Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Prallinchen ...
Aboyeur
......



Status: Offline
Registriert seit: 19.01.2007
Beiträge: 68
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.01.2007 - 10:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hier mal ein etwas ungewöhnlicheres Rezept, das in der Herstellung etwas aufwändiger ist, aber extrem lecker...

2 paprikaschoten (rot und/oder gelb) halbieren, entkernen und unter dem backofengrill grillen, bis die haut schwarz ist und blasen wirft. abkühlen lassen und enthäuten.

2-3 knoblauchzehen, 1 große rote chilischote und 1-2 zwiebeln kleinhacken, 100 gramm zartbitterschokolade in stücke brechen und alles mit der gehäuteten paprika, einer dose stückigen tomaten (400 g) und 3 EL Essig (ich nehme immer honigessig, es geht aber auch weißer balsamico o.ä.) im mixer pürieren.

ca. 1 kg mageres rindergulasch in nicht zu große stücke schneiden, in 3 EL Olivenöl portionsweise rundherum anbraten. salzen und pfeffern. 4 nelken und 1/2 zimtstange am besten in einem teebeutel (erleichtert später das rausfischen) hinzugeben, ebenso das schoko-tomatenpüreee und 3/8 l fleischbrühe (in diesem fall tut es wirklich der verpönte brühwürfel oder fons aus dem glas). alles im offenen topf ca. 1 stunde bei ganz kleiner flamme schmoren lassen.

in der zwischenzeit 3-4 große möhren schälen und in stifte schneiden. diese etwa 15 minuten vor ende der garzeit mit zum fleisch geben. das ragout sollte eine zähflüssige konsistenz haben, ggf. noch mit stärke oder maismehl etc. etwas abbinden.

50 g weiche butter mit 400 g mehl, 200 g abgetropften magerquark, 6 el öl, 4 el milch, 1 tl kurkuma und salz zu einem glatten weichen teig verkneten. geht am besten mit der hand... eine 28 cm springform bei bedarf einfetten und den teig gleichmäßig auf boden und rand verteilen. das ragout einfüllen und alles bei 200 grad, mittlere schiene etwa 45 minuten im vorgeheizten backofen backen.

vor dem anschneiden etwas ruhen lassen - das ragout neigt zum hinauslaufen, am besten also eine große platte drunterstellen. es ist zugegebenermaßen manchmal eine etwas sippschige angelegenheit, aber sooo lecker!

auch gut: nur das ragout machen und zum beispiel mit polenta servieren.





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank