[Informationen]

ACHTUNG: Dieses Forum ist nicht mehr aktuell und wird daher als ARCHIV genutzt. Um zum neuen Forum zu gelangen, besuchen Sie die Seite SoftairBoard.de bzw. SoftairBoard.eu.

Mehr Informationen dazu: hier klicken.


An die Gäste:

Sie können als Gast bestimmte Foren einsehen und auch Beiträge abgeben. Wenn Sie aber öfters hier vorbeischauen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich registrieren! Als registrierter User hat man mehr Rechte im Forum, darunter kann man so z.B. mehr Foren einsehen.
Registrieren

Wenn Sie sich registriert haben, unternehmen Sie folgendes:

1. Foren-Regeln durchlesen und einhalten.
2. Vor dem Fragen stellen nach Informationen im Forum suchen (soweit es geht auch Suchfunktion verwenden).
3. Sofern Frage nicht vorhanden, im richtigen Forum stellen (passender Thementitel vorausgesetzt).

Hinweis: yahoo.de-Adressen sind bei der Registrierung unzulässig !

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr SoftairBoard.de-Team


Login Forum News Mitglieder Registrieren Suchen Impressum
Benutzername:
Passwort:


Jetzt NEU: SoftairBoard.de CHAT | Forenregeln




ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

starwarsfan2001 ...
Begadi-Supporter
...



Status: Offline
Registriert seit: 31.10.2003
Beiträge: 3202
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2005 - 12:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Bei AEGs ist meist schon ein Ladegerät dabei welches sehr lange zum laden braucht wobei man sich am besten auch gleich ein gutes Ladegerät mit Schnelladung und Automatikabschaltung (Delta Peak. Micro Peak) kauft.
Dabei sollte wenn auch scon eine Entladefunktion eingebaut sein oder man holt sich noch extra ein solches Entladegerät.

Der Akku sollte vor dem laden immer vollständig entladen sein um einen Memory Effekt zu vermeiden.
(Das heißt daß der Akku sich nicht mehr an die standardmäßige Ladungszahl erinnert und somit weniger Saft liefert).

Diejenigen die sich sowas dennoch nicht antun wollen oder kein Geld für sowas haben geb ich nun folgende Tipps:

Um die max. Ladezeit eines Akus auszurechnen muss man dessen mAh wissen. In diesem Beispiel nehmen wir einfach an der Akku hätte 600mAh was ja eigentlich Standard ist.
Auf dem Ladegerät steht dementsprechend auch eine mAh Zahl mit der geladen wird.

mAh =milliAmpere pro Stunde

Das Ladegerät hat in diesem Beispiel 250mAh die es pro Stunde in einen NiMh-Akku lädt.

Rechnung: Akku x Akkutyp* : Ladegerät

Beispiel: 600mAh x 1,5 : 250mAh = 3,6h = 3 Stunden 36 Minuten

*Akkutyp: Bei NiCd-Akkus wird hier mit 1,4 multipliziert, bei NiMh-Akkus wird mit 1,5 multipliziert.

Nach 3:36 muss der Akku sofort vom Ladegerät getrennt werden.

Entladen: Hierfür eignen sich sehr gut billige PC-Lüfter, es können 1-2 Stück drangehängt werden, wenn sie sich beide nicht mehr bewegen beide abkoppeln und nur einen anschließen um die Restspannung zu entladen. Jedoch muss man bei anderen Verbrauchern darauf achten daß sie den enthaltenen Strom annehmen und ihn verbrauchen.
Das heißt es wird schlecht eine Glühlampe funktionieren die mit 15V anspringt aber der Akku nur 7,2V hat.

Desweiteren gibt es auch verschiedene Akku-Typen:

Ni-Cd: Nickel-Cadnium ist schon sehr alt, eignet sich aber immer noch sehr gut für die Spannungsversorgung.
Jedoch sehr anfällig für den Memory Effekt wenn man den Akku schlecht behandelt. Ni-Cd sollten höchstens 1 Woche geladen bleiben.

Ni-MH: Nickel-Metall Hybrid ist die erweiterte Form von Ni-Cd und viel weniger anfällig für den Memory Effekt. Zudem können Ni-MH Akkus länger geladen bleiben als Ni-Cd Akkus. Ni-MH Akkus funktionieren fast nach dem gleichen Prinzip wie Li-Ion Akkus, der einzige Unterschied liegt darin daß man Ni-MH Akkus jederzeit laden kann, sie dürfen aber nur max. halb voll sein.
Dennoch sollten sie sicherheitshalber vor jedem Laden vollständig entladen werden. Ni-MH haben auch eine längere Lebensdauer als Ni-Cd wenn man sie gut behandelt.

Li-Ion: Können auch für Softair benutzt werden, jedoch teurer als Ni-Cd und Ni-MH, auch müssen eigene Ladegeräte benutzt werden. Hierbei wird aber kein Entladegerät benötigt da man Li-Ion auch laden kann wenn sie schon längst voll sind.

Li-Pol: Li-Polymer Akkus sind neue Akkus die nach dem gleichen Prinzip arbeiten wie Li-Ion. Unterschied liegt hierbei daß sie leichter sind und es sie auch in den verschiedensten Größen gibt. Jedoch gibt es eine hohe Gefahr: Sie können leicht explodieren und Feuer fangen wenn man sie falsch lädt und behandelt. Außerdem noch teurer als Li-Ion und auch hier wird ein eigenes Ladegrät benötigt, dennoch aber auch kein Entlader.

Meine Empfehlung: Bei 0,5J AEGs können diese auch benutzt werden, wer hier genug Geld hat kann sich auch einen der beiden Li-Typen holen.


Und immer dran denken: Je mehr mAh der Akku hat desto länger kann man zocken!

Geschrieben von: Sisko4

[Dieser Beitrag wurde am 03.10.2006 - 10:38 von starwarsfan2001 aktualisiert]





Signatur
Gekauft: 1 / Verkauft: 7 / Getauscht: 0


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
welche Akku-Typen ? AMDre 6 heng_long_tiger_1
Akku und / oder Akku Leergehäuse für ALINCO DJ-F4E gesucht DE1BUH 0 do2qp
Akku Ladezeiten ? AUGler 2 softair-board
Akku Pflege michel 14 softair-board
Li-Ion Akku für 220AC: Akku zum Quasi-nulltarif asterix 10 corsatimo

Geburtstagsliste:
Heute haben 4 User Geburtstag
TapferesSniperlein (29), Burpmaster (32), Sutra (29), desoxymo (40)


Neuer Beitrag vorhanden
Kein neuer Beitrag vorhanden
Design&Idee copyright 2003-2006 by Loco and swf2001 | Forum powered by foren.de

SoftairBoard.de - GoogleRanking







-->


Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
softair akku laden | softair akku | softair akku ladezeit | softair pflege | akku ladezeiten | softair laden | softair akku wie lange laden | akku laden softair
blank