Noch Countdown bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bis zum Formel-1-Saisonauftakt 2020 in Australien - Melbourne

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.06.2019 - 16:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Österreich: Red Bull im Heim-GP Vorjahressieger











Endet zum 50. Spielberg-Jubiläum Mercedes-Dominanz?



Der Rot-Weiß-Rote Countdown zum heimischen Motorsport-Highlight des Jahres läuft. Unmittelbar nach Frankreich geht am letzten Juni-Wochenende im beschaulichen Spielberg der Große Preis von Österreich über die Bühne. Auf dem 'Red Bull Ring' fährt die Formel 1 auch 2019 das neunte Saisonrennen. Mit der offiziellen Premiere im steirischen Aichfeld 1970 feiert die Königsklasse nach den Comebacks 1997 und 2014 heuer das 50-Jahr-Jubiläum bzw. 32. Österreich-GP. F1-Dominator Mercedes ist heuer noch ungeschlagen und führt in beiden WM-Wertungen überlegen. Titelverteidiger Lewis Hamilton fuhr in Le Castellet seinen vierten Sieg en Suite ein und hat im Silberpfeil-Duell mit 187:151 bereits 36 Punkte Vorsprung auf Valtteri Bottas. Max Verstappen rangiert zwischen den Ferraris von Sebastian Vettel und Charles Leclerc vor RBR-Teamkollege Piere Gasly (111/100/87). Auch im Teambewerb hat Silber auf Rot und Dunkelblau bereits einen fast uneinholbaren Polster (338/198/137). An der Mittelfeldspitze steht Motorenkunde McLaren vor Werksteam Renault sowie den eng beisammen liegenden Racing Point, Alfa Romeo, Toro Rosso und Haas. Williams ist als einzige der zehn Teams weiterhin punktelos. Red Bull Racing feierte im Österreich-Vorjahr erstmals einen Heimsieg. Nachdem mit Polesetter Bottas und Hamilton beide Mercedes ausfielen, gewann Verstappen zur Freunde der zehntausendenden Niederländischen Fans von Startplatz fünf sensationell vor dem Ferrari-Duo Raikkönen und Vettel. Neben Verstappen und Gasly stehen auch Toro Rossos "Italo-Jungbullen" Kwjat und Albon in der gemeinsamen "Energy Station" vor einem halben Heimrennen. Pirelli liefert zum Österreich-GP nach Spielberg erneut die mittleren Reifenmischungen C2 (Hard), C3 (Medium) und C4 (Soft).

Die 83.879 Quadratkilometer kleine Bundesrepublik Österreich liegt im Herzen Europas und grenzt mit 8,7 Millionen Einwohnern an Deutschland, Tschechien, die Slowakei und Ungarn sowie die südlichen und westlichen Nachbarn Slowenien, Italien, die Schweiz und Liechtenstein. Aufgrund seiner naturbelassenen Alpen und Skigebiete, kristallklaren Seen, Flüsse, Wäldern und Felder sowie der Österreichischen Gastfreundschaft und Gemütlichkeit gilt das neutrale OSZE- EU- und Währungsmitglied als internationales Tourismusparadies der Wintersport- wie Sommerurlauber. Während die blaue Donau durch Hauptstadt Wien bis ins Schwarze Meer fliest, sind der höchste Berg und größtes Gewässer der 9 Bundesländer der Großglockner bzw. Boden- und Neusiedlersee. Weltberühmt ist Salzburgs historische Mozartstadt sowie dessen alljährlichen Festspiele. Bundespräsident und Übergangs-Kanzlerin sind der 'Grüne' Uni. Prof. Alexander Van der Bellen sowie VfgH-Chefin Brigitte Bierlein. Das verschlafene Spielberg liegt mit lediglich 5.300 Einwohnern im Bezirk Murteil nahe der Stadtgemeinde Knittelfeld 80 Kilometer nordwestlich von Steiermarks südöstlicher Landeshauptstadt Graz. Umrahmt vom fernen Gebirgszug des Phyrn und Tauern, Wiesen, Feldern und weidenden Kühen sowie dem Zeltweger Fliegerhorst ist der 4,326 Kilometer kurze wie schnelle Red-Bull-Ring (71 Rennrunden) als Berg-und-Talfahrt stadionartig perfekt in die hügelige Landschaft des Aichfeldes eingebettet und erweckt im F1-Zirkus alljährliche Vorfreude. Nach der Start-Ziel-Geraden und offenem DRS-Flügel geht es mit rund 300 km/h bergauf in die enge Rechtskurve 'Castrol-Edge', das gekrümmte zweite DRS-Vollgaßstück, Zwischenzeit und Bergankunft der 'Remus'-Spitzkehre. Die dritte Überholzone-Zone der 'Schönberg'-Gegengerade führt in die ebenso abschüssige Rechtskurve von Red-Bull-Parnter 'Rauch' (früher 'Gösser') sowie das Infield und Messpunkt zwei der ehemaligen Berger- und Lauda-Linkskurven (nun 'Pirelli' und 'WÜRTH'). Während als mittiges Wahrzeichen ein 15 Meter hoher Stahlbulle über der Strecke thront, folgt nach einer weiteren Kuppe Jochens Rindts schnellste Passage sowie die Zielkurve von 'Red Bull Mobile' (beide rechts). Mit 1:03.130 lag die Vorjahres-Pole nur knapp über einer Minute und ergibt somit die mit Abstand kürzeste Formel-1-Rundenzeit des Jahres. Nach den laufenden Rundenrekorden der letzten Strecken und Saisonen dürfte dieser Wert heuer gen 60-Sekunden-Schallmauer nochmals gedrückt werden.

Neben der Königsklasse des Motorsports gastieren in Spielberg von Freitag bis Sonntag erneut die drei Rahmenserien der Formel 2, Formel 3 und Porsche Mobil 1 Supercup. Im F2-Titelduell führt der Kanadische Williams-Testfahrer Nicholas Latifi nach drei Saisonsiegen (DAMS/93) knapp vor dem Niederländer Nyck de Vries (ART/92). Mick Schumacher liegt nach einem fünften Platz in Barcelona auf Rang 14. An der F3-Spitze steht der Russe Robert Schwarzmann (Prema/70). Im Porsche-Feld ist Rot-Weiß-Rot durch den steirischen Lokalmatador Philipp Sager sowie die beiden Salzburger Lechner-Teams vertreten. Dessen Deutscher Ex-Red-Bull-Testpilot Michael Ammermüller führt in der Gesamtwertung. Red Bulls 'Projekt Spielberg' ließ sich auch heuer bei den Rundumevents nicht lumpen. Nachdem Mitte Juni ein RB15-Showcar von Max Verstappen mit Wien, Linz, Innsbruck und dem Salzburger 'Europark' durch Österreich tourte, düst der Niederländer am Mittwoch auf den Grazer Schlossberg. Nach dem Donnerstätigen Startschuss des 'Pitwalks' und FIA-Pressekonferenz (15:30-17:30 Uhr) sind anschließend bis auf Heimteam Red Bull Sonntagvormittag in der 'Fanzone' hinter Kurve eins Autogramstunden aller Teams angesetzt. Unterdessen der Freitag diesmal spielfrei ist, treten am Samstagabend auf der 'Ö3-Bühne' als Headliner wie 2015 'TheBossHoss' sowie Thorsteinn Einarsson und Wanda auf. Neben den 'Red Bull Driftbrothers' und Air Show der 'Flying Bulls' geht vor dem F1-Start die tradiontelle Legendenparade über die Bühne. Aufgrund der mangelnden Spannung durch die Mercedes-Dominaz könnte die Zuschauerkulisse heuer wieder etwas zurückgehen. Im Fernsehen überträgt Staat-TV ORF 1 mit Kommentator Ernst Hausleiter und Experte Alexander Wurz sowie den Boxengassen-Reportern Marc Wurzinger und Christian Diendorfer wie gewohnt ausnahmsweise alle Formel-1-Sessions und Pressekonferenzen samt umfangreicher Berichterstattung live ins Haus. Das Österreich-Heimwochenende in Spielberg beginnt Freitagvormittag im ORF um 10:30 Uhr mit den ersten beiden eineinhalbstündigen freien Trainings (11:00 bzw. 15:00 Uhr). Nach der dritten Abschluss-Session (12:00 Uhr) starten das Qualifying und Rennen auf dem Red Bull Ring am Samstag und Sonntag um 15:00 bzw. 15:10 Uhr.
Dann blickt zum 'myworld Großen Preis von Österreich' die Sportwelt nach Spielberg.










Streckenplan und Landesflagge:












Name Red Bull Ring
Länge 4.326 Meter
Runden 71
Distanz 307,146 km





Zeitplan:



Freitag, 28. Juni:

01. Freies Training 11:00 - 12:30 Uhr LIVE ORF 1, SKY, F1-TV, NTV-Stream

02. Freies Training 15:00 - 16:30 Uhr LIVE ORF 1, NTV, SKY, F1-TV


Samstag, 29. Juni:

03. Freies Training 12:00 - 13:00 Uhr LIVE ORF 1, SKY, F1-TV; Relive RTL

Qualifying 15:00 Uhr LIVE ORF 1, RTL, SRF zwei, SKY, F1-TV


Sonntag, 30. Juni:

Rennen 15:10 Uhr LIVE ORF 1, RTL, SRF zwei, SKY, F1-TV




Wetter:



Nach der nächsten rekordverdächtigen Hitzewelle stellt sich
am Österreich-Wochenende angenehmeres Wetter ein.
Unter wolkenlosen Höchstwerten von 24 bis 27 Grad sind abgesehen
von Sommergewittern in Spielberg keine Regenschauer angesagt.

Wetter.com - Prognose Spielberg

[Dieser Beitrag wurde am 28.06.2019 - 13:54 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.06.2019 - 12:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hamilton setzt bei Spielberg-Auftakt Bestzeit











Mehrere Frontflügel an Curbs zerstört. Red Bull startet hinter Ferrari.



Das Wochenende zum Heim-GP von Österreich hat begonnen. Im ersten freien Freitagstraing in Spielberg setzte WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton mit 1:04,837 den Richtwert. Eineinhalb Zehntel hinter dem Briten verhinderte Sebastian Vettel vor Valtteri Bottas und Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc zum Auftakt auf Mediums die nächste Doppelbestzeit für Mercedes. Lokalteam Red Bull fehlte nach den ersten eineinhalb Stunden mit den dicht beisammen liegenden Max Verstappen und Piere Gasly eine kappe halbe Sekunde zur Spitze. Im Mittelfeld unterstrich McLaren unter dem bayerischen Neo-Teamchef Andreas Seidl auch in Spielberg den Anspruch als 'best of the Rest'. Rund um Danny Ricciardo (Renault) und Kevin Magnussen (Haas) platzieren sich Carlos Sainz und Lando Norris in den Top Ten. STR-Rookie Albon und McLaren-Pilot Sainz starten aufgrund von Powerunit-Wechselstrafen vom Ende des Feldes. Hülkenberg (Renault) verliert wegen eines kleineren Motortausches fünf Plätze. Im hinteren Ranking sind erneut Racing Point, Alfa Romeo nur vor 'Boxenstopp-Weltmeister' Williams zu finden.

Wie schon in den letzten Jahren sorgten die 'Baguette-Curbs' der vorletzten Rindt-Kurve für Probleme und Diskussionen. Nachdem ausgerechnet Hamilton zweimal seinen Mercedes-Frontflügel beschädigte, befreite sich Hülkenberg von einer gesamten Nasenhälfte und sorgte für einen Zeitablauf unter Roter Flagge. Danach durften die Piloten kurzfristig für Startübungen auf die Start-Ziel-Gerade. Im Zuge der mangelnden Spannung stimmten am Vormittag die 10 F1-Teamchefs bei einem Gipfeltreffen mit 5:5 knapp gegen die Rückkehr zu den 2018er Pirelli-Reifen. Rund ein Monat nach dem Tod von Niki "Nationale" Lauda steht das Spielberg-Wochenene im Zeichen von Österreichs F1-Legende. Im Fahrerlager und Fandorf sind mit dem Ferrari und McLarens von 1975 bzw. 1984 der erste und letzte Weltmeister-Bolide des Wieners ausgestellt. Nach der zweieinhalbstündigen Mittagspause startet
das zweite freie Freitagstraining in Spielberg um 15:00 Uhr (ab 14:30 Uhr, LIVE auf ORF 1).









01. Freies Training:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:04.837 34
2 5 S. Vettel Ferrari 1:04.982 +0:00.144 +0:00.144 23
3 77 V. Bottas Mercedes 1:04.998 +0:00.161 +0:00.017 37
4 16 C. Leclerc Ferrari 1:05.141 +0:00.303 +0:00.142 26
5 33 M. Verstappen Red Bull 1:05.260 +0:00.422 +0:00.119 30
6 10 P. Gasly Red Bull 1:05.378 +0:00.540 +0:00.118 30
7 55 C. Sainz McLaren 1:05.501 +0:00.664 +0:00.124 34
8 3 D. Ricciardo Renault 1:05.846 +0:01.008 +0:00.344 27
9 20 K. Magnussen Haas F1 1:05.876 +0:01.038 +0:00.030 27
10 4 L. Norris McLaren 1:06.125 +0:01.287 +0:00.249 27
11 8 R. Grosjean Haas F1 1:06.135 +0:01.297 +0:00.010 20
12 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:06.272 +0:01.434 +0:00.137 29
13 23 A. Albon Toro Rosso 1:06.285 +0:01.447 +0:00.013 32
14 27 N. Hülkenberg Renault 1:06.383 +0:01.545 +0:00.098 30
15 11 S. Perez Racing Point 1:06.457 +0:01.619 +0:00.074 36
16 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:06.708 +0:01.870 +0:00.251 30
17 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 1:06.729 +0:01.891 +0:00.021 23
18 18 L. Stroll Racing Point 1:06.756 +0:01.918 +0:00.027 29
19 63 G. Russell Williams 1:06.805 +0:01.967 +0:00.049 28
20 88 R. Kubica Williams 1:07.665 +0:02.827 +0:00.860 28
107-Prozent-Zeit 1:09.377
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 28.06.2019 - 15:14 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.06.2019 - 17:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Leclerc nach turbulentem Österreich-Freitag voran










Unfälle von Bottas und Verstappen. Vettel fliegt ab.



Nach dem Auftakt brauchte auch das zweite Freitagstraining keine wirklichen Aufschlüsse zum Kräfteverhältnis beim Österreich-GP. In einer turbulenten Nachmittagssitzung von Spielberg mit zwei Unfällen sowie mehreren Abflügen erzielte Charles Leclerc für Ferrari mit 1:05,086 die schnellste Runde. Drei bzw. vier Zehntel hinter dem Monegassen platzierten sich Mercedes-Vorjahrespolesetter Valtteri Bottas sowie der unter Druck stehenden Red-Bull-Pilot Piere Gasly. Während der vierplatzierte WM-Leader Lewis Hamilton im Mercedes damit in 1:04,837 deutlich die Freitagsbestzeit am Red Bull Ring behielt, waren die Ferraris im Gegensatz zu den Silberpfeilen in FT1 nur auf Medium-Reifen ausgerückt. Unter böigem Wind verloren zur Halbzeit der Qualifying-Simulationen binnen weniger Minuten gleich drei Toppiloten ihre Boliden. Nachdem Publikumsliebling Max Verstappen mit seinem Red Bull leicht in der Zielkurve einschlug, krachte Valtteri Bottas im schnellen Mittelsektor frontal in die Leitplanken und löste ebenso eine kurze Rotphase aus. Wenig später hatte Vettel bei einem Abflug an der Verstappen-Stelle Glück einem Unfall bzw. einer möglichen Ersatzteil bedingten Strafe zu entgehen. Dadurch rückte das bunte Mittelfeld von Leader
Carlos Sainz (McLaren), Romain Grosjean (Haas) und Kimi Raikönen (Alfa Romeo) auf die Plätze fünf bis sieben vor.

Unterdessen McLaren-Rookie Norris die Top Ten der zweiten 90 Trainingsminuten abrundet, blieb bis zum 13. Albon (Toro Rosso) das Feld innerhalb einer Sekunde. Renault rutsche in FT2 deutlich ab. Abseits dessen darf sich Österreich Hoffnungen auf einen heimischen F1-Piloten ausrechnen. Während Red-Bull-Kaderkollege Daniel Ticktum wegen mangelnder Leistungen aus Kader entlassen wurde, zeigte Tiroler Lukas "Luggi" Auer in der Japanischen 'Superformula' zuletzt mit Rang drei von Sugo auf und könnte 2020 zu Toro Rosso aufsteigen. Das mit Spannung erwartete dritte Abschlusstraining und Qualifying in Spielberg beginnt morgen Samstag um 12:00 bzw. 15:00 Uhr (ab 11:40 Uhr, LIVE auf ORF 1).









02. Freies Training:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 16 C. Leclerc Ferrari 1:05.086 37
2 77 V. Bottas Mercedes 1:05.417 +0:00.331 +0:00.331 12
3 10 P. Gasly Red Bull 1:05.486 +0:00.401 +0:00.070 33
4 44 L. Hamilton Mercedes 1:05.529 +0:00.443 +0:00.042 43
5 55 C. Sainz McLaren 1:05.545 +0:00.459 +0:00.016 44
6 8 R. Grosjean Haas F1 1:05.701 +0:00.615 +0:00.156 38
7 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 1:05.728 +0:00.642 +0:00.027 37
8 5 S. Vettel Ferrari 1:05.871 +0:00.785 +0:00.143 34
9 33 M. Verstappen Red Bull 1:05.879 +0:00.793 +0:00.008 13
10 4 L. Norris McLaren 1:05.952 +0:00.866 +0:00.073 48
11 20 K. Magnussen Haas F1 1:05.960 +0:00.874 +0:00.008 41
12 11 S. Perez Racing Point 1:05.964 +0:00.878 +0:00.004 43
13 23 A. Albon Toro Rosso 1:06.064 +0:00.978 +0:00.100 46
14 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:06.119 +0:01.033 +0:00.055 37
15 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:06.148 +0:01.062 +0:00.029 38
16 27 N. Hülkenberg Renault 1:06.249 +0:01.163 +0:00.101 27
17 3 D. Ricciardo Renault 1:06.418 +0:01.332 +0:00.169 30
18 18 L. Stroll Racing Point 1:06.829 +0:01.743 +0:00.411 40
19 63 G. Russell Williams 1:07.217 +0:02.131 +0:00.388 27
20 88 R. Kubica Williams 1:08.508 +0:03.422 +0:01.291 38
107-Prozent-Zeit 1:09.642
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 28.06.2019 - 18:04 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.06.2019 - 12:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ferrari auf Polekurs: Leclerc bleibt in Spielberg vorn









Mercedes-Duo lauert. Red Bull daheim dritte Kraft.



Wird das Qualifying zum Österreich-GP zwischen Mercedes und Ferrari zu einem spa nenden Duell um die Pole Position? Nach FT2 erzielte Charles Leclerc vor bereits ansehnlicher Kulisse auch am Samstag im dritten Freien Abschlusstraining in Spielberg mit 1:03,987 die Wochenendbestzeit und darf sich Hoffnungen auf den besten Startplatz ausrechnen. WM-Leader Lewis Hamilton und Vorjahres-Polemann Valtteri Bottas lauern ein bzw. zwei Zehntel hinter dem Monegassen. Das Rot-Silberne Spitzenquartett rundet Sebastian Vettel ab. Red Bull dürfte daheim die dritte Karft darstellen. 2018-Sieger Max Verstappen und Stallkollege Piere Gasly fehlten in der finalen Trainingsstunde eine halbe bzw. 1,1 Sekunden. Dazwischen und dahinter unterstric das MLaren-Piloten Norris und Sainz den Anspruch als 'best of the Rest'. Die Top Ten komplettieren der bereits zum Auftakt tarke Alfa-Pilot Giovinazzi sowie STR-Hoffnungsträger Kwjat.

Im weiteren Mittelfeldranking folgen die Renaults und Racing Points. Williams wird wohl erneut nicht über Q1 hinauskommen. Das Qualifying am Red-Bull-Ring in Spielberg beginnt um 15:00 Uhr (ab 14:00 Uhr, LIVE auf ORF 1).









03. Freies Training:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 16 C. Leclerc Ferrari 1:03.987 18
2 44 L. Hamilton Mercedes 1:04.129 +0:00.143 +0:00.143 21
3 77 V. Bottas Mercedes 1:04.221 +0:00.234 +0:00.091 23
4 5 S. Vettel Ferrari 1:04.250 +0:00.263 +0:00.029 20
5 33 M. Verstappen Red Bull 1:04.446 +0:00.459 +0:00.196 18
6 4 L. Norris McLaren 1:04.986 +0:00.999 +0:00.540 19
7 10 P. Gasly Red Bull 1:05.143 +0:01.156 +0:00.157 15
8 55 C. Sainz McLaren 1:05.218 +0:01.232 +0:00.076 22
9 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:05.336 +0:01.349 +0:00.117 17
10 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:05.391 +0:01.404 +0:00.055 25
11 23 A. Albon Toro Rosso 1:05.480 +0:01.494 +0:00.090 29
12 27 N. Hülkenberg Renault 1:05.513 +0:01.527 +0:00.033 21
13 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 1:05.513 +0:01.527 +-:--.--- 21
14 11 S. Perez Racing Point 1:05.522 +0:01.536 +0:00.009 18
15 8 R. Grosjean Haas F1 1:05.620 +0:01.633 +0:00.097 20
16 18 L. Stroll Racing Point 1:05.650 +0:01.663 +0:00.030 17
17 3 D. Ricciardo Renault 1:05.878 +0:01.891 +0:00.228 19
18 20 K. Magnussen Haas F1 1:06.017 +0:02.029 +0:00.139 11
19 63 G. Russell Williams 1:06.676 +0:02.689 +0:00.659 23
20 88 R. Kubica Williams 1:07.484 +0:03.497 +0:00.808 23
107-Prozent-Zeit 1:08.466
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 29.06.2019 - 13:28 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.06.2019 - 16:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Champions im Pech: Leclerc holt vor Verstappen Österreich-Pole!










Hamilton & Vettel nach Strafe bzw. Problemen nur vierter und neunter.



Ferrari jubelt im Österreich-GP über die historisch erste Pole Position seit Rekordweltmeister Michael Schumacher 2003. Der Trainingsschnellste Charles Leclerc setze sich beim Qualifying in Spielberg vor vollen Tribünen mit dem Rundenrekord von 1:03,003 durch und steht nach Bahrain zum zweiten Mal auf dem besten Startplatz. Durch seinen Premieren-Erfolg in der Formel 1 könnte der Monegasse damit im neunten Saisonrennen 2019 die Siegesserie der Mercedes beenden. Die dominierenden Silberpfeile mussten sich am Red Bull Ring auf eine Runde geschlagen geben. WM-Leader Lewis Hamilton und Spielberg-Experte Valtteri Bottas platzierten sich mit zwei bzw. fünf Zehnteln Rückstand im Gegensatz zu den Roten jedoch auf den härteren Medium-Reifen. Red Bull Racing liegt beim Heimspiel auf Podestkurs. Vorjahressieger und Publikumsliebling Max Verstappen splittete mit lediglich 0,3 Sekunden Rückstand als dritter das Silberpfeil-Duo und hat in Lauerstellung ebenso die länger lebigen gelben Pneus am Start. Aufgrund einer Blockade von Kimi Raikkönen bekam Hamilton rund zwei Stunden nach dem Qualifying eine 3-Plätze-Strafe und rutscht damit dank des Penaltys von Haas-Überraschungsmann Magnussen nur auf Platz vier zurück. Damit rückt Verstappen als zweiter neben Leclerc gar in die erste Startreihe auf. Ferrari hatte in der Österreich-Quali ein lachenendes und weinendes Auge: Während Leclerc auf die Pole fuhr, konnte Sebstian Vettel aufgrund eines technischen Problems in Q3 nicht eingreifen und steht als lediglich neunter mit roten Soft-Reifen vor einer schweren Aufholjagd. Rund eine Sekunde hinter der Spitze startet McLaren mit dem fünftplatzierten Rookie Lando Norris erneut im Spitzenfeld. Vor dem auf P8 erneut enttäuschenden RBR-Neuzugang Piere Gasly komplettieren Ferraris ebenso starke Motorenkunden Raikkönen und Giovinazzi (Alfa Romeo) sowie Magnussen vor Grosjean (Haas) die Top Ten in Spielberg.

Toro Rosso hatte beim halben Heimrennen kein Glück. Unterdessen sich Albon in Q2 zwischen den Renaults platzierte und aufgrund des Power-Unit-Penaltys hinter dem ebenso bestraften Sainz (McLaren) am Ende des Feldes startet, blieb Kwjat im Verkehr hängen und schied hinter Hülkenberg (+ 5/Motorkomponente) nach dem ersten Durchgang aus. Dazu gesellten sich mit Racing Point und Williams (Russel + 3/Kwjat-Behinderung) die 'üblichen Verdächtigen'. Insgeamt gab es vom Qualifikationstraining zur tatsächlichen Startaufstellung damit gleich 6 strafweise Versetzungen. Mit jener hochspannenden Ausgangslage ohne eindeutigem Siegfavoriten startet der 32. Heim-GP von Österreich in Spielberg morgen Sonntag um 15:10 Uhr (ab 13:20 Uhr, LIVE auf ORF 1). Trotz 71 Rennrunden und Hitzeschlacht wird am Red-Bull-Ring eine allgemeine 1-Stopp-Stratgie erwartet.









Qualifying:



Pos. Nr. Fahrer Team Zeit Abstand auf V. Rnd.
1 16 C. Leclerc Ferrari 1:03.003 7
2 44 L. Hamilton Mercedes 1:03.262 +0:00.259 +0:00.259 7
3 33 M. Verstappen Red Bull 1:03.439 +0:00.436 +0:00.177 7
4 77 V. Bottas Mercedes 1:03.537 +0:00.534 +0:00.098 6
5 20 K. Magnussen Haas F1 1:04.072 +0:01.069 +0:00.535 6
6 4 L. Norris McLaren 1:04.099 +0:01.096 +0:00.027 6
7 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 1:04.166 +0:01.163 +0:00.067 6
8 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:04.179 +0:01.176 +0:00.013 6
9 10 P. Gasly Red Bull 1:04.199 +0:01.196 +0:00.020 6
10 5 S. Vettel Ferrari -:--.--- -:--.--- -:--.--- 0
11 8 R. Grosjean Haas F1 1:04.489 8
12 27 N. Hülkenberg Renault 1:04.516 +0:00.026 +0:00.026 6
13 23 A. Albon Toro Rosso 1:04.665 +0:00.175 +0:00.149 6
14 3 D. Ricciardo Renault 1:04.790 +0:00.300 +0:00.125 5
107-Prozent-Zeit 1:08.273
15 55 C. Sainz McLaren 1:13.601 +0:09.111 +0:08.811 3
16 11 S. Perez Racing Point 1:04.789 8
17 18 L. Stroll Racing Point 1:04.831 +0:00.043 +0:00.043 9
18 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:05.324 +0:00.535 +0:00.492 8
19 63 G. Russell Williams 1:05.904 +0:01.115 +0:00.580 12
20 88 R. Kubica Williams 1:06.206 +0:01.417 +0:00.302 11
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

[Dieser Beitrag wurde am 29.06.2019 - 21:57 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria

Formel1Fan ...
Ferrari, Admin
.............................................

...

Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 11293
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.06.2019 - 17:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Verstappen feiert für Red Bull erneut Österreich-Heimsieg!










Mercedes-Serie nach Aufholjagd gegen Lelerc und Bottas beendet



Unmittelbar vor dem elf Rennen anhaltenden Formel-1-Rekord der Legenden Senna und Prost im McLaren ist die dominanten Siegesserie der Mercedes 2019 gerissen. Nach einer furiosen Aufholjagd feiert Max Verstappen beim packenden Österreich-GP in Spielberg wie im Vorjahr einen Heimsieg für Red Bull Racing. Damit bejubelt der Niederländer auf dem hauseigenen Red Bull Ring vor zehntausenden Oranje-Fans seinen sechsten Königsklassen-Erfolg und unterstrich den Status als kommender Weltmeister. Zudem gelang Neo-Motorenpartner Honda der erste Sieg für den Rot-Weiß-Roten Rennstall. Nach einem verpatzten Start mit 'Anti Stall' pflügte Verstappen von Platz 7 mit einer neuen offiziellen Spielberg-Rekordrunde von 1:07,475 durch das gesamte Spitzenfeld und überholte im Siegduell drei Runden vor Schluss in der dritten Remus-Rechtskurve innen seinen Ferrari-Alterskollegen Charles Lecerc. Während der Monegasse seinen Premierenerfolg vor den Augen hatte, musste Verstappen aufgrund des 'Wheelbangings' mit einer möglichen Zeitstrafe der Stewards bis gegen 20:00 Uhr um den Sieg bangen. Die WM-Führenden Silberpfeile waren in Spielberg heuer erstmals nicht siegfähig. Während der Gesamtzweite Valtteri Bottas als dritter immerhin aufs Podium fuhr, fiel Titelträger Hamilton nach einem Frontflügel-Wechsel hoffnungslos zurück. Dazwischen überholte Leclerc-Teamkollege Sebastian Vettel im Finish den Briten zu Platz vier. Rund um Red-Bull-Nachzügler Piere Gasly gewann McLaren erneut den 'Mittelfeld-GP'. Unterdessen Rookie Lando Norris mit Platz sechs erneut aufzeigte, fuhr Carlos Sainz vom Ende des Feldes auf Platz acht. Die restlichen Punkteränge beim Österreich-GP gingen an Kimi Raikkönen und Antonio Giovinazzi auf Alfa Romeo.

Während Renault im Sandwich der Racings Points damit die Top Ten verfehlte, hatten im hinteren Mittelfeld auch Toro Rosso und Haas keine Chance. Nachdem es zuletzt immer weniger Ausfälle gab, sahen in Spielberg alle 20 gestarteten Piloten die Zielflagge. Im WM-Duell der Mercedes büßte Spitzenreiter Hamilton auf Bottas mit 197:166 mit 31 Punkten etwas an Vorsprung ein. Durch die maximalen 26 Zähler rangiert Red-Bull-Jungstar Verstappen als Gesamtdritter nun knapp vor den Ferraris von Vettel und Leclerc (126/123/105). Hinter Gasly komplettieren die Top Ten weiterhin die McLarens von Sainz und Norris sowie Raikkönen und Ricciardo. In der Konstrukteurswertung führt Mercedes weiterhin überlegen vor Ferrai und Red Bull. Als Tribut für Österreichs verstorbenen erfolgreichen F1-Piloten wurde heute Vormittag der Rechtsknick nach Start-Ziel von Werbepartner 'Castrol' in 'Niki-Lauda-Kurve' umbenannt. Nach Österreich steht am übernächsten Wochenende beim Großbritannien-GP das F1-Heimspiel in Silverstone an.








Rennen:



Pos. Nr. Fahrer Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
1 33 M. Verstappen Red Bull 71 1:21:58.017 - 224,324
2 16 C. Leclerc Ferrari 71 +0:02.724 +0:02.724 224,199
3 77 V. Bottas Mercedes 71 +0:18.960 +0:16.236 223,462
4 5 S. Vettel Ferrari 71 +0:19.610 +0:00.650 223,433
5 44 L. Hamilton Mercedes 71 +0:22.805 +0:03.195 223,288
6 4 L. Norris McLaren 70 +1 Rnd. +1 Rnd. -
7 10 P. Gasly Red Bull 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
8 55 C. Sainz McLaren 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
9 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
10 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
11 11 S. Perez Racing Point 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
12 3 D. Ricciardo Renault 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
13 27 N. Hülkenberg Renault 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
14 18 L. Stroll Racing Point 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
15 23 A. Albon Toro Rosso 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
16 8 R. Grosjean Haas F1 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
17 26 D. Kwjat Toro Rosso 70 +1 Rnd. +-:--.--- -
18 63 G. Russell Williams 69 +2 Rnd. +1 Rnd. -
19 20 K. Magnussen Haas F1 69 +2 Rnd. +-:--.--- -
20 88 R. Kubica Williams 68 +3 Rnd. +1 Rnd. -
Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden


Schnellste Rennrunde: Max Verstappen (Red Bull Racing) 1:07,475



----------------------------------------------------




WM-Stand:






Fahrerwertung:

1. Lewis Hamilton GBR Mercedes 197
2. Valtteri Bottas FIN Mercedes 166
3. Max Verstappen NED Red Bull 126
4. Sebastian Vettel GER Ferrari 123
5. Charles Leclerc MCO Ferrari 105
6. Pierre Gasly FRA Red Bull 43
7. Carlos Sainz ESP McLaren 30
8. Lando Norris GBR McLaren 22
9. Kimi Räikkönen FIN Alfa Romeo 21
10. Daniel Ricciardo AUS Renault 16
11. Nico Hülkenberg GER Renault 16
12. Kevin Magnussen DEN Haas 14
13. Sergio Perez MEX Racing Point 13
14. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 10
15. Alexander Albon THA Toro Rosso 7
16. Lance Stroll CAN Racing Point 6
17. Romain Grosjean FRA Haas 2
18. Antonio Giovinazzi ITA Alfa Romeo 1
19. George Russell GBR Williams 0
20. Robert Kubica POL Williams 0


Konstrukteurswertung:

1. Mercedes 363
2. Ferrari 228
3. Red Bull 169
4. McLaren 52
5. Renault 32
6. Alfa Romeo 22
7. Racing Point 19
8. Toro Rosso 17
9. Haas 16
10. Williams 0

[Dieser Beitrag wurde am 30.06.2019 - 20:02 von Formel1Fan aktualisiert]





Signatur
Forza Ferrari & Formel-Austria


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
09. Formel1-Tippspiel 2019, Österreich - Spielberg Formel1Fan 19 formel1fan
08. Rennen 2014, Österreich - Spielberg Formel1Fan 3 formel1fan
09. Rennen 2018, Österreich - Spielberg Formel1Fan 5 formel1fan
09. Rennen 2017, Österreich - Spielberg Formel1Fan 5 formel1fan
09. Rennen 2016, Österreich - Spielberg Formel1Fan 4 formel1fan
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
IcyFinn (31)


Counter Besucherzähler

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank