Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Funnelwebspider ...
Durchstarter
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.01.2008
Beiträge: 15
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.03.2008 - 11:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Leute,

hab da mal ne Frage. Angeblich gibt seit 01.01.2008 wieder Zuschüsse für Leute mit Behinderungen. Ich hab 30 % Behinderung. Ich finde allerdings nichts bei Google darüber.
Hat einer von euch Ahnung wie das damit aussieht?

LG

Funnelwebspider

PS.: Hab inzwischen rausgekriegt das das Persönliches Budget heißt. Mehr aber noch nicht.

[Dieser Beitrag wurde am 04.03.2008 - 12:35 von Funnelwebspider aktualisiert]




butterdose ...
Durchstarter
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.11.2007
Beiträge: 20
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.03.2008 - 15:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


hallo

mein sohn hat 100% schau mal hier, was zum persö. budget.


Die Leistungsform des Persönlichen Budgets wurde mit dem
Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) zum 1. Juli 2001 eingeführt.
Dadurch können Leistungsempfänger oder Leistungsempfängerinnen
von den Rehabilitationsträgern anstelle von
Dienst- oder Sachleistungen zur Teilhabe ein Budget wählen.
Hieraus bezahlen sie die Aufwendungen, die zur Deckung ihres
persönlichen Hilfebedarfs erforderlich sind. Damit werden
behinderte Menschen zu Budgetnehmern oder Budgetnehmerinnen,
die den „Einkauf“ der Leistungen eigenverantwortlich,
selbständig und selbstbestimmt regeln können; sie werden
Käufer, Kunden oder Arbeitgeber. Als Experten in eigener Sache
entscheiden sie so selbst, welche Hilfen für sie am besten sind
und welcher Dienst und welche Person zu dem von ihnen gewünschten
Zeitpunkt eine Leistung erbringen soll. Diese Wahlfreiheit
fördert die Selbstbestimmung behinderter Menschen.
Das Persönliche Budget löst das bisherige Dreieck zwischen
Leistungsträger, Leistungsempfänger oder Leistungsempfängerin
und Leistungserbringer auf; Sachleistungen werden durch
Geldleistungen oder Gutscheine ersetzt.
Besondere Bedeutung für die Fortentwicklung der Leistungen
zur Teilhabe haben trägerübergreifende* Persönliche Budgets
als Komplexleistungen. Hiervon spricht man, wenn mehrere
Leistungsträger unterschiedliche Teilhabe- und Rehabilitationsleistungen
in einem Budget erbringen. Seit dem 1. Juli 2004 ist
geregelt, dass heute neben allen Leistungen zur Teilhabe auch
andere Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, Leistungen
der sozialen Pflegeversicherung, Leistungen der Unfallversicherung
bei Pflegebedürftigkeit sowie Pflegeleistungen der Sozialhilfe
in trägerübergreifende Persönliche Budgets einbezogen
werden können.
Für ein Persönliches Budget müssen Menschen mit Behinderungen
einen entsprechenden Antrag beim Leistungsträger stellen.
Ab 1. Januar 2008 besteht auf Leistungen in Form des Per-sönlichen Budgets ein Rechtsanspruch. Das bedeutet, dass dem
Wunsch- und Wahlrecht der potentiellen Budgetnehmer oder
Budgetnehmerinnen in vollem Umfang entsprochen wird und
bei Vorliegen der rechtlichenVoraussetzungen grundsätzlich
alle Anträge auf Bewilligung von Persönlichen Budgets zu
genehmigen sind.
Leistungen und Leistungsträger
Durch das Gesetz zur Vereinfachung der Verwaltungsverfahren
im Sozialrecht (Verwaltungsvereinfachungsgesetz) vom
21. März 2005 wurde klargestellt, dass für alle Leistungen zur
Teilhabe statt Dienst- und Sachleistungen Persönliche Budgets
bewilligt werden können. Leistungen zur Teilhabe umfassen
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, Leistungen zur
Teilhabe im Arbeitsleben und Leistungen zur Teilhabe am Leben
in der Gemeinschaft. Auch Einmalzahlungen sind möglich.
Über die Leistungen zur Teilhabe hinaus können einbezogen
werden Leistungen der Krankenkassen und Pflegekassen, Leistungen
der Träger der Unfallversicherung bei Pflegebedürftigkeit
sowie Hilfen zur Pflege nach dem SGB XII, die sich auf
alltägliche und regelmäßig wiederkehrende Bedarfe beziehen
und als Geldleistung oder Gutschein erbracht werden können.
Folgende Leistungsträger können bei einem Persönlichen
Budget beteiligt sein:
• Krankenkasse,
• Pflegekasse,
• Rentenversicherungsträger,
• Unfallversicherungsträger,
• Träger der Alterssicherung der Landwirte,



http://www.bmas.de/coremedia/generator/ … prache.pdf

[Dieser Beitrag wurde am 05.03.2008 - 15:57 von butterdose aktualisiert]





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Behinderung sweety 3 sevenid
Wohngeld und Behinderung clivie 2 sevenid
Mehrbedarf bei Behinderung eterna 5 sevenid
Ablehnung von Mehrbedarf bei Behinderung Riki 4 sevenid
Mehrbedarf bei Behinderung auf Grund Krankheit Eddidor 1 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
persönliches budget und harz iv | persönliches budget hartz 4 | persönliches budget zu hartz 4 | algii leistungen zur teilhabe | persönliches budget und hartz iv | alg2 persönliches budget | behinderung und hartz | harziv und behinderung
blank