Etwas über 1,5 Jahre haben wir an diesem Forum gespielt. Wir hatten viele schöne gemeinsame RS-Erlebnisse.
Aus dem Staffel 6 haben sich im Laufe der Zeit 3 eigenständige RS-Foren entwickelt. Dieses Board dient nur noch als Archiv für die gemeinsame 6. Staffel.







ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Dayna 
19 D Gambler
...



Status: Offline
Registriert seit: 12.05.2005
Beiträge: 2279
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.05.2005 - 15:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Name: Dayriana Anrelia Selin

Rufname: Dayna

Alter: 19

Haare: normalerweise schwarz, hin und wieder auch andere Farben wie blau, rot oder mehrere Farben zusammen

Augen: blau-grau

Körper: ca. 1,73m, schlank

Kleidung: Sie trägt zumeist auffällige Kleidung manchmal aber auch nur einfaches schwarz.

Charakter: Zumeist entweder gutgelaunt oder arrogant. Ihre größte Leidenschaft ist eine gute Runde Black-Jack und dabei ein paar Cocktails.

Tribezugehörigkeit: "Gambler" (die letzte ihrer "Art"

Kinder: Keine

Beziehungen: Von Beziehungen hält sie nicht mehr viel, denn ein Mann wir immer ein Mann sein. Von hin und wieder einer Nacht oder einer schnellen Nummer ist sie nicht gerade abgeneigt. Laut ihrer Aussage bezeichnen sie nur "Pseudo-Nonnen" als Schlampe.

[Dieser Beitrag wurde am 03.09.2005 - 19:26 von Dayna aktualisiert]




Dayna 
19 D Gambler
...



Status: Offline
Registriert seit: 12.05.2005
Beiträge: 2279
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.09.2005 - 19:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Pre-Tribe:

Dayna ist spät in der Nacht mitten im Winter geboren, fast zeitgleich, als der erste Schnee fiel, doch das fiel damals natürlich niemandem auf, da die Verwandtschaft damit beschäftigt war die Eltern überschwänglich wegen des neuen Kindes zu beglückwünschen. Weitere Kinder würden nicht kommen, dafür waren beide Eltern zu beschäftigt. 2 Monate später wurde sie auf den Namen Dayriana Anrelia Selin getauft. Der kroatische Vater bestand auf den ersten Namen, die Mutter auf die anderen beiden. Die ersten 3 Monate kümmerte sich die Mutter liebevoll um das Neugeborene, danach wurde sie zu einem Kindermädchen abgeschoben, da beide Eltern berufstätig waren und schon die nächste Geschäftsreise anstand. Das Kindermädchen nun aber kümmerte sich sehr liebevoll um das kleine Mädchen, das sie liebevoll „Day“ nannte, da das Kind ganze Nächte durchschrie. Nur die Mutter in den fernen Ländern hörte das Kind nicht und es schien zum Trotz weiterzuschreien. Schnell wuchs das Mädchen an. Das Kindermädchen sah die ersten Schritte des Kindes, hörte die ersten Worte und schrieb alles an die Eltern die damit vor den anderen Geschäftsleuten angaben. Das erste Weihnachten und kurz darauf der erste Geburtstag feierten die Eltern fern von ihrer kleinen Tochter. Als die Eltern das erste Mal heim kamen schrie das Kind fürchterlich auf Grund dieser „Fremden“, was die Mutter sehr verwirrte. Sie beschlossen das Kindermädchen wegzuschicken in der festen Überzeugung diese würde das Kind nicht anständig behandeln. Doch das machte alles nur noch schlimmer, sodass die Frau bald zurückgeholt wurde. Zu ihrem zweiten Geburtstag bekam Dayna teuren Schmuck, mehr zur Freude ihrer Eltern, die das Kind, das damit nichts anzufangen wusste, herausputzten und sie wie ein neues Schoßtierchen der Verwandtschaft präsentierten. Zum 3. Geburtstag bekam das Mädchen teure Kleidung, auch damit wusste es nichts anzufangen. Immer wieder überreichten ihr Dienstboten die Geschenke, was das Mädchen sich eigentlich wünschte, bekam sie nie – ihre Eltern. Mit jedem Jahr, dass sie älter wurde, gewöhnte sie sich daran. Sie hegte eine Beziehung zu der Amme die man beinahe als Mutter-Kind-Beziehung sehen konnte. So brachte auch das Kindermädchen das junge Mädchen zu ihrem ersten Schultag, machte Hausaufgaben mit ihr und kümmerte sich um alles, was das Kind brauchte. Die Jahre verstrichen, Dayna wurde älter und der Zorn, den sie alsbald auf die Eltern hegte, schlug in Trotz um. An ihrem 10. Geburtstag färbte sie sich die Haare in alle Farben des Regenbogens und schnitt sie selber ab. Die Eltern, die von der Amme davon unterrichtet wurden, taten das als zu frühe pubertäre Phase ab und gaben weiter mit ihrer intelligenten Tochter an. Als sich Daynas Verhalten jedoch mehr zum schlechten wendete, sie trank und blieb oft nächtelang weg, als sie 11 war, schickten sie die Tochter in ein teures Internat. Dayna, dadurch noch mehr Zorn auf die Eltern fassend, floh schon bald und kehrte zu der Amme nach Hause zurück. Die Eltern ließen sie gewähren. Mit 13 trieb sich das Mädchen in Kneipen herum, traf die falschen Leute und rutschte in die „Punk-Szene“ wo sie Gleichgesinnte vermutete. Sie lernte das Glücksspiel und entwickelte vor allem eine Freude am Black Jack und am Betrügen. Hier bekam sie auch ihren Namen Dayna. Viele nannten sie „Day“ aber die meisten nannten sie Dayna, einfach die ersten drei Buchstaben ihres Namens und die letzten beiden. Auch ihre erste Liebe (und die einzige) lernte sie hier kennen. Der zwei Jahre ältere Dylan wich monatelang nicht von ihrer Seite. Dayna wurde ruhiger und verbrachte viel Zeit mit ihm. Doch den Eltern wollte der Freund des Töchterchens gar nicht gefallen, so begangen sie den Fehler Dayna den Umgang mit dem Jungen zu verbieten. Kurz darauf waren beide spurlos verschwunden. Sie streiften lange einfach durchs Land, doch die verwöhnte Dayna wollte bald schon zurück. Zuhause angekommen bekam sie Nachricht, dass Mutter und Vater erkrankt waren. Dayna tat dies als Grippe ab. Doch als auch die Amme erkrankte machte sie sich ernstlich Sorgen. Die Eltern starben, das war schnell vergessen. Doch nur kurz darauf fand die Amme ihren Tod, was Dayna sehr traf. Da nichts mehr Zuhause war, das sie halten konnte, zog sie erneut mit Dylan los und klammerte sich immer mehr an ihn. Doch bald schon verlor für ihn Dayna den Reiz. Er kapselte sich von ihr ab, ging häufiger alleine weg, bis Dayna ihn eines Abends mit einem anderen Mädchen erwischte, da war sie fast 15 und der Virus hatte die Erwachsenen schon dahingerafft. Wütend, traurig und enttäuscht ging Dayna weg und schwor sich nie wieder zu lieben. Bald traf sie andere Mädchen, ähnlich enttäuscht wie sie und sie wurde die Anführerin der „Banshees“ wie sie sich nannten. In der Gruppe fühlte sie sich sicher und Männer wurden immer weniger Wert für sie. Sie lernte neue Männer kennen und natürlich hatten alle ihren Reiz, doch nur für eine Nacht, so wollte sie es halten. Doch sie machte den Fehler sich den falschen Mann auszusuchen, der anderweitig vergeben war, und zwar in ihrem Tribe. Nach einem Streit mit dem Rest des Tribes, verließ sie diesen trotzig und zog weiter durch die Gegend. Durch Zufall gelang sie auf ein Schiff, das nach Coveland fuhr und so kam sie dort an, mit Nichts ausser der Kleidung die sie trug. Sie schlug sich mit Glücksspiel auf den Straßen durch. Kurz darauf traf sie auf Poker und die ersten Gambler. Von ihrem Können mit den Karten beeindruckt nahmen eben jene sie mit und sie wurde Teil der Gambler, die bald darauf im Kasino in Dignity Einzug hielten…










Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
steckbrief elternrat | steckbrief eines kindes | steckbrief kind | elternrat steckbrief | steckbrief eltern | steckbrief für eltern | elternvertreter steckbrief | steckbrief für elternrat
blank