www.Leipzig-Sachsen.de


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<ddp-partei>
unregistriert

...   Erstellt am 02.09.2010 - 17:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Fakten zur wahren Arbeitslosenstatistik

Die offizielle Arbeitslosenzahl hat nichts mehr mit der tatsächlichen Zahl der Arbeitslosen zu tun.

Einmal im Monat veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit (BA) die amtliche Arbeitslosenstatistik. Leider sind die meisten Medien so unkritisch, diese "Mutter aller Statistikmanipulationen" wie Regierungssprecher zu verbreiten.

Wenn man den amtlichen Monatsbericht der BA (Beispiel: BA-Monatsbericht Januar 2010) aufmerksam liest, sind dies die offiziellen Zahlen:

Arbeitslosengeld 1: 1.377.524 Arbeitslose
Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV): 4.923.784

Arbeitslose ALG 1 + ALG 2: 6.301.308 Arbeitslose

(nicht in dieser Rechnung enthalten: Sozialgeldempfänger, u.a. Kinder und Jugendliche)

Zum Vergleich die offizielle Arbeitslosenzahl, die die Medien verbreiten: 3.617.000

Weitere Fakten

1.543.888 Arbeitslose wurden zu "ausgewählten Maßnahmen" (sinnlose Trainings) gezwungen und nicht in der Statistik mitgezählt. Davon wurden 244.000 Menschen wurden zu 1-Euro-Jobs genötigt.

>> die-armutsindustrie


1,366 Mio. Menschen gingen für so wenig Geld arbeiten, daß es finanziell keinen Sinn macht. Da ihr Einkommen sogar unter ALG 2 liegt, erhielten sie als "Aufstocker" die Differenz zum ALG 2. Das heißt:
1,366 Mio. Menschen arbeiten für weniger als durchschnittlich 856 € monatlich (bei einer Haushaltsgröße von durchschnittlich 1,9 Personen sind das nur 450 € monatlich pro Person). Wirklich erwerbstätig kann man solche Taschengeldjobs nicht nennen. Daher sind auch sie arbeitslos im Sinne von "keine Arbeit, von der man leben kann".

Hinzu kommen noch mehrere Millionen Menschen, die keine Arbeit haben und gleichzeitig auch keinen Anspruch auf ALG 2 (z.B. arbeitslose Frauen und Männer, die in einer "Erwerbsgemeinschaft" leben, aber auch unter-25-Jährige mit "Stallpflicht) sowie unfreiwillige Frührentner.

Apropos Frührentner: Bei 64-jährigen Männern liegt die Arbeitslosenquote bei 95%, bei 64-jährigen Frauen bei 97%.

>> kaum-jemand-arbeitet-bis ...

Wenn man alle zählen würde, die gern arbeiten würden, wenn es für sie Arbeitsplätze gäbe, von denen sie leben können, kommt man leicht auf über 15 Mio. von 55 Mio. erwerbsfähigen Menschen.

>> Die Tricks der Arbeitsagentur





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Alles Lüge! 0 gemeinschaft_ausgestossener_trolle
alles lüge albertine 14 albertine
ALLeS LüGe...??? Denii 2 diddididdi
Alles Lüge Jule 0 mischi0
War alles nur eine Lüge? Saya 9 saya
Neuer Thread ...





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank