Shoutbox.bizShoutbox.biz


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Raffaela ...
Activ
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 192
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.05.2011 - 23:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo!

Ich wollte mal kurz schreiben was mir persönlich so aufgefallen ist in den letzten Jahren in der Entwicklung des Affenpinschers. Es hat sich ja schon so einiges getan, wenn man die Äffchen aus den 90er Jahren und heute sieht, mal abgesehen von der kupierten Rute.
Heute sieht man immer mehr Äffchen mit einer sehr platt eingedrückten Nase, die einen an einen Pekingese oder Griffon erinnert. Und was mir auffällt, was ich auch schade finde, ist dass das schöne harte rauhe Haar am Rücken irgendwie am Verschwinden ist. Wieso? Letztens auf einer Ausstellung war nur ein Äffchen von vier dabei wo man sofort das schöne rauhe Fell erkannt hat und bei anderen die man so auf Fotos oder in Natura sieht, die haben so ein weiches Plüschfell, das ist doch nicht mehr der Affenpinscher-Look den es mal gab. Ich habe vor kurzem ein Bild von einem Äffchen gesehen, das hat mich ehrlich gesagt eher an einen Yorkshire Terrier erinnert, der hatte echt so glattes längeres Haar am Rücken. So wie es aussieht ist der schöne alte Affenpinscher tatsächlich schon ausgestorben… leider. Ich habe noch so einige Hundemagazine aus den 90er Jahren, da waren wirklich noch sehr schöne Äffchen drin, in die hat man sich auf Anhieb verliebt, also ich jedenfalls. Aber wenn ich mir so einige Äffchen von heute anschaue, da würde ich mir meine Wahl für einen Affenpinscher eher zweimal überlegen. Wie es aussieht tauchen auch immer mehr zweifarbige Äffchen auf, auch wenn sie hier nicht in die Zucht eingesetzt werden, irgendwo kommen sie ja her. Vor ein paar Tagen habe ich sogar eine Anzeige aus Deutschland im Internet gefunden, wahrscheinlich nicht von einem eingeschriebenen Züchter, aber da hat ja tatsächlich einer braun/schwarze „sogenannte“ Affenpinscher angeboten. Warum wird die Rasse so verändert?? Ich meine, wenn den Leuten der Affenpinscher nicht gefällt so wie er jahrelang war, warum nehmen sie sich denn so einen Hund ins Haus um ihn dann über paar Generationen so umzuändern, dass er nachher anderen Rassen immer ähnlicher wird, wie z.B. Griffon oder Pegingese? Tut mir leid, aber das ist für mich nicht logisch.
Das ist so wie die Leute die sich z.B. einen Shih Tzu oder Malteser anschaffen und ihn dann ganz kurz scheren lassen, weil die langen Haare einem zu viel Arbeit sind. Man soll sich vorher überlegen ob der Hund einem so gefällt wie er aussieht und nicht nachher wenn man einen im Haus hat.

Mein Vorschlag, wie wäre es denn wenn man mal Affenpinscher mit GFP behandelt? Das wäre doch auch eine schöne Zukunft für den Affenpinscher und auffallen würde er auf jeden Fall.
Spass bei Seite!
Ich finde es nur traurig, dass eine so alte deutsche Hunderasse so eine Umwandlung durchmacht, mit den plattgedrückten Nasen, dem weichen Fell, und was man sonst noch sieht

Wo führt das noch hin??

Ich werde den Äffchen auf jeden Fall treu bleiben, aber in der Variation wie ich sie Anfang der 90er kennengelernt habe. Jaaa ... ich kenne die Rasse seit Anfang der 90er, auch wenn es vielleicht Leute gibt die glauben, weil ich noch jung bin ich würde den Affenpinscher erst seit 2005 kennen.
Ich habe mich schon mit der Rasse beschäftigt, unteranderem Referat in der Schule gehalten mit Affenpinscher vor Ort, da wussten viele, die heute Affenpinscher besitzen, noch gar nicht was das ist. Aber ich nenne mich trotzdem nicht Affenpinscher-Experte auch wenn ich jetzt schon gut 20 Jahre Affenpinscher-Erfahrung habe !!

Liebe Grüsse
Raffaela





Signatur
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. Louis Armstrong

Xelina ...
Adult
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 122
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.05.2011 - 20:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Annick,

schau Dir beispielsweise mal das Foto xxx (ich habe den Namen hier herausgenommen - Du weißt, welches) an. Auf diesem Foto sieht es aus, als hätte es auch früher schon AP gegeben, die wenig dem Standard entsprachen (langes weiches graues Fell, viel zu lange Ohren und dgl).
Und was die Farbe angeht: Etliche AP, beispielsweise "Räuberhöhle"-Hunde, haben lt. den online-Ahnentafeln bei web4dogs.de einen roten Vorfahren. (Abgesehen davon, dass ich persönlich es gar nicht schlimm fände, wenn bei der schmalen Zuchtbasis, die wir haben, nicht so sehr auf das reine Schwarz selektiert würde und "ein wenig Farbe im Spiel wäre". Ich habe einen deutschen Standard von 1885, in dem ist rein Schwarz überhaupt nicht vorgesehen...).

Was die Frisur von kurz geschorenen Langhaarrassen angeht: ich kann schon verstehen, wenn jemand einem Hund, der nicht ausgestellt wird, aus Pflegegründen einen "Kurzhaarschnitt" verpassen lässt, aber ich kann weniger verstehen, dass es Leute gibt, die ihren AP nicht rassegerecht trimmen (lassen) und Exemplare spazieren führen, die von der Frisur her mit einem AP wenig Ähnlichkeit haben und eher an Handfeger und Flaschenbürsten erinnern...

Die wilden Vermehrer, die Hunde als Rasse definieren und vermarkten, sind m.E. gar nicht erwähnenswert. Was da alles als Rassehund - egal welcher Rasse - verkauft wird, verdient nicht mal den Namen - und das hat auch nichts mit seriöser Zucht zu tun.

Alles in allem kann man sagen, dass es heute sehr, sehr typvolle, hoch im Standard stehende AP gibt (da sind sich die Richter einig) - und wenn Du mal aufmerksam den Standard liest, wirst Du es selber feststellen. Dort ist der AP genauestens in allen Teilen beschrieben, und es gibt Hunde, die ihn so gut ausfüllen, dass sie inzwischen auf großen europäischen Schauen ganz vorne mitlaufen - ein züchterischer Erfolg, der von den Richtern auf internationaler Ebene zur Kenntnis genommen, erwähnt und honoriert wird. Man muss kein Experte sein, um einen Standard zur Kenntnis zu nehmen, man muss ihn einfach nur lesen.

Viele Grüße
Gaby

[Dieser Beitrag wurde am 04.05.2011 - 17:09 von Xelina aktualisiert]




Cessy 
Activ
...............



Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 322
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2011 - 18:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Xelina,

als Mod weise ich Dich darauf hin, dass die Züchterin des von Dir bedachten Zwingers keine Möglichkeit hat sich hier im Internet mit Deiner Darstellung auseinander zu setzen.

Solltest Du mit der Züchterin Kontakt aufnehmen wollen, so teile ich Dir deren Telefonnummer gerne per PM mit.


Viele Grüsse
Cessy





Signatur
Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

Xelina ...
Adult
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 122
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2011 - 19:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Cessy,

ich habe die Kontaktdaten zur Züchterin - vielen Dank. Ich habe meinen Beitrag dahingehend modifiziert, dass die in web4dogs einzusehenden Ahnentafeln Entsprechendes aussagen, was ja auch durchaus keine "Schande" ist. Möge jeder für sich prüfen, der sich dafür interessiert, ob sie korrekt sind. Das Einkreuzen andersfarbiger Hunde spricht eher für Weitblick und Umsicht, die Zuchtbasis wenigstens ein wenig zu erweitern. Ich finde das jedenfalls besser als andere Rassen einzukreuzen. Gut, manches Mal bleibt, der Not gehorchend, vielleicht nichts anderes übrig. So stammt z.B. Ajax (Beiser-Raatz), der in vielen deutschen Linien zu finden ist, nach verschiedenen Quellen von einem Zwerggriffon ab.

Gruß
Gaby




Cessy 
Activ
...............



Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 322
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2011 - 21:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Oja, Xelina,

web4dogs ist schon eine super Informationsquelle.

Der schwarze Ajax (Vater :Zwerggriffon aus USA) hat nach den 2. Weltkrieg sehr zum Rasseerhalt beigetragen und er hat seine guten Anlagen offensichtlich weiter gegeben. Sonst gäbe es ihn nicht in den heutigen Linien.
Der Standard wurde einigemale modifiziert. Erst ab 2000 wurde schwarz als ein Zuchtziel aufgenommen. Bis dahin war die Farbe sekundär bei der Beurteilung der Äffchen.
Zum Rasseerhalt werden in erster Linie gesunde Affenpinscher gebraucht, sowohl was ihre Anatomie betrifft bis hin zu ihrer Zahngesundheit um das mal als ein Beispiel zu nennen.
Deswegen finde ich die kleineren Ausstellungen sind sehr geeignet sich darüber informieren zu lassen. Die grossen Schauen sind ja keine Zuchtschauen mehr, da sind andere Dinge wichtig geworden.

nochmals viele Grüsse

Cessy

PS.: Zu den roten-Affenpinscher-Thema meine ich, hattest Du mich schon bevor Du Deine 1. AKC/FCI-Verpaarung geplant hast, gefragt und ich denke, ich habe Dir meine Meinung dazu auch gesagt. Oder?





Signatur
Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

Xelina ...
Adult
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 122
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2011 - 22:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Cessy,

die Sache mit dem Standard ist doch nichts Neues...

Und: welche Anlagen Ajax nun weitergegeben hat oder nicht, ist unerheblich. Es ging mir nur um die Feststellung, dass eine Fremdrasse eingekreuzt wurde. Auch den Grund hierfür wollte ich an dieser Stelle nicht erörtern.

Und: was die "Roten" angeht - nein, ich habe Dich nicht dazu gefragt. Ich habe Dich eigentlich gar nicht mehr zu Deiner Meinung zu meinen geplanten Zuchtvorhaben gefragt, nachdem ich mich einmal auf Deine und Inas Empfehlung verlassen habe und die "Pony-Klasse" dabei herauskam. Danach bin ich meinen eigenen Weg gegangen... Ich weiß, ich habe neben einem soliden Grundwissen und einem guten Fingerspitzengefühl auch viel Glück gehabt bezgl. meiner Zucht, und ich weiß, dass es einige gibt, die mir wünschen, dass mich das Glück verlässt. Ich finde das schade, denn wir haben doch eigentlich nur ein Ziel, und das ist, die Rasse Affenpinscher zu erhalten und auch nach vorn zu bringen. Wirklich großartige Erfolge für die Äffchen und auch solche Dinge wie ein Fernsehauftritt vor einem Millionpublikum fallen in diesem Forum "unter den Tisch" genauso wie die an den admin (wie gewünscht) gesandte PM zu Äffchen-Live (im Mai sind bei der Jahrhundertschau und bei der Europasiegerschau 10 Äffchen gemeldet. Dieser Hinweis fehlt immer noch!). Darum macht es mir auch keinen Spaß mehr, mich in diesem Forum zu engagieren. Ich könnte nun schreiben "sorry für mein Ausführungen", aber das wäre eine Lüge.

Dir auch viele Grüße
Gaby

PS: Zur Gesundheit könnte ich hier einiges anführen - aber das verkneife ich mir lieber.

[Dieser Beitrag wurde am 04.05.2011 - 14:22 von Xelina aktualisiert]




Raffaela ...
Activ
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 192
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.05.2011 - 23:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@ Xelina,

zu deinem Eintrag fallen mir jetzt mal 4 Punkte ein:

1. finde ich es ehrlich gesagt unfreundlich um nicht was anderes zu sagen, dass Du hier einen Zwingernamen wortwörtlich hinschreibst und den dann so schlecht darstellst. Hinter einem bestimmten Hund verbergen sich auch andere Zwingernamen und nicht nur einer, somit beleidigst Du auch andere Züchter. Normalerweise schreibt man nicht ganze Namen in einem Forum, nur mal so nebenbei ...

2. hatte Gina bis zu ihrem Tod ein schönes schwarzes Fell am Körper (nur Kopf war ein bisschen heller geworden) und vor allem ein hartes Fell am Rücken wo uns öfters Leute drauf angesprochen haben, ob das normal wäre bei der Rasse.
Ausserdem war der Mann der Züchterin immer stolz drauf, dass seine Hunde so schönes schwarzes Fell hatten.
Ich habe bei denen keinen gesehen mit roten Haaren. Wenn Du aber ein Beispiel hast, mit Foto wäre schön, dann würde ich das schon gerne mal sehen.

3. hat Gina die Haare immer geschnitten bekommen an den Stellen wo es sein sollte, nur im Alter wurde es nicht mehr gemacht. Sie war auch kein Ausstellungshund, was meiner Meinung nach auch nicht verboten war.

4. weiss ich was im PSK/FCI Standard drin steht, weil ich den aktuellsten "schwarz auf weiss" vor mir habe und da stehen andere Sachen drin als das was man so auf Ausstellungen manchmal sieht (z.B. nach aussen gedrehte Ellenbogen, eingeknickte Hinterbeine, platt eingedrückte nach oben gebogene Nase um mal ein paar Beispiele zu nennen, was ich jetzt persönlich in Natura gesehen habe).


Gruss
Raffaela





Signatur
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. Louis Armstrong

Xelina ...
Adult
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 122
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.05.2011 - 09:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@Annick
Hallo Annick,

zu Deinem Eintrag fällt mir auch was ein: ich finde es ehrlich gesagt unfreundlich, um nicht was anderes zu sagen, wenn Du Leute in einem Forum nicht anredest, auch, wenn Dir - vorsichtig ausgedrückt - ihr posting nicht passt.

Ich habe hier keinen Zwinger in irgendeiner Form schlecht gemacht - warum sollte ich das tun? Ich schätze ihn sehr, und die Züchterin hat viel für die Äffchen getan... Und ich habe auch nicht geschrieben, dass es in dem Zwinger einen roten Hund gab, ich habe nur geschrieben, dass in den Ahnentafeln der Hunde des in Rede stehenden Zwingers, die auf web4dogs einzusehen sind, ein roter Vorfahre zu finden ist - was ich absolut nicht als irgendwie negativ ansehe. Ich betone nochmals: ich habe einen Standard von ca. 1895, in dem so ziemlich jede Farbe erwähnt ist (z.B. rot, grau, weizenfarben und dgl). außer rein Schwarz. Vielleicht liest Du mal genau mein posting, ehe Du "schießt". Das mit der Forderung nach dem reinen Schwarz die ohnehin schmale Zuchtbasis noch mehr eingeschränkt wird, ist Fakt.

Es liegt mir auch fern, mit meinem posting irgendjemandem Nahe treten zu wollen. Ich habe es daher in Bezug auf den Hundenamen verändert.

Und Du hast Recht: auf Ausstellungen sieht man nicht nur typvolle Hunde, und je mehr ausgestellt werden, umso mehr sieht man von allem etwas - hervorragende, mittelmäßige und eben auch weniger typische. Das ist bei allen Rassen so, und dazu gibt es schließlich Ausstellungen.
Mehr schreibe ich in diesem Forum nicht mehr zu dem Thema.

Viele Grüße
Gaby

[Dieser Beitrag wurde am 04.05.2011 - 17:12 von Xelina aktualisiert]




Cessy 
Activ
...............



Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 322
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.05.2011 - 19:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Oje, Xelina,

ich weiss zwar beim besten Willen nicht was Dein Statement zu Deiner Zucht hier bei "Äffchen vor ein paar Jahren und heute" zu suchen hat.

Sei es drum, ich weiss sehr gut wie stolz Du auf Xelinas 1. Welpen bei Dir, Anni, warst, der ja gleichzeitig der Start von Deinen Zwinger war. Und zu dieser Verpaarung habe ich Dir sehr wohl den Ahnenverlust und auch den Inzuchtkoeffizient genannt (web4dogs gabs noch nicht).

Auch der 2. Wurf, dann schon von Super-Flummi, die "B"s machte Dich unheimlich froh, die Idee zu dieser Verpaarung stammt jedoch nicht von mir.

Zu Deinen nachfolgenden AKC/FCI Verpaarungen hast Du mich zwar nicht um meine Meinung gefragt doch ich habe sie Dir sehr wohl gesagt.

Im Übrigen freue ich mich über jeden Affenpinscherfreund, der den Mut hat einen Zwinger zu eröffnen und mit einen Wurf beginnt, genauso, wie über die gestandenen Zwinger die treu zum Affenpinscher halten.

Und genauso sehr freue ich mich über jeden Rüdenbesitzer, der seinen Schatz, nachdem dieser die Kriterien des PSK erfüllt hat, zum Deckeinsatz frei gibt.

Glück ist keine züchterische Kategorie, es trägt allerdings den Namen der Zuchthündin, denn mit ihr steht und fällt eine Zucht und außerdem schreibst Du ja auch selbst, das Dein solides Grundwissen ausschlaggebend ist.

Ich kann niemanden wünschen, dass ihn solches Glück verlässt.

Das Du Dich nicht mehr im Forum einbringen willst finde ich sehr schade, weil ich nun nicht erfahren werde, was Du unter "Rasse Affenpinscher erhalten und nach vorn bringen" verstehst.

Viele Grüsse

Cessy

[Dieser Beitrag wurde am 04.05.2011 - 20:56 von Cessy aktualisiert]





Signatur
Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

Cessy 
Activ
...............



Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 322
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.05.2011 - 23:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Raffaela,

nun komme ich endlich dazu, den Versuch zu starten, Dir auf Deine Fragen Antwort zu geben.

Warum wird die Rasse so verändert??

möchte ich Dir so beantworten: Du kannst diese „Veränderungen„ immer dann feststellen, wenn Du auf bestimmte, rein nach AKC- Standard gezogene Affenpinscher triffst.
Andere Züchter von Rassehunden haben das Problem so gelöst, dass sie ganz einfach zB. neben den Cocker-Spaniel einen Amerikan Cocker-Spaniel als offizielle Rasse zulassen.
Bei den Affenpinscher mußt Du schon genauer hinschauen um festzustellen, wie hoch der Anteil an nach AKC-Standard gezogenen Affenpinscher in der Verpaarung ist. Die Eintragung in das Landeszuchtbuch ändern nichts an der Abstammung des jeweiligen Äffchens und mit Willen allein, wird nach Einfuhr in ein FCI-Land aus einen nach AKC- gezüchteten Affenpinscher nicht ein FCI- Affenpinscher, wie auch ?

Den von Dir beschriebenen Eindruck würde ich allerdings als eine Art Modetrend auffassen, welcher jedoch selbst in Amerika nicht überall einen Anklang zu finden scheint.

„Was man sonst noch so sieht“ macht mich auch nicht glücklich.

Im Übrigen gabs 2004 wegen der immer mehr an Beinen und Behang üppigen und weichen Behaarung heftigste Debatten, allerdings betraf dies zu dem Zeitpunkt die Zwergschnauzer und nicht die Affenpinscher.


Wo führt das noch hin??

Nun, solange es Affenpinscherfreunde gibt, die einsehen, dass die bereits geringe genetische Vielfalt auf jeden Fall erhalten werden muß und die Affenpinscherzucht als eine Erhaltungzucht der hervorragenden Eigenschaften unserer heutigen Affenpinscher betrieben wird, ist schon viel gewonnen.

Wir sollten alle Interessenten, welche sich mit der Affenpinscherzucht befassen wollen, unterstützen und ihnen sachlich Auskunft erteilen. Das Internet ist dabei eine sehr gute Informationsquelle.

Nebenbei bemerkt bereitet es mir immer große Freude eine große Anzahl Affenpinscher zu sehen, unverwechselbare Typen, ein jeder von seinen Herrchen und/oder Frauchen innigst geliebt und immer deren einzigartigster Champion des Herzens.

Viele Grüsse

Cessy





Signatur
Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

More : [1]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Äffchen im TV Cessy 1 affenpinscher
Wie sind Äffchen.......... steinwitz 4 affenpinscher
Affenpinscher Intelligente Äffchen Raffaela 1 affenpinscher
Gute Presse für die Äffchen... Xelina 23 affenpinscher
Äffchen in Frankreich gesucht wer 1 affenpinscher
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


disclaimer



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
wie trimmt man einen affenpinscher | geschorener affenpinscher
blank