ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

sabine 
Frauchen & Dosi




Status: Offline
Registriert seit: 08.05.2006
Beiträge: 648
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.08.2007 - 11:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hier nun die Geschichte über Frisbee`s Sekundentod
… für uns immer noch unbegreiflich und unfassbar !



22.08.2007
Es war ein ganz normaler Morgen... alle Coonies kamen in mein Bett als der Wecker klingelte ... alle holten sich ihr Morgenleckerlie ... Frisbee tobte mit Beluga und Calli.
Ich frühstückte ... ging noch mal online und mit Ayk seine Gassirunde drehen ... machte mich arbeitsfertig. Ein letzter Gang auf die Toilette und Frisbee ... wie immer stellte sich auf, Vorderpfötchen auf mein rechtes Knie und ließ sich knuddeln. Dabei schaute er mich immer mit seinen riesigen Kulleraugen an, bekam dann immer einen Schmatz auf seine dicke Knubbelschnute. Das machte er täglich.

... nur an diesem schrecklichen Tag ... ich sah ein letztes Mal in diese wunderschönen großen Augen, in dieses wunderschöne Gesicht ... in dieser aufrechten Haltung kippte er auf einmal nach hinten, landete auf dem Rücken ... ein letztes kurzes Röcheln ... aus und vorbei.
Kein Krampfen, kein nach Luft ringen, kein Schreien, kein Stöhnen ... nichts ... er fiel um und war tot. Das alles dauerte nicht mal 10 Sekunden.
Ich schrie nach meinem Sohn ... machte unterdessen Herzmassage und versuchte im Luft durch seine Schnute zu blasen. Chrissi löste mich ab, ich rief meine TÄin Jule an. 10 Minuten später lag er schon bei ihr auf dem Tisch. Seine Zunge war bläulich, die Pupillen weit aufgerissen. Sie versuchte mit Spritze und einer Flüssigkeit ins Maul ihn zurückzuholen ... ohne Erfolg.

Ich war einfach nur sprachlos ... warum ich ... warum schon wieder ich ... 4 junge Tiere in nur 4 Jahren! Ich hätte die ganze Welt zusammenschreien können.


Wo Worte fehlen,
das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Frisbee für immer in meinem Herzen weiterleben wird.



Ich lies Frisbee bei Jule, bat darum, dass er obduziert wird.
Ich wollte es wissen ... das WARUM! Er war nie krank! Sah den TA nur 1x nach einem vermutlichen Sturz mit ca. 6 Monaten (er lief etwas breitbeinig), zum Impfen und zur Kastration. Auch hatte er keinerlei Auffälligkeiten.
Hatte ich trotzdem was übersehen?

Erste Diagnose: Sekundentod (möglich Ursachen u.a. Herzinfarkt, Schlaganfall, HCM und Embolie)

Am Abend kam auch sofort seine Züchterin und liebe Freundin vorbei … Undine mit Tochter Lucie.
Danke, dass ihr an diesen schlimmen und unfassbaren Tag bei mir ward … ich liebe euch dafür!




30.08.2007
Am 30.8. wäre Knubbelschnute 2 Jahre alt geworden.


Im Briefkasten hatte ich an diesem Tag einen dicken A4-Umschlag. Absender war Sabine Schwerdtfeger, die Tierfotografin und schenkte mir 4 wunderschöne A4-Fotos von Frisbee *heul*.... ist das nicht lieb. Das ist eines davon (ohne den Schriftzug)



Und wieder mal bin ich geschockt.
Am Abend ca. 21.30 Uhr rief mich meine TÄin Jule an, sie habe vorab per Fax den Obduktionsbericht aus der Patho bekommen.


Frisbee war KERNGESUND !


Man hat in der Patho nichts gefunden... aber auch gaaaaar nichts. Weder gab es Veränderungen am Herzen, Arterien, Gehirn, Leber, Nieren (da waren wohl kleine weiße Schüppchen, die aber nie zum Tode führen) ... keine Viren, keine Bakterien ... keine Abnormalitäten ... keine Ursachen aus "züchterischer Sicht/Gen-Probleme" ... nichts.
Die in der Pathologie wären selbst sprachlos ... hatten solch gesundes Tier noch nie auf dem Tisch.
Man rief Jule vorher wohl extra noch mal an, ehe sie die Obduktion abschließen und Jule meinte, sie möchten auch noch schauen (in jungen Jahren hatte er mal einen vermutlichen Sturz, als er etwas breitbeinig lief), ob sich da vielleicht ein Blutgerinnsel gelöst und gewandert wäre.
Sie finden absolut keinen Grund für AKTUTES Herz-Kreislaufversagen! ... grob gesagt "natürlicher Tod".

Ich lies mir die Telefon-Nr. von Frau Dr. Sänxxx geben, denn ich wollte persönlich noch mal anrufen.

Denn DAS WAR ZU HOCH für mich. Mein ganz normaler Menschenverstand sagt, DAS KANN NICHT SEIN.
Und das ein Erregungszustand (Extremschmusen) zu einem akuten Herz-Kreislauf-Versagen führen kann/soll ... wie auch immer ... daran wollte ich auch nicht glauben.



31.08.2007
Anruf Tierärztin in der Patho Stendal.
Sie war zwar etwas wortkarg, ich hab sie aber trotzdem gelöchert und mich nicht abwimmeln lassen.
Sie meinte, dass in der Histologie, Herz-/Kreislaufsystem, Magen/Darm, Lunge, Leber, Gehirn, Thromben in den großen Blutgefässen NICHTS gefunden wurde. Auch wird Infektion, Traumen, Vergiftung und sonstiges AUSGESCHLOSSEN.
Sie fragte mich, ob er in letzter Zeit Medikamente bekommen hätte, was ich verneinen musste ... nur das er ein SpotOn-Präparat gegen Würmer in den Nacken bekam (auch wir haben zuhause keine Medikamente offen zu liegen/stehen ... wo er hätte rankommen können - ausgeschlossen).

Sie meinte weiter ... es wäre so, dass es Tiere gibt, die einfach so umfallen und die Sektion negativ ausfällt ... so wird es auch in Frisbees Obduktions-Befund stehen. Ich müsse mich damit abfinden. Bei Menschen würde man beim plötzlichen Kindstod auch keine Ursache kennen.

Sie räumte ein, dass nicht alle Blutgefäße geöffnet werden, nur die großen Arterien. Kann also sein, dass ein Blutgerinnsel in einer kleinen Arterie war – wäre also eine mögliche Ursache.

Ich fragte sie, ob eine Funktionsstörung des Sinusknotens (=Sinusarrest=akuter Herzstillstand) anhand einer Obduktion nachweisbar wäre – das VERNEINTE SIE! - wäre also noch eine mögliche Ursache.
Zur Erklärung für: Sinusknoten ist der Impuls-/Taktgeber des Herzens. Er wird durch Nerven und Hormone beeinflusst. Ähnlich dem Effekt von Adrenalin, die als Hormone den Sinusknoten über die Blutbahn erreichen (höherer Takt oder niedrigerer Takt).
Frisbee war ja kurz zuvor erregt, durch seine Extremkuschelphase … das kann evtl. auch der Auslöser gewesen sein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sinusknoten
siehe Funktion und Funktionsstörung

Zuletzt sagte sie, dass sie sich nochmals das Gehirn vornimmt, machte mir aber keine Hoffnung … sollte was auffälliges sein, bekomm ich einen Obduktionsnachbericht, denn der Hauptbericht wäre schon an mich raus. (Nachtrag: es kam KEIN Nachbericht mehr)



01.09.2007
Der Patho-Befund war in der Post (RE-Datum vom 31.8.2007 Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt/Fachbereich 4-Veterinärmedizin, Stendal)

Ergebnis der Untersuchung: Katze, männlich-kastriert, MaineCoon, 3 Jahre alt (ist Fehler ... er war ja nur 2 Jahre) , 8 kg
Probennummer: A 699
Sektion Katze: negativ
bakteriologische Untersuchung: unspez. Keimgehalt
Histologie: negativ
Parasitologie (1PrE): negativ
Bei der Sektion war die Lunge geringgradig verdichtet. Die feingewebliche Untersuchung ergab ein alveoläres Lungenödem (agonal bedingt).

PS: Die Verdichtung hängt mit dem Todeskampf zusammen. Als ich sagte, der Kater hätte gar keinen Todeskampf gehabt, er hätte nur einmal kurz geröchelt, meinte sie, dass reicht schon, um eine leichte Verdichtung hervorzurufen ... also eher uninteressant
Aus dem Bronchialtupfer wurden gram negative, kokkoide, Oxidase- und Indol positive Bakterien in Reinkultur isoliert, eine weitere Differenzierung war nicht möglich.
PS: In der Lunge waren wenige kleine Schüppchen, die in einer Petrischale angesetzt wurden, um zu sehen, was es ist. Dort bildeten sich keine Bakterien ... sie wissen nicht, was das für Schüppchen waren/sind, hätten aber nie zum Tode geführt
Parasitenstadien waren nicht nachweisbar.

Wertung der Befunde:
Todesursache war ein akutes Herz- und Kreislaufversagen, unbekannter Ätiologie. Hinweise auf eine infektiöse oder traumatische Todesursache waren nicht darstellbar. Auch das Herz und die großen Gefäße waren ohne besonderen Befund. Die nicht weiter differenzierbaren Bakterien waren aufgrund der histologischen Untersuchung als Nebenbefund zu werten.


(wer einen Scan des Obduktionsberichtes haben möchte, kann mich anmailen. Das Original befindet sich bei seiner Züchterin Undine Klewer)


[Dieser Beitrag wurde am 28.10.2007 - 11:21 von sabine aktualisiert]




sabine 
Frauchen & Dosi




Status: Offline
Registriert seit: 08.05.2006
Beiträge: 648
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.10.2007 - 21:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


An dieser Stelle möchte ich all denen danken, die mir in der schweren Zeit Kraft und Halt gegeben haben. Danke für die lieben Mails, Telefonate und Postings von Freunden, Liebhabern und Züchtern.
Einen ganz besonderen Dank und dicke Knutscher für meinen Mann, Sohn UND natürlich an Undine und Lucie, die am Todestag bei mir waren, mit mir zusammen geweint haben und an Folgetagen weiter telefonischen Kontakt hielten. Ich wünschte, alle Züchter wären so wie ihr!

... und noch jemanden möchte ich unheimlich danken … Stefanie Berger von der Cattery Forestose (Züchterin von Frisbee`s Papa Zonk) für die tollen Telefonate und ihre Mail vom 04.09.2007.

Ich stelle die Mail mit ihrer Genehmigung von ihr hier ein, dass jeder davon was mitnehmen kann, der in solch Situation/Leid/Fassungslosigkeit gerät wie ich, denn es ist eine wunderschöne Sicht der Dinge! und keineswegs bescheuert … durch diese Mail ist es mir gelungen, diese Sichtweise zu verinnerlichen und zu akzeptieren.
Danke Steffi!

schrieb
    Hallo Sabine,
    vielen Dank, das Du mich auf den Laufenden hältst ... mir lässt die Sache auch keine Ruhe, weil ich es sehr schade finde...für Dich als Person...es trifft immer die Falschen und das kann ich nicht wirklich verstehen. DU hast so was schreckliches nun wirklich nicht verdient!!

    Die Situation und auch die Tatsache, das man bei Frisbee nichts finden konnte, beweißt aber, das er sehr gut von Dir gehalten wurde und in sofern, brauchst Du Dir nun wirklich nicht den Schuh anziehen "Das Du Tiere tot pflegst" !!! Das ist absoluter Blödsinn und das solltest Du ganz schnell aus dem Kopf bekommen! Er war der gesündeste Kater, den die gute Frau je auf den Tisch bekommen hatte, also bitte...da hast Du doch den Beweis dafür, das Du auch wirklich ALLES richtig gemacht hast und, auch bei Deinen anderen Mäusen, weiterhin richtig machst!!

    Warum er nun sterben musste, das weiß kein Mensch und dieses Geheimnis wird wohl auch nie gelüftet werden...insofern kann ich dazu immer nur sagen, das es eben einfach Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die lassen sich nicht beeinflussen...und mitunter auch nicht ändern/vorhersehen oder begünstigen ... was sein soll, das soll sein!! Und das hat bestimmt nichts mit Dir als Person zu tun!!!

    Ich denke auch, dass das Leben weiter geht und ich glaube nicht das Frisbee gewollt hätte, das Du so lange, so traurig bist...wenn ich mir mal die Situation, die Du mir geschildert hast, vor Augen halte, dann glaube ich, das Frisbee wusste, das seine, mehr als schöne Zeit bei Dir, abgelaufen war und das er noch mal zu Dir gekommen ist, zeigt, das er es ganz bestimmt wusste...er wusste aber auch, das er es nicht ändern kann und das Du es auch nicht hättest ändern können! Tiere sind den Naturgesetzten unterworfen, genau wie wir Menschen eigentlich auch. Der Unterschied ist nur, das Tiere diese Gesetze annehmen, der Mensch aber meint, er wäre ein GOTT und könnte diese, je nach dem wie er es möchte, einfach ändern oder verändern!! Am Ende hat er aber nur reingepfuscht und zu Guter letzt nichts geändert!!
    Ich denke das Frisbee Dir sagen wollte: "Hör mal, meine Zeit bei Dir ist abgelaufen, das Gesetz der Natur will es so und ich werde das Gesetz so respektieren wie es ist. Ich kann und will und werde es nicht ändern. So ist es meinem, wenn auch kurzem Leben vorbestimmt und so wird es kommen...nimm Du bitte diese Entscheidung der Naturgesetze auch an"!!

    Ich weiß, dass ich vielleicht manchmal etwas bescheuert bin, aber Sabine, ich glaube an das, was ich Dir schreibe und ich stehe dahinter, ganz einfach aus dem Grund, weil ich in den 10 Jahren Zucht schon so einiges mit meinen Tieren erlebt habe. Das LEBEN ... es wird bestimmten Gesetzen unterworfen und kein Mensch oder Tier kann das verändern/verhindern, obwohl es hier und da ja nun leider versucht wird, durch Genmanipulationen z.b....aber, das dicke Ende kommt immer, nur der Mensch hält sich persönlich wirklich für "Doktor Allwissend" und meint alles zu seinen Gunsten verändern oder auslegen zu können!

    Das geht aber nicht und da wir selber nur Säugetiere in einer Naturkette sind, müssen wir bestimmte Dinge einfach annehmen und ich schätze mal, dass wir ganz bewusst mit Gefühlen ausgestattet worden sind, die uns erlauben zu erkennen wie es wirklich ist! (Nur müsste der Mensch das auch mal erkennen)
    Nimm doch mal als Beispiel eine Mutterkatze, die Ihren Wurf verliert. Natürlich trauert diese auch, aber nicht so lange und intensiv wie wir Menschen, weil sie einfach weiß, das sie anderen Gesetzen unterliegt und dazu bestimmt ist Ihre Art zu erhalten. Menschenfrau trauert ewig und bekommen lange Zeit kein neues Kind - wenn überhaupt wieder! Aber Miezen kennen Ihren Platz und bekommen den nächsten Wurf (gesteuert durch die Natur), und sind dann genauso liebe Mütter wie vorher...sie werden nicht von übermäßigen Angstgefühlen oder ähnlichem gesteuert, die verhindern würden, dass sie so unter Stress steht, dass z.B. die Milch ausbleibt. Ihnen ist bewusst, dass es so hat kommen sollen und sie es nicht hätten ändern können und nehmen Ihr Schicksal einfach an...der Mensch kann das nicht!!

    Wir alle, die wir atmen, sind die Natur und unterliegen nicht nur dem BGB, sondern dem Gesetzen der Natur und die kann niemand ändern!!

    Tiere können noch so gut versorgt werden, deswegen entscheidet die Natur dennoch, wann es Zeit ist für diese zu gehen!
    Und das ist beim Menschen genauso. Jemand kann rauchen wie ein Schlot...3 Schachteln am Tag ohne Filter und stirbt mit 98 Jahren eines natürlichen Todes (mein Uropa hat das hinbekommen) Andere leben mehr als gesund und sterben mit Lungenkrebs im Alter von 40 Jahren - haben aber selber nie geraucht! Tja, wir Menschen reden uns dann Gründe ein. Das kommt bestimmt durch das Passivrauchen!!! Nein, dieser junge Mensch hatte seinen Sinn und Platz im Leben und hat alles das erfüllt, was er erfüllen sollte, deswegen musste er gehen! Selbst Unfälle schiebe ich in diese Naturreihe mit rein, weil meiner Meinung nach alles im Leben seinen Sinn hat und geschehen muss. Und wir können uns ewig fragen wieso! Das ändert an den Werdegängen leider überhaupt nichts. Die Frage nach dem ständigen WIESO!! hindert uns nur daran, diese Gesetze anzunehmen!!

    Ich weiß nicht, ob Du mich nun für völlig bescheuert hältst, aber dann kann ich es auch nicht ändern... dass ist nun mal mein Kopfgedanke und ich würde das nicht sagen oder schreiben, wenn ich nicht schon genug erlebt hätte, was mir meine Lebensweisheit so bescheinigt!

    Es sollte so sein Sabine und Du kannst noch so lange trauern oder grübeln...deswegen ändert sich nichts! Frisbee hatte irgendeine Aufgabe, wenn auch eine kurze und hat diese erfüllt. Insofern lass Ihn in Frieden gehen und gedenke ihm, aber lass es nicht zu, dass Dich die komplette Trauer überrollt!! Er muss, seine Aufgabe entsprechend, diese auch erfüllt haben, auch wenn wir nicht wissen, was seine Aufgabe war … hatte er diese ... und wenn Du es mal von der anderen Seite aus siehst, dann hatte er für sich, einen "schönen" Tod ... er musste nicht endlos leiden. Und das Leben, was er kurz genossen hat, dass war doch der Himmel auf Erden. Du tust alles für Deine Miezen! Besser als bei Dir zu leben und von dort aus seine Aufgabe nachzukommen ... besser ging es doch überhaupt nicht! Und das hast DU Ihm geboten!!

    Somit hattest Du auch Deine Rolle in diesem Spiel der Natur und kannst Dich doch glücklich schätzen diesen Teil für Frisbee getan zu haben. Seine Rolle oder besser seine Aufgabe, hatte er immer ... mit dem ersten Augenblick als er auf die Welt gekommen ist ... diese Aufgabe wurde ihm mit in den Mutterleib gegeben und Deine Aufgabe war es, ihm bei der Erfüllung seiner Aufgabe den Rücken zu stärken. Diese Rolle wurde Dir angedacht und wer immer auch dazu da ist. um diese Rollen und Aufgaben zu verteilen, der wird sich schon etwas dabei gedacht haben, das Dir diese Aufgabe in diesem Netz zugemünzt worden ist! )

    Wenn es so was wie ein Leben nach dem Tod gibt oder besser eine Wiedergeburt, dann möchte ich (wenn ich das beeinflussen könnte) als Katze wieder auf die Welt kommen und dann hätte ich, wie jedes Glied in der Kette sicherlich auch meine Aufgabe, die es heißen würde, zu erfüllen. Um diese zu erfüllen und auch ein schönes Leben bis zu dem Zeitpunkt zu haben, wo ich meine Aufgabe erfüllt habe, möchte ich auch bei Dir leben dürfen!

    Gruß Steffi





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Frisbee`s gute Vorsätze für das Neue Jahr sabine 0 mercy
Frisbee schaut aus dem Rahmen sabine 0 mercy
Frisbee`s Kastration mit Fotos sabine 0 mercy
Gibt es bald Frisbee-Baby`s ? sabine 1 mercy
Frisbee ... ärgere den Beluga nicht ! sabine 0 mercy





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
maine coon herzstillstand | steffi berger | stefanie berger maine coon | steffi berger maine coon | berger maine coon | frisbee geschichte | steffi berger lengde maine coon | maine coon steffi berger
blank