ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Lenna ...
Pferdenarr
.........



Status: Offline
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 81
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.04.2006 - 17:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


“Kulta!” Ich näherte mich meinem Stall und lächelte, als ich den kleinen Islandhengst dort verträumt stehen sah. Wie meistens hatte er seine Nase in den Wind gehoben und blähte die Nüstern. Als er allerdings meine Stimme vernahm, wandte er mir seinen Blick entgegen und wieherte leise. Allerdings blieb er auch wie meistens stehen und kam keinen Schritt näher. Immerhin war ich meine Krücken mittlerweile wieder los und konnte normal laufen. Tat zwar noch ein wenig war, aber damit kann man ganz gut leben, finde ich. Also schwang ich mich über den Zaun und trat auf meinen kleinen Kultani zu, hielt ihm eine Möhre hin und kraulte ihn durch. Er war von meinen Tieren der letzte am heutigen Tag, mit Navajo war ich im Trailparcours gewesen und Mon Cherry hatte den halben Sprungkurs zu Kleinholz verarbeitet. Das war eine Arbeit gewesen, den wieder aufzubauen! Und mit Black Beauty hatte ich große Fortschritte gemacht. Das Gewicht auf seinem Rücken hatte ich nach und nach verstärkt und er bockte jetzt nicht mehr, sondern lief brav, wenn auch ein wenig zackelig, seine Runden. Mal sehen, in einer Woche oder so wollte ich mich mal draufsetzen. Mit Hotùr wollte ich jetzt eine Runde auf die Ovalbahn und danach ne Runde ins Gelände... danach waren dann noch meine beiden Pflegetiere dran.

Aber erstmal Hotùr. Nachdem ich ihm sein Halfter übergestreift hatte, führte ich ihn zum Putzplatz und nahm mir ausnahmsweise mal wieder eine Menge Zeit, um sein total verkrustetes Fell zu reinigen. Nachdem ich aus der Staubwolke, die durch das Striegeln entstand, entweichen konnte und meine Lunge sich vom Hustenanfall erholte hatte, holte ich den Töltsattel vom Haken und nahm die Islandkandare gleich mit. Allerdings fand Hotùr das gar nicht so dolle... die Kandare hasst er immer noch wie die Pest und es war ein schöner Akt, bis ich die Kinnkette schließen konnte. Aber auch das war irgendwann geschafft und so saß ich auf und ritt zur Ovalbahn. Nach einigen Runden im Pass, bei denen der kleine Isländer sich ziemlich aufheizte, ging es dann erstmal im gemächlichen Tölt weiter. Danach noch ein paar Runden Rennen und ich ging mit ihm auf einen schönen, gemütlichen Ausritt, den wir beide genossen.

Später brachte ich ihn wieder in seine Box, in der er es aber nicht lange aushielt. Wie meistens lief er gleich in den Auslauf, in dem Teddy bereits auf ihn wartete. Die Zeit, die Hotùr bei mir im Garten gestanden hatte, hatten die beiden sich doch recht gut angefreundet. So hatte ich die unterschiedlichsten Paare.... Navajo und Becky, Beauty und Rabauke... und nun halt auch den Isi und Teddy. Schmunzelnd beobachtete ich eine Weile, bevor ich mich auf den Weg in den Zuchtstall machte. Zuerst sollte mal wieder Showdown dran kommen, ich hatte einen guten Dressurunterricht mal wieder richtig nötig. Der weiße Hengst freute sich sichtlich mich zu sehen und blubberte leise. Schnell war er übergeputzt und wir in der Halle. Nach anstrengenden 90 Minuten intensiven Trainings war ich nassgeschwitzt und mir tat alles weh. Showdown war echt gemein gewesen und hatte mich ganz schön gefordert. Ich hatte das Gefühl, tonnenschwere Lasten in meinen Armen gehabt zu haben, so schwer waren sie nun. Und jede Bewegung war eine Qual, dennoch... auch Angels Wings musste noch bewegt werden.
Also schleppte ich mich in ihre Box, in der sie mich freudig begrüßte. Keine Sekunde konnte sie stillstehen und schien mir total überdreht zu sein. Das konnte ja noch heiter werden! Aber okay, ich hab es ja nicht anders gewollt... Also Halfter über den Kopf gezogen und Bürste raus. Immerhin war Angels ganz ein Engel und sich zu schade, um sich großartig dreckig zu machen. So war ich schnell fertig und hatte schon den spanischen Sattel auf ihrem Rücken, die passende Trense dazu und fertig war das ‘Meisterwerk’.

Und wenn Angels schon beim Putzen nicht still gestanden hatte, so wurde aufsteigen echt eine Qual. Die Stute hatte wohl zu viele Hummeln im Hintern. Sobald ich nur den Fuß im Bügel hatte, schoss sie schon los und ich hüpfte neben ihr her, bis ich den nötigen Schwung hatte, drauf zu springen. Allerdings hatte sie da schon eine halbe Bahn zurückgelegt. Als ich dann endlich im Sattel saß, parierte ich Angels Wings durch, ein wenig zu hart, denn sie stieg auf die Hinterbeine und begann zu bocken. Mit Müh und Not hielt ich mich im Sattel und schaffte es, die Stute zum Stehen zu kriegen, damit ich nachgurten konnte. Doch auch da trippelte die Stute nervös hin und her und raubte mir und meinen schmerzenden Knochen den letzten Nerv. Ich hatte Angels ja wirklich gerne,... aber gerade heute hätte ich einen ruhigen Ritt gebraucht. Zum richtigen Reiten kam ich auf jeden Fall nicht. Die ganze Zeit über hatte die schöne Andalusierstute zu viel Energie, die sie nach draußen brachte. Ein Bocksprung hier, ein Buckler da. Und das ging so lange gut, bis ich eine Sekunde unkonzentriert war und einen Abflug nach vorne machte. Ich kugelte über ihren Hals und landete direkt vor Angels Hufen. Sie machte einen großen Galoppsprung und es hätte nicht viel gefehlt und sie hätte mich getroffen, da ich noch vom Schwung her nach vorne rollte und nicht bremsen konnte. Ächzend raffte ich mich wieder auf und griff nach den Zügeln. Immerhin war Angels gleich stehen geblieben und so musste ich sie nicht einfangen. Das hätte mir noch gefehlt. Schwerfällig zog ich mich wieder in den Sattel und... oh wunder... Angels blieb stehen. Allerdings machte ich dann nicht mehr lange, sondern versuchte noch ein vernünftiges Reiten und ritt dann trocken.





Signatur

Mia ...
Adminstrator
..............................



Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 290
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.04.2006 - 01:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hey Süße!
Ich würd sagen Angels hatte Frühlingsgefühle
Hauptsache dir is nüx passiert!

Wie immer ein zauberschöner Bericht!
Mach weiter so!!!

Mia





Signatur

Name: Rhythmus 33
Spitzname: Rhythmus, Rhythel, Rhythelchen, Rhythi
Alter: 15 Jahre (14.06.1991)
Rasse: Westfale
Ausbildung: Damals S Springen, heute L Dressur
Charakter: Rhythmus ist total schmusig und ein ganz lieber Knuddelbär. Beim Reiten ist er einfach spitze, jedoch kann er auch ma los schießen und einen kleinen Freudebuckler machn.


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Bericht 31- Engel fliegen einsam? Eher nicht! Lenna 1 nightlighthof
Wellis wollen nicht fliegen Sidney 12 vana
Rehbraune Augen - gefallene Engel fliegen nicht! chrizzy 0 hilly26190
engel fliegen einsam jamu 20 fridayhill
Engel fliegen einsam Mellikatzi 10 maggielein
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
reiten mit islandkandare | engel wollen fliegen
blank