Etwas über 1,5 Jahre haben wir an diesem Forum gespielt. Wir hatten viele schöne gemeinsame RS-Erlebnisse.
Aus dem Staffel 6 haben sich im Laufe der Zeit 3 eigenständige RS-Foren entwickelt. Dieses Board dient nur noch als Archiv für die gemeinsame 6. Staffel.







ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Sally 
17 D
Saloonbesitzerin
...



Status: Offline
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 6383
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.07.2005 - 14:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 




[Dieser Beitrag wurde am 09.11.2005 - 12:31 von Sally aktualisiert]




Sally 
17 D
Saloonbesitzerin
...



Status: Offline
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 6383
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.07.2005 - 15:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Allgemeine Erklärungen:
Von A nach B sind es etwa 1,5 km = in schnellem Tempo zu Fuß 15 min

dicke blaue Linie = Fluss
dicke rotbraune Linie = Hauptstraße (geteert und in relativ gutem Zustand)
dünnere rotbraune Linie = Nebenstraßen (geteert oder geplflastert, Zustand von gut bis sehr schlecht)
hellere braune Linie = Parkwege, nur teilweise befahrbar, teilweise zugewachsen, Schotter oder festere Erde oder Dreck
hellste braune Linie = Schienen
farbig unterlegt = Grundstück (zur besseren Abgrenzung verschiedene Farben)
blaues P auf grauem Grund = größere Parkplätze
rot = nennenswerte Gebäude aller Art (Schuppen, Carports oder ähnliches muss nicht zwingend sichtbar sein)
pinke Zahlen = einzelne Grundstücke oder Wohnkomplexe


[Dieser Beitrag wurde am 30.07.2005 - 16:06 von Sally aktualisiert]




Sally 
17 D
Saloonbesitzerin
...



Status: Offline
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 6383
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.07.2005 - 16:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


"Öffentliche" Gebäude und Orte (alphabetisch)

Bahnhofsgelände
Das Bahnhofsgelände macht einen recht verlassenen Eindruck. Es besteht aus einem Bahnhofsgebäude, einigen Gleisen und einigen Lagerhallen. es gibt hier keine Züge oder verlassene Waggongs.
Bahnhofsgebäude: Das Gebäude ist nur noch eine Ruine, das bereits vor dem ersten Virus baufällig war. Bei Bedarf holen sich die Überlebenden hier Ziegel um ihre eigenen Häuser zu erhalten.
Große Lagerhalle: Sie ist massiv aus Stein gebaut, aber vollkommen leer. Früher hat der Wind mit den offenen Türen gespielt und sie zum Quietschen gebracht, inzwischen sind diese aus den Angeln gefallen und liegen irgendwo in der Nähe.
Kleine Lagerhallen: Sie sind aus Wellblech gebaut und rosten langsam aber sicher vor sich hin. In einer der Hallen wurde früher Stroh von den Feldern bis zum Weitertransport mit dem Zug gelagert. In den Resten haben sich Mäuse eingenistet.
Wozu die anderen Lagerhallen ursprünglich genutzt wurden ist nicht mehr nachvollziehbar. Da sie alle ausgebrannt sind liegt der Verdacht nahe, daß ebenfalls Stroh darin gelagert wurde.
Gleise: Diese sind zwischen dem ganzen Unkraut kaum noch sichtbar.
Bewohner: keine
Zweck: nix
Status: frei zugänglich


Dungeon und Wohnhaus daneben
Passend zum oftmals sprichwörtlich "verruchten" Bahnhofsviertel findet sich hier eine dunkle Spelunke - allerdings als einziges bekanntes Gebäude dieser Art in ganz Dignity. Das Gebäude daneben ist ein eher unscheinbares Wohnhaus.
Bewohner: Dregs (derzeit nur Chunk und Bella)
Zweck: Vergnügen (hauptsächlich für Männer)
Status: geschlossen


Fabrik
Das Gelände ist komplett gepflastert, allerdings inzwischen von Unkraut überwuchert. Es gibt drei Gebäude, die eigentliche Fabrik, ein Verwaltungsgebäude und ein Lagerhaus. Was hier produziert wurde kann nur heraus finden, wer erkennt wozu man solche Maschinen braucht.
Fabrik: Komisch anmutende Maschinen stehen in den 4 großen Hallen. Da die Fabrik bereits vor dem Virus aufgegeben wurde finden sich keine Überreste der einst hier produzierten Güter mehr.
Lagerhalle: Sie ist bis auf ein paar deckenhohe Eisenregale und einem nicht mehr funktionierenden Gabelstapler komplett leer.
Verwaltungsgebäude: Hier waren mehrere Büros, die Umkleide- und Aufenthaltsräume für die Arbeiter, ein kleines Geschäft für Werksverkäufe, eine Kantine und eine 40qm-Wohnung unter gebracht. Bis auf die Büros und die Wohnung sind alle Räume leer.
In der möblierten Wohnung gibt es ein Minibad und eine Miniküche, sowie einen Schlaf-Wohnraum. Die sehr dünne Staubschicht lässt vermuten, daß die Wohnung noch nicht lange leer steht.
Die Büroräume sind durchsucht worden, aber nicht verwüstet. Die Möbel sind intakt, nur Schrankinhalte liegen auf den Fußböden verstreut.
Bewohner: keine
Zweck: kein erkennbarer
Status: frei zugänglich


Gärtnerei
Die Gärtnerei war ursprünglich ein recht großes Gelände, das von vielen Mitarbeitern bewirtschaftet wurde. Darauf befinden sich ein Wohn- und Verkaufshaus, mehrere Gewächshäuser und viele Außenbeete.
Das Grundstück war fast durchgehend bewohnt und ist deshalb verhältnismäßig gut erhalten.
Wohn- und Verkaufshaus: Im Erdgeschoss befindet sich ein Laden, in dem man inzwischen wieder Gemüse und Blumen kaufen kann. Zum großen Teil wird dieser jedoch als Lagerraum zwischen den Markttagen genutzt.
Gewächshäuser: Diese sind recht massiv gebaut. Vereinzelt sind Scheiben kaputt. Im Moment wird nur eines davon genutzt.
Außengelände: Die meisten Beete sind unkrautüberwuchert. Nur ein geringer Teil wird im Moment bearbeitet. Hinter einer nur teilweise geschnittenen Hecke findet sich ein großer Komposthaufen, auf dem im Laufe der Zeit leider auch Dinge wie Battarien und Schrott entsorgt wurden.
Bewohner: Falk
Zweck: Gemüse- und Blumenanbau
Status: offen


Großzügige Parkanlage
Im Westen von Dignity liegt eine mehrere Hektar große Grünfläche, die ehemals ein gut gepflegter Touristenmagnet war. Heute sind die Wege z.T. zugewachsen, Wiesen verwildert und Bäume umgestürzt. Trotzdem birgt der Park noch immer einige Orte, die zum Verweilen einladen:
Pool: Zwei Schwimmbecken und eine große Liegewiese, sowie einige Holzhäuschen (Imbiss, WC, Sauna) waren ursprünglich eingezäunt. Gebäude und Zaun sind inzwischen eingestürzt, aber im Pool kann noch immer gebadet werden.
See mit Insel: Hier leben noch viele Wasservögel und Frösche.
Gaststätte/ Bootsverleih: Vom Bootsverleih sind leider nur noch ein kaputter Anlegesteg und ein Eisenzaun vorhanden. Kinder und Jugendliche haben nach dem ersten Virus aus dem Holz des Häuschens Lagerfeuer gemacht. Die Boote sind entweder gesunken, weggebracht worden oder landeten auf den Lagerfeuern.
Die Gaststätte sieht von außen noch verhältnismäßig gut aus, innen ist jedoch nichts mehr vorhanden. Alle Einrichtungsgegenstände wurden zerstört, verfeuert oder im See versenkt. Die Tapete an den Wänden hängt in Fetzen, Fensterscheiben sind zersplittert und das dach ist undicht.
Kinderspielplatz (lila Fläche): Ehemals ein sehr schöner moderner Spielplatz mit Spielgeräten aus Holz, Tischtennisplatten und Ritterburg, ist heute nur noch ein verrostetes Klettergerüst übrig.
Amphitheater: Eine Bühne umrahmt von Bäumen und einigen Steinfindlingen bildet eine Kulisse, in der die lyrics bei schönem Wetter ab und zu eines ihrer Stücke aufführen. Die Sitzplätze sind aus Stein und bieten Platz für bis zu 300 Gäste.
Parkplatz: Umgeben von einer verwilderten Hecke liegt er fast unsichtbar am Rande des Parks. Auf dem Parkplatz stehen noch einige fahruntüchtige Fahrzeuge, darunter ein mittelgroßer Bus und ein Wohnmobil.
Bewohner: keine
Zweck: Vergnügen
Status: frei zugänglich


Grundstück der Acids
Ein eingezeuntes und bewachtes Grundstück auf das nur bestimmte Personen Zutritt haben liegt am Stadtrand von Dignity.
(weitere Beschreibungen siehe entsprechende Threads)
Bewohner: Acids
Zweck: siehe entsprechende threads
Status: nur Tribemitgliedern zugänglich


Kasino
Das Kasino liegt in einer Seitenstraße in unmittelbarer Nähe zur Hauptstraße. Es ist ein recht großes gebäude mit kleinem Hinterhof und etwas Grundstück, das aber nicht genutzt wird.
Bewohner: bis vor kurzem Poker
Zweck: Vergnügen
Status: ge- und verschlossen


Motorradwerkstatt
Direkt an der Hauptstraße findet sich ein eingezäuntes Grundstück. Verborgen vor den Blicken der Außenstehenden liegt eine kleine Motorradwerkstatt, ehemals eine Garage. Ebenfalls auf dem Gelände, aber für die Öffentlichkeit zugänglich befindet sich das Biker´s, eine kleine Kneipe mit normalerweise "auserlesenen" Gerichten. Allerdings ist es derzeit geschlossen.
Bewohner: keine (ehemals Biker)
Zweck: Kneipe
Status: ge- und verschlossen


Saloon
Direkt an der Haupstraße steht ein Gebäude im Western-Stil. Es hebt sich durch sein Äußeres sehr von der Umgebung ab und wirkt dadurch recht deplatziert. Wahrscheinlich ist seine Einzigartigkeit der Grund, weshalb es nie länger als ein paar Monate unbewohnt war.
Bewohner: Saloon-Tribe (Sally, Dario, Mikey, Koko, Martha)
Zweck: Gasthaus (Übernachtung, Essen, Freizeit)
Status: offen


Schulhof
Der Schulhof war ursprünglich teilweise gepflastert. Es gibt drei Gebäude, zwei mit Klassenzimmern und eine Turnhalle.
Großes Schulhaus: Es wurde kurzerhand in einen Pferdestall umgewandelt. Die regeln stehen auf einer Tafel.
Kleines Schulhaus: Es wurde hauptsächlich als Schulhort genutzt. Aber es gibt auch ein Computerkabinett und einen Aufenthaltsraum. In diesem Gebäude erkennt man deutlich, welchen Wert Schulen nach dem Virus hatten: die Wände sind beschmiert, Schultische mutwillig kaputt gemacht, Tafeln zerkratzt...
Dagegen im Kontrast stehen zwei Hortzimmer im Obergeschoss, die recht aufgeräumt wirken. Tatsächlich wohnt hier ein kleiner NSC-Tribe mit deutlichem Interesse an Kinderspielen. in einem Raum finden sich sämtliche denkbaren Spielzeuge, fein säuberlich in Regalen sortiert. Zwischen den Regalen gibt es eine kuschelige Sitzecke. An einer Wand findet sich eine Miniküche. Im zweiten Raum wurden Netze gespannt, die einzelne Schlafbereiche (Matratzen, decken und Kissen auf dem Boden) voneinander trennen. Die Netze sind mit bunten Bändern und Stoffen geschmückt, von der Decke hängen Mobilé und überall sitzen und hängen Kuscheltiere.
In das Obergeschoss gelangt man nur anhand einer Strickleiter, die meistens hochgezogen ist. Die ursprüngliche Holztreppe wurde willkürlich entfernt.
Turnhalle: Sie ist ausgebrannt und nurmehr eine Ruine.
Bewohner: NSC-Spielzeugtribe und Pferde
Zweck: Pferdestall
Status: offen (Pferdestall), nur dem NSC-Tribe zugänglich (Obergschoss, kleines Schulhaus)


Sportstätte
Auf dem Gelände befinden sich ein Fußballplatz, eine Turnhalle, ein Sport-Außengelände, eine Gaststätte sowie ein Parkplatz.
Sportplatz: Der ehemals gut gepflegte Rasen ist inzwischen einer bunten Blumenwiese gewichen, aus der wie Mahnmale an vergessene Zeiten zwei rostige feste Tore mit zerfledderten Netzen aufragen. Irgendwo in der Blumenwiese versteckt rosten noch einige transportable Tor-Gestelle vor sich hin.
Außengelände: Eine Sandgrube, eine betonierte Außenkegelbahn und einige Stangen, an denen ursprünglich Netze für verschiedene Ballspiele befestigt wurden sind alles, was noch übrig geblieben ist.
Turnhalle: Eine ganz normale Turnhalle mit Umkleiden Waschräumen, Geräteräumen und einer erhöhten Tribüne erinnert an die Zeiten vor dem Virus. Zwischen zerbrochenen Fensterscheiben und Müll könnte unter Umständen noch das ein oder andere brauchbare Sportgerät zu finden sein (z.b. Bälle ohne Luft, rostige Eisenhanteln, Seile, Keulen, Sportkleidung mit Löchern, Eisenstangen vom Reck,...). Die Halle selbst ist in einem sehr schlechten Zustand, jedoch könnten vielleicht einige andere Räume wieder bewohnbar gemacht werden.
Gaststätte: Die Gaststätte ist bereits vor dem Virus ausgebrannt und enthält nichts brauchbares mehr. Mitten aus den Ruinen ragt eine inzwischen schon recht stattliche Eiche auf.
Parkplatz: Ein ehemals geteerter Platz, den sich die Natur langsam aber sicher wieder zurück erobert.
Bewohner: keine
Zweck: ursprünglich Vergnügen, derzeit nix
Status: frei zugänglich


Supermarkt
In Dignity gibt es einen kleinen 2-stöckigen Supermarkt. Leider wurde er schon kurz nach Ausbruch des Virus geplündert. Wer genau sucht kann vielleicht noch das eine oder andere Brauchbare entdecken. Alles ist unter einer dicken Staubschicht überzogen, hier und da zeugen Spuren von den ständigen Bewohnern (ratten, Mäuse) und Gästen (Plünderer, Menschen auf der Suche nach etwas).
In dem Gebäude waren auch einige kleinere Läden (15-50 qm) untergebracht.
Eigentlicher Supermarkt: Es gibt hier viele regale, aber kaum noch brauchbare dinge. Am häufigsten findet man Verpackungen und Mäusedreck.
Bäcker: Die ehemalige Verkaufstheke liegt in Scherben im Raum. Nichts Brauchbares mehr.
Fleischer: In diesem komplett gefliesten Raum siehts genauso aus wie beim Bäcker.
Blumenladen: Zwischen Überresten von etwas, das wohl mal Pflanzen waren finden sich noch kleinere Ziergegenstände (z.b. aufklebbare Marienkäfer), schmuddelige Grußkarten, bunte Bänder, Folie und Blumentöpfe und Vasen aus Kunststoff.
Schreibwaren und Post: Verpackungsmaterial, geöffnete Päckchen, eingetrocknete Stifte, Papier und jede Menge Müll bestimmen das Bild in diesem Geschäft.
Geschenke- und Krimskrams: Wie der Name schon sagt finden sich hier Dinge, die eigentlich kein Mensch braucht, die aber trotzdem Freude bereiten können. (z.B. Plüschtiere, Künstlerpuppen, Bänder, Kerzen, Zinnfiguren, Messing-Kerzenständer, Anhänger... alles in Maßen!)
Apotheke: Im ehemaligen Verkaufraum liegt eine Glasvitrine auf dem Boden, dazwischen Verpackungen und Reste von Apothekenzeug. Auf den ersten Blick nichts brauchbrares, allerdings verraten Fußspuren den Weg in den Nebenraum. Wer es schafft, die Tür aufzudrücken (von innen liegt ein Schrank dagegen, der die Tür immer gleich wieder schließt) steht sozusagen in einem Medikamentenparadies. Gut sortiert und lediglich von einer dicken Staubschicht bedeckt gibt es alle möglichen Medikamente. Diese sind allerdings alle über das Verfallsdatum hinaus, was mit Sicherheit Wirksamkeit und Vertäglichkeit erheblich beeinträchtigt.
Foto- und Elektrogeschäft: Lediglich ein paar vergilbte Fotos auf dem Boden und ein großes Werbeplakat an der Wand verraten noch den früheren Zweck dieses Geschäfts.
Schmuckladen: Dieses Geschäft wurde gleich nach Ausbruch des Virus geplündert. Es wäre allerdings möglich, daß die Diebe was übersehen haben (z.b. ein Ohrring auf dem Boden).
Lederwaren, Taschen, Koffer: Alles noch vorhanden, allerding kreuz und quer durcheinander und teilweise kaputt.
Schlüsseldienst: Unter der umgestürzten Ladentheke liegen viele Schlüsselrohlinge, allerdings fehlen die Maschinen, mit denen diese bearbeitet werden können.
Schuhe: Ein buntes Sammelsurium aller möglichen Modelle, die die Schuhindustrie jemals hergestellt hat. Allerdings kein Ort für den "Schnellen Einkauf", da man nach einem zusammenpassenden Paar wohl ewig suchen muss.
Bewohner: keine
Zweck: früher mal Einkauf
Status: offen


Theater
Das Theater ist recht unauffällig, vor allem weil es zwar an der Hauptstraße, jedoch im hinteren Bereich des Grundstücks liegt. Am großen Zuschauerbereich kann man es allerdings dann doch als Theater erkennen. Die Darsteller benutzen einen kleinen Seiteneingang.
Bewohner: Lyrics (Natasha, Jacob, NSC-Cedric, NSC-Dawn, Jim und Bob, Marissa, NSC-Derek, Scaramouche, NSC-Eve)
Zweck: Vergnügen
Status: offen und frei zugänglich an Sonntagen


Töpferei
Auf dem mit Maschendraht eingegrenzten Gelände befinden sich mehrere Gebäude, die eigentliche Töpferei, ein Brennofenhaus, ein Tonaufbereitungshaus, ein Museum, Lagerhaus und Villa des ursprünglichen Besitzers. Die Gebäude sind relativ gut erhalten, da der Besitzer bei Aufkommen des Virus alle Fenster und Türen von außen vernageln ließ.
Töpferei: Das Gebäude ist sehr lang und 2 Etagen hoch. Hier drin stehen noch einige erhaltene Töpferscheiben und viele Eisenregale, deren hölzerne Einlegeböden allerdings zum großen Teil verottet sind. Überall liegen Tonscherben und halbfertige Tongefäse, Eimer mit fragwürdigem Inhalt (ursprünglich Glasuren), Pinsel, Werkzeuge und ähnliches. Alles ist dick mit Staub uns Spinnweben bedeckt. hier und da finden sich Fußabdrücke - zeugen dessen, daß hier schon viele nach brauchbaren Überresten gesucht haben.
Brennofenhaus: Von außen recht schmucklos finden sich im Inneren verschiedene Öfen zum Brennen des Tons. Für Plünderer ist dieses Gebäude sehr uninteressant.
Tonaufbereitungshaus: Wie das Brennhaus ist auch dieses gebäude uninteressant für Virusüberlebende, da es außer großen Maschinen und hart gewordenem Ton nichts brauchbares bietet.
Museum: Hier wurde vor dem Virus über die Geschichte des Töpferhandwerks informiert. Die Glasvitrinen, in denen wertvolle Sachen ausgestellt wurden sind allesamt kaputt. Der Boden ist übersäht mit Glas- und Tonscherben, Papierschnipseln, Holzsplittern und Staub.
Lagerhaus: Auch hier sind die Böden überzogen mit Scherben und verschiedenen Utensilien. Alles brauchbare wurde schon kurz nach dem Virus gestohlen.
Villa: Dieses Gebäude ist eindeutig das vielversprechendste und genau deshalb ist es inzwischen fast komplett leer geräumt. Ein altes Bettgestell, einige wenige kaputte Möbel, etwas zerbeulter Hausrat und Stofffetzen sind die einziegen Überreste. Nur eine breite Mamortreppe, die Höhe der Räume, ein zersplitterter Kronleuchter auf dem Fußboden und ein hübscher Kamin erinnern noch an den Prunk von einst. Das mehrstöckige Gebäude ist noch recht gut erhalten. Die Fenster sind weitgehend heil und das Dach ist dicht, gute Vorraussetzungen für einen haussuchenden Tribe...
Bewohner: keine
Zweck: keiner mehr
Status: frei zugänglich (teilweise zugenagelt)

[Dieser Beitrag wurde am 30.07.2005 - 19:50 von Sally aktualisiert]




Sally 
17 D
Saloonbesitzerin
...



Status: Offline
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 6383
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.07.2005 - 18:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Wohnkomplexe, Grundstücke und Häuser

1 - Grundstück mit 3 Gebäuden

2 - Villa mit großem Grundstück

3 und 4 - Villa mit kleinem Grundstück

5 bis 7 - aneinander geklebte Reihenhäuser mit Garten hinterm Haus
Hausnummer: 5 - Megas Hauptquartier
Hausbeschreibung: Unansehnliches schmuddeliges 4stöckigen Haus in einer Seitengasse von Dignity. Bewohnt ist nur die verhältnismäßig gut erhaltene, recht geräumige Penthouse-Wohnung über 2 Etagen unter dem Dach. Sie ist durch die großen Dachfenster recht hell und modern eingerichtet.
Erhalt: Dachwohnung sehr gut, Rest eher schlecht erhalten
Bewohner: Elite-Technos (Mega, Tune, NSC´s)
Status: untere Etagen vernagelt bis auf ein Fenster, das als "Tür" dient, Einstieg kameraüberwacht
Zweck: Hauptquartier der Elite-Technos


8 und 9 - Einfamilienhäuser mit Grundstück

10 bis 13 - Zweifamilienhäuser

14 - Haus, bisher ohne Bestimmung

15 bis 17 - Häuser mit Grundstück

18 - Zwei Häuser, das rechte "Häuschen am Stadtrand"
Erhalt: mittelmäßig bis gut
Bewohner: Dynamite, Moon und Serena
Status: nur für Bewohner und deren Besucher offen
Zweck: Wohnhaus

19 bis 21 - Häuser mit Grundstück
19 - Kleines Wohnhaus mit zwei Wohnungen, separate Eingänge
Erhalt: weitestgehend intakt
Bewohner: ursprünglich Bear (Erdgeschoss) und Tiger (erster Stock), jetzt Trudy (erster Stock)
Status: den Bewohnern zugänglich
Zweck: Wohnhaus


22 - Eckhaus, bisher ohne Zweck

23 - Haus, bisher ohne Zweck, evtl. Geschäfte

Hausnummer: 24
Hausbeschreibung:Ein einstöckiges Haus, von außen ziemlich unansehnlich. Im Erdgeschoss befand sich früher wohl ein Secondhand-Shop oder ähnliches. Der Raum ist ziemlich staubig, aber nicht sonderlich verwüstet. Die Schaufenster sind zum teil eingeschlagen und mit ein paar Brettern grob vernagelt. Auch der Vordereingang ist vernagelt, aber nur grob, man kann durch die Bretter hindurchschlüpfen. Eine Treppe in einem kleinen Hinterraum führt ins Obergeschoss. Im Obergeschoss befindet sich eine kleine Wohnung, ebenfalls sehr staubig, aber auch kaum verwüstet. Dort befindet sich eine Miniküche, ein kleines Wohn- und Esszimmer, ein kleines Bad mit Dusche und ein Schlafzimmer. Bis auf eines sind alle Fenster intakt. Ein paar der sowieso wenigen Möbel sind kaputt. Das Haus kann man auch durch eine Hintertür betreten.
Erhalt: bewohnbar, verdreckt, aber noch ziemlich intakt innen, ein paar Schäden außen. bisher unbewohnt.
Bewohner: Jillian
Status:Zugänglich nur für Bewohner und ihre Besucher
Zweck: Wohnhaus

25 bis 29 - Häuser, bisher ohne Bestimmung

30 bis 33 - aneinandergeklebte Reihenhäuser mit Grundstück hinterm Haus
Hausnummer: 30
Hausbeschreibung: Das Haus besteht aus zwei Zimmern. Das etwas größere mit Kochnische wird als Wohn- und Schlafraum benutzt. Das etwas kleinere ist entsprechend eingerichtet, da Camryn hier ihre Kundschaft empfängt. Es ist durch eine Hintertür zu erreichen.
Erhalt: relativ intakt, kleinere Schäden, aber bewohnbar
Bewohner: Camryn
Status: offen für Camryn und eventuelle Kundschaft
Zweck: "Vergnügen" für Herren...

Hausnummer: 32
Hausbeschreibung: Das Haus wirkt außen ziemlich verwildert. Die Vordertür ist von innen verrammelt, so dass man von außen nicht hineinkommt, es sei denn mit Gewalt. Auch hinter dem Haus sieht es nicht sehr schön aus, überall liegt Müll und Schrott. Das Haus ist durch die Hintertür zu betreten. Ein hinteres Zimmer ist notdürftig als Schlaf- und Wohnraum eingerichtet, mit alten, kaputten Möbeln etc. Dieses Zimmer ist weitgehendst sauber. Der Rest des Hauses ist allerdings in desolatem Zustand, da nicht saubergemacht oder aufgeräumt wird.
Erhalt: bewohnbar, kleinere Schäden außen, innen eine ziemliche Müllhalde bis auf ein Hinterzimmer. Nicht erkennbar, dass hier jemand wohnt.
Bewohner: Corrie (und früher noch Sandy)
Status: Zugänglich nur für Bewohner und ihre Besucher
Zweck: Wohnhaus


34 und 35 - Häuser, bisher ohne Zweck

36 - ehemaliger Pferdehof

37 - Kleine Häuschen





Wenn eure Charas mit einem der Häuser Kontakt haben (stöbern, einziehen, davon erschlagen werden etc.), macht bitte einen Post hier rein, der wie folgt aussieht:

Hausnummer: (möglichst genau)
Hausbeschreibung: (groß, klein, läden, Wohnung, Etagen...)
Erhalt: (Dach kaputt, alles intakt...)
Bewohner: (...)
Status: (offen, bedingt zugänglich, vernagelt...)
Zweck: (der Zweck, den das Haus über längere Zeit dient, z.B. Friseursalon, Geschäft, Vergnügen...)

Die Moderatoren werden euren Post in die Übersicht editieren und ihn dann löschen.
Wer bereits Häuser in Dignity bezogen hat, bitte ebenfalls posten.

[Dieser Beitrag wurde am 09.11.2005 - 11:10 von Mega aktualisiert]





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Dignity Poker 0 staffel6
Straße von Dignity Cecilia 109 staffel6
Waldgebiet um Dignity Sally 25 staffel6





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
stadtplan rollenspiel | eisenregale | auf der blumenwiese hinterm haus | dachwohnung-sehr staubig | liedtext auf der blumenwiese hinterm haus,... | berlin stadtplan mit aufklebbare folie | hausbeschreibung rollenspiel | glas schotter mäuse geschenk | brennofenhaus berlin
blank