Willkommen in unserem Forum! Anders als im Gästebuch besteht hier die Möglichkeit, auf einzelne Themen genauer einzugehen. Wenn ihr was zu sagen habt, dann tut es einfach.

Bis zum 21.02.2009 war dies ein offenes Forum, in dem jeder unangemeldet einen Gasteintrag verfassen konnte. Aufgrund der massiven Spameinträge, die weit unter der Gürtellinie lagen, haben wir dies geändert. Einträge sind nur noch durch registrierte Benutzer möglich!

Was hat euch gefallen und was nicht? Was sollen wir ändern und was nicht? Egal zu welcher Thematik ihr was zu sagen habt, hier könnt ihr euch verewigen. Wollt ihr gar eine neue Rubrik? Alles kein Problem, denn bis zu einem gewissen Punkt sollen/können unsere Leser mitbestimmen.

Man liest sich ... (www.querblatt.com, www.tomundmary.de sowie www.myspace.com/tomundmary)

... auch auf unserer Partnerseite:
Seit Herbst 2008 arbeiten wir mit Gerd Müller zusammen. Seine "etwas andere Webseite" ist eine echte Bereicherung für unser musikalisches Spektrum.

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

highlander ...
Grantelroudie
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 1681
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.11.2011 - 21:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wie das Leben nun mal so spielt, wird aus einer Mücke gern ein Elefant...für Männer natürlich, denn für Frauen bleibt sowas immer eine Mücke, dazu später mehr. Ich gehe also, nachdem ich mein Zipperlein wochenlang gnadenlos totgeschwiegen habe, ins Internet und siehe da: halb so schlimm. Da es aber nicht von allein besser wird, stiefle ich zum Arzt und verlange ein Antibiotikum - das war zumindest die mir liebste Variante aus dem Internet.

Nach einer kurzen Untersuchung grinst mich der Arzt an: "Nö, leider kein Antiotikum, das muss operiert werden...und zwar schnell!". Wer mich kennt weiß, dass ich in solchen Momenten einen sehr schwachen, psychischen Kreislauf habe Während ich also geistig bereits mit dem drohenden Tod kämpfe, füllt der Doc das Überweisungsformular aus und drückt es mir, immer noch grinsend, wenngleich eher väterlich, in die Hand und wünscht mir Glück! Aha, daraus schließe ich sofort messerscharf: jede zweite Operation endet tödlich!

Gut denn, Kröte erstmal geschluckt und zum Krankenhaus gefahren. Der Doc dort spricht Poleutsch und hat dicke Finger! Na, hoffentlich operiert mich nicht ausgerechnet der! Dann beginnt er mir zu erklären, was da genau geschnippelt werden soll. Zum Glück spricht er ja Poleutsch und ich kann die wenigen verständlichen Wortfetzen einfach ausblenden. Dann deutet er an die Wand und dort ist mit vielen Fotos genau MEINE OP detailliert dokumentiert! Bäh... kreidebleich und den Tod vor Augen torkele ich mit einem leider sehr zeitnahen Termin aus dem Zimmer hin zur nächsten Folterstation: der Herrin über die Drogen!

Ob ich denn schon informiert wurde, was da genau gemacht wird. Ja klar, du sadistisches, jedoch geiles Luder. [Gut, das habe ich jetzt eigentlich mehr gedacht als gesagt ] Allerhand Formulare sollte ich ausfüllen, die Vollmacht jedoch gab man mir nur zur Unterschrift. Hätte ja sein können, dass ich es mir nach dem Lesen anders überlege. Vllt. steht da 'wenn er abnippelt, dürfen seine Innereien an Tierversuchslabors geliefert werden...oder einfach ab in die Hundetüte damit'. Ganz bestimmt steht da aber: 'Egal, welchen Fehler unsere Ärzte auch bei Ihnen verüben, Sie haben keinen Anspruch auf was auch immer. Sind Sie damit nicht einverstanden, dann gehen Sie bitte zum Schamanen.'

Shit. Das schlimmste ist die Wartezeit bis zur OP. Das ist echt unerträglich. Für Männer, nicht für Frauen, darüber aber später mehr. Jedenfalls kam es dann, wie es kommen musste und ich wurde in eine Art Wartezimmer mit Betten gebracht, wo ich ein Blümchen-Hemdchen anziehen sollte. Das habe ich natürlich falsch herum angezogen. 'Erstens', sage ich der verblüfften Schwester, 'sind wir hier nicht in einer Anstalt und zweitens werde ich doch vorne aufgeschnitten, da kann man es mit meiner Technik einfach aufklappen, et voilà'. Nein, das passte ihr so gar nicht in den Kram.

Und auch meine Rasur passte ihr nicht. Ich hätte das zwar vorbildlich und ratzekahl gemacht, aber leider wird da gar nicht operiert, ähm... Hinterher hatte ich allerdings einen anderen Verdacht: die war einfach rasurgeil! Die hörte gar nicht mehr auf, ein und dieselbe Stelle zu rasieren

Das Zimmer bevölkerte sich. Ein älterer Kerl, ich nenne ihn mal Quatschkopf, sollte ebenfalls operiert werden. Und der scherzt, ist völlig entspannt und gut drauf - was für eine Memme! Der bringt unsere ganze Kerligkeit in Verruf, dieser Deppenheini! Frauen nehmen sowas ja leicht, aber Männer eben nicht! Deswegen gibt es auch nur Krankenschwestern und keine Krankenbrüder

Nach einer Ewigkeit komme ich dann in den Vorhof zur Hölle. Was mir noch nicht klar war, denn auch dieses Vorzimmer sah schon wie ein OP aus. Und wie ih ist das: da liegt einer neben mir am Röcheln! Gottlob hat man den schnell weggebracht - beim Reinfahren habe ich gesehen, dass die Kapelle praktischerweise genau neben dem OP liegt - kurze Wege halt

Und wieder kommt ein Opa rein, ebenfalls total cool. Der beschwerte sich über zwei Stunden Wartezeit - und zwar bei jedem, der an ihm vorbeikommt. Dabei müsse er doch nur eine Schraube aus dem Bein...Bäh, herzlichen Dank. Wieder neue Bilder im Kopf und bald bin ich auch in der Schlachterei! Aber wieso macht dem das nichts, wenn eine Schraube entfernt wird? Gut, bei dem Typen sass sie eh schon locker, aber Kerle wimmern und betteln um Gnade und der benimmt sich wie ein Mädchen, pfui deibel. Na ja, vllt. Altersdemenz oder sowas.

Dann werde ich ins OP geschoben. Meine Mörder sind alle verkleidet trotz Vermummungsverbotes! So sichern die sich zweifach ab: einerseits habe ich ja die Universalvollmacht unterschrieben, andererseits kann ich sie hinterher auch nicht auf eigene FAUST belangen.

Und kalt war das da. Na ja, habe ich mir gedacht, das ist wohl deswegen so, damit Keime keine Chance habe. Wer weiß, ob hier nicht vorher so ein Mörderfrühchen rumgelegen hat! Und kurz bevor Sister Morphine den Hahn zur Spritze aufdreht, höre ich noch, wie die Ärzte sich streiten, ob sie bei der Kälte arbeiten sollen - und ich liege da nackig und friere mir sonst was ab.

Dann geht alles ganz schnell, ich soll mir einen Traum aussuchen. Nö sage ich, das wäre mir dann doch peinlich, wenn sich gewisse Körperpartien auswachsen, während ich DEN Traum träume Das letzte was ich höre sind mehrere Stimmen 'Wir sind bei Ihnen, kein Problem', worauf ich dann noch sowas antworten kann wie 'DAS ist ja gerade mein Problem!'...

Im Aufwachraum bin ich umringt von Leutz, die ziemlich nervös sind. Also haben die Mist gebaut! Bin ich jetzt eine Frau? Hoffentlich wenigsten ordentlich üppig ausgestattet Nein, es liegt wohl an meinem Zittern. Das habe ich auch nicht unter Kontrolle. Na ja, sagt die Notärztin (steht dran!), wird wohl eine harmlose Nebenwirkung zur Betäubung sein.

Im Wachraum liess man mich dann in Ruhe...bis auf Quatschkopf. Das wäre ja alles so gut bei ihm gelaufen und halb so wild und er bräuchte für alle Fälle eine Brechschale, hihi. Kurz darauf reihert er aus vollen Rohren und ich Halbtoter darf mich dann noch verrenken, um das rote Knöpfchen zu drücken. 'Ja', flötet er der Schwester entgegen, 'jetzt ist es raus, na da fühl ich mich gleich nochmal so gut!' In diesem Moment begreife ich den Ernst meiner Lage: ich kann leider nicht aufstehen und ihm die Fresse polieren So eine blöde Memme

Dann ging die Tür auf und Poleutsch kam herein. Es stellte sich schnell heraus, dass er mich doch operiert hat. Ach du liebes bißchen! Diese dicken Finger haben in meinen dünnen, filigranen und zerbrechlichen Strukturen herumgewühlt?

Dann sollte ich auch schon nach Hause. Ich konnte natürlich nicht allein aufstehen, so wie Quatschkopf, und musste angezogen werden, sehr zur Freude meiner Frau: ja, der kann ja sowieso nichts ab und so sind sie eben die Männer. Ich konnte mich immer noch nicht so rühren, dass ich, wen auch immer, zur Politur bitten konnte, bekam aber unverhofft Hilfe von der Krankenschwester: 'Ich habe auch so einen zu Hause. Der hat niemals etwas, aber wenn er mal etwas hat, dann ist das auch wirklich schlimm!'. Somit liegt es also an der Anzahl OPs, wo Frauen naturgemäß immer weit in Front liegen? Ich hatte da eine andere Idee... 'Männer haben ein anderes Schmerzempfinden als Frauen. Da Frauen schon in der Steinzeit in der sicheren Höhle ihren Zipperleins fröhnten, waren Schmerzen nicht unbedingt erforderlich. Wohingegen der Familienernährer deutlich durch Schmerzen zur Ruhe gedrängt werden musste, einfach um den Fortbestand der menschlichen Rasse zu sichern!'. Die Schwester zog mir gerade die zweite Socke an und murmelte etwas von 'Da ist was Wahres dran', während meine Frau fast einen Lachkrampf bekam und ich weit und breit nichts zum Werfen finden konnte.

Zu Hause angekommen, diagnostizierte ich Rheuma, was dank des kalten OPs nach 35 Jahren Abstinenz wieder zum Vorschein kam. Meine Frau war zumindest die ersten zwei Tage permenent am Wärmflaschenbringen, bis ihre Freude an der Bemutterung nachließ. Da frage ich mich, was Mütter wohl tun würden, wenn ihre Kinder und Ehemänner nie krank würden? 'Keiner braucht mich' - Suizid?

Heute konnte ich dem Hausarzt weitere zwei Wochen abringen. Nö, auch für vier Wochen die doofe Arbeit nicht sehen müssen, hat sich der Eingriff nicht gelohnt. Ich hoffe so oder so, dass das erstmal für die nächsten 50 Jahre reicht...

[Dieser Beitrag wurde am 18.11.2011 - 09:00 von highlander aktualisiert]




Mary ...
Sturmwind
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2004
Beiträge: 3329
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.11.2011 - 21:42Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Er LEBT ... er lebt tatsächlich noch!!!!!!!! Thomas und ich hatten gleichzeitig den Gedanken, dich doch mal anzufunken, wie du die OP überstanden hast! Wie ich sehe, bist du ganz der "Alte" geblieben ... zum Glück!!!!!!! *lachtränenausdenaugenwisch*

Wir haben dich echt vermisst ... und ich drücke dir heftig die Daumen, dass dich der Doc noch gaaaaanz lange krank schreibt!!!!!

Im übrigen sind mir bei deiner wie immer nicht zu übertreffenden Story einige Erinnerungen hochgekommen ...




Thomas ...
Dark Lordchen
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2004
Beiträge: 7439
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.11.2011 - 12:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich lach mich weg
und wünsche gute Genesung!





Signatur
Alles klar ... kein Problem!

AnjaMaria 
Ihre Umtriebigkeit
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.09.2008
Beiträge: 1447
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.11.2011 - 18:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mannomann, RESPEKT!!!
Ich bin zwar eine Frau, fühlte mich aber sowas von genauestens wiedergegeben...
Das haste mal wieder astrein und glasklar formuliert - ungeschönt und GENAU SO ist es doch im Krankenhaus!!!
Und alles, was Du über die Bediensteten dort vermutest, ist die lupenreine Wahrheit: NATÜRLICH sind die da alle sadistisch, rasurgeil, grobmotorisch usw.
Und die meisten Patienten, hochbetagt und achtbar zwar, sind ganz sicher quasselnde Schraube-locker-Kandidaten, is ja logen. Die Überalterung der Gesellschaft spielt sich ja nicht nur auf dem Papier in Form von hübschen Pyramiden ab. Die ist real.
Dass der OP so saukalt war, ist übrigens krass - unkontrolliertes Zittern und 'n Rheumaschub sind da noch die harmloseste Konsequenz.
Danke mal wieder für die Lektüre zum frühen Abend, ich habe mich gut amüsiert!
Ich bin froh, dass ich in der Psychiatrie arbeite, da sind wenigstens die Leute normal...




RealGerd ...
Juwelieri
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 16.06.2005
Beiträge: 2031
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.11.2011 - 19:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Heieiei, ich habe mit atemloser Spannung und stark erhöhtem Puls die unglaublich dicht an der Realität sich bewegende (Über-)lebensschilderung von Highlander verfolgt. Vor einigen Jahren wurde ich an der rechten Schulter operiert und das als Rechtshänder. Ich möchte lieber nicht näher beschreiben, was man sich da längere Tage bei einfachsten Verrichtungen alles "aufreissen" kann . Nur gut, dass ich kein Nassrasierer bin. Das wäre sicher in ein Harakiri ausgeartet!




wilderness 



...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 5
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.12.2012 - 10:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das stimmt - so etwas fällt einem immer erst auf, wenn es nicht mehr zur Verfügung steht. Ich musste nach meiner OP auch erst viel solcher Reha Maßnahmen in Angriff nehmen, bis ich wieder vollständig hergestellt war.





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------



NetZähler

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
lustige geschichten krankenhaus | arzt stories rasiert | lustige psychiatrie geschichten | lustige geschichten beim psychiater | op geschich | alltag im krankenhaus - lustige geschichten | lustige geschichten mit wärmflaschen | lustige geschichten aus dem op | lustige geschichten aus der psychiatrie | lustige operation geschichten
blank