Übersicht News registrieren Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Aquila ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.12.2009
Beiträge: 1902
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 16:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Forumsmitglieder, liebe Leser/innen


Wir wollen in diesem Thread in aller Kürze in loser Folge über einige offenkundige Irrlehren aufklären.
Gerade in der heutigen Zeit wird denn versucht, diese als "Alternativen" zur
alleinigen WAHRHEIT JESUS CHRISTUS vorzugaukeln.

Wir wollen denn hier auch
keinesfalls die diesen Irrlehren
- oft unbewusst - anhangenden Menschen verunglimpfen, zumal ihre
natürliche Würde als der Seele nach erschaffene EBENBILDER der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTTES,
unantastbar ist und
die Gnaden des HEILIGEN GEISTES
( hervorquellenden aus dem Schosse der Heiligen Mutter Kirche )
auch jene unter ihnen,
die guten Willens sind, zur alleinigen WAHRHEIT JESUS CHRISTUS zu führen vermag.

http://www.razyboard.com/system/morethr … #go_223835



Es ist uns denn auch aufgetragen,
für jene
fürbittend zu beten und
sühn-opfernd zu handeln, die noch fern von dieser alleinigen WAHRHEIT sind !


Dennoch wollen wir hier auf die
diametralen Gegensätze dieser Irrlehren gegenüber der reinen Lehre der Heiligen Mutter Kirche aufmerksam machen ohne uns dabei eine "Verurteilung" ihrer Anhänger anmassen zu wollen.
Uns soll es hier daran gelegen sein, auf die
eklatanten Widersprüche zur reinen Lehre der Heiligen Mutter Kirche hinzuweisen.



Heute:
Der Islam




Die ganze Bandbreite der Irrlehre des Islam kann an dieser Stelle nicht ausgebreitet werden, zumal die Suren gleichsam bis ins Detail genau das islamische Leben vorgeben wollen und somit ganze Gesellschaften iedologsich prägen.

Diese Prägung dringt tief in das zwischenmenschliche Zusammenleben und lässt denn auch kaum "Freiraum" für nichtislamische Gedankengänge.



Wir beschränken uns daher auf die
fundamentalsten und denn auch augenscheinlichsten Gegensätze zur reinen Lehre der Heiligen Mutter Kirche aus theologischer Sicht und lassen denn auch die sozial-kulturellen Folgen des islamischen Machteinflusses ausgeblendet.



Die islamische "Lehre" geht zurück auf die angebliche "Offenbarung" des Erzengels Gabriels, der Mohammed den
"Koran diktiert" haben soll (!?),
der heute von seinen Anhängern als die
"endgültige Religion" vorgegaukelt wird, die alle anderen "früheren Religionen" ( damit ist auch der christliche Glaube gemeint ) "übertroffen" (?) habe.
Mohammed wird als "endgültiger Prophet" vorfabuliert und der Koran sei denn aufs Engste an ihn gebunden.

Mohammed war sowohl sog.
"Religionsstifter" als auch
Staatsmann und Feldherr (!) und der Koran ist denn auch ein Produkt dieser engen
Verflechtung von Religion, Politik und kriegerische Auseinandersetzung.
Der Islam ist denn auch eine
politische Religion mit nach wie vor Anspruch auf die Weltherrschaft.

Er duldet denn auch neben sich im Grunde keine andere Religion !


Wir vergleichen:

Die Heilige Mutter Kirche lehrt, dass durch, mit und in JESUS CHRISTUS die
SELBSTOFFENBARUNG GOTTES
ein für allemal geschehen ist.
Mit IHM ist die Fülle der Zeit angebrochen.

Nach IHM gibt es keine Offenbarung GOTTES mehr !
ER ist denn auch kein "Staatsmann" oder "Feldherr"
sondern das
LAMM GOTTES für die Erlösung der Welt von Sünde und Tod.

( " MEIN REICH IST NICHT VON DIESER WELT" !)

Der ERZENGEL GABRIEL hat der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria
die MENSCHWERDUNG GOTTES verkündet....
und nichts anderes "nachträglich diktiert" !
Die Heilige Schrift ist denn auch kein "Diktat" GOTTES sondern ist von IHM inspiriert worden !
Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS ist
kein "Weltenherrscher" sondern Friedensbringer.....
der KÖNIG DER KÖNIGE als ERLÖSER der Welt von Sünde und Tod.
ER ist denn für alle Menschen gestorben und auferstanden.

Die RETTUNG wird allen Menschen angeboten, auch jenen, die noch fern sind von der EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS, die aber gewillt sind nach bestem Wissen und Gewissen an den Gnaden des HEILIGEN GEISTES mitzuarbeiten.
Verloren gehen denn nur jene, die bewusst die Gnaden des HEILIGEN GEISTES zurückstossen und die BARMHERZIGKEIT CHRISTI mit Füssen treten.




Der Koran ist eine Zusammenstellung von in sich völlig uneinheitlichen, nach und nach zusammengestellten "Schriften", die sich jeweils an den gegeben Lebenssituationen orientierten.

Das "Gottesbild" des Islam zeigt einen völlig transzendenten ( der Welt abgewandten )
"Allah" , der in seiner Allmacht und Erhabenheit
willkürlich über das Schicksal der Menschen entscheide.....
und ihm alleine in der völligen Unterwürfigkeit begegnet werden kann.

Der Islam gaukelt vor, dass "Allah" so
niemals durch Sünden beleidigt werden könne und daher eine
Versöhung mit ihm nicht von Nöten wäre (!?)...
Gnade und Erlösung sind im Islam unbekannt.

Mit "Ungläubigen" (
d.h. mit allen Nicht-Muslimen !) ist "Allah" denn unbarmherzig.
Mehrere Surenstellen sind durchsetzt mit Gewaltanleitungen gegen sie.


Wir vergleichen:

Die Heilige Schrift ist eine vom HEILIGEN GEIST inspierierte Niederschrift durch Seine diesbezüglichen "Werkzeuge", den Menschen.

Die Heilige Mutter Kirche lehrt die
allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT als die LIEBE in Seiner Dreiinigen Fülle Seines Göttlichen Lebens.

ER ist denn auch ein
barmherziger GOTT MIT UNS ( Emmanuel )
ohne willkürliche "Vorherbestimmung"

Wir dürfen IHN mit Vater anreden !

Durch die Sünden der Menschheit wird GOTT
sehr wohl beleidigt und gekränkt.
Daher bedarf es auch
sehr wohl einer Versöhung mit IHM.

Dazu reicht ER uns selbst durch Seine
SELBSTOFFENBARUNG und SELBSTAUFOPFERUNG durch, mit und in JESUS CHRISTUS die
vergebende Hand.
Durch demütige Reue über die begangenen Sünden vor der BARMHERZIGKEIT CHRISTI und dem Willen zur Umkehr finden wir wieder zum FRIEDEN CHRISTI.




Der Koran spricht von unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS von einem banalen
menschlichen "Diener"....
als ein
banales "Vorbild" als einen
Propheten unter vielen, wobei dann auch noch Mohammed "der grösste" unter ihnen sein soll.....
JESUS CHRISTUS wird die GOTTHEIT abgesprochen!

"Es gibt nur einen einzigen Gott. Fern von ihm, dass er einen
Sohn habe!" (Sure 4,172)


Daher wird auch selbstredend die allerheiligste Dreifaltigkeit geleugnet.

"Glaubt daher an Allah und seinen Gesandten (= Mohammed), sagt aber nichts von einer
Dreiheit (= Dreifaltigkeit)." (Sure 4,172)




Wir vergleichen:

Die Heilige Mutter Kirche lehrt die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT als den
Dreieinigen GOTT.....
drei wesensgelichen Personen und doch ein GOTT.

Dieser Dreieinige GOTT ist
aus LIEBE und BARMHERZIGKEIT in Seiner zweiten Person
- Seinem eingeborenen SOHN JESUS CHRISTUS - Mensch geworden (
die durch den ERZENGEL GABRIEL der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria verkündet wurde....)
zur Sühne der Sünden der Welt.

Joh. 14;6
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater ausser durch mich"


Er hat seinen heiligen Aposteln aufgetragen, Sein heiliges Evangelium
in der ganzen Welt zu verkünden und die Menschen auf DEN NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES zu taufen !



Der Islam sieht in Maria zwar die "jungfräuliche Mutter" allerdings des profanen "Propheten" Jesus....
der als "Geschöpf" von "Allah" geschaffen worden ist.....
unter der "Mithilfe" des als "schönen Jünglings" erchienen Erzengel Gabriels....(????!!!!),
der ihr "einen heiligen Sohn" geben sollte....



Wir vergleichen:

Die Heilige Mutter Kirche lehrt die Menschwerdung des
eingeborenen SOHNES GOTTES JESUS CHRISTUS .....


"empfangen vom HEILIGEN GEISTE, geboren aus der Jungfrau Maria.....", der unbefleckt Empfangenen.....
der Magd des Herrn.
sie hat uns durch ihr "Es geschehe nach Deinem Wort"....unseren ERLÖSER von Sünde und Tod geschenkt !




Der Koran gibt vor, der
"Himmel" wäre für die "gläubigen Muslime" alleine zu erreichen und ein
Ort der sinnlichen Genüsse !?

"Esst und trinkt
und freut euch über das, was ihr getan habt, und sitzt in Reihen auf Ruhekissen!", und wir
werden sie mit Jungfrauen (Huris) vermählen, die berücken mit großen schwarzen Augen.
(…) Dort geben wir ihnen, was sie nur wünschen: Obst und Fleisch im Überfluss. (Sure52,18-21; 23)


Allen "Ungläubigen" drohe die Höllenstrafe.



Wir vergleichen:


Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS spricht vom HIMMELREICH als der Anteilhabe am Dreifaltigen Göttlichen Leben.....
also von übernatürlichen Freuden und
keinen sinnlichen Genüssen!


(1 Kor 2,9)
"... was
kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat, was keinem Menschen in den Sinn gekommen
ist: das Große, das Gott denen bereitet hat, die ihn lieben."


Die Heilige Mutter Kirche lehrt,
dass alle Menschen guten Willens durch die Mitarbeit an den Gnaden des HELIGEN GEISTES und durch die Fürbitten und Sühn-Opfer der Heiligen Mutter Kirche das Seelenheil erlangen können, was wiederum auch die unverrückbare Glaubenwahrheit betont, dass es ausserhalb der Heiligen Mutter Kirche kein Heil geben kann.





Freundliche Grüsse und Gottes Segen

[Dieser Beitrag wurde am 15.02.2010 - 18:29 von Aquila aktualisiert]




Sascha ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.12.2009
Beiträge: 496
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2010 - 16:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vielen Dank lieber "Aquila" für Deinen Beitrag.

Ich habe es schonmal gesagt: Modammed schäumte bei den "Botschaften" aus dem Mund und lag auf dem Boden wie bei Anfällen. Wieso sollte er aber so Anfälle haben, wenn er das ist, was er vorgibt?
Es wäre auch ein Zeichen für damöniche Besessenheit. 600 Jahre nach Christus bedient sich Satan jemand um von der Wahrheit Jesu Christi weg zu führen. Im goldenen Buch steht sogar, dass das Jahr 666 für den Islam gut war.

„Ungläubig sind diejenigen, die sagen: Christus ist Gott“ – behauptet Sure 5,72

»Christus ist der Sohn Gottes«. So etwas wagen sie offen auszusprechen. Diese von Allah verfluchten Leute. Allah schlage sie tot“ – fügt Sure 9,30 hinzu.

Oder Sure 98,14: „Die Christen und Juden kommen in das Höllenfeuer und bleiben ewig darin, denn sie sind die schlechtesten Geschöpfe“.

Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime, bis der Islam überall verbreitet ist! – kann man schließlich in Sure 8,40 lesen.

Der Koran sagt auch man soll "Ungläubige" nicht als Freunde nehmen und kann mit ihnen ein Gemetzel anrichten.

Gottes Segen!

"Ich glaube an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn. Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit. Gott von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott“

[Dieser Beitrag wurde am 15.02.2010 - 16:36 von Sascha aktualisiert]





Signatur
Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit! Amen.

Shuca
unregistriert

...   Erstellt am 16.02.2010 - 23:42Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Heiliger Erzengel Gabriel du kennst den Namen der dich Mohammed zur Verfügung gestellt hat.Und ich kenne ihn auch.Heilige Imaculata bitte für uns jetzt,morgen,jeden Tag und besonders in der Stunde unseres Todes.
Per Mariam ad Christum.

[Dieser Beitrag wurde am 16.02.2010 - 23:43 von Shuca aktualisiert]




Katharina31 ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.03.2010 - 21:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Aquila,

eine sehr interessante Analyse des islamischen Irrglaubens.

Ich möchte noch hinzufügen, dass Jesus Christus von ihnen nur als eine Art untergeordneter Prophet angesehen wird und doch steht Folgendes im Koran:

"Und sie (Maria), die ihren Schoß keusch hielt, und in die Wir (Gott) bliesen von unserm Geiste, und die wir neben ihrem Sohn (Jesus) zu einem Zeichen machten für alle Welt..“
(Sure 21 - Al-Anbya, 91)

Maria und ihr Sohn sollten somit als Zeichen für die Welt gelten. Welche andere Gestalt im Koran wurde so bezeichnet? Keine!

Warum also leugnen die Moslems Jesus als den Sohn?
Die Antwort darauf kann nur sein, dass der Koran auf Mohammed zurecht geschrieben wurde, damit er (Mohammed) eine höhere Position einnehmen konnte.


Liebe Grüße und Gottes Segen allen,
Katharina





Signatur
"Verkünde das Wort, tritt dafür ein, ob man es hören will oder nicht; weise zurecht, tadle, ermahne, in unermüdlicher und geduldiger Belehrung." (2.Timotheus 4, 2)

Sascha ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.12.2009
Beiträge: 496
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.03.2010 - 22:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Schwester Katharina im Herrn,

es freut mich sehr, dass Du Dich nun hier angemeldet hast.

Es ist der Antichrist, der die Gottheit Christi leugnet. Es ist der Antichrist, der den HERRN auf einer niederen Stufe möchte. Ich wiederhole es nochmals. Der Koran schreibt: „Ungläubig sind diejenigen, die sagen: Christus ist Gott“ – behauptet Sure 5,72

Unser HERR und HEILAND, JESUS CHRISTUS sagt im 8. Kapitel des Evangeliums nach dem hl. Johannes: "Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben; denn von Gott bin ich ausgegangen und gekommen. Ich bin nicht in meinem eigenen Namen gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43 Warum versteht ihr nicht, was ich sage? Weil ihr nicht imstande seid, mein Wort zu hören. 44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge."

Es ist ja auch ganz logisch. Der Teufel sah die Verbreitung des Christentums und muss dem entgegenwirken. Hier sieht man ganz klar seine raffinierte Art. Er vermischt es so, dass viele Katholiken den Unterschied nicht sehen.
Bekennen wir den HERRN JESUS CHRISTUS als DEN Weg, DIE Wahrheit und Das Leben, durch den NIEMAND zum Vater kommt. NIEMAND! Wir müssen ALLEN Völkern das Evangelium Jesu Christi verkünden. Wer ein anderes Evangelium predigt sei verflucht, sagt uns Gott durch die heilige Schrift.
Gal 1,8: "Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel. "
JESUS CHRISTUS ist DIE Tür in das Himmelreich. ER ist der Erlöser. Er ist der Mittler zwischen Vater und den Menschen. Der Koran sagt: "Fern sei es von Allah, dass er einen Sohn habe."
Nun gibt es moderne Katholiken die sagen der Vater ist dennoch der Gleiche. Ich erlebte sogar einen Pfarrer der sagte es ist alles ein Gott, der verschiedene Offenbarungen gemacht hat.
Dazu sagt der Herr aber ganz klar: "1Joh 2,23: Wer leugnet, dass Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, dass er der Sohn ist, hat auch den Vater. "
Die allerheiligste GÖTTLICHE DREIFALTIGKEIT ist unzertrennbar. Es kann nicht der Vater ohne den Sohn und den Heiligen Geist und umgekehrt sein.
Bleiben wir standhaft in der WAHRHEIT des Gottes, der sich in SEINEM Sohn JESUS CHRISTUS offenbart hat.

Gottes Segen!

Sascha

[Dieser Beitrag wurde am 24.03.2010 - 22:12 von Sascha aktualisiert]





Signatur
Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit! Amen.

Andreas ...

......

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.12.2009
Beiträge: 234
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.03.2010 - 01:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Leser,

der Islam ist eine Irrlehre und der Koran ist das Buch des Teufels. Zudem sind die Moslems auch nicht zu einem heiligen Krieg berechtigt da dies meines Wissens eh nicht explizit im Koran steht.

Wenn schon jemand durch Gott zu einem heiligen Krieg berechtigt ist dann sind es die Christen das auch die folgenden Zeilen der hl. Schrift bestätigen:

Das Buch Joël, Kapitel 4

9 Ruft den Völkern zu: / Ruft den Heiligen Krieg aus! Bietet eure Kämpfer auf! / Alle Krieger sollen anrücken und heraufziehen.

10 Schmiedet Schwerter aus euren Pflugscharen / und Lanzen aus euren Winzermessern! / Der Schwache soll sagen: Ich bin ein Kämpfer.

11 Eilt alle herbei, / versammelt euch, ihr Völker ringsum! / Dorthin führe, Herr, deine Kämpfer hinab!


Gott mit uns
Andreas




Kristina
unregistriert

...   Erstellt am 25.03.2010 - 08:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Andreas,
in Bezug auf den Heiligen Krieg des Islam bin ich anderer Meinung als du.
Klar, es steht natürlich nicht explizit im Koran: Euch ist der Heilige Krieg vorgeschrieben!

Aber wenn man die zur Gewalt aufrufenden Suren betrachtet, kommt man zum gleichen Ergebnis. Dadurch sind sie berechtigt und zum Krieg aufgefordert.
Du kennst sicher folgende Suren
Bsp:
Sure 2,216
Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.
Sure 47,4
Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande. Und dann entweder Gnade hernach oder Loskauf, bis der Krieg seine Lasten niedergelegt hat. Solches! Und hätte Allah gewollt, wahrlich, Er hätte selber Rache an ihnen genommen; jedoch wollte Er die einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die in Allahs Weg getötet werden, nimmer leitet Er ihre Werke irre.
Sure 47,35
Werdet daher nicht matt und ladet sie nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; denn Allah ist mit euch, und nimmer betrügt Er euch um eure Werke.
uvam...
http://derprophet.info/inhaltsverzeichnis.htm
(Der Heilige Krieg als Pflicht und Prüfung für die Gläubigen)


Liebe Grüße
Kristina




Aquila ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.12.2009
Beiträge: 1902
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.03.2010 - 09:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Katharina


Auch von mir ein an dieser Stelle ein herzliches Willkommen in diesem Forum.

@Sascha hat es schon vortrefflich dargelegt.

Dein Hinweis darauf, dass im Islam
- wie in sämtlichen Irrlehren -
die GOTTHEIT JESU
verleugnet wird, ist denn auch gleichsam der Kern dieser Irrlehre !

Und so wie Du es geschildert hast, ist es denn auch;
der Islam war und ist
eine
politische Religion
( gegründet von einem Feldherrn Mohammed )
und hat denn seinen
Weltherrschaftsanspruch auch niemals aufgegeben.
Konkret;
der Islam duldet neben sich denn auch
keine andere Religion !
Alle Nicht-Muslime sind und bleiben "Ungläubige"

Der Islam erscheint denn auch nur aufgrund der repressiven Gesellschaftsnormen "so stark".
In Wirklichkeit wird diese angebliche "Stärke" alleine durch mit Drohungen untermauerte Verbote der Konversion zum christlichen Glauben aufrechterhalten.
Die Anhänger des Islam werden denn gleichsam von einer Klammer der Angst zusammengehalten !

Dennoch finden immer wieder Muslime
den Weg zum wahren Glauben der reinen Lehre der Heilgen Mutter Kirche !
Die Gnaden des HEILGEN GEISTES lassen sich durch keinerlei Drohungen oder Verbote aufhalten !

Beten wir denn auch stets für die AnhängerInnen sämtlicher Irrlehren,
aufdass jene, die guten Willens sind, den Weg aus dem finsteren Dickicht der Irrlehre hin zum
LICHT der Welt....
zu unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS finden mögen.



Lieber @Andreas, liebe @Kristina


Bezüglich den Texten aus dem
Alten Testament müssen wir uns stets daran erinnern, dass uns dieses vom strengen anklagenden GESETZ kunde gibt.
Dieses Gesetz nun brachte keine Erlösung !

Dieses Gesetz basierte denn auch auf dem
"Auge um Auge, Zahn um Zahn",
was denn aber keine zügellose Rachsucht bezeichntete sondern gerade das Gegenteil;
die Gewalt in einen Rahmen ( des Gesetzes ) zu beschränken,
denn die damalige Zeit war von Gewaltexzessen durchzogen.

Dieses Gesetz nun hat durch
die
Menschwerdung des eingeborenen SOHNES GOTTES JESUS CHRISTUS
die GNADE erfahren.
ER
- die EWIGE WAHRHEIT -
schenkte durch die Erlösung von Sünde und Tod auch
die Befreiung vom anklagenden Gesetz,
indem
ER zu unserem FÜRSPRECHER geworden ist.


Ganz anders die "Lehre" des Islam;
hier durchzieht die Legitimation der Gewalt den Koran und wird gerade durch Inhomogenität in der Auslegung unberechenbar.
Der Islam kennt weder eine alleinig lehrkomponente Instanz noch verbindliche Rahmenbedingungen.
Er ist denn auch ein Sammelsurium an Sichtweisen ohne regulierenden Dogmen.


Gerade die oft so angefeindeten
DOGMEN unserer Heiligen Mutter Kirche sind es aber,
die ihrer reinen Lehre jene
zeitlos verbindlichen Glaubenswahrheiten schenken, die keinerlei Gesinnungsschwankungen oder Zeitgeist-Irrungen erliegen können.
Die DOGMEN sind denn auch jene Pfeiler, die unerschütterlich die reine Lehre der Heiligen Mutter Kirche durch alle Stürme der Zeit tragen.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen




Andreas ...

......

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.12.2009
Beiträge: 234
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.03.2010 - 12:49Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Kristina,

ja damit hast du Recht. Ich kenne mich im Koran eh nicht aus, aber deine Angaben bestätigen das die Moslems den Christen feindlich gesinnt sind.

@Aquila:

Das Buch Deuteronomium, Kapitel 12 würde uns aber berechtigen sämtliche Moscheen, Buddha Statuen in einem christlichen Land abzureißen.

Die Vernichtung fremder Kultstätten

2 Ihr sollt alle Kultstätten zerstören, an denen die Völker, deren Besitz ihr übernehmt, ihren Göttern gedient haben: auf den hohen Bergen, auf den Hügeln und unter jedem üppigen Baum.
3 Ihr sollt ihre Altäre niederreißen und ihre Steinmale zerschlagen. Ihre Kultpfähle sollt ihr im Feuer verbrennen und die Bilder ihrer Götter umhauen. Ihre Namen sollt ihr an jeder solchen Stätte tilgen.


LG Andreas




Kristina
unregistriert

...   Erstellt am 25.03.2010 - 16:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Andreas,

grundsätzlich würde ich dies begrüßen!

Doch in Deutschland ist die Religionsfreiheit im Grundgesetz verankert.
In der Europäischen Menschenrechtskonvention
Art. 9 steht weiter:

„2 Die Religions- und Bekenntnisfreiheit darf nicht Gegenstand anderer als vom Gesetz vorgesehener Beschränkungen sein, die in einer demokratischen Gesellschaft notwendige Maßnahmen im Interesse der öffentlichen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung, Gesundheit und Moral oder für den Schutz der Rechte und Freiheiten anderer sind.“

(http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsfreiheit)

Das würde doch bedeuten, wenn ein Verbotsverfahren oder eine Klage beim Europäischen Gerichtshof gegen die Ausübung des Islam (Verbot des Korans!)eingeleitet werden sollte, müsste dem realistischerweise entsprochen werden!
Denn der Koran und die Scharia stehen für das Gegenteil von Demokratie, Freiheit und Schutz der Rechte.

Liebe Grüße
Kristina




More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Der Dialog mit dem Islam Hemma 2 forumtradi
Verteidigung gegen Islam CSc 11 forumtradi
Neuer Thread ...



Die letzten 50 Beiträge:

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank