Noch Countdown bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bis zum zweiten Heim-GP der Steiermark in Spielberg

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11336
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.10.2017 - 18:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Austin: Hamilton zum Amerika-Auftakt mit erstem WM-Matchball











Vettel im Titelkampf praktisch geschlagen. Red Bull hofft auf nächste Überraschung



Krönt sich Lewis Hamilton bereits zum Auftakt der Amerikanischen Primetimewochen am Sonntagabend im US-GP in Austin zum Formel-1-Weltmeister 2017? Nach den vermutlich vorentscheidenden Ferrari-Motorenproblemen bei Sebastian Vettel kann sich der 32-Jährige Mercedes-Pilot aus Großbritannien im 17. und viertletzten Saisonrennen von Texas seinen vierten Titelgewinn sichern und damit mit dem Deutschen gleichziehen. Nur eine Woche darauf folgt Ende Oktober bereits Mexiko sowie Brasilien und das vorweihnachtliche Finale in Abu Dhabi. Zur Verwertung des ersten WM-Matchballs müsste Hamilton mit einem Sieg oder Platz zwei in Austin und einem weiteren Vettel-Nuller bei 306:247 seinen 59-Punkte-Vorsprung auf die anschließend maximal zu holenden 75 Zähler ausbauen. Während Silberpfeil-Teamkollege Valtteri Bottas ebenso noch rechnerische Titelchancen besitzt, hoffen die Red-Bull-Piloten Ricciardo und Verstappen nach den letzten Stockerlplätzen auch auf dem Aerodynamik-Kurs der USA auf eine Überraschung. Nach der Premiere 2012 gewann Hamilton unterbrochen von Vettel 2013 bislang alle Austin-GP und triumphierte im Vorjahr als erstmaliger Polsetter vor Nico Rosberg und Danny Ricciardo. Nachdem Pierre Gasly am Wochenende in Suzuka um den finalen Titel der Japanischen 'Super Formula' fährt, debütiert neben dem Russischen "Bankerldrücker" Daniil Kwjat Ex-Testfahrer Brendon Hartley im Toro Rosso. Der 27-Jährige zeigte in den vergangenen Jahren im WEC-Langstreckensport auf und ist damit der erste Neuseeländer in der Königsklasse seit Mike Thackwell vor 33 Jahren. Unterdessen in einer Aktion gegen Brustkrebs Pirellis Ultrasoft-Reifen diesmal statt Violett Rosa eingefärbt sind, dominierte die Schlagzeilen der 2018 bevorstehende Wechsel von FIA-Techniker Marcin Budkowski zu Renault. Hinter Force India und Williams schrieb US-Lokalteam Haas mit Grosjean und Magnussen zuletzt doppelt an und überholte vor Austin damit obige Franzosen zu Rang sieben.

Die "Stars and Stripes" der USA sind das drittgrößte sowie drittbevölkerungsreichste Land der Erde und erstrecken sind als englischsprachige "Weltmacht" über den gesamten Nordamerikanischen Kontinent. Hauptstadt der 50 Vereinigten Bundesstaaten (darunter Alaska, Hawaii, Überseeterritorien) ist Washington D.C., das sich ebenso wie New York an der Atlantischen Ostküste befindet. Auf der Pazifikseite liegen die weiteren Millionencitys San Francisco und Los Angeles samt Filmmekka Hollywood. Dazu kommen US-Weltmarken wie Coca Cola und Facebook sowie der atemberaubende Grand Canyon und zahlreiche Klimazonen. Der populistische US-Präsident Donald Trump hielt die Welt seit seinem Wahlcoup über Hillary Clinton mit unzähligen fragwürdigen Handlungen und (kriegerischen) Aussagen gegen Nordkoreas Atomprogramm und Co in Atem. 1,7-Millionen-Kleinstadt Austin liegt im Südwesten der USA und ist als viertgrößte Metropole Binnenhauptstadt des namhaften "Lonely-Star"-Bundesstaates Texas. Bekannt ist das "World Capital of Livemusic" als Studentenstadt für seinen allgegenwärtigen Slogan "Keep Austin Weird" (halte Austin einzigartig). Der 2012 eröffnete und rund 300 Millionen Euro teuere 'Circuit of the Americas' ist ein rasanter 5,5 Kilometer langer Anleihen-Mix aus Spielbergs Start-Ziel-Bergfahrt, Silverstone (Magotts-Becketts-Chapppel-Geschlängel), Istanbul (Highspeed-Kurve 8) sowie Hockenheims Stadionatmosphäre. Die DRS-Gegengerade misst rund einen Kilometer. Markenzeichen ist der weithin sichtbare 'Rattlesnake'-Tower (Rasselschlangen-Turm). Aufgrund der siebenstündigen Zeiunterschied nach Mitteleuropa hält Austins Primetime-Wochenende die spätesten Beginnzeiten des Jahres bereit. Nach dem Freitags-Auftakt um 17:00 bzw. 21:00 Uhr beginnt Austins Abschlusstraining und Qualifying mit 18:00 bzw. 23:00 Uhr heuer erstmals Richtung heimischer "Geisterstunde". Der US-GP in Austin startet am Sonntagabend um 21:00 Uhr.







Landesflagge, Strecke und Daten:










Name Circuit of the Americas
Länge 5.516 Meter
Runden 56
Distanz 308,896 km




Zeitplan:



Freitag, 20. Oktober:

01. Freies Training 17:00 - 18:30 Uhr LIVE sky, N-TV

02. Freies Training 21:00 - 22:30 Uhr LIVE sky


Samstag, 21. Oktober:

03. Freies Training 18:00 - 19:00 Uhr LIVE sky, N-TV

Qualifying 23:00 Uhr LIVE sky, RTL, ORF eins, SRF zwei


Sonntag, 22. Oktober:

Rennen 21:00 Uhr LIVE sky, RTL, ORF eins, SRF zwei



Wetter:





Unter leicht bewölkten Sommertemperaturen von bis zu 31 Grad
könnte es in Austin am Freitag und Sonntag regnen.

Wetter.com - Prognose Austin

[Dieser Beitrag wurde am 23.10.2017 - 18:42 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11336
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.10.2017 - 22:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Red Bull hält Verstappen: Hamilton dominiert Austin-Freitag











Erneute Probleme am Ferrari von Vettel. McLaren 'best of the Rest'.



Lewis Hamilton hat zum Auftakt seines ersten WM-Matchballwochenendes das Freitagstraining zum Grand Prix der USA dominiert. Der Britische Mercedes-Pilot umrundete unter einem rötlicheren Helm den Circuit of the Amerikas von Austin am Nachmittag in 1:36,335 und untermauerte mit der zweimaligen Bestzeit seine erneute Favoritenstellung. Nachdem FT1 unter leichtem Regen begann, überholte Red Bull im Silberpfeil-Verfolgerduell gegenüber den ersten 90 Minuten Ferrari. Max Verstappen setzte sich knapp vier Zehntel hinter Hamilton auf Platz zwei und zeigte überdies mit dem schnellsten Longrun auf. Während als heuer bekannter Wehrmutstropfen eine Motorbedingte 15-Plätze-Strafe zu Buche steht, verlängerte Niederlandes Formel-1-Rohdiamant überraschend vorzeitig seinen Vertrag mit den Österreichern um drei weitere Jahre bis 2020 und erteilte damit Wechselgerüchten zur Konkurrenz eine Absage. Sebastian Vettel hatte mit langen Boxenzeiten sowie einem Ausritt erneut Probleme an seinem Ferrari und verlor vor Valtteri Bottas und Kimi Raikkönen als dritter eine halbe Sekunde zum Titelkontrahenten. Dazwischen lauert mit Danny Ricciardo der zweite RBR-Pilot. Im Schatten der drei Topteams bestätigte Fernando Alonso als 'best of the Rest' mit 1,6 Sekunden Rückstand den Aufwärtstrend von McLaren-Honda. Williams-Routinier Felipe Massa komplettiert vor dem Force-India-Duo Sergio Perez/Esteban Ocon die ersten Top Ten in Austin.

Unterdessen sich Carlos Sainz beim Renault-Einstand als elfter auf Anhieb gegen Nico Hülkenberg durchsetzte, lieferte auch Toro-Rosso-Nachfolger Brendon Hartley ein fehlerloses Debüt ab (17.). Der Neuseeländer testete bereits vor der Hybrid-Ära für Red Bull und gewann in der WEC heuer erstmals die '24 Stunden von Le Mans'. Haas F1 startete mit Schlusslicht Grosjean hingegen durchwachsen ins US-Heimspiel. Neben Verstappen bezogen auch Hülkenberg und Vandoorne Gridpenaltys und stehen damit ebenso vor einer Aufholjagd. Während das US-Wetter in alle Richtungen schwenken kann, überträgt Free-TV-Sender N-TV am morgigen Samstag in Austin erstmals die dritte Abschlusstrainings-Stunde live (18:00 Uhr).








02. Freies Training:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:34.668 26
2 33 M. Verstappen Red Bull 1:35.065 +0:00.397 +0:00.397 30
3 5 S. Vettel Ferrari 1:35.192 +0:00.524 +0:00.127 11
4 77 V. Bottas Mercedes 1:35.279 +0:00.611 +0:00.087 39
5 3 D. Ricciardo Red Bull 1:35.463 +0:00.795 +0:00.184 24
6 7 K. Räikkönen Ferrari 1:35.514 +0:00.846 +0:00.051 29
7 14 F. Alonso McLaren 1:36.304 +0:01.636 +0:00.790 28
8 19 F. Massa Williams 1:36.460 +0:01.792 +0:00.156 30
9 11 S. Perez Force India 1:36.481 +0:01.813 +0:00.021 28
10 31 E. Ocon Force India 1:36.490 +0:01.822 +0:00.009 34
11 55 C. Sainz Renault 1:36.529 +0:01.861 +0:00.039 30
12 27 N. Hülkenberg Renault 1:36.534 +0:01.866 +0:00.005 18
13 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:36.761 +0:02.093 +0:00.227 40
14 20 K. Magnussen Haas F1 1:37.285 +0:02.617 +0:00.524 17
15 2 S. Vandoorne McLaren 1:37.463 +0:02.795 +0:00.178 31
16 18 L. Stroll Williams 1:37.788 +0:03.120 +0:00.325 27
17 39 B. Hartley Toro Rosso 1:37.987 +0:03.319 +0:00.199 41
18 94 P. Wehrlein Sauber 1:38.165 +0:03.497 +0:00.178 35
19 9 M. Ericsson Sauber 1:38.262 +0:03.594 +0:00.097 22
20 8 R. Grosjean Haas F1 1:38.387 +0:03.719 +0:00.125 26
107-Prozent-Zeit 1:41.294
auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden




01. Freies Training:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:36.335 18
2 5 S. Vettel Ferrari 1:36.928 +0:00.593 +0:00.593 20
3 77 V. Bottas Mercedes 1:36.979 +0:00.644 +0:00.051 10
4 33 M. Verstappen Red Bull 1:37.339 +0:01.004 +0:00.360 21
5 2 S. Vandoorne McLaren 1:37.352 +0:01.017 +0:00.013 26
6 19 F. Massa Williams 1:37.570 +0:01.235 +0:00.218 23
7 7 K. Räikkönen Ferrari 1:37.598 +0:01.263 +0:00.028 20
8 31 E. Ocon Force India 1:37.808 +0:01.473 +0:00.210 25
9 11 S. Perez Force India 1:37.861 +0:01.526 +0:00.053 20
10 55 C. Sainz Renault 1:38.093 +0:01.758 +0:00.232 24
11 20 K. Magnussen Haas F1 1:38.408 +0:02.073 +0:00.315 16
12 18 L. Stroll Williams 1:38.534 +0:02.199 +0:00.126 25
13 27 N. Hülkenberg Renault 1:38.904 +0:02.569 +0:00.370 19
14 39 B. Hartley Toro Rosso 1:39.267 +0:02.932 +0:00.363 28
15 8 R. Grosjean Haas F1 1:39.336 +0:03.001 +0:00.069 17
16 3 D. Ricciardo Red Bull 1:39.366 +0:03.031 +0:00.030 14
17 38 S. Gelael Toro Rosso 1:40.406 +0:04.071 +0:01.040 25
18 9 M. Ericsson Sauber 1:40.448 +0:04.113 +0:00.042 19
19 37 C. Leclerc Sauber 1:40.828 +0:04.493 +0:00.380 25
20 14 F. Alonso McLaren -:--.--- -:--.--- -:--.--- 4
107-Prozent-Zeit 1:43.078
auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 20.10.2017 - 23:41 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11336
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.10.2017 - 19:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vettel verkürzt: Hamilton mit Austin-Bestzeiten Polefavorit










Red Bull fällt nach Ferrari-Chassiswechsel zurück



Titelverteidiger Mercedes startet auch ins spätabendliche US-Qualifying als Favorit. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton drückte nach dem dominanten Freitagsauftakt im dritten Freien Abschlusstraining die Bestzeit in Austin auf den Rundenrekord von 1:34,478 und greift damit nach seiner dritten Pole Positon en Suite. Sebastian Vettel verkürzte nach einem Ferrari-Chassiswechsel über Nacht bei deutlich wärmeren und windigen 27 Grad als zweiter auf 92 Tausendstel und darf sich damit ebenso Chancen ausrechnen. Während dahinter binnen zwei Zehntel die Finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas und Kimi Raikkönen folgen, fiel Red Bull am Samstag ab. Dem Penalty-Gehandicapten Max Verstappen und Danny Ricciardo fehlten in FT3 sechs Zehntel bzw. 1,2 Sekunden zur Spitze. Vor dem nunmehr schlagfertigen Renault-Duo Nico Hülkenberg / Carlos Sainz übernahm dazwischen überraschend Williams-Pilot Felipe Massa die Mittelfeldspitze. Force India platzierte sich dagegen mit Perez und Ocon nur knapp inner- bzw. außerhalb der Top Ten.

Freitagsüberraschung McLaren rutschte in den finalen 60 Trainigsminuten deutlich ab. Unterdessen sich Grosjean vor Haas-Heimpublikum im Kies eingrub, muss Toro Rosso mit Hartley und Kwjat gar um den Q1-Austieg zittern. Mit jener spannenden Ausgangslage und der Pole-Entscheidung zur "Geisterstunde" startet das Qualifiyng in Austin um 23:00 Uhr.








03. Freies Training:


Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:34.478 15
2 5 S. Vettel Ferrari 1:34.570 +0:00.092 +0:00.092 19
3 77 V. Bottas Mercedes 1:34.692 +0:00.214 +0:00.122 17
4 7 K. Räikkönen Ferrari 1:34.755 +0:00.277 +0:00.063 17
5 33 M. Verstappen Red Bull 1:35.103 +0:00.625 +0:00.348 14
6 19 F. Massa Williams 1:35.346 +0:00.868 +0:00.243 11
7 27 N. Hülkenberg Renault 1:35.608 +0:01.130 +0:00.262 21
8 55 C. Sainz Renault 1:35.650 +0:01.172 +0:00.042 16
9 3 D. Ricciardo Red Bull 1:35.723 +0:01.245 +0:00.073 17
10 11 S. Perez Force India 1:35.802 +0:01.324 +0:00.079 16
11 31 E. Ocon Force India 1:35.965 +0:01.487 +0:00.163 17
12 18 L. Stroll Williams 1:36.118 +0:01.640 +0:00.153 12
13 14 F. Alonso McLaren 1:36.239 +0:01.761 +0:00.121 15
14 2 S. Vandoorne McLaren 1:36.599 +0:02.121 +0:00.360 14
15 39 B. Hartley Toro Rosso 1:36.818 +0:02.340 +0:00.219 26
16 20 K. Magnussen Haas F1 1:37.271 +0:02.793 +0:00.453 16
17 9 M. Ericsson Sauber 1:37.319 +0:02.841 +0:00.048 17
18 94 P. Wehrlein Sauber 1:37.807 +0:03.329 +0:00.488 15
19 8 R. Grosjean Haas F1 1:37.891 +0:03.413 +0:00.084 9
20 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:38.500 +0:04.022 +0:00.609 6
107-Prozent-Zeit 1:41.091
auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 21.10.2017 - 19:45 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11336
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.10.2017 - 00:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mercedes vor Teamkrone: Holt Hamilton nach Austin-Pole WM-Titel?










Vettel splittet Silberpfeile. Red Bull lauert erneut. Sainz & Alonso zeigen auf.



Mercedes steht im Grand Prix der USA 2017 vor dem vierten Konstrukteurs-Titel hintereinander und könnte mit Lewis Hamiltons vorzeitigen Fahrer-Championat sogar doppelt feiern. Der 32-Jährige Brite holt nach den Bestzeiten in allen Austin-Trainings im Qualifying am Circuit of the Americas mit der Rekordrunde von 1:33,108 souverän seine 72. Pole Position und startet damit als Siegfavorit ins womöglich ebenso Weltmeisterschafts vorentscheidene Rennen. Sebastian Vettel fing im letzten Q3-Schuss Valtteri Bottas deutlich ab und splittete schlussendlich zweieinhalb Zehntel hinter Hamilton als zweiter in Startreihe eins die Silberpfeil-Doppelspitze. Während Ferrari zur Vertagung des längst entschiedenen Mannschafts-Titels in Austin 17 Punkte mehr als Mercedes holen müsste (395:540), sollte Vettel bei einem Hamilton-Erfolg oder Platz 2 ohne dem nächsten Defekt oder einer Kollision unter die Top-5 bzw. Top-9 fahren können (247:306). Red Bull hatte sich im US-GP wohl mehr erwartet und hofft im Rennen auf den erneut starken Freitags-Longrun. Danny Ricciardo lauert zeitgleich vor Kimi Raikkönen mit viereinhalb Zehntel Rückstand auf Startplatz vier, Max Verstappen verlor trotz neuem Aggregat das interne Bullen-Duell und will von P18 mit einem längeren Softreifen-Stint einmal mehr durchs Feld pflügen. Unterdessen Esteban Ocon vor Teamkollege Sergio Perez für Force India die "Mittelfeld-Pole" holte, bestätigten dazwischen die Spanier Carlos Sainz und Fernando Alonso nach dessen Vertragsverlängerung mit den Startplätzen 7 und 8 das bärenstarke Renault-Debüt bzw. den McLaren-Aufwärtstrend.

Während Williams-Routinier Felipe Massa vor Toro-Rosso-Auslaufmodell Daniil Kwjat und McLaren-Pilot Stoffel Vandoorne am Top-Ten-Finale vorbeischrammte, ging Nico Hülkenberg aufgrund seines Gridpentalty in Q2 gar nicht mehr auf die Strecke. Nach einer Schrecksekunde zwischen Stroll und Grosjean wird der Franzose trotz enttäuschendem Haas-Heimauftritt dank der zahlreichen Strafen auf Startplatz 12 vorgespült. Teamkollege Magnussen scheiterte als letzter der ersten Phase hinter den Saubers und STR-Debütant Hartley. Für den US-GP zur Sonntags-Primetime wird bei trockener Wetterprognose in Austin eine 1-Stopp-Strategie erwaret (Start 21:00 Uhr, LIVE ab 20:15 Uhr auf ORF eins).







Qualifying:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:33.108 6
2 5 S. Vettel Ferrari 1:33.347 +0:00.239 +0:00.239 6
3 77 V. Bottas Mercedes 1:33.568 +0:00.460 +0:00.221 6
4 3 D. Ricciardo Red Bull 1:33.577 +0:00.469 +0:00.009 6
5 7 K. Räikkönen Ferrari 1:33.577 +0:00.469 +0:00.000 6
6 33 M. Verstappen Red Bull 1:33.658 +0:00.550 +0:00.081 6
7 31 E. Ocon Force India 1:34.647 +0:01.539 +0:00.989 6
8 55 C. Sainz Renault 1:34.852 +0:01.744 +0:00.205 3
9 14 F. Alonso McLaren 1:35.007 +0:01.899 +0:00.155 6
10 11 S. Perez Force India 1:35.148 +0:02.040 +0:00.141 6
11 19 F. Massa Williams 1:35.155 6
12 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:35.529 +0:00.374 +0:00.374 6
13 2 S. Vandoorne McLaren 1:35.641 +0:00.486 +0:00.112 6
14 8 R. Grosjean Haas F1 1:35.870 +0:00.715 +0:00.229 6
15 27 N. Hülkenberg Renault -:--.--- -:--.--- -:--.--- 0
16 9 M. Ericsson Sauber 1:36.842 9
17 18 L. Stroll Williams 1:36.868 +0:00.026 +0:00.026 8
18 39 B. Hartley Toro Rosso 1:36.889 +0:00.047 +0:00.021 7
19 94 P. Wehrlein Sauber 1:37.179 +0:00.337 +0:00.290 9
20 20 K. Magnussen Haas F1 1:37.394 +0:00.552 +0:00.215 7
107-Prozent-Zeit 1:41.459
auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 22.10.2017 - 01:32 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11336
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.10.2017 - 22:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mercedes Team-WM: Hamilton gewinnt vor Vettel auch US-GP!









Verstappen verliert Stockerl wegen Strafe an Raikkönen



Formel-1-Dominator Mercedes ist nach 2014, 2015 und 2016 zum vierten Mal in Folge Konstrukteurs-Weltmeister und zieht 2017 damit im Deutsch-Österreichischen Ärenvergleich der vergangenen Königsklassen-Jahre mit Red Bull Racing gleich. In der Fahrer-WM ist die endgültige Titelentscheidung vertagt: Umrahmt von Traumwetter und vollen Tribünen gewinnt Lewis Hamilton den Grand Prix der USA in Austin zum fünften Mal und muss mit Platz 2 von Ferraris Vierfachchampion Sebastian Vettel noch auf seine 4. Weltmeister-Krone noch warten. Nachdem Vettel Hamilton in der Startkurve innen überholte und der Brite im sechsten Umlauf auf der Gegengerade zurückschlug, feiert der 32-Jährige am Circuit of the Americas nach zwei Boxenstopps mit 10 Sekunden Vorsprung seinen neunten Saisonsieg. Die schnellste Rennrunde drehte im Finish jedoch Sebastian Vettel. Im Schatten des Spitzenduos jagte Max Verstappen nach der Red-Bull-Vertragsverlängerung als "Man of the Race" von Startplatz 16 mit kompromisslosen Überholmanövern einmal mehr bis aufs Stockerl vor. Nach der Zielflagge musste der Niederländer im 'Cooldown-Room' wegen einer harten Strafe des Finnischen Rennkommisar Mika Salo (Track Limits) Platz drei an Ferrari-Routinier Kimi Raikkönen abgeben. Während Valtteri Bottas erneut unter den Silberpfeil-Erwartungen blieb, rundete Bullen-Leihgabe Carlos Sainz zwischen den Force Indias von Esteban Ocon und Sergio Perez sein überragendes Renault-Debütwochenende mit Rennrang sieben ab. Die restlichen Austin-Punkte holen die Felipe Massa (Williams) und Daniil Kwjat (Toro Rosso).

Unterdessen Hartley im Jungbullen-Cockpitduell mit Kwjat hinter Stroll und Vandoorne als überrundeter 13. einen soliden Eindruck hinterließ, landete das Haas-Duo beim US-Heimspiel am Ende des Feldes. Neben Hülkenberg, Wehrlein und Alonso musste Ricciardo seinen RBR mit Motorproblemen auf Podestkurs abstellen. Abseits des sportlichen änderte 'Liberty Media' in Austin mit einer früheren Boxengassen-Öffnung (13:15 statt 13:30 Uhr Ortszeit) sowie Show-Vorstellung aller Fahrer den Ablauf bis zum Rennstart. Während Mercedes im Teambewerb mit 575:425 Punkten von Ferrari nunmehr auch rechnerisch uneinholbar voran ist, baute Lewis Hamilton seinen WM-Vorsprung auf Sebastian Vettel bei noch maximal 75 zu vergebenden Punkten mit 331:265 auf 66 Zähler aus. Damit genügt dem Briten am kommenden Wochenende im Mexiko-GP aus eigener Kraft bereits ein fünfter Platz zum 4. WM-Titel.









Rennen:



Pos. Nr. Fahrer Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
1 44 L. Hamilton Mercedes 56 1:33:50.993 - 197,169
2 5 S. Vettel Ferrari 56 +0:10.143 +0:10.143 196,815
3 7 K. Räikkönen Ferrari 56 +0:15.779 +0:05.636 196,618
4 33 M. Verstappen Red Bull 56 +0:16.768 +0:00.989 196,584
Hinweis: inkl. 5 Strafsekunden
5 77 V. Bottas Mercedes 56 +0:34.967 +0:18.199 195,952
6 31 E. Ocon Force India 56 +1:30.980 +0:56.013 194,034
7 55 C. Sainz Renault 56 +1:32.944 +0:01.964 193,968
8 11 S. Perez Force India 55 +1 Rnd. +1 Rnd. -
9 19 F. Massa Williams 55 +1 Rnd. - -
10 26 D. Kwjat Toro Rosso 55 +1 Rnd. - -
11 18 L. Stroll Williams 55 +1 Rnd. - -
12 2 S. Vandoorne McLaren 55 +1 Rnd. - -
13 39 B. Hartley Toro Rosso 55 +1 Rnd. - -
14 8 R. Grosjean Haas F1 55 +1 Rnd. - -
15 9 M. Ericsson Sauber 55 +1 Rnd. - -
16 20 K. Magnussen Haas F1 55 +1 Rnd. - -
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

Ausfälle:

Pos. Nr. Fahrer Team Rnd. Abstand Geschw.
- 14 F. Alonso McLaren 24 +32 Rnd. 84,383
Ausfallgrund: Motor
- 3 D. Ricciardo Red Bull 14 +42 Rnd. -
Ausfallgrund: Motor
- 94 P. Wehrlein Sauber 5 +51 Rnd. -
Ausfallgrund: Kollision
- 27 N. Hülkenberg Renault 3 +53 Rnd. -
Ausfallgrund: ---


Schnellste Rennrunde: Sebastian Vettel (Ferrari) 1:37,766



----------------------------------------------------



WM-Stand:





Fahrerwertung:

1. Lewis Hamilton GBR Mercedes 331
2. Sebastian Vettel GER Ferrari 265
3. Valtteri Bottas FIN Mercedes 244
4. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 192
5. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 163
6. Max Verstappen NED Red Bull 123
7. Sergio Perez MEX Force India 86
8. Esteban Ocon FRA Force India 73
9. Carlos Sainz ESP Toro Rosso 54
10. Felipe Massa BRA Williams 36
11. Nico Hülkenberg GER Renault 34
12. Lance Stroll CAN Williams 32
13. Romain Grosjean FRA Haas 28
14. Kevin Magnussen DEN Haas 15
15. Stoffel Vandoorne BEL McLaren 13
16. Fernando Alonso ESP McLaren 10
17. Jolyon Palmer GBR Renault 8
18. Pascal Wehrlein GER Sauber 5
19. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 5


Konstrukteurswertung:

1. MERCEDES 575
2. Ferrari 428
3. Red Bull 315
4. Force India 159
5. Williams 68
6. Toro Rosso 53
7. Renault 48
8. Haas 43
9. McLaren 23
10. Sauber 5

[Dieser Beitrag wurde am 23.10.2017 - 18:47 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
19. Rennen 2012, USA - Austin Formel1Fan 5 formel1fan
18. Rennen 2018, USA - Austin Formel1Fan 4 formel1fan
18. Rennen 2016, USA - Austin Formel1Fan 5 formel1fan
19. Rennen 2019, USA - Austin Formel1Fan 4 formel1fan
17. Rennen 2014, USA - Austin Formel1Fan 2 formel1fan
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Counter Besucherzähler

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank