ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Cathi ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 29.08.2008
Beiträge: 379
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.12.2011 - 12:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




      Überall Bücher!
      Die Wände waren mit überfüllten, doch ordentlichen Regalen bestückt. Den Wandanstrich konnte man fast nirgends sehen. Die Schrift auf den Buchrücken war überall unterschiedlich, geschwungen und gerade, groß und klein. Die Buchrücken selbst waren nicht nur schwarz, rot und grau; sie wiesen jede vorstellbare Farbe auf. Der Anblick gehörte zu den schönsten, die Liesel Meminger je gesehen hatte.
      Die Bücherdiebin


Mein Lesejahr 2012 | Gedanken, Anreize, Meinungen, Empfehlungen, ...

... weniger kaufen, mehr lesen!!!






Signatur






      Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
      Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                  aktuell:
                Fast genial ' Benedict Wells
                  Seite 25 von 322


Cathi ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 29.08.2008
Beiträge: 379
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.12.2011 - 12:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


    Mein Stapel ungelesener Bücher vor 2011

    Die Eleganz des Igels - Muriel Barbery | Stadt der Diebe - David Benioff | Weit übers Meer - Dörthe Binkert | Der Regen, bevor er fällt - Jonathan Coe | Nick & Norah - Soundtrack einer Nacht - Rachel Cohn, David Levithan | Sturz der Titanen - Ken Follet | Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten - Kerstin Gier | Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers - Jessica Grant | Der verborgene Fluss - Kate Greenville | Wasser für Elefanten - Sara Gruen | Aufbruch - Ulla Hahn | Das verborgene Wort - Ulla Hahn | Das Löwenmädchen - Erik Fosnes Hasen | Drachenläufer - Khaled Hosseini | Owen Meany John Irving | Der Außenseiter - Sadie Jones | Jane Austen: Eine Biografie - Elsemarie Matzke | Die Stadt der Träumenden Bücher - Walter Moers | Ein amerikanischer Traum. Die Geschichte meiner Familie - Barack Obama | Alle, alle lieben dich - Stewart O'Nan | Auf den zweiten Blick - Jodi Picoult | Das Herz ihrer Tochter - Jodi Picoult | Die Macht des Zweifels - Jodi Picoult | In einer regnerischen Nacht - Jodi Picoult | Zeit der Gespenster - Jodi Picoult | Brautflug - Marieke von der Pol | Sonnenscheinpferd - Steinunn Sigurðardóttir | Rupien! Rupien! - Vikas Swarup | Landliebe - Flora Thompson | No & Ich - Delphine de Vigan| Die Mittwochsbriefe - Jason F. Wright | Leihst du mir deinen Blick?: Eine e-mail-Freundschaft zwischen Jerusalem und Gaza - Valérie Zenatti





    Mein Stapel ungelesener Bücher 2011

    Léon und Louise - Alex Capus Januar | Alles, was wir geben mussten - Kazuo Ishiguro Januar | Kleine Schiffe - Silke Schütze März | Das Adoptivzimmer - Antonia Michaelis Juni | The princess diaries - Meg Cabot Juni | Das Leuchten der Stille - Nicholas Sparks Juni | Für immer der Deine - Nicholas Sparks Juni | Twist again - Familie Spellman schlägt zurück - Lisa Lutz Juni | Skippy stirbt - Paul Murray Juni | Die Farbe von Wasser - James McBride Juni | Die Stunde, in der ich zu glauben begann - Wally Lamp Juli | Gottes Werk und Teufels Beitrag - John Irving Juli | Die Geisha - Arthur Golden Juli | City of Bones (Chroniken der Unterwelt) - Cassandra Clare August | Himmelsdiebe - Peter Prange August | Die Violine von Auschwitz - Maria Àngels Anglada August | Die Frauen von Savannah - Beth Hoffmann August | River - Donna Milner August | Die Frau des Zeitreisenden - Audrey Niffenegger August | Ein reiner Schrei - Siobhan Dowd August | Pretty Little Liars (4) - Unvergleichlich - Sara Shepard September | Du oder das ganze Leben - Simone Elkeles September | Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott - William Paul Young Oktober | Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell - George R. R. Martin Oktober | Der Märchenerzähler - Antonia Michaelis November | Flames'n Roses - Lebe lieber übersinnlich - Kiersten White November | Das Blut der Lilie - Jennifer Donnelly November | Meisterklasse - Ally Carter November | Spinner - Benedict Wells Dezember | Weisser Orleander - Janet Fitch Dezember | In den Augen der Anderen - Jodi Picoult Dezember | Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie - Lauren Oliver Dezember | Nathalie küsst - David Foenkinos Dezember | Raum - Emma Donoghue Dezember | Das Mädchen mit den gläsernen Füßen - Ali Shaw Dezember




    Mein Stapel ungelesener Bücher 2012

    Zirkel - Sara Bergmark Elfgren, Mats Strandberg Januar | Dark Canopy - Jennifer Benkau Februar | The fault in our stars - John Green Februar | Die Geschwister Apraksin: Das Abenteuer einer unfreiwilligen Reise - Karla Schneider Februar | Au revoir, bis nach dem Krieg - Gudrun Pausewang März | Love Trip: Bitte nicht den Fahrer küssen - Lauren Barnholdt April | Herzklopfen auf Französisch - Stephanie Perkins April | Stadt aus Trug und Schatten - Mechthild Gläser April | Die Wildrose - Jennifer Donnelly April | Von der Nacht verzaubert - Amy Plum April | Margos Spuren - John Green Mai | Zeitenzauber: Die magische Gondel - Eva Völler Mai | Fast genial - Benedict Wells Mai | Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt - Andrea Schacht Mai | Der Sommer als ich schön wurde - Jenny Han Mai | Finding Sky: Die Macht der Seelen - Joss Stirling Mai | Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden - Myra McEntire Mai | Die Flucht {HB} - Ally Condie Mai | Tage wie diese - John Green, Maureen Johnson Juni | New World: Die Flucht - Patrick Ness Juni | Dark Inside - Jeyn Roberts Juni | Ich wünschte, ich könnte dich hassen - Lucy Christopher Juni | Vom Atmen unter Wasser - Marie-Luise Dickreiter Juni | Unearthly: Dunkle Flammen - Cynthia Hand Juli | The Disenchantments - Nina LaCour Juli | Julia für immer - Stacey Jay Juli | Vollendet - Neal Shusterman Juli | The Sign: Nur zu deiner Sicherheit - Julia Karr Juli | Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Rachel Joyce Juli

    [Dieser Beitrag wurde am 04.08.2012 - 00:49 von Cathi aktualisiert]





    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 30.12.2011 - 12:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



      M e i n e
      L i s t e gelesener/gehörter B ü c h e r

      | aufgelistet werden alle Bücher, die ich im Zeitraum vom Jan - Dez 2012 gelesen habe |


      Eine wie Alaska von John Green | Januar [312 Minuten]
      Rubinrotes Herz, Eisblaue See von Morgan Callan Rogers | Februar [356 Minuten]
      Wenn man stribt, zieht das ganze Leben an mir vorbei, sagen sie von Lauren Oliver | Februar [447 Seiten]
      Die Säulen der Erde von Ken Follett | Februar [823 Minuten]
      Dark Canopy von Jennifer Benkau | Februar - März [525 Seiten]
      Meisterklasse von Ally Carter | Februar - März [356 Seiten]
      Die erste Liebe - nach 19 vergeblichen Versuchen von John Green | März [302 Minuten]
      Die Auswahl von Ally Condie | März [370 Minuten]
      Love Trip - Bitte nicht den Fahrer küssen von Lauren Barnholdt | April [292 Seiten]
      Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau | April [376 Minuten]
      Ein Moment fürs Leben von Cecelia Ahern | April [445 Minuten]
      Ich kann nicht schlafen von S.J. Watson | April [472 Minuten]
      Saeculum von Ursula Poznanski | April - Mai [360 Minuten]
      Von der Nacht verzaubert von Amy Plum | April - Mai [396 Seiten]
      Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell von George R. R. Martin | Mai [571 Seiten]
      Finding Sky: Die Macht der Seelen von Joss Stirling | Mai [459 Seiten]
      Wachstumsschmerz von Sarah Kuttner | Mai [323 Minuten]
      Leihst du mir deinen Blick?: Eine e-mail-Freundschaft zwischen Jerusalem und Gaza von Valérie Zenatti | Mai - Juni [192 Seiten]
      City of Bones (Chroniken der Unterwelt) von Cassandra Clare | Juni [502 Seiten]
      Der Sommer, als ich schön wurde von Jenny Han | Juni [352 Seiten]
      Fast genial von Benedict Wells | Juli [322 Seiten]







      M e i n e
      L i s t e erstandener B ü c h e r

      | aufgelistet werden alle Bücher, die im Zeitraum vom Jan - Dez 2012 irgendwie ihren Weg auf meinen Sub gefunden haben |


      Zirkel von Sara Elfgren Bergmark, Mats Strandberg | Januar (Gutschein/Weiland)
      Dark Canopy von Jennifer Benkau | Februar (beim Verlag gewonnen)
      The fault in our stars von John Green | Februar (gekauft/TBD)
      Die Geschwister Apraksin: Das Abenteuer einer unfreiwilligen Reise von Karla Schneider | Februar (gekauft/Rebuy)
      Au revoir, bis nach dem Krieg von Gudrun Pausewang | März (getauscht)
      Love Trip - Bitte nicht den Fahrer küssen von Lauren Barnholdt | April (gekauft/Buchhandlung)
      Herzklopfen auf Französisch von Stephanie Perkins | April (gekauft/Buchhandlung)
      Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser | April (gekauft/Amazon)
      Die Wildrose von Jennifer Donnelly | April (gewonnen/vorablesen)
      Von der Nacht verzaubert von Amy Plum | April (gewonnen/lovelybooks)
      Margos Spuren von John Green | Mai (Wichtelgeschenk)
      Zeitenzauber - Die magische Gondel von Eva Völler | Mai (Wichtelgeschenk)
      Fast genial von Benedict Wells | Mai (Wichtelgeschenk)
      Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht | Mai (Wichtelgeschenk)
      Der Sommer als ich schön wurde von Jenny Han | Mai (Wichtelgeschenk)
      Finding Sky - Die Macht der Seelen von Joss Stirling | Mai (gewonnen/lovelybooks)
      Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire | Mai (gekauft/TBD)
      Die Flucht von Ally Condie {HB} | Mai (gekauft/Amazon)


    [Dieser Beitrag wurde am 09.07.2012 - 00:26 von Cathi aktualisiert]





    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 12.03.2012 - 22:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Dark Canopy von Jennifer Benkau
    15. März 2012
    Dystopie, 525 Seiten, beim Verlag gewonnen


        I n h a l t :Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr.

        L e s e z e i t : 24.02.2012 - 11.03.2012


    ____________________________________

        M e i n u n g : Joy, 20 Jahre, lebt in einer zweigeteilten Welt, einer Welt in der es gut und böse gibt. Die Percents, eine vom Menschen erschaffene Spezies, haben die Weltherrschaft übernommen. Joy ist Mitglied in einem der Rebellenclans, sie gerät während eines Auftrags Essen für den Clan zu beschaffen in einen Hinterhalt, bei dem ihre Freundin Amber von den Percents gefangen genommen wird. Als Joy gemeinsam mit anderen Clanmitgliedern versuche ihre Freundin zu befreien, schlägt der Plan fehl und Joy gerät selbst in Gefangenschaft. Sie wird dem Percent-Krieger Neél als Soldatin zu Ausbildungszwecken zur Seite gestellt. Für Joy gibt es nichts schlimmeres als jeden Tag mit einem Percent zu verbringen, doch mit der Zeit verändern sich die Gefühle auf beiden Seiten ...
        Joy ist bereits zu Zeiten von Dark Canopy aufgewachsen. Dark Canopy ist eine von den Percents geschaffene Maschine, die den Himmel nach Sonnenaufgang abdunkelt, da die Haut der Percents kein Sonnenlicht verträgt. Jennifer Benkau hat es geschafft diese düstere Umgebung zwischen den Seiten einzufangen und sie auf ihre Charaktere zu übertragen. Joy ist alles andere als die typische Romanheldin, sie ist eigenwillig und stur und vor allem durch ihr Leben, das durch Verzicht und Verlust gekennzeichnet ist, abgehärtet, sodass sie nur selten bereit ist, ihre Gefühle zu zeigen. Das bekommt besonders Neél zu spüren, der von Anfang an versucht eine Beziehung zu Joy aufzubauen. Neél ist anders, als der Großteil der Percents. Am Anfang des Buches wirkt er bedrohlich, brutal und unnahbar, doch dem Leser wird schnell klar das sich hinter dieser Fassade jemand ganz anderes versteckt ...
        Das Buch wird die meiste Zeit über aus der Perspektive von Joy geschrieben. In einigen Passagen kommt aber auch ihr Freund, der Rebellenclanführer Matthial zu Wort, der versucht zu ergründen was mit Joy passiert ist. So lernen wir auch im Gegenzug auch noch etwas vom Geschehen außerhalb der Lebenswelt der beiden Protagonisten kennen.
        Benkau schafft es die innerliche Zerrissenheit beider Charaktere vor allem durch die viele Zeit, die sie sich für die Charakterbeschreibungen nimmt, klar darzustellen. Joy und Neél sind beide fest in ihren Systemen verwurzelt und identifizieren sich durch sie. Besonders Joy tut sich schwer damit, die Position der Percents verstehen und zu akzeptieren, dass auch die Menschen an der aktuellen Situation nicht ganz unschuldig sind. Der Spannungsbogen wird von Anfang an hoch gehalten, sodass mir als Leser nie langweilig geworden ist oder ich das Gefühl hatte, dass die eine oder andere Passage unnötig gewesen wäre. Im Gegenteil, dass Buch war so spannend, dass ich es trotz seiner Länge von knapp 530 Seiten kaum aus der Hand legen konnte. Das Ende ist im wahrsten Sinne des Wortes brutal und ich hatte am liebsten laut aufgeschrien, wie die Autorin es sich nur trauen konnte, so ein Ende zu schreiben. Zum Glück soll bereits nächste Jahr der zweite und letzte Teil dieser Dilogie erscheinen.

        F a z i t : Die Welt von Dark Canopy hat mich beim Lesen der ersten Seiten gefangen genommen und erst nachdem Schließen des Buches wieder freigegeben. Diese Dystopie scheint unwahrscheinlich real und zeigt uns aber auch, dass gut nicht immer gut und böse nicht immer böse bedeuten muss. Dark Canopy bietet einen grandiosen Plot, tiefgründige, ehrliche und gefühlvolle Charaktere versammelt in einer Welt so brutal und schwarz wie die Nacht.


    brutal genial





    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 28.03.2012 - 20:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Die Auswahl von Ally Condie
    'matched' janaur 2011
    Dystopie, 370 Minuten, aus der Bücherei ausgeliehen


        I n h a l t :Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

        H ö r z e i t : 19.03.2012 - 26.03.2012


    ____________________________________

        M e i n u n g : "Die Auswahl" ist ein wenig anders als die Dystopien, die ich vorher gelesen habe. In der Welt in der Cassia lebt scheint eigentlich alles in Ordnung zu sein. Es gibt zwar "die Gesellschaft", die über den Menschen steht und ihnen diktiert, wie sie zu leben und wann sie zu sterben haben, aber es scheint so als hätten sich die Menschen damit arrangiert. Cassia und ihre Familie gehören dazu und wehren sich nicht, sie scheinen ihr Leben so zu akzeptieren wie es ist. Doch Cassia beginnt an ihrer Einstellung zu zweifeln, als ihr Großvater stirbt und sie kurz darauf auf Ky trifft, eine Aberration, mit dem sie niemals zusammen sein darf und sich schon gar nicht in ihn verlieben sollte - trotzdem tut sie es.
        Die Auswahl ist viel leiser und weniger unruhig als beispielsweise "Panem" oder "Dark Canopy". Cassia, Xander und Ky machen kleine Schritte. Schon allein die Tatsache Geheimnisse zu haben ist sehr gefährlich und deshalb kann und muss "die Auswahl" auch nicht laut sein. Der Widerstand beginnt in den Köpfen, bevor es zu einer Handlung kommen kann. "Geh nicht gelassen!", bilde dir deine eigene Meinung, erlaube dir Dinge zu hinterfragen und dir eine eigene Meinung zu bilden.
        Josefine Preuß liest anders als ich es erwartet hatte. Anfangs habe ich ihre Stimme kaum wiedererkannt, sie schien viel ruhiger als sonst. Nachdem ich mich an ihre Stimme gewöhnt hatte, hat mir besonders ihre Eindringlichkeit gefallen. Cassias Zerrissenheit zwischen Xander, Ky und der Gesellschaft wird sehr glaubhaft und mit Nachdruck dargestellt.
        Besonders gut gefallen haben mir die kleinen Details, die Frau Condie eingebaut hat, da sie das gesteuerte Leben "der Gesellschaft" noch realistischer machen. So können die Bewohner von Oria z.B. gar nicht richtig schreiben, weil sie nur Computer benutzen und es keine Stifte gibt. Außerdem gibt es Artefakte aus der Vergangenheit und jeder Mensch darf eines besitzen. Cassia besitzt eine Puderdose, ihr Bruder eine Uhr. Viel mehr persönliche Dinge dürfen die Menschen nicht haben. Außerdem herrscht sowie überwiegend Tristesse, obwohl es weder Krankheiten noch Arbeitslosigkeit o.ä. gibt - die Menschen haben lediglich Zugang zu 100 Gedichten, 100 Liedern, 100 Bildern, alles andere wurde vernichtet. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es beispielsweise wäre nur 100 Bücher in meinem Leben lesen zu können, die mir dann auch noch vorgeschrieben würden.
        Auch wenn ich viele enttäuschte Rezensionen über den zweiten Band der Trilogie gelesen haben, möchte ich mir trotzdem meine eigene Meinung bilden und wissen wie es weitergeht. "Die Flucht" wird also früher oder später von mir gelesen oder gehört. (Momentan hat meine Bücherei das Hörbuch noch nicht im Bestand, aber ich bin guter Hoffnung, dass sie es im Laufe des Jahres haben wird.)

        F a z i t : Die Auswahl ging mir trotz ihrer leisen Töne tief unter die Haut. Cassia, Xander und Ky sind mir ans Herz gewachsen und ich möchte unbedingt wissen wie es mit ihnen weitergeht. Schaffen sie es ein selbstbestimmtes Leben in einer fremdbestimmten Welt zu führen? Besonders erschreckend finde ich, wie viele Vorstufen zur beschriebenen Welt sich schon heute in unserer Gesellschaft wiederfinden.


    geht tief unter die Haut


    [Dieser Beitrag wurde am 28.03.2012 - 21:00 von Cathi aktualisiert]





    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 03.05.2012 - 22:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Saeculum von Ursula Poznanski
    november 2011
    Jugendthriller, 360 Minuten, aus der Bücherei ausgeliehen


        I n h a l t :Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

        H ö r z e i t : 31.04.2012 - 03.05.2012


    ____________________________________

        M e i n u n g : Bis zu dem Zeitpunkt als Bastian Sandra kennenlernt, hat er noch nichts von Liverollenspielen gehört. Sandra ist Mitglied der kleinen Rollenspielgruppe Saeculum (lat. für Jahrhundert), die mit Vorliebe in die Zeit des 14. Jahrhunderts eintauchen und dabei auf alle Gegenstände verzichten, die es in der damaligen Zeit noch nicht gegeben hat. Sandra überredet Bastian an ihrer nächsten Konvention teilzunehmen und so verwandelt sich der Medizinstudent Bastian in den jungen Medicus Thomen Sehnenschneider.

        Als die Gruppe kurz vor der Abreise erfährt, dass es an einen Ort gehen soll, auf dem ein alter Fluch liegt, kommt die erste Unruhe in die Gruppe. Sollte es wirklich etwas Wahres an dem Fluch geben?
        Bevor ich mit dem Hören begonnen haben, waren mir LARPs nur aus Erzählungen bekannt, wie genau so einen Konvention genau beläuft wusste ich aber nicht. Es hat mir gut gefallen, wie Ursula Poznanski es schafft, Bastian und mir dem Leser/Hörer diese neue Welt schmackhaft zu machen. So erfahren wir vor dem Beginn mehr über den Ablauf und Strategien im Spiel. Als es dann das erste Mal Nacht wird, wird es auch das erste Mal richtig gruselig. Es scheint so als würde sich das Fluch bewahrheiten, Gegenstände und sogar ein Gruppenmitglied verschwinden. Die Gruppenmitglieder sind geschickt ausgewählt, denn ihre Charakterzüge und Verhaltensweisen führen immer wieder dazu, dass die Gruppe mehr und mehr an die Echtheit des Fluches zu glauben beginnt und sich gegenseitig anstachelt. So gibt es z.B. die abergläubische Doro, die die Gruppe in jeder erdenklichen Situation an den Fluch erinnernt, der gerade dabei sei sich zu bewahrheiten. So entwickelt sich eine einseitige von Angst bestimmte Denkweisen, die zum Ende des Buches zu einer sehr gefährlichen Situation führt.

        Neben der Haupthandlung, dem Rollenspiel, gibt es noch weitere Geschichten, die sich um die Vergangenheit und das Leben der Saeculum-Mitglieder spinnen und sich je weiter die Handlung fortschreitet, mehr und mehr mit dieser verflechten. Jeder der Spieler hat ein Geheimnis, das Poznanski passend zur Handlung platziert.
        Die Geschichte wird abwechselnd von einem allwissenden Erzähler, sowie den beiden Protagonisten Bastian und Iris, einer Rollenspielerin, erzählt. Bastian ist ein rationaler Typ, der sich genau wie Iris, als einziges Gruppenmitglied, nicht von der gruseligen Stimmung und dem Aberglauben gefangen nehmen lässt sondern versucht der Situation realistisch gegenüber zu treten. Im Gegensatz zu den anderen beginnen die beiden die Geschehnisse zu hinterfragen und entdecken Ungereimtheiten.
        Ursula Poznanski schafft es eine düstere, ängstliche und angespannte Stimmung, die Sprecher Aleksandra Radenkovic sehr gut vermittelt. Bis kurz vor dem Ende war mir nicht klar, worauf die Geschichte hinauslaufen würde. Ich hatte mit vielen gerechnet aber nicht mit diesem Ende. Poznanski schafft es alle offenen Erzählstränge zu schließen und miteinander zu verknüpfen, sodass die Handlung eine komplexe Einheit ergibt. Was mir allerdings nicht gefallen hat ist, wie Bastian mit der Situation umgegangen ist. Es hat mich geärgert, dass der scheinbar so vernünftige Typ, die Geschehnisse einfach so verzeiht und das nach einer wirklich kurzen Zeit. Ich kann hier ohne zu spoilern leider nicht auf Einzelheiten eingehen, aber das Ende war für mich nicht zufriedenstellend. Trotzdem hat mir dieser Thriller, der eigentlich so gar nicht mein Genre ist, überraschend gut gefallen.

        F a z i t : Ursula Poznanski schafft es gekonnt mit den Ängsten ihrer Romanfiguren zu spielen und diese wie Marionetten tanzen zu lassen. Der Plot war für mich etwas vollkommen Neues und sehr Interessantes und es hat mir gefallen mich auf diese mir unbekannte Welt einzulassen. Die Handlung war vielschichtig und man hatte das Gefühl, dass jedes Detail genau durchdacht worden war. Bis auf das Ende hat mich Saeculum vollkommen überzeugt, sodass ich Erebos, Poznanskis zweiten Jugendthriller bereits auf meine Wunschliste gesetzt habe.


    spannend, fesselnd, neu






    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 16.05.2012 - 14:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Von der Nacht verzaubert von Amy Plum
    'die for me' may 2011
    Romantasy, 396 Seiten, 1. Band einer Trilogie


        I n h a l t :Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

        L e s e z e i t : 26.04.2012 - 05.05.2012


    ____________________________________

        M e i n u n g : Hinter dem wundervoll gestalteten Cover versteckt sich die Welt von Kate und Vincent. Nachdem Tod ihrer Eltern zieht Kate gemeinsam mit ihrer Schwester Georgia zu ihren Großeltern nach Paris. Beiden Mädchen versuchen so gut es geht mit diesem schrecklichen Ereignis umzugehen. Während Georgia sich in das Nachtleben von Paris stürzt, zieht Kate sich mehr und mehr zurück, ist für sich alleine und liest. Wenn sie sich nicht Zuhause in die Welt ihrer Bücher flieht, dann tut Kate es in ihrem Lieblingscafé, dort lernt sie dann den mysteriösen Vincent kennen und verliebt sich in ihn. Vincent ist kein gewöhnlicher Jugendlicher, Vincent ist ein Revenant, ein Untoter, der dafür lebt anderen Menschen das Leben zu retten - immer und immer wieder ...

        Mit dieser Tatsache konfrontiert beschließt Kate sich von Vincent zu trennen, um weiterem Schmerz aus dem Weg zu gehen, den Verlust ihrer Eltern immer vor Augen. Kate ist kein Mädchen, wie wir sie aus vielen Jugendromanen kennen. Sie lässt sich nicht nur von ihren Gefühlen leiten sondern reflektiert ihr Handeln und stellt Fragen. Sie ist verletzlich und zeigt dies auch. Vincent hingegen ist mir etwas zu farblos geblieben. Er hat eine besondere von Hass und Schmerz geprägte Vergangenheit, die leider nur an einigen Stellen kurz durchschimmert. Ich erhoffe mir in den nächsten zwei Teilen noch mehr über seine Geschichte, seine Vergangenheit erfahren zu können. So war er einfach nur der Traumtyp in den Kate sich verliebte und perfekt zu ihr passen schien. Jules hingegen, ein weiterer Revenant und Freund von Vincent hat mir besser gefallen, er ist witzig, charmant und viel offener als Vincent. Die Beschreibung von Vincent war mir an vielen Stellen einfach viel zu kitschig, was mir beim Lesen gar nicht aufgefallen war und erst richtig deutlich wurde, als eine Freunde eine Passage laut vorlas.

        Die Geschichte spielt in Paris, dessen tolle Atmosphäre Amy Plum gekonnt ihr ihren Roman einbettet und das Cover wunderbar wiederspiegelt. Auf den Spaziergängen die Vincent gemeinsam mit Kate unternahm habe ich mir sehr wohlgefühlt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Die Grundidee der Revenants ist gut ausgearbeitet, interessant und für mich auch noch nicht dagewesen. Allerdings hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht noch etws mehr über die Charaktäre, ihre Vergangenheit und ihre Bestimmung zu erfahren, da stand die Liebesgeschichte zwischen Vincent und Kate doch mehr im Mittelpunkt des Geschehens.Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgeteilt, das Kennenlernen Vincents, die Einführung der Revenants und dem abschließenden Kampf von Gute und Böse. Leider fand ich das Ende etwas sehr vorhersehbar, auch wenn mir ein paar Details schon überraschen konnten.

        F a z i t : Von der Nacht verzaubert ist ein gelungener Romantasy-Roman mit einer neuen Idee vor der wunderschönen Atmosphäre Paris, der sicher an einigen Stellen sehr kitschig ist und ein wenig zu viel Wert auf die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten legt. Für die weiteren Teile wünsche ich mir ein wenig mehr von der dunklen Seite Vincents, etwas mehr Georgia und viel mehr Jules


    interessant, spannend, kitschig






    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 19.06.2012 - 00:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell von George R. R. Martin
    'a game of thrones: a song of ice and fire' august 1997
    High Fantasy, 571 Seiten, 0,5 Band von bisher 5 Bänden


        I n h a l t :Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

        L e s e z e i t : 06.05.2012 - 22.05.2012


    ____________________________________

        M e i n u n g : Auf die Buchreihe von George R. R. Martin bin ich durch die Videorezension von thereadables aufmerksam geworden und durch den Umstand, dass die Werke von HBO als Serie verfilmt worden und werden. Verfilmte Bücher und Buchreihen haben irgendwie eine magische Anziehungskraft auf mich. George R. R. Martin hat es mir mit dem ersten Teil seines Epos nicht leicht gemacht. Ich hatte bereits im November versucht es zu lesen, habe damals allerdings schon nach 30 Seiten aufgegeben, weil mich das Buch irgendwie überforderte und ich mich nicht richtig auf es konzentrieren konnte. Jetzt wollte ich dem Buch eine zweite Chance geben und die hat sich wirklich gelohnt.

        Es ist mir ziemlich schwer gefallen in das Buch einzusteigen und die Welt von Martin zu begreifen, da zu Beginn natürlich alle Charaktere, und dass sind unendliche viele, eingeführt werden und die konstruierte Welt erklärt werden muss. Nach ca. 150 Seiten war ich dann endlich im Buch angekommen und die Seiten ließen sich zügiger lesen. Die Sätze waren oftmals sehr lang und verschachtelt, sodass ich mich mehr als sonst auf das geschriebene Wort konzentrieren musste. Dies variiert allerdings auch von Charakter zu Charakter.
        Besonders an Martins Epos ist, dass er aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben ist. Im ersten Buch gibt es neun verschiedenen Charaktere, nicht nur Erwachsene sondern auch Kinder und dementsprechen viele verschiedene Handlungsstränge. In diesem ersten Buch wird der Fokus besonders auf die Familie Stark gelegt, die sich mit der Berufung des Vaters, Eddard Stark, zur rechten Hand des Königs, völlig neu ordnen muss. Fasziniert hat mich, wie Martin es schafft, seinen Schreibstil dem Alter und Charakter seiner Protagonisten anzupassen. So hat der Leser die Chance, die Protagonisten aus mehreren Dimensionen kennen zulernen und ihr Handeln zu beurteilen. Nehmen wir den Charakter Eddard Stark, so lernen wir ihn aus der Perspektive seiner Frau, seiner Kinder, seines Feindes und schließlich seiner eigenen Perspektive kennen.

        Hinten im Buch gibt es ein Verzeichnis, indem alle bedeutenen Häuser des Königreiches, ihre Mitglieder und ihre Verhältnisse zueinander erklärt werden. Ohne dieses Verzeichnis, indem auch ein Teil der Geschichte des Königlandes erzählt wird, wäre ich ziemlich verloren gewesen, denn ich habe oft nachschauen müssen, um für mich zu klären, von wem Martin gerade schreibt und wie diese Person zum Protagonisten steht. Zum Ende des Buch musste ich dann auch immer weniger nachschlagen.

        Sehr gelungen finde ich auch die Covergestaltung der Reihe: jeweils zwei Bücher zeigen eines der Wappen bedeutender Häuser des Königlandes. In Deutschland wurden die englischen Bücher in jeweils zwei Bände aufgeteilt. Das Cover des ersten Bandes zeigt das Wappen des Hauses Stark, das im ersten Band den größten Teil der Geschichte einnimmt.

        F a z i t :
        Das Lied von Eis und Feuer hat mich, obwohl mir die Geschichte es nicht ganz leicht gemacht hat, ziemlich beeindruckt. Das Buch ist düster und die Stimmung oft drückend und kalt. Macht ist der vorherrschende Grund, der vor allem die erwachsenen Charaktere zu ihrem Handeln antreibt, aber auch Hass, Tod und das schnelle Erwachsenen werden müssen sind Schlüsselthemen, alles verpackt hinter einer gewaltigen Kulisse und einem Gesellschaftsgefüge, das über allem zu stehen scheint. Durch die vielen Charaktere und Handlungsstränge hat der Leser die Chance, die Geschichte aus vielen verschienden Perspektiven zu beobachten und zu bewerten. Meine Lieblingscharaktere bisher sind übrigens Sansa und Daenerys. Ich werde definitiv weiter lesen, allein schon um zu sehen, wie die beiden sich entwickeln.



    beeindruckend, kalt, komplex






    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322


    Cathi ...



    ...

    Status: Offline
    Registriert seit: 29.08.2008
    Beiträge: 379
    Nachricht senden
    ...   Erstellt am 21.06.2012 - 23:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen




    o o o

    Leihst du mir deinen Blick? Eine Freundschaft zwischen Jerusalem und Gaza von Valérie Zenatti
    'une bouteille dans la mer de gaza ' 2005
    YA, Nahostkonflikt, 192 Seiten


        I n h a l t :Tal ist 17, sie lebt im jüdischen Teil Jerusalems. Selbstmordanschläge gehören in dieser Stadt zum traurigen Alltag. Und doch ist Tal zutiefst erschüttert, als eine Bombe in einem Café ganz in der Nähe ihres Hauses explodiert. Warum nur findet der Hass zwischen Israel und Palästina kein Ende? Obwohl sie weiß, dass es sinnlos ist, schreibt sie einen langen Brief, über sich, ihre Hoffnungen und Träume - und steckt ihn in eine Flasche. Ihr Bruder, der im Gazastreifen stationiert ist, soll die Flaschenpost dort ins Meer werfen. Nach langem Warten bekommt sie endlich eine E-Mail: vom zwanzigjährigen »Gazaman«, der im Gazastreifen lebt.

        L e s e z e i t : 31.05.2012 - 03.06.2012


    ____________________________________

    "Wir wurden dort geboren, wo die Erde brennt, wo die Jungen sich früh alt fühlen,
    wo es fast an ein Wunder grenzt, wenn man eines natürlichen Todes stirbt.
    Ich möchte nur mit aller Kraft daran glaube, wenn er und ich es fertigbrächten, wirklich miteinander zu reden,
    dies der Beweis dafür wäre, dass unsere beiden Völker nicht dazu verurteilt sind, für immer und ewig in tödlichem Hass zu verharren,
    ohne Möglichkeit auf Begnadigung vor Ende der lebenslangen Haftstrafe." [Seite 81-82]

        M e i n u n g : Warum habe ich dieses Buch nur so lange auf meinem Sub versauern lassen? "Leihst du mir deinen Blick?" ist eine Perle, die bei mir ganz ganze viele Erinnerungen wach gerüttelt hat. Die Geschichte spielt 2003, die 17 Jährige Tal aus Jerusalem möchte nicht mehr so weiter leben wie bisher, in einer von Hass auf die Pälastinenser geprägten Gesellschaft. Sie fasst Mut und beschließt ihrem Bruder, der als Soldat im Gazastreifen stationiert ist, eine Flaschenpost mitzugeben, die er dort ins Meer werfen soll. Tal erhofft sich so, eine Brieffreundschaft mit einem palästinensischen Mädchen in ihrem Alter aufzubauen zu können - doch es kommt ganz anders.

        Die Idee des Buches finde ich klasse. Mir sind bisher noch nicht viele Bücher über den Weg gelaufen, die den Nahostkonflikt thematisieren und es schaffen ihn für Jugendliche begreifbar zu machen. In den Medien wird häufig der Eindruck vermittelt, dass es in Israel und Umgebung sehr gefährlich sei und man dieses Land unter keinen Umständen besuchen sollte. Ich selber war vor einigen Jahr dort und kann sagen, dass Israel ein wunderschönes Land mit wundervollen Menschen ist und deshalb jeden Besuch wert ist!

        Die Geschichte wird aus den Perspektiven der Jugendlichen Tal und Naim geschrieben. Geschickt verknüpft werden diese durch die Emails, die sich die beiden schreiben. Aus ihrer Sicht schafft es die Autorin, den Nahostkonflikt für Jugendliche einfach und bildlich zu erklären, ohne dabei einen der beiden Standpunkte der Israelis oder Palästinenser einzunehmen. Besonders gefallen dabei hat mir, dass nichts beschönigt aber auch nichts radikaler dargestellt wird, als es ist. Durch die Emails erhält der Leser einen guten Einblick in die Lebensumständen von Tal und Naim, wir erfahren z.B. das es im Gazastreifen zeitweise keinen Strom gibt, weil die Hamas ihn abstellen lässt oder das jeder junge Israeli, egal ob Junge oder Mädchen mit 18 Jahren zur Armee gehen muss.

        Auch wenn das Buch nur knapp 200 Seiten lang ist und es für mich noch viel länger hätte sein können, ist zwischen den Seiten alles verpackt, um eine gute Geschichte entstehen zu lassen. Eine Geschichte von zwei Jugendlichen, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben und für ihre Freiheit und Träume kämpfen wollen.


        „Wenn ich viel nachdenke, steigt eine unglaubliche Wut in mir hoch.
        Aber trotzdem kann ich nicht aufhören zu denken. Mein Kopf ist der einzige Ort, zu dem niemand Zutritt hat;
        kein Soldat der Israelischen Armee, kein Typ von der Hamas, weder mein Vater noch meine Mutter.
        Mein Kopf ist mein Zuhause, mein eigenes Zuhause,
        viel zu klein für alles, was ich dort unterzubringen habe,
        deshalb habe ich auch angefangen zu schreiben, … “ [Seite 45-46]


        F a z i t :
        Lest dieses Buch, wenn ihr euch für das Leben Jugendlicher zur Zeiten des Nahostkonfliktes in Israel und im Gazastreifen interessiert oder ihr einfach mehr zu diesem Thema erfahren wollt. Die Autorin selbst ist mit 13 Jahren nach Israel gezogen und hat dort auch ihren Militärdienst abgeleistet. Für mich ist dieses Buch eine kleine Perle, das mich zum Nachdenken angeregt hat und vor Augen führt, wohin Hass führen kann.


    ehrlich, radikal, voller Hoffnung






    Signatur






        Dean: We sat down and started reading a book and we fell asleep.
        Lorelai: Well, pick a more interesting book next time.


                    aktuell:
                  Fast genial ' Benedict Wells
                    Seite 25 von 322



    Ähnliche Themen:
    Thema Erstellt von Antworten Forumname
    * Bücher-Fragebogen Cathi 10 lesetreff
    Bücher katalogisieren Alex 8 lesetreff
    Schlechte Bücher... Warnung an alle! Felicitas 9 lesetreff
    Wie man Bücher liebt. Oder: Der Weg aus der Sucht. Alex 10 lesetreff
    Alissa. Bücher - so viel mehr als geschriebene Worte. Alissa 14 lesetreff
    Neuer Thread ...





    Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    Verwandte Suchbegriffe:
    leihst du mir deinen blick, charaktereigenschaften von naim
    blank