Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

schmackofatz
unregistriert

...   Erstellt am 16.02.2007 - 23:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Rezept für ca. 12 – 15 verfressene *fg* Sippenmitglieder/Freunde.

Pro Person 2 – 3 „Sternbrötchen“ Das sind die Brötchen, bei denen in der Mitte ein kleiner „Knopf“ ist und die sternförmige Linien haben.

2 kleinere Chinakohl oder Endiviensalat (je nach Jahreszeit)
3 - 4 Gemüsezwiebeln (geviertelt)
Je 3 rote und gelbe Paprika ( entkernt)
pro Person ca. eine große oder 2 kleine Tomaten (enthäutet und entkernt)
Das Gemüse/den Salat je in sehr dünne Scheiben schneiden. und in Schalen/Schüsseln anrichten. Je dünner geschnitten, desto besser.

Pro Person gut 200 g Hack (rein Rind oder gemischt) portionsweise in einer Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Erst danach mit etwas Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüß) und ev. Cayenne-Pfeffer würzen. In eine Schüssel kippen und kalt stellen.

Genügend Tsaziki, milde Tomatensoße und scharfe Chilisoße machen und ebenfalls in Schüsseln anrichten.

Kurz vorher:
Das kross angebratene Hack in 2 – 3 Pfannen erwärmen und in 2 – 3 Rechaud (je nach Tischlänge) auf den Tisch stellen.stellen

Wie ess ich das? ;-):

Man nehme ein Brötchen, breche den kleinen Deckel ab und höhle das Brötchen mit dem Finger aus. Zuerst etwas von der milderen Tomatensoße oder der scharfen Chilisoße ins Brötchen träufeln und mit einem Teelöffel verstreichen. Danach je eine Schicht Salat, Zwiebel, Tomaten und Paprika darauf. Je nach Geschmack mit eine der 3 Soßen beträufeln. Zum Schluss das heiße Hack aus dem Rechaud drauf, nochmals mit eine der 3 Soßen bekleistern. Den Deckel des Sternbrötchens drauf und dann herzhaft reinbeißen.

Ideales Geschirr sind Fondueteller, da man sich dort die Soßen in die Fächer füllen kann und das Brötcheninnere darin einstippen und dazuessen kann.

Der Vorteil bei den Allgäu-Tacos liegt darin, dass man als Köchin ganz entspannt mit am Tisch sitzen und mitessen kann, da sich alles vorbereiten lässt.

Das Gericht ist ein rustikales „Fingerfood“. Jeder braucht als Besteck im Grunde nur nen Teelöffel mit dem man die Soßen ins Brötchen streicht sowie Messer und Gabel um eventuell herausfallenden Salatbeilagen in den Mund zu befördern. Mehrere Servietten pro Person bereithalten *ggg*

Dazu passt hervorragend ein gemischter Salat (Blatt, Paprika, Tomaten, Mais usw.).

Gruß, Schmackofatz





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank