Forum Kirchenaustritt.de

Es werden keine neuen User mehr freigeschaltet.

Bitte benutzen Sie das neue Forum: http://www.kirchenaustritt.de/forum/


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<guest>
unregistriert

...   Erstellt am 15.08.2005 - 18:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Papst ist gestorben und landet am Freitag Nachmittag vor dem Himmelstor. Der diensthabende Engel sieht ihn, will ihn aber nicht reinlassen da es schon Wochenende ist und er ihn überhaupt nicht kennt. Da der Papst nicht locker läßt, ruft der Engel den Petrus zu Hilfe. Dieser kennt den Papst aber auch nicht. Daher wird der Heiliger Geist gerufen. Er sieht den Papst, wird rot vor Wut und vertreibt ihn sofort. Anschließend gehen der Petrus und der Geist zurück, Petrus fragt: "hey, kennst Du etwa den Typ?" Der Heilige Geist antwortet: "Klar! das ist doch der Chef dieser Sekte, welche mir eine Affäre mit der Maria andichten will!"

Gefunden im Forum von heise-online. Soll alt sein, aber trotzdem immer wieder gut.




<lupus>
unregistriert

...   Erstellt am 15.08.2005 - 23:16Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vielleicht sollte man doch Petrus aus diesem Witz verbannen, denn der soll dem Vernehmen nach selbst mal Chef dieser Sekte gewesen sein...


Noch'n Antikatholenwitz:

Im Himmel wird ein Betriebsausflug geplant.

Jesus schlägt Bethlehem vor, aber Maria ist dagegen - ihrer Erfahrung nach sind da nur schwer Zimmer zu bekommen.

Jahwe schlägt Jerusalem vor. "Oh nein, Papa", sagt Jesus, "da habe ich ganz schlechte Erinnerungen".

Maria schlägt Rom vor. "Jau!" ruft der Heilige Geist, "Da war ich noch nie!".


Und noch einer:

Ein Autobus ist in den Abgrund gestürzt. Die Insassen stehen vor dem Himmelstor Schlange.
Am Tor sitzt ein Pförtner und fragt jeden nach seiner Religion:

"Religion?"
"Lutheraner."
"Raum 24. Bitte seien Sie still, wenn sie an Raum 6 vorbeikommen."

"Religion?"
"Jude."
"Raum 12. Bitte seien Sie still, wenn sie an Raum 6 vorbeikommen."

"Religion?"
"Baptistin."
"Raum 21. Bitte seien Sie still, wenn sie an Raum 6 vorbeikommen."

"Religion?"
"Buddhist."
"Raum 15. Bitte seien Sie still, wenn sie an Raum 6 vorbeikommen."

"Religion?"
"Anglikanerin."
"Raum 19. Bitte seien Sie still, wenn sie an Raum 6 vorbeikommen."

Der nächste in der Reihe wundert sich und fragt den Pförtner: "Sagen Sie mal: Dass jede Religion ihren eigenen Raum hat, verstehe ich ja, aber warum sollen wir vor Raum 6 keinen Lärm machen?"
"In Raum 6 sind die Katholiken. Die denken, sie seien die einzigen hier."




Uwe 



...

Status: Offline
Registriert seit: 09.08.2005
Beiträge: 74
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.08.2005 - 11:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ein armer Bauer stirbt und möchte von Petrus in den Himmel gelassen warden. Allerdings hat Petrus gerade keine Zeit, um ihn zu sprechen und der Bauer muß tagelang vor dem Himmeltor warten.

Plötzlich, als er immer noch vor dem Himmelstor wartet, kommt ein Konvoi mit Blaulicht angefahren, drinen sitzt ein katholischer Bischof. Petrus kommt perönlich angerannt, öffnet das Himmelstor und der Konvoi kann sofort passieren.

Einige Tage später kann der arme Bauer doch mit Petrus sprechen und beschwert sich: „Ich war mein ganzes Leben lang bettelarm, mußte sogar oft hungern und hier am Himmelstor werde ich auch schlecht behandelt und muß tagelang warten, während der Bischof sofort passieren darf“.

„Weißt Du“, sagt Petrus zu ihm, „so arme Schlucker wie Du sind nichts besonderes. Die haben wir hier täglich zu Tausenden. Aber dass ein Bischof in den Himmel kommt, passiert alle hundert Jahre nur einmal.




UND NOCH EINER:




Ein reicher Geschäftsmann kommt nach Rom und stellt sich auf den Petersplatz, wo immer der Papst kommt und zu einem der vielen Wartenden kurz persönlich spricht.

Natürlich wünscht sich der Geschäftsmann, daß der Papst auch ihn persönlich einmal ansprechen möchte. Aber der Papst geht vorbei, ohne ihn anzusehen.

Also kauft sich der Geschäftsmann einen Anzug von Armani, setzt sich eine Brille von Porsche auf und zieht sich noch maßgeschneiderte Schuhe an.
Am nächsten Tag steht er auf dem Petersplatz, der Papst kommt, geht aber an ihm vorbei und beugt sich nur zu einem zerlumpten Bettler herunter und flüstert ihm etwas ins Ohr.

„Na klar“, denkt sich der Geschäftsmann, „der Papst macht sich nichts aus Reichtum und Luxus sondern achtet den Armen.
Also fragte der Geschäftsmann den Bettler, ob dieser mit ihm die Kleidung tauschen möchte und sitzt dann am nächsten Tag in der zerlumpten Kleidung des Bettlers auf dem Petersplatz.
Tatsächlich, der Papst kommt auf ihn zu, beugt sich zu ihm herunter und flüstert ihm ins Ohr. „Ich hab’ Dir doch schon gestern gesagt, daß Du hier verschwinden sollst und Dich nie wieder blicken läßt“.




Maria 





Status: Offline
Registriert seit: 27.05.2005
Beiträge: 147
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.08.2005 - 08:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ein besoffener Mann, nach Bier stinkend, setzt sich in die U-Bahn, direkt neben einen Pfarrer.
Der Besoffene, mit offenem Hemd, lose hängender
Krawatte, zerrissenem Jacket und Spuren von rotem Lippenstift in seinem ganzen Gesicht, ganz zu schweigen von einer halb leeren Gin-Flasche, die ihm aus der Jackentasche fällt und einem Kondom,
das aus seiner Brusttasche hängt, öffnet eine Zeitung und liest.
Nach ein paar Minuten fragt er den Pfarrer:
"Sagen Sie, Vater, von was bekommt man Arthritis?"
Der Pfarrer: "Nun, mein Sohn, man bekommt es vom ausschweifenden Leben, vom Rumhängen mit billigen, schamlosen Frauen, vor allem vom Alkohol, auch vom Sex mit Prostituierten, und von mangelnder Körperhygiene!"
Der Besoffene: "Verdammt nochmal, so eine Schweinerei !"
Der Pfarrer denkt plötzlich, das er vielleicht etwas hart war und fragt in versöhnlichem Ton:
"Seit wann haben Sie den Arthritis, mein Sohn ?"
Der Besoffene: "Ich hab es nicht, aber hier in der Zeitung steht, daß der Papst Athritis hat!"

Ein Amerikaner, ein Italiener und ein Deutscher gehen am Strand spazieren, als plötzlich ein Hilferuf aus dem Wasser ertönt. Alle drei springen ins Wasser und retten einen Mann. Wie sich herausstellt ist es der Papst.
"Meine lieben Freunde, ihr habt mir das Leben gerettet! Ihr habt jetzt jeder einen Wunsch frei!"
Der Amerikaner überlegt kurz: "Ich wollte schon immer eine Harley Davidson haben!"
"Dein Wunsch sei dir erfüllt!" antwortet der Papst.
"Ich als waschechter Italiener wollte schon immer einen Ferrari fahren!"
"Dein Wunsch sei dir erfüllt!" wiederholt der Papst.
Der Deutsche überlegt mit verkniffenem Gesicht: "Einen Rollstuhl!"
"Aber warum ausgerechnet einen Rollstuhl? Warum nicht einen Mercedes?"
"Na ja! Wenn ich zu Hause erzähle, dass ich dem Papst das Leben gerettet habe, dann schlagen die mich zum Krüppel!"

Der Papst reist im Auto durch die menschenleere Ödnis Kanadas. Plötzlich sagt der Papst zu seinem Fahrer: "Lassen Sie mich mal ans Steuer."
Der Chauffeur: "Aber heiliger Vater..."
Doch der Papst unerbittlich: "Mich sieht doch keiner, der Herr ist mit mir..."
Glücklich wie ein Kind klemmt er sich hinters Steuer und fährt los. Erst 60 Meilen, dann 80 Meilen, 100.... - Da ertönt die Sirene der Highway-Police. Der Papst stoppt und die Polizisten klopfen ans Fenster. Noch bevor der Papst ein Wort sagen kann, rennen sie zu ihrem Wagen und funken die Zentrale an:
"Wir haben hier eine Geschwindigkeitsübertretung."
"Ja und, dann kassieren Sie halt..."
"Aber es ist eine wichtige Persönlichkeit."
"Na und, auch wenn es ein Minister ist, kassieren Sie endlich."
"Aber er ist noch viel wichtiger!"
"Ja, wer ist er denn?"
"Wissen wir auch nicht, aber der Papst ist sein Fahrer..."

Versammelt der Papst im Vatikan alle Kardinäle:
"Meine Herren, ich habe Ihnen eine gute und eine schlechte Mitteilung zu machen. Zuerst die gute Nachricht:
Gott, unser Herr ist wieder auf Erden. Die schlechte Nachricht: Er hat mich gerade aus MEKKA angerufen!"





Signatur
Herr, nimm mir meinen Verstand, damit ich wieder an dich glauben kann.

<terra>
unregistriert

...   Erstellt am 19.08.2005 - 18:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Zwei alte Schulkameraden, der eine ist Pfarrer der Andere Taxifahrer, sitzen in der Kneipe und betrinken sich. Sie haben sich einige Zeit nicht mehr gesehen und so wird der Abend immer länger und länger.
"Verdammt!" flucht der Pfarrer, "Ich hab total vergessen das ich Morgen früh raus muss die Beichte abnehmen." Der Taxifahrer,der es eh gewöhnt ist betrunken zu arbeiten, bietet ihm in seinem Suffkopf an die Beichte zu übernehmen und der Pfarrer in SEINEM Suffkopf schlägt natürlich ein.
"Pass auf.." sagt er, "Ich geb dir ein Liste wo alles genau draufsteht! Ich schlafe morgen früh aus und schulde dir was."
Am nächste Morgen sitzt der Taxifahrer also im Beichtstuhl und es dauert auch nicht lange da kommt der erste Besucher. Er hätte unsaubere Gedanken an seine Nachbarin. Also schlägt unser Freund nach und beim Buchstaben G wie "Gedanken, unsaubere" findet er den Eintrag 20 "Ave Maria" und 4 "Vater unser"
Das ist ja einfach.
Der nächste Büßer lässte nicht lange auf sich warten eine Junge Frau erscheint.
"Vater ich habe gesündigt." flüstert sie, "Ich hatte Analsex mit einem fremden Mann." Unser Freund schlägt also unter A wie Analsex nach aber er findet keinen Eintrag. Er kuckt sicherheitshalber auch unter Arschfick und Poloch aber er kann nichts finden.
Also lehnt er sich aus dem Beichtstuhl und fragt leise einen vorbeilaufenden Chorknaben: "Psst, was kriegt man hier für Analsex?"
Der Junge antwortet: "Och, mal'n Snickers mal'n Mars."




<TaZ>
unregistriert

...   Erstellt am 23.08.2005 - 15:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Der Papst stirbt und kommt an die Himmelstür.
Petrus begrüßt ihn und fragt nach seinem Namen.
"Ich bin der Papst!" "Papst, Papst" , murmelt Petrus. "Tut mir leid, ich habe niemanden mit diesem Namen in meinem Buch."
"Aber... ich bin der Stellvertreter Gottes auf Erden!" "Gott hat einen Stellvertreter auf Erden?" sagt Petrus verblüfft.
"Komisch, hat er mir gar nichts von gesagt..." Der Papst läuft krebsrot an. "Ich bin das Oberhaupt der Katholischen Kirche!"
"Katholische Kirche... nie gehört" , sagt Petrus. "Aber warte mal nen Moment, ich frag den Chef."
Er geht nach hinten in den Himmel und sagt zu Gott: "Du, da ist einer, der sagt, er sei dein Stellvertreter auf Erden. Er heißt Papst. Sagt dir das was?"
"Nee" , sagt Gott. "Kenn ich nicht. Weiß ich nichts von. Aber warte mal, ich frag Jesus. Jeeesus!"
Jesus kommt angerannt. "Ja, Vater, was gibts?"
Gott und Petrus erklären ihm die Situation.
"Moment" , sagt Jesus, „ich guck mir den mal an. Bin gleich zurück."
Zehn Minuten später ist er wieder da, Tränen lachend. "Ich fass es nicht" , japst er.
"Erinnert ihr euch an den kleinen Fischerverein, den ich vor 2000 Jahren gegründet habe?
Den gibt's immer noch!"




Corvus 





Status: Offline
Registriert seit: 01.07.2005
Beiträge: 399
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.09.2005 - 16:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Der kleine Ahmed, - hoffnungsvoller Jungtürke und Hobbymacho - war
eine Niete in Mathematik. Seine Eltern versuchten alles: Lehrer,
Erzieher, Quizkarten, spezielle Unterrichtszentren - nichts half. Als
letzten Ausweg riet ihnen jemand, eine katholische Schule zu
versuchen. "Die Nonnen dort sind streng", sagten sie. Ahmed wurde
prompt nach St. Bonifaz zur Schule gegeben. Schon am ersten Tag nach
der Schule lief Ahmed durch die Tür und schnurstracks in sein Zimmer,
sogar ohne seiner Mutter einen Kuss zu geben.
Er begann, wie wild zu lernen; Bücher und Papiere fanden sich über das
ganze Zimmer ausgebreitet. Sofort nach dem Essen lief er nach oben,
ohne das Fernsehen zu erwähnen und vergrub sich noch mehr in die
Bücher. Seine Eltern waren erstaunt. Dieses Betragen dauerte
wochenlang an bis zum Tag der Notenverteilung. Ahmed legte den
Umschlag still auf den Tisch und ging voller Schrecken auf sein
Zimmer. Seine Mutter öffnete den Umschlag. Ahmed hatte in Mathematik
eine Eins erhalten! Sie lief in sein Zimmer hinauf, schlang die Arme
um ihn und fragte:
"Ahmed, Liebling, wie ist das passiert? Waren es die Nonnen"?
"Nein", antwortete Ahmed. "Am ersten Tag, als ich in der Schule den
Burschen sah, der an das "Pluszeichen" genagelt war, wusste ich, die
verstehen keinen Spaß!"




Corvus 





Status: Offline
Registriert seit: 01.07.2005
Beiträge: 399
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.09.2005 - 20:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ein Deutscher und ein Türke leben in einer Neubausiedlung Tür an Tür. Des
Deutschen liebstes Hobby ist sein Auto, so geht er nach getaner Arbeit am
Hause nach draussen und wäscht mit viel Liebe sein Auto. Da denkt sich der
Türke: Was der Deutsche kann, kann ich auch und wäscht auch sein Auto. Nach
dem Waschen ledert der Deutsche, wie es sich gehört, sein Auto mit einem
grossen Ledertuch ab, ebenso sein türkischer Nachbar. Das nun trockene Auto
wird vom Deutschen mit Inbrunst eingewachst und poliert, auch hier steht ihm
sein türkischer Nachbar in nichts nach. Als nun sein liebstes Spielzeug
frisch gewaschen, gewachst und poliert vor der Haustür steht, geht der
Deutsche ins Haus - holt ein Glas Wasser und verteilt es über die
Motorhaube, um zu sehen, wie die Tropfen von Haube ablaufen. Sein Nachbar
geht ebenfalls in Haus, kommt mit einer Motorsäge wieder und schneidet den
Auspuff seines Wagens ab. Sein deutscher Nachbar schaut ihn fragend an und
fragt erschrocken: "Bist du wahnsinnig, warum schneidest du denn deinen
Auspuff ab?" - "Wieso, wenn du dein Auto taufen kannst, dann werd ich meins
doch wohl beschneiden dürfen, oder?"




Zamballo 



...

Status: Offline
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 171
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.04.2006 - 22:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Also ich fands lustig.





Signatur
Manch Gläubige werfen uns vor, nur aus der Kirche ausgetreten zu sein, weil wir Spaß und Orgien wollen.
Gäbe es noch eine Kirche wenn wir das täten?


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Wenn es nicht so traurig waer, muesst man lachen Fatmita 0 uruway1
Mal was zum Lachen-oder auch nicht;) GambitPi 1 stg501
wenn mann die stelvio hinlegt geht die nicht immer kaput pauldaytona 1 stelvioforum
Auch Männer sind nicht immer schlau Schnuffelmausele 0 nguradio
Ein Sanktionsbescheid ist rechtswidrig, wenn er nicht inhaltlich hinreichend bestimmt und auch nicht durch hinreichend konkrete Rechtsfolgenbelehrungen legitimiert ist Insider 0 dresdner_sozialwacht
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
Kobra (41)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
kirchenaustritt italiener | achmed kauft erdem | pförtner zum lachen | achmed erdem | kirchenaustritt frau lehrerin | kirchenaustritt für italiener | kirchenaustritt lehrerin | kirchenaustritt nicht geplant
blank