Bilder hochladen

Tetragrammaton - Elihu's Blog

Eine Vergewisserung des Glaubens an Jehova und sein Volk in sieben Stufen

- Ist Wahrheit erkennbar? - Gibt es einen Gott? - Ist die Bibel von Gott?
- Was lehrt die Bibel wirklich? - Wie sollte Gottes Volk organisiert sein?
- Sind die Speziallehren der Zeugen Jehovas korrekt und sind sie Gottes Volk?

Offizielle und persönliche Argumente aus Diskussionen mit Andersgläubigen
Persönliche Studienprojekte - Austausch mit Gleichgesinnten

Ich empfehle die offizielle Webseite zu besuchen
Dort gibt es Informationen in ca. 700 Sprachen zu lesen, zu hören und zu sehen


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!




ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Elihu ...
Zeuge Jehovas Admin


...

Status: Offline
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 5041
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.02.2011 - 14:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Bibelstellen zu den 144000

Die 144000 sind im Gegensatz zu der großen Volksmenge wie bei einer Volkszählung aus 4. Mose 1:1-44 genau abgezählt.

Offenbarung 7:4-9 Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend, versiegelt aus jedem Stamm der Söhne Israels: 5 aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Rụben zwölftausend; aus dem Stamm Gad zwölftausend; 6 aus dem Stamm Ạscher zwölftausend; aus dem Stamm Nạphtali zwölftausend; aus dem Stamm Manạsse zwölftausend; 7 aus dem Stamm Sịmeon zwölftausend; aus dem Stamm Lẹvi zwölftausend; aus dem Stamm Ịssachar zwölftausend; 8 aus dem Stamm Sẹbulon zwölftausend; aus dem Stamm Joseph zwölftausend; aus dem Stamm Bẹnjamin zwölftausend versiegelt. 9 Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen .

Die 144000 sind lediglich die Erstlinge, der Hauptteil, die "große Volksmenge" fehlt also noch
Offenbarung 14:4-5 Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

Beim alten Israel, wurden auch zwischen den Leviten, die als Erstlinge galten und dem Rest des Volkes unterschieden
4. Mose 3:11-13 Und Jehova redete weiter zu Moses, indem [er] sprach: 12 „Was mich betrifft, siehe, ich nehme tatsächlich die Levịten aus den Reihen der Söhne Israels an Stelle aller Erstgeborenen, die den Mutterschoß öffnen unter den Söhnen Israels; und die Levịten sollen mein werden. 13 Denn jeder Erstgeborene ist mein. An dem Tag, an dem ich jeden Erstgeborenen im Land Ägypten schlug, heiligte ich mir jeden Erstgeborenen in Israel vom Menschen bis zum Tier. Sie sollten mein werden. Ich bin Jehova.“

Die zwei Klassen werden auch durch die zwei Opfer für den Priesterstamm und für den Rest des Volkes angezeigt
3. Mose 16:11 Und Aaron soll den Sündopferstier, der für ihn selbst ist, darbringen und zugunsten seiner selbst und seines Hauses Sühne leisten; und er soll den Sündopferstier, der für ihn selbst ist, schlachten.
3. Mose 16:15 Und er soll den Bock des Sündopfers, der für das Volk ist, schlachten, und er soll sein Blut innerhalb des Vorhangs bringen und mit seinem Blut ebenso tun, wie er mit dem Blut des Stieres getan hat; und er soll es gegen den Deckel und vor den Deckel spritzen.

Nur die 144000 befinden sich mit Jesus auf dem himmlischen Berg Zion, wo sich das Himmlische Jerusalem befindet
Offenbarung 14:1-3Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen. 2 Und ich hörte ein Geräusch aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Geräusch eines lauten Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Sängern, die sich, Harfe spielend, auf ihren Harfen begleiteten. 3 Und sie singen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind.

Die Große Volksmenge steht nicht „mit“ Jesus, sondern „vor“ Jesus
Offenbarung 14:1-3 das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend
Offenbarung 3:21 Wer siegt, dem will ich gewähren, sich mit mir auf meinen Thron zu setzen, so wie ich gesiegt und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.
Offenbarung 7:9-10 eine große Volksmenge, … stand vor dem Thron und vor dem Lamm

Die 144000 bewohnen das Neue Jerusalem, was durch die Zahlen 144 und 12000 symbolisiert wird
Offenbarung 21:16-17 Und er maß die Stadt mit dem Rohr, zwölftausend Stadien; ihre Länge und Breite und Höhe sind gleich. 17 Auch maß er ihre Mauer, hundertvierundvierzig Ellen, nach Menschenmaß, das zugleich Engels[maß] ist.

Auch in Nehemia wird als prophetisches Vorbild ein geringer Teil praktisch durch einen Gottesentscheid zu Bewohnern der heiligen Stadt gemacht, während der große Rest des Volkes Gottes in den anderen Städten blieb.
Nehemia 11:1 Die Fürsten des Volkes nun hatten ihre Wohnung in Jerusalem; was aber das übrige Volk betraf, sie warfen Lose, um e i n e n aus je zehn herkommen zu lassen, daß er in Jerusalem, der heiligen Stadt, wohne, und die neun anderen Teile in den anderen Städten.
Sprüche 16:33 In den Schoß hinab wird das Los geworfen, aber jede Entscheidung dadurch ist von Jehova.

Nachdem die Große Volksmenge die Große Drangsal überlebt hat, kommt das Neue Jerusalem zu ihnen herab, wie die parallele Wortwahl zeigt
Offenbarung 21:2-4 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“
Offenbarung 7:14-17 „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

Die Offenbarung unterscheidet zweimal zwischen den Anbetern Gottes im Himmel und den Anbetern Gottes auf der Erde, die beide eine große Volksmenge bilden
Offenbarung 5:8-13 Und als es die Buchrolle nahm, fielen die vier lebenden Geschöpfe und die vierundzwanzig Ältesten vor dem Lamm nieder, und jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen, die voll Räucherwerk waren, und das [Räucherwerk] bedeutet die Gebete der Heiligen. 9 Und sie singen ein neues Lied, indem sie sagen: „Du bist würdig, die Buchrolle zu nehmen und ihre Siegel zu öffnen, denn du bist geschlachtet worden, und mit deinem Blut hast du für Gott Personen aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation erkauft, 10 und du hast sie zu einem Königtum und zu Priestern für unseren Gott gemacht, und sie sollen als Könige über die Erde regieren.“ 11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron und die lebenden Geschöpfe und die Ältesten, und ihre Zahl war Myriaden mal Myriaden und Tausende mal Tausende, 12 die mit lauter Stimme sprachen: „Das Lamm, das geschlachtet wurde, ist würdig, die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Segen zu empfangen.“ 13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: „Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei der Segen und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht für immer und ewig.“
Offenbarung 19:1-7 Nach diesen Dingen hörte ich etwas, was wie eine laute Stimme einer großen [Volks-]Menge im Himmel war. Sie sprachen: „Preiset Jah! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Macht gehören unserem Gott, 2 denn seine Gerichte sind wahrhaftig und gerecht. Denn er hat das Gericht an der großen Hure vollzogen, die die Erde mit ihrer Hurerei verdarb, und er hat das Blut seiner Sklaven an ihrer Hand gerächt.“ 3 Und gleich darauf sagten sie zum zweitenmal: „Preiset Jah! Und der Rauch von ihr steigt weiterhin auf für immer und ewig.“ 4 Und die vierundzwanzig Ältesten und die vier lebenden Geschöpfe fielen nieder und beteten Gott an, der auf dem Thron sitzt, und sprachen: „Amen. Preiset Jah!“ 5 Auch ging eine Stimme vom Thron aus, die sprach: „Preiset unseren Gott, ihr alle seine Sklaven, die ihn fürchten, die Kleinen und die Großen.“ 6 Und ich hörte etwas, was wie eine Stimme einer großen Volksmenge war und wie ein Rauschen vieler Wasser und wie ein Geräusch schwerer Donner. Sie sprachen: „Preiset Jah, denn Jehova, unser Gott, der Allmächtige, hat als König zu regieren begonnen. 7 Freuen wir uns und frohlocken wir, und verherrlichen wir ihn, denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht.

Die Große Volksmenge begrüßt den König mit Palmzweigen, wie die Volksmenge, die Jesus bei seinem Einzug in Jerusalem begrüßte. Jesus wurde dabei von einer zweiten Volksmenge begleitet.
Offenbarung 7:9 Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen.
Johannes 12:12-18 .Als am nächsten Tag die große Volksmenge, die zum Fest gekommen war, hörte, daß Jesus nach Jerusalem komme, 13 nahmen sie die Zweige von Palmen und zogen hinaus, ihm entgegen. Und sie begannen zu rufen: „Rette, bitte! Gesegnet ist, der im Namen Jehovas kommt, ja, der König von Israel!“ ... 17 So legte dann die Volksmenge, die bei ihm war, als er Lạzarus aus der Gedächtnisgruft herausrief und ihn von den Toten auferweckte, fortwährend Zeugnis ab. 18 Deshalb ging ihm auch die Volksmenge entgegen, weil sie hörte, daß er dieses Zeichen getan hatte.

Die 144000 im Himmel bekommen neue Kleider, während die Große Volksmenge ihre Kleider lediglich wäscht, weil sie keinen neuen geistigen Leib bekommen.
Offenbarung 6:11 Und es wurde jedem von ihnen ein weißes langes Gewand gegeben, und es wurde ihnen gesagt, noch eine kleine Weile zu ruhen, bis auch die Zahl ihrer Mitsklaven und ihrer Brüder voll wäre, die daran waren, getötet zu werden, so wie auch sie [getötet worden waren].
Offenbarung 19:7-8 die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht. 8 Ja, es ist ihr gewährt worden, in hellglänzende, reine, feine Leinwand gehüllt zu werden, denn die feine Leinwand stellt die gerechten Taten der Heiligen dar.“
Offenbarung 7:14 Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht.

[Dieser Beitrag wurde am 23.03.2011 - 08:28 von Elihu aktualisiert]





Signatur
Wehe, wenn alle Menschen gut von euch reden, denn desgleichen taten ihre Vorväter den falschen Propheten. (Lukas 6:26)

Elihu ...
Zeuge Jehovas Admin


...

Status: Offline
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 5041
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.02.2011 - 18:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Wieso ist im NT ansonsten nur von der himmlischen Hoffnung die Rede?

Es gibt in der Bibel einige Hinweise dafür, dass es beim Kommen Jesu Überlebende geben wird, die dann für immer weiter auf der Erde leben werden. Z.B hier:
Psalm 37:10-11 Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.
Matthäus 5:5 Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.
Matthäus 25:31-34 Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. 32 Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. 33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken. 34 Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: ‚Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet worden seid, erbt das Königreich, das von der Grundlegung der Welt an für euch bereitet ist.

Doch erst als diese Gruppe dann tatsächlich auftauchte, wurden die Vorraussagen darüber richtig verstanden. Wir haben nicht zuerst gesagt, die Offenbarung lehrt das Menschen auf der Erde bleiben und deshalb dürfen nur wenige in den Himmel, sondern eine größere Anzahl von Personen fühlte sich im Gegensatz zu den anderen nicht dazu berufen in den Himmel zu kommen und deshalb verstanden wir die entsprechenden Voraussagen der Offenbarung.

Genauso gibt es im AT viele Hinweise über den Messias. Doch die Jünger Jesu haben viele von diesen erst im Nachhinein verstanden, als die Voraussagen sich bereits erfüllt hatten.
Genauso haben Zeugen Jehovas die Bedeutung einer Prophezeiung oft erst erfasst, als sie sich erfüllte.

Die Juden dachten auch das mosaische Gesetz gelte für immer. Doch als es seinen Zweck erfüllt hatte wurde es aufgehoben und es kam durch Jesus etwas Neues.
Genauso war es auch heute. Nachdem die Anzahl derer, die für den Himmel bestimmt waren erreicht war, gab es etwas Neues. Der heilige Geist gab nun neuen Gläubigen im Allgemeinen kein Zeugnis mehr, dass Gott sie für den Himmel berufen hat. Niemand hatte ihnen gesagt, dass sie nicht in den Himmel kommen. Es stand ihnen völlig frei sich weiterhin zur himmlischen Klasse zu bekennen. Trotzdem verzichteten sie darauf. Sie verspürten deutlich, dass ihnen der heilige Geist in Wirklichkeit nicht das besondere Zeugnis gegeben hatte, zu den für den Himmel bestimmten Kindern Gottes zu gehören (Römer 8:15-17).

Die Lehre von der irdischen Bestimmung der Großen Volksmenge wird also vom heiligen Geist selbst bestätigt. Weitere Beweise bedarf es eigentlich nicht.

Da nur Zeugen Jehovas diesen Unterschied verspürten, waren sie wohl die Einzigen, die Gottes Anerkennung erlangten.





Signatur
Wehe, wenn alle Menschen gut von euch reden, denn desgleichen taten ihre Vorväter den falschen Propheten. (Lukas 6:26)

Elihu ...
Zeuge Jehovas Admin


...

Status: Offline
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 5041
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.02.2011 - 19:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Gab es bis 1935 nicht viel mehr Christen als nur 144000?

Es gibt zwar viele Christen, die sich Christen nennen, aber nur wenige werden von Jesus anerkannt:
Matthäus 7:13-14 Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.
Matthäus 7:21-23 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

Wenn wir mal davon ausgehen, dass nur die Bibelforscher die Anerkennung Jesu erlangt haben, weil nur bei ihnen die Glieder der Großen Volksmenge auftauchten, dann kann man die Zahl der anerkannten Christen abschätzen.
Das Predigtwerk der Bibelforscher nahm 1876 seinen eigentlichen Anfang. 1935 bestand diese Gruppe aus ca. 60.000 Personen. Davon hatten ca. 30.000 eine himmlische Hoffnung. Sechzig Jahre Predigttätigkeit ergaben 60.000 Personen. Nehmen wir noch an, dass von 1876 bis 1935 bereits ca. 30.000 verstorben waren, dann erhalten wir insgesamt ca. 90.000 anerkannte Christen weltweit, und davon ca. 50.000 mit himmlischer Hoffnung.

Das Predigen der Apostel bis zur Zerstörung Jerusalem im Jahre 70 u. Z. dauerte 37 Jahre. Der vorausgesagte Abfall dürfte im Jahre 96 u. Z. schon so weit fortgeschritten sein, dass tatsächlich nur noch die sieben Versammlungen aus der Offenbarung anerkannt wurden. Wenn Jesus schon so viele Christen aus den sieben Versammlungen nicht anerkannt hat, wo der letzte Apostel wirkte, dann sollte es in den anderen Versammlungen, die keinen Apostel mehr in der Nähe hatten noch viel schlimmer ausgesehen haben (2. Thess 2:3-7). Die Versammlung in Ephesus hat praktisch komplett ihre Liebe verloren (Off 2:4,5). Paulus hatte schon Schlimmes über diese Versammlung vorhergesagt (Apg 20:29,30). Nach seinem letzten Besuch hat er später noch Timotheus gebeten dort nach dem Rechten zu sehen, weil schon einige vom Glauben abgewichen waren (1. Tim 1:3, 19,20). Er sagte falsche Lehren würden sich dort ausbreiten wie Gangrän, einem wuchernden Geschwür, das zur Zersetzung führt (2. Tim 2:17). Nach dem Tod des Johannes dürfte deshalb in dem meisten verbliebenen Versammlungen der Abfall völlig eingesetzt haben, denn im Jahre 98 schrieb Johannes in seinem 1. Brief, dass die letzte Stunde nun da ist. (1. Johannes 2:18-19). Danach dürften bis zum Beginn der Endzeit nur noch einige wenige Einzelpersonen zu den 144000 zählen.

Der Zeitraum des Predigens ist also vergleichbar mit dem in der Neuzeit bis 1935. Die Apostel predigten unter einer viel kleineren Bevölkerungsgruppe und dies ohne Buchdruck, Presse, Rundfunk und Film, und ohne moderne Kommunikations- und Transportmittel. Also dürften es auch im ersten Jahrhundert nicht mehr als 90.000 wahre Christen gewesen sein, die bis zum Ende treu blieben. Also 90.000 Christen im ersten Jahrhundert und 50.000 mit himmlischer Hoffnung in der heutigen Zeit sind erst 140000, und das bei großzügiger Schätzung. Da bleiben sogar noch einige für die Zwischenzeit übrig. Es kommt also hin mit einer buchstäblichen Anzahl von 144000 Personen.

[Dieser Beitrag wurde am 28.05.2011 - 17:06 von Elihu aktualisiert]





Signatur
Wehe, wenn alle Menschen gut von euch reden, denn desgleichen taten ihre Vorväter den falschen Propheten. (Lukas 6:26)





Stichworte: Jehovas Zeugen Organisation Sekte Kritik Irrtümer Falsche Propheten Haus-zu-Haus-Dienst Gemeinschaftsentzug Blutfrage Tagestext Jahrestext Bibel Prophezeiungen Inspiration Widersprüche Endzeit Zeichen 1914 607 587 70 Jahre VAT 4956 Evolution Dinosaurier Gott JHWH Trinität Leiden Jesus Lösegeld Sünde Heiliger Geist 144000 Reich Gottes Seele Tod Nahtoderlebnisse Hölle Teufel Wahrheit Toleranz Relativität Selbstwertgefühl

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
144.000 | 144.000 zeugen jehovas | 144000 zeugenjehovas | 144000 jehova zeugen falsch | 144000 zeugenjehowas himmel | 144000 himmel jehova | jehowa 144000 | 144000 zeugen jehova | jrhovas und die 144000 | zeugen jehovas 144000
blank