muss man durch...

[Dieser Beitrag wurde am 02.04.2013 - 17:00 von StephanDerrick aktualisiert]




ross 
Inspektor
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 28.07.2009
Beiträge: 2133
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.04.2013 - 10:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@StephanDerrick:
Die Metapher mit dem Baum, dem Sohn und dem Haus gefällt mir sehr gut, für den Fall absolut treffend!





Signatur
"Ironisch bin ich selber" (Derrick zu Berger in "Tod des Trompeters")

caprese 
darf Derrick den Wagen holen
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.10.2013
Beiträge: 59
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.03.2014 - 08:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo zusammen,

an sich ist alles schon gesagt, doch möchte ich kurz meine Ansicht darlegen.

Habe "Eine Art Mord" gestern zum ersten Mal gesehen.

Eine mit hervorragenden Schauspielern besetzte, starke Derrick-Folge.
Besonders Siegfried Lowitz spielt sehr überzeugend den entlassenen Strafgefangenen.
Seine unaufgeregte,lakonische Art hat mir schon in seiner Rolle als Kommissar Köster gefallen.
Der Aufbau der Geschichte weicht vom üblichen "Derrick-Schema " ab, doch das macht die Geschichte reizvoll und spannend. Der Vater- Sohn -Konflikt wird, wie ich finde, sehr gut herausgearbeitet.
Das erbärmliche Verhalten des Sohnes, seine Spießigkeit ,seine Nervosität und Unsicherheit, wird bestens verkörpert durch Manfred Zapatka.

Allen einen schönen Sonntag.

Beste Grüße von Harry alias Caprese




Oldtimer ...
Assistent
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 738
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.05.2016 - 00:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ja, eine "Eine Art Mord" ist in der Tat eine hervorragende Folge, die auch mich komplett überzeugt hat.

Mit Rutger Senior hat man als Zuschauer schnell eine Symphatiefigur die man in sein Herz schließt, während der großkotzige Sohn das genaue Gegenpol bildet. Genau die richtige emotionale Konstellation, um an den Bildschirm gefesselt zu werden. Lowitz und Zapatka lieferten hier zwei spitzenmäßige Auftritte ab, die besser und passender kaum hätten sein können.
Vorallem Lowitz bereichert diese Folge ja ungemein. Da wirkt sicher auch dieser besondere VIP-Faktor mit, den er angesichts seiner langjährigen Köster-Präsenz Inne hatte. Glaube kaum ein anderer Schauspieler hätte in dieser Rolle ein solches Charisma ausgestrahlt, wie der "knurrige Alte"

Die Story ist schön andersartig, aber spannend konstruiert und hält den Verlauf über lange Strecken im Verborgenen. Dies gepaart mit den zuvor erwähnten wunderbar gespielten Charakteren, macht die Folge zu einer rundum gelungenen Angelegenheit.

Volle Punktzahl *****




Alexander ...
darf Derrick den Wagen holen
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 22.10.2008
Beiträge: 82
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.03.2020 - 10:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich kann mich den positiven Bewertungen nur anschließen, eine sehr gelungene Folge.
Mir sind zwei Details aufgefallen, die noch nicht erwähnt wurden. Zum einen, dass die Brille von Heinz Baumann oft so stark im Scheinwerferlicht spiegelte, dass dies als Fehler wahrgenommen wird. Zum anderen, dass die Leute die das Loch im Garten gruben etwas zu elegant gekleidet waren.

**** von *****





Signatur
Derrick zu Harry Klein:
Nun hör doch mal auf! Tippse. Nicht du. Berger

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
EINE ART MORD Folge 170 DerNorweger 0 squire1971
Eine Art Mord, Folge 170 Squire1971 0 squire1971
Instrumental-Titel in "Eine Art Mord" RalfD 3 squire1971
Klavierkonzert aus "Mord ist Mord", Der Alte #123, Box 7 Olaf19 6 squire1971
36. Mord im TEE 91 Tian1806 22 squire1971
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank