Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen hätten, würden wir hinaufsteigen und euch zurückholen!

Forum Infohomepage Mitglieder Suchen Anmelden Member Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rakete ...
Bronzener UserAward
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 29.08.2008
Beiträge: 1357
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2009 - 19:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ihr Lieben,
seit ein paar Tagen werde ich wieder von Tag zu Tag trauriger...
Eine Zeit war es deutlich besser, aber ich weine wieder jede Nacht vor dem Einschlafen, ich weine ganze Vormittage, ich komme mir ganz taub vor in meinem Alltag, in dem man sich schon wieder an die fröhlichere Stefanie gewöhnt hatte.

Aber ich werde einfach diese Gedanken nicht los. Der damals ausgerechnete ET ist jetzt so nah: 17. März. Ich denke ständig dran, dass es nur noch wenige Woche wären, und wir hätten unser Kind auf dem Arm gehalten. Nach hause getragen. Mit ihm im Bett gelegen. Wir wären eine Familie gewesen. Statt dessen nur wir zwei...
Und ich so entmutigt, das ich nicht mal neu schwanger werden will.

Ich habe irgendwie das Gefühl, das wäre nicht richtig. Wie kann ich denn schwanger werden, wenn ich doch eigentlich noch schwanger sein sollte...


Und ich denke auch immer: Wie können die Leute nur denken, dass es jetzt wieder gut ist. Ich wäre doch IMMER noch schwanger, wenn das nicht passiert wäre, wieso erwartet man, dass ich jetzt darüber hinweg bin.

Ich merke, dass meine liebsten Freundinnen mittlerweile nicht mehr wissen, was sie sagen oder tun sollen.

Und meine schwangeren Freundinnen...Die eine hat ihr Kind jetzt, die andere wird ihrs Ende des Monats (hoffentlich geht alles gut) nach hause tragen...

Ich fühle mich oft wie ein Alien, anders als alle anderen, leider manchmal sogar wie ein Alien hier im Forum. Wo so viele so viel Hoffnung und so schnell wieder aktivieren, wo ich in Schneckentempo immer auf der Stelle robbe.

Und dabei dachte ich, ich wäre längst weiter.

Traurige Grüße von Stefanie,
die jetzt gleich die fröhliche auf der Projektbesprechung mimen muss...





Signatur
*Rakete
Mit P. fest im Herzen (21.8.08, Missed Abortion in der 11. Woche)und mit Robertchen (November 09) fest an der Hand.

Mondstein ...
Bronzener UserAward
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.01.2009
Beiträge: 2489
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2009 - 20:44Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Stefanie,

ach, wie gut ich dich verstehen kann ...

Genau dieselben Gedanken hatte auch ich, als es nach meiner ersten Fehlgeburt auf den Entbindungstermin zu ging.

Ich habe schon Wochen vorher gemerkt, dass es noch nicht gut und überstanden war und hab mir tasusend Rituale ausgedacht, um besser loslassen zu können (Briefe an meinen Stern und Gedanken&Gefühle aufgeschrieben und anschl. verbrannt und dem Wind mitgegeben)... .

Letztlich musste ich aber doch feststellen, dass ich durch diesen Schmerz durchgehen muss und das der nunmal so lang dauert, wie er eben dauert ... .

Damals habe ich mir auch oft gedacht,dass ich mich doch nicht mehr so "anstellen" dürfte, dass es doch nun langsam "ausgetrauert"sei - wars aber nicht.

Und jetzt weiß ich,dass es gut war so.

Jede Träne,die ich um meinen Stern geweint hab`, musste ich auch weinen.

Und so lange wie es dauerte wieder neu hoffen zu können brauchte es eben.
Und so wird es auch diesmal sein ... .

Setz dich nicht unter Druck,nimm dir die Zeit ,die du brauchst.
Auf der Arbeit ist das echt sehr schwer.
Da habe ich auch oft die Augen zu gemacht und bin durch.
Das gehörte & gehört da für mich nicht hin.

Andererseits habe ich aber an solchen besonderen Tagen auch immer zugesehen, dass ich mir einen freien Tag gewünscht habe, um diese Zeit nur für mich,uns und unseren Stern zu haben.
Da hab ich dann für mich gesorgt.

Bitte tu das auch für dich - es dauert eben so lang wie es dauert und das ist auch gut so.

Und ganz sicher wird dir dein Sternchen einmal wieder den Weg zur Hoffnung leuchten ... .
So empfand ich es zumindest.
Auf einmal war klar, dass ich wieder bereit war für eine neue Hoffnung ... und die kam dann ja auch.

Ich wünsche dir, dass du gut für dich sorgen und Alles ausweinen kannst,was geweint werden will.
Und ganz viel Kraft für diese besondere Zeit.

Ich fühle mit dir.

Ganz herzliche Grüße,
Mondstein





Signatur
"Dort oben leuchten uns`re zwei Sterne (L.,10.2007 & J.,12.2008) & unten da leuchtet ihr." (Zwillinge-M.&E. *01.2010)

gaertnerin ...

...

...

Status: Offline
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 2201
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.02.2009 - 22:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Stefanie,

deine Wörte haben mich auch sehr angesprochen. Mir ging es vor Penelopes EET sehr ähnlich. Ich zählte nicht mehr in welche Woche ich schwanger wäre, sonder wie viel Wochen es noch zur Termin wäre. Und wurde immer trauriger.

Wie haben etwa einem Monat vor dem Termin wieder aufgehört zu verhüten und das fand ich irgendwie nicht in Ordnung (obwohl ich natürlich mitentschieden habe). Wenn ich damals schwanger geworden wäre, hätte ich es sehr schwer gefunden, quasi 2 Kinder gleichzeitig zu tragen - eins im Bauch und eins im Bauch meines Herzen (wenn das überhaupt Sinn hat) .

Die Zeit bis zur Termin wird auch hart sein. Du darfst weinen, ohne Frage.

Habt ihr überlegt, wie ihr den Tag verbringen wollt? Wir haben uns Gedanken gemacht, wir wir unsere Tochter gedenken können und gleichzeitig ein Tag für uns als Paar verbringen können. Wir waren erst auf dem Friedhof (Penelope wurde mit anderen Kinder aus der Klinik eingeäschert und die wurden zusammen beigesetzt), haben dann ein kleine Stein mit Penelopes Name bestellt (war mein Manns Idee - ich war total begeistert, dass er es vorgeschlagen hat), und dann sind wir zusammen am Fluss radgefahren. Ich empfand der Tag als sehr positiv, was mich überrascht hat. Und seit dem geht es mir viel besser. Es gab natürlich immer wieder schwierige Tage, aber es war für mich ein Schritt Richtung Abschied.

Ich hoffe, du kannst ohne Vorwürfe oder Angst dir diese Zeit der intensiveren Trauer gönnen. Das ist nötig und tut gut, und ich bin zuversichtlich, dass es auch dir danach besser gehen wird. Ich drück dir fest die Daumen!

Liebe Grüße

Eleanor





Signatur
Eleanor mit Penelope (08.02.2008, 17. SSW), Henry Maria (27.01.2009, 10. SSW) und Benedikt (18.06.2009, 14. SSW) fest im Herzen.




herbststurm ...
Freischwimmer
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 15.09.2008
Beiträge: 310
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.02.2009 - 12:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Stefanie,

ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen.
Der nahende Geburtstermin...
Die Vorstellung, eine kleine Familie zu sein... Der Gedanke, für die anderen ist es vergessen...
Die Sprachlosigkeit, die sich ab und an auch bei Freundinnen einstellt...

Und nicht zuletzt, der Aliengedanke... Den hab ich auch oft und denke, ich müsste schon gedanklich und gefühlsmäßig viel weiter sein, statt ständig Achterbahn zu fahren. (Bei mir auch: Sich leider auch hier manchmal wie eine Zumutung zu fühlen, die immer neuen Trost braucht und trotzdem nicht satt wird, obwohl so viele solieb und verständnisvoll antworten).

Eine Lösung fehlt mir auch, aber ich verstehe dich und fühle mit dir!
Drücke, herbststurm





Signatur


Rakete ...
Bronzener UserAward
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 29.08.2008
Beiträge: 1357
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.02.2009 - 16:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ach, ihr Lieben.
Es tut so gut, verstanden zu werden. Vielen Dank dafür.

Ja, ich glaube ich werde mir ein paar schöne Dinge für den ET überlegen müssen, damit ich nicht nur heulend und zähneklappernd dasitze.

Ich werde meinen Mann heute Abend fragen, ob er sich freinimmt. Es ist zwar mitten unter der Woche, aber ich fände es gut, wenn wir an diesem Tag zusammen sein könnten. (Liebe Gärtnerin, Euer Tag klingt neben all der Trauer richtig schön)
Einen gemeinsamen Plan haben wir schon, wir haben an Silvester Raketen gekauft, die wir am 17.3. abends starten möchten. Als kleiner funkelnder Gruß an unser Kind...

Ansonsten werde ich versuchen nicht ungeduldig mit mir und meiner Trauer zu sein, und zu überlegen, was mir noch beim Abschiednehmen hilft. Vielleicht muss ich noch mal zum Friedhof fahren? Noch mal Briefe schreiben? Noch mehr weinen?

Heute Abend schleppe ich mich erst mal in die Selbsthilfegruppe (bin leider ganz, ganz doof erkältet) und hoffe, dass mich das ein wenig tröstet.

Ich schicke liebe Grüße und denke auch an Euch,
die ihr ja auch traurig seid...

Stefanie





Signatur
*Rakete
Mit P. fest im Herzen (21.8.08, Missed Abortion in der 11. Woche)und mit Robertchen (November 09) fest an der Hand.

Saphira
unregistriert

...   Erstellt am 05.02.2009 - 20:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Huhu Stefanie

verliere bitte nicht den Mut und die Hoffnung .

Es geht dir nicht allein so, viele von uns Frauen brauchen sehr lange um mit dem Erlebten klar zu kommen und wieder in Richtung Kinderwunsch gehen zu können.

Ich selbst hab über ein Jahr gebraucht bis ich nicht mehr so oft geweint hab. Es gab Tage da hätte ich mich einbuddeln können, da half nix um mich aufzumuntern oder von der Trauer wegzubekommen.
Ganz schlimm war es am errechneten ET und am ersten Todestag . Da hab ich sehr viel geweint und war auch wütend und sauer und hab mir die gleichen Fragen gestellt wie du, warum wieso weshalb usw., aber Antworten hab ich nicht bekommen.

Lass deine Trauer zu, weine, schreie, schreibe Briefe, geh auf den Friedhof, in die Kirche, egal was es ist.
Es wird immer wieder Tage und Wochen geben wo es einem ganz schwer erscheint, je mehr du alles verarbeitest umso leichter wird es.
Vergessen wirst du es nie, ich denke auch ständig an meinen Sohn, durch meine Schwester und meine Freundin sehe ich immer wie weit mein Sohn jetzt wäre, das macht mich auch heute über vier Jahre nach dem Tod meines Sohnes noch immer traurig.

Aber ich gebe nicht auf, auch nach meiner FG die ich jetzt hatte, sehe ich nach vorn und plane weiter.

Und irgendwann wirst auch du soweit sein, vertrau darauf.

Ich drück dich .




gaertnerin ...

...

...

Status: Offline
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 2201
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.02.2009 - 20:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Liebe Stefanie,

das freut mich, dass ihr euch überlegen werden, wie ihr den Tag verbringt. Das mit den Raketen finde ich richtig, richtig schön! Ich hoffe sehr, dass dein Mann den Tag freinimmt. Mein Mann meinte erst, er wollte an dem Tag mit Kumpels wegfahren für ein Paar Tage wandern, es sei alles eh nur Rechnerei mit dem EET. Ich musste ziemlich lang versuchen, bis er es überlegt hat. Aber dann war er auch froh, und wir haben den Tag wirklich als sehr positiv empfunden.

Diesen Sonntag wird der erste Jahrestag von der Geburt unserer Penelope. Kurz nachdem ich unser zweites Kind verloren habe. Das wird nicht einfach sein, aber wir werden wieder versuchen ein Tag für uns daraus zu machen. Wir überlegen, Himmelslaterne fliegen zu lassen (eine für Penelope, eine für ihr kleine Geschwisterchen und eine als Hoffnung auf zukünftige Kinder). Dann wollten wir uns ein Tag in dem Thermalbad gönnen. Nur leider blute ich noch minimal von der AS letzte Woche, also darf ich nicht schwimmen gehen. Wir müssen uns also was anders ausdenken. Vorschläge sind willkommen!!

Liebe Grüße

Eleanor

[Dieser Beitrag wurde am 06.02.2009 - 00:42 von gaertnerin aktualisiert]





Signatur
Eleanor mit Penelope (08.02.2008, 17. SSW), Henry Maria (27.01.2009, 10. SSW) und Benedikt (18.06.2009, 14. SSW) fest im Herzen.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Mich macht das alles fertig MeinSternchen 4 knalli
Die erste Mens macht mich fertig Piri 4 knalli
Die Warterei macht mich irre sternchen 5 knalli
das warten macht mich so nervössss Sindy559 47 knalli
katze macht mich wahnsinnig!!!!!!!!!!!!!1 AngelAkima 22 knalli
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
et nach fehlgeburt
blank