Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Grilleau 
Star User
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.08.2008
Beiträge: 31
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.09.2008 - 11:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Die Wirtschaft als größter Sozialschmarotzer

Dieser Umbruch ist als Abreifen des Inneren Marktes bekannt. Die Wirtschaft hat durch die Politik einen willigen Handlanger gefunden, der den Staat zum Vorteil der Wirtschaft systematisch und per Gesetz sabotiert und ausbeutet.

Wolfgang Clement (SPD) ist bekannt für seine Arbeitsmarktpolitik und für sein Wohlwollen der Leiharbeiterfirmen gegenüber. Wohl deshalb steht er nach seiner Amtszeit auch auf der Gehaltliste von ADECCO, Europas größter Leiharbeiter Firma. Mit Leiharbeiterfirmen wurde der Wirtschaft ein Tor aufgestoßen, das es ihr erlaubt, an der menschlichen Arbeitskraft Zwischengewinne zu erwirtschaften. Die dadurch erzielten, niedrigen Einkommen der Arbeitskräfte sorgen natürlich für sinkende Steuereinnahmen durch die Lohnsteuer und erfordern oft auch noch die Inanspruchnahme von Sozialleistungen aus den sinkenden Steuereinnahmen. Ein finanzieller Vorteil für die Wirtschaft, die sich in überproportionalen Gewinnen auswirkt und den Staat (die Demokratie) noch erpressbarer macht.




QuerdenkerEV 
Star User
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.05.2007
Beiträge: 42
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.10.2008 - 13:44Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Fakt ist doch, dass Bundestag, Länder- und Kommunalparlamente nichts anderes als Wirtschaftsparlamente sind.
Die Mehrheit der "Demokraten" sitzt in mehr oder weniger "gemeinnützigen" Vereinen, Stiftungen und Interessenvereinigungen der Wirtschaft, oder sie sind selber Unternehmer (viele Rechtsanwälte).
Dazu kommt das Heer von Lobbyisten, welche sich wie Geheimagenten in die Politik geschlichen haben.
Beispiele für Marionetten der Wirtschaft gibt's zuhauf, so auch CDU Leute wie Norbert Röttgen, der zum BDI wollte (aber nich getan hat-Interessenkonflikt!*lol*), oder aktuell Hildegard Müller, die nun Lobbyarbeit für die Energie-und Wasserwirtschaft betreibt.(aus dem Bundestag ausgeschieden-ein Anflug von Moral?So lassen sich wohl eher Interessen durchsetzen, und man ist nicht direkt angreifbar.)Oder CSU-Mann Schnappauf beim BDI.

Da es auch viele "Demokraten" gibt, die nur Diäten bekommen noch eins dazu: Korruption bzw. Lobbyismus ist nicht nur von Geldleistungen geprägt, sondern auch von Mitgliedschaften in best. Interessenvereinigungen, die ausschließlich eigene und nicht die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung vertreten.




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.10.2008 - 11:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich finde es ungeheuerlich, dass die Bundesregierung der Wirtschaft jetzt dreistellige Milliardensummen in den Arsch blasen will!
Jahrzehntelang haben die Manager und Vorstände Millionen gescheffelt und gelebt wie die Made im Speck. Deren Privatkonten quellen über. Und jetzt, wo sie alle gewaltige Scheiße in ihrem Geldrausch gebaut haben, soll der kleine Mann mit seinen Steuern die Schulden dieser Schmarotzer bezahlen?



In vielen Ländern, auch den USA, gibt es die Managerhaftung - warum bei uns nicht?

Sollen die Herren und Damen, die in ihrer Geldgeilheit den Mist verbockt haben, den Schaden doch aus ihrer eigenen Tasche bezahlen! Genug Geld haben sie dazu ja in den vergangenen Jahrzehnten auf ihren Privatkonten angehäuft! Ihr eigenes Geld haben die mit Sicherheit nicht verspekuliert! Aber mit dem Geld Anderer kann man das ja machen.

Wenn ein mittelständischer Unternehmer so verfahren würde, wie diese Herrschaften, wäre er wegen betrügerischen Bankrotts angeklagt und verurteilt worden und würde die nächsten Jahre im Knast verbringen und müsste den Schaden aus seiner eigenen Tasche bezahlen.
Stattdessen lassen sich diese geldgeilen und unfähigen Herrschaften ihre Schulden vom Staat bezahlen.

Wer bezahlt denn meine Schulden?
Frau Merkel, darf ich ihnen eine Auflistung schicken? Die paar Tausend fallen doch bei den zig Milliarden gar nicht auf.

[Dieser Beitrag wurde am 11.10.2008 - 11:37 von Ottokar aktualisiert]




LeRouge
unregistriert

...   Erstellt am 11.10.2008 - 12:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


aber ich glaube die Banker werden auch in der VS wohl nicht vor den Kadi erscheinen!!!!





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Ist das ein Fall von Sozialschmarotzer? xsissi 3 sevenid
Seite um 'Sozialschmarotzer' anzuzeigen... lijay 50 sevenid
Themenabend "Sozialschmarotzer?" DirkGrund 0 sevenid
EGV größter betrug auf der spur 1 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank