Herzlich Willkommen im www.dobermanninfo.de Forum

Registrieren Übersicht News Mitglieder PM Profil / Login Suche Logout FAQ


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Lotte07 ...
Top Poster
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 22.01.2006
Beiträge: 14
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.01.2006 - 14:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo an alle,

meine kleine Xtella (11 Wochen) aht eine durch Milben verursachte, aber relativ leichte Ohrenentzündung. Von der TÄ hat sie Orisel bekommen. Sieht aus, als ob schon wieder alles o.k. ist. Dazu hab ich 2 Fragen:

Was habt ihr für Erfahrungen mit Schlappi-Dobis gemacht, bezüglich Ohrenentzündungen? Ist was bekannt, ob da höhere Empfindlichkeiten gegenüber kupierten Ohren?

Ich habe gelesen, dass man als alternatives Mittel Calendula-Tinktur nehmen soll. Erst mal bei einer akuten Entzündung aber auch prophylaktisch einmal die Woche. Ich weiß jetzt aber nicht, ob verdünnt oder unverdünnt und wieviel. Ich habe folgendes Produkt:

Weleda Calendula-Essenz
Wirkstoff: Calendula officinalis 2a Urtinktur.

Wer kennt sich damit aus?

Im Voraus schon herzlichen Dank für Eure Hilfe,

Grüße aus dem Norden, Liane




Aliza ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 6
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.01.2006 - 01:43Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hi Liane,

da Milben schon sehr zähe Parasiten sind, ist Orisel genau richtig und meiner Meinung nach bedarf es nach der Abheilung dieses Dilemmas keine weiteren Vorbeugemaßnahmen gegen Ohrenentzündungen.

All meine Dobis, Schlappis und Stehohrdobis hatten nie Probleme mit den Ohren. Bei Schlappis muss man allerdings ein wenig öfter mal den fettigen Ohrenschmalz 2-3 x im Jahr raus wischen, dazu reicht etwas Ohrreinigungskonzentrat oder Ballistol auf einem weichen Lappen und das war's.

Aliza




Lea ...
Top Poster
...



Status: Offline
Registriert seit: 08.11.2005
Beiträge: 52
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.01.2006 - 09:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Lotte,

also von wegen vermehrt Ohrenentzündung konnte ich nun nicht feststellen. Was allerdings schon wichtig ist, du solltest mit dem Reinigen der Ohren nicht zu sparsam sein, grad wo deine Xtella ohnehin schon mal ein Problem damit hatte.
Ich mach das auf jeden Fall 1 x pro Woche, verwende dazu meist nur ein weiches nicht faserndes Wischpapier, außerdem genießen sie es.
Ich denke mal Ringelblumentinkur (verdünnt dann wahrscheinlich) könnt nicht schaden, da Ringelblume für die Haut ja ohnehin sehr pflegend wirkt, aber mit Sicherheit kann ich es dir nicht sagen, da ich mich nicht damit beschäftigt habe - auf jeden Fall Reiniger (gibt sehr gute handeslübliche Ohrreiniger) auf ein Papiertuch geben und damit die Ohren auswischen oder vorsichtig ins Ohr tröpfeln, gut massieren und dann mit Tuch auswischen, ich würde niemals den Reiniger ins Ohr spritzen, das hat mal eine doofe TÄ (das war vielleicht ne blöde Kuh - sorry) bei meiner Lea gemacht, da hab ich dann lange gebraucht bis sie wieder so weit war, dass sie Vertrauen zum Ohrreinigen bekam und sie es wieder wie vorher genießen konnte.


Liebe Grüße
Lea samt 8 Pfoten





Signatur
"Natürlich kann man ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!" - frei nach Heinz Rühmann

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sich freuen und dieselben behalten ;o)))!

Anne ...
Top Poster
...



Status: Offline
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 63
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.01.2006 - 09:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Hola Liane,

Milben sind schon sehr hartnäckige Parasiten. Meiner Meinung ist die Behandlung von Orisel genau richtig.

Wenn Du sie nach Vorschrift behandelt hast müssten die Milben schnell wieder verschwinden.

Zur Vorbeugung gegen Ohrenentzündung würde ich - wie Aliza schon schrieb - auch nicht´s spezielles machen.

Wenn es hier sehr warm ist, klappe ich die Ohren einfach öfter mal zurück - für eine gute Ventilation das hilft schon sehr.

Liebe Grüsse aus dem Süden in den hohen Norden
Anne





Signatur
.....seid lieb zu Euren Tieren

Lotte07 ...
Top Poster
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 22.01.2006
Beiträge: 14
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.01.2006 - 14:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Habt Dank,

das mit der Ohrreinigungsflüssigkeit hatte ich ohnehin vor. Nun gut.... Calendula hilft ja auch den Menschen z.B. wenn mein Sohn wunde daumen vom Playstation-Spielen hat

Die Entzündung ist sicher schon weg, da sie keine braune Kruste mehr in den Ohren hat.

Aber mal ganz ehrlich: Meine TÄ sagte, dass sie dies schon von der Züchterin mitgebracht hat, als ich sie fragte, woher sie sowas jetzt schon hat. Sie war zu dem Zeitpunkt knapp 2 Wochen bei uns. Kann das wirklich sein? Woher kommen diese Biester?

LG, Liane




Klaus
unregistriert

...   Erstellt am 26.01.2006 - 10:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Es kann schon sein, daß die Anfänge bereits bei der Züchterin da waren.
Aus diesem Grund ist es immer ratsam, hin und wieder die Ohrwatscheln zu heben um nachzusehen (man kann es aber auch riechen).

Im Sommer nach dem Schwimmen, bzw. auch bei Regenwetter, legen wir die Ohrwatscheln ebenfalls (wie Anne) hoch, um ein evtl. entstandenes feuchtes Klima im Ohr zu verhindern.

Sollte doch einmal etwas Ohrschmalz da sein, genügt ein Öltuch (Kinderpflege), um es sauber zu machen.

Klaus




Lotte07 ...
Top Poster
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 22.01.2006
Beiträge: 14
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.01.2006 - 12:01Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vielen Dank für die Tipps!

Also Löffel hochlegen... hab ich mir schon angewöhnt. Sieht vor allem auch witzig aus

Sie bekommt jetzt Orisel seit einer Woche. Sie schüttelt sich aber immer noch 2 bis 3 mal am Tag. Aber eben nicht mehr so häufig wie am Anfang. Ist dieses Ohren-Schütteln normal? Wie oft kommt das bei Euren Schlappis am Tag vor, wenn die Ohren gesund sind? Meinen Schäferhund hab ich nie den Kopf schütteln sehen. Eben nur im Zusammenhang mit dem üblichen "Ganzkörper-Schütteln"...

LG Liane





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Karden-Tinktur fitaround 1 patientfuerpatient
Kapuzinerkresse-Tinktur fitaround 0 patientfuerpatient
Ohrenentzündung wengo2000 2 wengo2000
Ohrenentzündung dagmar 0 katzenforum
Ringelblume Calendula officinalis fitaround 0 patientfuerpatient
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Das interaktive Forum auf www.dobermanninfo.de ist ausschließlich eine private Austauschplattform für Dobermannliebhaber u Freunde. Zugang und Schreibrecht erhält jede Person, die sich ordnungsgemäß anmeldet und nicht gegen die bestehende Nettiquette verstößt. Bitte beachten Sie unseren Forumsregeln!

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
calendula tinktur | calendula-tinktur | calendula-tinktur gegen entzündung bei hunden | calendula ohrenentzündung hund | calendula tinktur hund ohren | calendula tinktur hund | calendula entzündung | calendula ti
blank