Forum Anmelden Registrieren Mitglieder Suchen


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<norbert schneider>
unregistriert

...   Erstellt am 01.06.2007 - 18:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


genial regional – Regionale Partnerschaft
für eine starke Region
Hoch über dem Landl, von weitem sichtbar sind zwei Kirchen, die evangelische Schlosskirche St. Michael
und die katholische Pfarrkirche zur Schmerzhaften
Muttergottes.
Sie sind Wahrzeichen von Sulzbürg, dem einstigen Hauptort des Landls.
Neben der barocken St. Michaels Kirche, die in den Jahren 1719 – 1723 erbaut wurde, bietet der Ort eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten wie dem Landlmuseum mit Trachten, Handwerks- und Einrichtungsgegenständen.
Aus 573 m Höhe hat der Besucher dieses Ortes einen
grandiosen Rundblick übers Landl.
Vor ein paar Jahren hätte der anerkannte Luftkurort fast ein großes Stück seiner Lebensqualität verloren. Nachdem im Sommer 2001 das letzte Brot über die Ladentheke der Bäckerei Frach ging,
hatten die Einwohner Sulzbürgs die einzige Einkaufsmöglichkeit in ihrem Ort verloren. Für jede kleine Besorgung mussten die Leute ab diesem Zeitpunkt ins 4 km entfernte Mühlhausen fahren. Laut Lebensmittelbranche braucht ein Geschäft einen Einzugsbereich von 6.000 Einwohnern und eine Ladenfläche von 700 Quadratmetern.
Über eine Filiale in Sulzbürg mit seinen 486 Einwohnern in 245 Haushalten denken große Lebensmittelketten nicht mal nach.
Einfach so wollte man das aber nicht hinnehmen. Zehn engagierte Sulzbürger machten sich Gedanken, wie man den Wohnwert in ihrem Heimatort halten könnte und bald entstand die Idee des Dorfladens.
Eine Umfrage ergab, dass auch der überwiegende Teil der Bevölkerung es begrüßen würde, wenn es auch weiterhin die Möglichkeit zum Einkaufen im eigenen Ort geben würde.
Im August 2001 begannen die Umbauarbeiten in den Räumen der ehemaligen Bäckerei. Durch zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden von Sulzbürgern und mit viel Hilfe des Bauhofs der Gemeinde Mühlhausen wurde bereits im November 2001, nur wenige Monate nach Schließung der Bäckerei der Dorfladen mit dem
Namen „Um´s Eck“ eröffnet. Mittlerweile ist er aus dem Ort nicht mehr weg zu denken.

Einige Sulzbürger tätigen ihren Großeinkauf im Dorfladen, andere schauen kurz vorbei, um noch schnell Gemüse, Käse oder Wurst zu kaufen.
In den Wintermonaten gibt’s sogar frischen Fisch, der von der Deutschen See alle 14 Tage geliefert wird. Das Sortiment des Ladens ist vielseitig und wird ständig an die Bedürfnisse der Kunden
angepasst. So findet man nicht nur heimische Produkte sondern auch eine große Anzahl an türkischen Waren. Es gibt hier eben alles,
was der Mensch so braucht. Neben Lebensmitteln erhält der Kunde sämtliche Waren des täglichen Bedarfs. Waschmittel, Toilettenpapier,
Zahnpasta kann man ebenso erwerben wie eine große Auswahl an Zeitschriften. Die Bildzeitung, ohne die für viele kein richtiger Start in den Tag denkbar wäre, kann man gleich mit den Frühstückssemmeln
mitnehmen.
Leider schätzen noch immer nicht alle Ortsansässigen die örtliche Einkaufsmöglichkeit. Das Dorfladenteam ist aber ständig bemüht, auch den letzten Sulzbürger zu überzeugen, seine Besorgungen im Laden zu tätigen. Jeder Einkauf fördert das soziale Miteinander und sichert die Existenz des Dorfladens.
Auch als regionaler Arbeitgeber ist „Um´s Eck“ nicht zu unterschätzen.
Immerhin finden sieben Frauen aus dem Dorf dort einen Arbeitsplatz.
Beim Bezug der Waren achtet das Dorfladen-Team soweit möglich auf Regionalität. Wurst stammt von der Landl-Metzgerei Pfindel aus Hofen und der Firma Jura-Fleisch aus Neumarkt. Brot und Backwaren liefert die Bäckerei Miehling aus Mühlhausen. Bio-Gemüse wie Kartoffeln, Karotten oder Zwiebeln sowie Salat je nach Saison kommen von Erwin Ehemann aus Oberndorf. Die Bienen des Sulzbürger Imkers Albert Kerl erzeugen den Honig. Geräucherte
Bratwürste vom Direktvermarkter Breindl aus Rappersdorf, Käse von der Hofkäserei Hollweck aus Unterried und Juraps-Rapsöl aus Berching
erhält man ebenso in Sulzbürg.
Aber nicht nur für die Grundsicherung ist durch den Dorfladen gesorgt. Man kennt sich in Sulzbürg. Der Laden ist Treffpunkt und Möglichkeit zum „Plaudern“. Beim Einkauf sind gute Gespräche garantiert.
Vielerlei Aktivitäten in Sulzbürg gehen vom Dorfladen aus. So wird zum Beispiel immer im Juli zum Dorfladenfest geladen, das bei der Bevölkerung großen Anklang findet. Mitten im Ort werden unter
freiem Himmel Bänke aufgestellt und Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt geboten. Jedes Jahr werden die Besucher mit anderen Aktionen gelockt. So konnte man sich in den letzten
Jahren einmal bei einer Schmiedevorführung über das traditionelle Kunstschmiede-Handwerk informieren. Auch ein Kinderflohmarkt begeisterte große und kleine Besucher und wer wollte, konnte sich beim Kinderschminken verschönern lassen. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt das Dorfladenteam mit diversen kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill sowie Döner und einem großen Kuchenbuffet.
Das jährliche Dorfladenfest ist nicht die einzige Aktion die das Ladenteam organisiert. Im Herbst wird traditionell Kraut gehobelt.
Fachgerecht geschält, gehobelt und gestampft wird das Gemüse in großen Gärtöpfen angesetzt. Sechs Wochen später kann man „Ums Eck“ im Landl produziertes Sauerkraut kaufen. Der absolute Renner für Jung und alt ist das Makrelen-Grillen, das
zwei- bis dreimal im Jahr stattfindet. Nicht nur Sulzbürger reihen sich in die Schlange vor dem Grill ein, um sich diese Köstlichkeit schmecken zu lassen.
Im November 2006 konnte der Dorfladen in Sulzbürg seinen 5. Geburtstag feiern. Anlässlich dieses Jubiläums hatten die Kunden Gelegenheit eine ganze Woche lang Geburtstagsangebote zu erstehen. Zusätzlich gab´s für jeden Gast ein kleines Geschenk.
Nicht nur im Landl ist der Dorfladen bekannt. Sogar im fernen Japan spricht man über das Projekt. Bereits im Februar 2004 besuchte Akira Yasuda im Auftrag der japanischen Regierung die Gemütlichkeit
beim Sulzbürger Dorfladenfest Gemeinde Mühlhausen. In Japan hat man im ländlichen Raum ähnliche
Probleme wie in Sulzbürg. Herr Yasuda informierte sich darüber, wie im Landl versucht wird, dem Dorf wieder mehr Leben einzuhauchen und ob das Sulzbürger Modell auch auf Japan übertragbar ist.
Sehr begeistert zeigte er sich darüber, was von den Mitgliedern ehrenamtlich geleistet wird.
Seit Vereinsgründung ist der Dorfladen Mitglied bei genial regional – Verein zur Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe.
Angela Finke vom Sulzbürger Dorfladen zu genial regional:
Das Dorfladenteam war von jeher bemüht, das regionale Denken zu unterstützen. Wir sind die Region!
Soweit möglich werden die Produkte im Laden aus dem Umland bezogen, um die Region zu stärken.
Trotz aller positiven Gesichtspunkte hat es der Dorfladen nicht leicht, zu bestehen. Die Verkäuferinnen arbeiten zu einem bescheidenen
Stundenlohn und viele Arbeiten erfolgen ehrenamtlich. Die Gesellschafter, die Buchhalterin sowie der Steuerberater arbeiten ebenfalls ehrenamtlich.
Rita Pirkl
Regionalvermarktung
Ehrenamtlich für unsere Region!
Sulzbürger Dorfladen
Hinterer Berg 2 · 92360 Sulzbürg
Tel. (0 91 85) 50 05 11 · Fax: (0 91 85) 50 05 17





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Hunderte von Pokerspielern in einem Raum könnten eine schlechte Idee sein Karolin 0 any_two
Quelle Raum Salzburg/Raum Linz DrZonk 0 headshop_grow
Das ist mein Raum und euer wie stellt ihr euh euer raum for? EmoQueen 4 matsuchan
Ich hab da ma ne idee Grambrick 1 fennas
Idee!!! MelMel 26 melmel
Neuer Thread ...





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
rita pirkl | dorfladen sulzbürg | dorfläden | erwin ehemann | welche produkte im dorfladen | dorfladen sortiment | förderung dorfläden | dorfladen ums eck
blank