ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rita ...
Der kleine Wassermann
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.07.2012
Beiträge: 638
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.06.2013 - 19:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Aktuelles

Bringt eine AV-Fistel mehr Luft? [03.01.2008]





Patienten mit einer stark fortgeschrittenen Raucherlunge (schwere COPD ) können in Zukunft möglicherweise von einer so genannten AV-Fistel (arteriovenöse Fistel) profitieren, die in einer minimal-invasiven Operation angelegt wird. Dr. Peter Kardos von der Klinik Maingau vom Roten Kreuz in Frankfurt am Main und seine Kollegen haben erste positive Erfahrungen mit dieser Methode gemacht, wie die Ärztezeitung berichtet. „Allerdings wird hier ein neues Verfahren angesprochen, zu dem es bisher noch keine überzeugenden Daten gibt“, betont Prof. Dieter Köhler vom wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und Leiter der Lungenklinik Kloster Grafschaft in Schmallenberg (NRW). „Da man noch nicht genügend Erfahrung mit der Methode hat und zu wenig über die tatsächlich bewirkten, positiven Effekte bekannt ist geschweige denn von möglichen unerwünschten gesundheitlichen Auswirkungen, würde ich Patienten dringend von einer AV-Fistel abraten, bis wir mehr darüber wissen.“

Unter örtlicher Betäubung wird den Patienten über einen kleinen Leistenschnitt ein Silikonröhrchen eingesetzt, das eine Vene und eine Arterie miteinander verbindet – entweder die den Oberschenkel versorgende Arteria femoralis und die Vena femoralis oder die im Hüftbereich verlaufende Arteria iliaca und die Vena iliaca. Nach Angaben der Forscher dauert dieser Eingriff kaum länger als eine halbe Stunde, allerdings sollten die Patienten zur Sicherheit über Nacht in der Klinik bleiben. „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, weil die OP-Technik noch neu ist“, erläutert Kardos. Die AV- Fistel soll das arterielle, aber nicht ausreichend mit Sauerstoff beladene Blut von Patienten mit einer schweren COPD zurück in die Lungen leiten, damit es dort – quasi in einem zweiten Durchlauf - zusätzlich mit Sauerstoff angereichert werden kann. Solche künstlichen „Kurzschlüsse“ im Blutkreislauf werden in der Medizin auch als „shunt“ bezeichnet. Etwa 20 Prozent des Herzzeitvolumens würden so dank der Fistel wieder direkt in die Lunge zurückfließen. „Das reicht, um die Sauerstoffversorgung des Körpers entscheidend zu verbessern“, erklärt Kardos.

Für eine erste, vorläufige Studie wurde zehn Patienten, die bereits eine Langzeit-Sauerstofftherapie erhielten, in der Frankfurter Klinik Maingau eine arteriovenöse Fistel angelegt. „Bei den meisten Patienten hat sich daraufhin der Zustand deutlich gebessert“, berichtet Kardos in der Ärztezeitung. Eine Patientin benötige jetzt sogar - selbst bei körperlicher Belastung - keine Sauerstofftherapie mehr. Alle anderen bräuchten zwar weiterhin Sauerstoff, seien jetzt aber zumindest besser körperlich belastbar als zuvor. Außerdem nehme das Herzzeitvolumen nach dem Einsetzen einer AV-Fistel zu. Nach Kardos Angaben kommt die Fistel nur für Patienten mit sehr schwerer COPD in Frage, die in Ruhe oder bei Belastung hypoxisch sind mit einem Sauerstoff-Partialdruck (PaO2) von 55 mmHg oder weniger. Darüber hinaus sollten die Patienten keine schwere Herzerkrankung haben. Infos unter Tel.: 069 / 55 36 11 oder per Email: info@lungenpraxis-maingau.de.


QUELLE





Signatur
Liebe & Luftige Grüsse
Rita Precht

MarthaChrapkowski ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 21.12.2012
Beiträge: 248
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.06.2013 - 14:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo zusammen,

ich habe auch schon über den Artikel nachgedacht und es drängen sich natürlich wieder 1000 Fragen auf.
Auch hier muß man ja wieder gegeneinander aufwiegen. In der Theorie sieht immer alles gut aus, aber wie schaut die Praxis aus? Ich bin da doch sehr skeptisch. Wir können ja mal bei unseren Lieblingsärzten nachfragen, was die so meinen.

Liebe luftige Grüße an alle
Martha





Signatur
Martha Chrapkowski


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
COPD ist nicht nur eine Erkrankung der Lunge Rita 3 ritahenriette
Bad Zwischenahn - Klare Luft für uns am Meer Rita 14 ritahenriette
Juhu Thomas hat eine neue Lunge MarthaChrapkowski 14 ritahenriette
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank