ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

detlef 



...

Status: Offline
Registriert seit: 06.08.2005
Beiträge: 1
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.08.2005 - 12:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo liebe Freunde des irischen Wolfshundes.

Wir haben seit drei Wochen einen irischen Wolfshundwelpen, der uns viel Freude bereitet, vier Monate haben wir auf sie gewartet und nun ist sie endlich da . Sie ist nun 11 Wochen jung. Es klappt auch alles wunderbar, sie ist schon stubenrein, hört auf ihren Namen, ist zutraulich und zu jedermann freundlich.
Nur ein kleines "Problem" haben wir, beim Toben mit ihr, bzw wenn sie toben will, ist sie nur sehr schwer zu bremsen und beisst in so ziemlich alles was sie erwischen kann, inklusive Hände und Füße. Ein deutliches Nein scheint sie nicht abzuhalten sondern eher zum Weitermachen zu motivieren. Die Tipps aus der Welpenschule, die wir seit zwei Wochen mit ihr besuchen sind diesbezüglich nicht sehr hilfreich gewesen ( z.b. schriller schmerzschrei, auch wenns nicht weh tut).Ihr Bewegungsdrang ist größer als gut für sie ist und man bekommt ihn mit den anfangs empfohlenen Spaziergängen nur schwer in den Griff.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich ihr das "Beissen" beim Toben abgewöhnen kann oder legt sich das von alleine?





<detlef1>
unregistriert

...   Erstellt am 15.08.2005 - 17:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo nochmal,

in der Hoffnung dass mir jemand antwortet hatte ich obige Frage gestellt. Leider ist bis heute keine Antwort eingegangen. Vielleicht hab ich was falsch gemacht, aber es ist schon entäuschend das in so einem eigentlich informativen Forum niemand auf einen Beitrag reagiert. Vielleicht war meine Frage zu blöd, dennoch bitte ich nochmals um einen hoffentlich hilfreichen Beitrag.

Traut Euch ruhig, bin für jede Anregung dankbar .

Viele Grüße, Detlef




Red 



...

Status: Offline
Registriert seit: 16.08.2005
Beiträge: 1
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.08.2005 - 22:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Detlef, Ich habe selbst einen 6 Mt. alten IW und es gab das selbe Problem. Möglichkeit 1 ist bei jedem Schnappen/Beissen eine leere PET-Flasche oder ein Spiel-Plüschtier in die Schnauze drücken. Beim Zubeissen sofort stark loben. Möglichkeit 2 ist der Schnauzengriff von oben über die Schnauze, so wie es die Hundemutter macht, und fest wegdrücken. Ca. 2 Minuten ignorieren und dann loben, sofern der Hund nicht wieder "Theater" macht. Beim Zubeissen niemals die Hand oder den Arm aus dem Fang ziehen sondern sogar noch weiter reindrücken, denn dadurch blockiert es den Biss und der Hund wird loslassen ... und dem armen Arm geschieht nichts. Dann nach dem Loslassen sofort loben. Überhaupt muss bei positivem Verhalten immer umgehend gelobt werden, dadurch wird das Verhalten des Hundes pos. beeinflusst. Schönen Gruss RED





Signatur
Weiblein rothaarig 165 klein Witzig und Weltoffen. Bin 44 Jahre jung .

<susanne>
unregistriert

...   Erstellt am 24.08.2005 - 11:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Detlev,

wir haben selbst zwei Wölfe. Einen Rüden und eine Hündin. Beide sind knapp zwei.
Unsere Hündin ist auch ein ganz liebes Seelchen. Sehr lieb und sanft- wenn sie jedoch loslegt, geht es richtig zur Sache.Wir haben es immer so gehalten, dass wenn das Spiel zu wild wurde, es abrupt beendet wurde und zur Not auch ein Verweis auf den Liegeplatz erfolgte. Das Prinzip klappt in unserem Rudel bestens. Auch mit unseren Kindern kommen unsere Wölfe bestens klar. Sie gehorchen aufs Wort und waren immer sehr vorsichtig-weil wir ihnen aber auch immer gezeigt haben, dass wir sie sehr lieb haben-aber-sie stehen am Ende der Rangfolge. Und so macht das Zusammenleben auch mit solchen liebenswerten Riesen jeden Tag viel Freude. Bekannte hatten exakt die gleichen Probleme und haben es mit einer im Trend liegenden Hundeerziehung versucht. Ich kann dazu nur sagen, ein Irischer Wolfshund gehört für mich nicht Stundenlang an einen Ort gekettet, oder ganze Tage ignoriert, weil er nicht genau das macht , was verlangt wird. Diese Tiere haben ihren ganz eigenen Charakter und das wird jeder feststellen, der mit einem Irischen Wolfshund in Freundschaft zusammen lebt.
Man darf sich auf keinen Fall entmutigen lassen. Junge Hunde sind Nervenarbeit und jeder von uns kennt das: Eine Woche klappt alles wunderbar und am nächsten Tag fragt man sich warum man Hunde hat.Aber einer von unseren beiden kommt dann und umgarnt einen und schon ist die Welt wieder in Ordung.

Susanne




<Jenny>
unregistriert

...   Erstellt am 25.08.2005 - 12:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Detlev,

Schmerzensschrei und völlig ignorieren danach,zur Salzsäule erstarren und keine Aufmerksamkeit-auch kein schimpfen,nichts!Das ist die Beißhemmung die schon unter Hunden geübt wird,wird einer zu grob ist jegliches Spiel vorbei..
Auf keinen Fall das mit der PET Flasche oben!!!Ich kann überhaupt nicht verstehen wie man so einen Ratschlag geben kann,geschweige denn was der Hund dabei lernen soll!?!




<SFG>
unregistriert

...   Erstellt am 05.09.2005 - 21:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo, wir haben die gleiche Erfahrung gemacht!
Wird das "spielen" zu grob sollte es sofort und konsequent beendet werden! Unsere Cara war auch recht "rau" beim spielen, wobei immer ein großer Unterschied bestand mit wem sie spielte. Bei unseren Kindern hielt Sie sich sehr zurück, aber bei Erwachsenen die sich auf´s Spielen einließen, ging Sie recht forsch zur Sache!

Gruß S. Gessr




Franzi 





Status: Offline
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 7
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.11.2005 - 10:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


<SFG> schrieb

    Wird das "spielen" zu grob sollte es sofort und konsequent beendet werden!


Genau so haben wir es mit unserer Dalmihündin auch gemacht.Die kl.spitzen Zähnchen tun doch recht schnell weh. Wir haben "Au" gesagt und das Spiel kurz unterbrochen. So ca.2-3 Minuten und uns einfach nur unterhalten der Hund wurde ignoriert. Danach haben wir wieder mit Ihr gespielt bis es zu toll wurde und dann das gleiche von vorne,sie hat schnell begriffen das es nicht erwünscht ist.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Beissen beim Satteln Mara 7 tanzendespony
Toben mit Forest und Macko LORDIGNIA 1 ziva
Beissen altedora 6 peterkandora
BEISSEN mickmaus 6 puschelmaus
Beissen Luthien 13 watercat
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
wolfshundwelpen | irisch wolfshundwelpen | ihrish wolfshundwelpen | ihrish wolfhound | wolfshund mara | ihrish wolfhound in not | liegeplatz irish wolfhound | irish wolfhound füße
blank